BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Änderung der Kontonummern etc. für alle ab 2014. Umstellung auf internationale Kto.

Erstellt von Cobra, 13.09.2013, 16:04 Uhr · 1 Antwort · 725 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.190

    Änderung der Kontonummern etc. für alle ab 2014. Umstellung auf internationale Kto.

    Ab 2014 müssen sich alle EU-Bürger neue Kontonummern merken. Die Iban-Nummer kombiniert Bankleitzahl und Kontonummer und bringt es auf 22 Stellen.


    Ab Februar 2014 werden nationale und internationale Überweisungen in der EU vereinheitlicht. Bankkunden müssen dann neue Kontonummern merken




    Wer ins Ausland Geld überweisen will, ärgert sich oft über Bankgebühren oder die langsame Abwicklung. Das soll jetzt anders werden: Mit dem neuen EU-System Sepa werden ab 2014 die alten Kontonummern durch europaweit einheitliche Zahlenkombinationen abgelöst - auch für Überweisungen im Inland. Bankkunden müssen sich dann wohl oder übel die neue 22-stellige Iban-Nummer merken, die Bankleitzahl und Kontonummer in einem ist.
    Hier die wichtigsten Fragen und Antworten für Verbraucher:

    Welche Vorteile bieten die neuen Sepa-Regeln?
    "Grenzüberschreitende Überweisungen werden schneller, billiger und sicherer", schreibt das Europaparlament. Im Europäischen Zahlungsraum "Sepa" stehen die Banken stärker im Wettbewerb miteinander und müssen versteckte Gebühren abschaffen. Privatleute und Firmen sind nicht länger gezwungen, für Auslandsgeschäfte mehrere Konten in verschiedenen Ländern zu haben. Wer in einem anderen EU-Land arbeitet, kann sich sein Gehalt auf sein Konto in der Heimat überweisen lassen. Die Miete für die Ferienwohnung auf Mallorca lässt sich bequem über ein deutsches Konto zahlen - ohne Bankgebühr.

    Was ändert sich für den Verbraucher?
    Bei Überweisungen muss der Bankkunde künftig mehr Kästchen als sonst ausfüllen. Statt der inländischen Kontonummer mit meist 10 Stellen muss er die 22-stellige internationale Kontonummer Iban eintragen. Die Bankleitzahl wird durch den internationalen Code Bic ersetzt - an die Stelle der Zahlenkombination tritt eine Buchstabenreihe. Der Bic soll ab 2014 aber nach und nach wegfallen.

    Wie kompliziert sind die neuen Angaben wirklich?
    Kritiker haben die neue 22-stellige Zahl "Iban, die Schreckliche" getauft. Die anfängliche Aufregung hat sich inzwischen aber gelegt. EU und Notenbanken verweisen darauf, dass die Zahlenkombination der Iban leicht zu merken ist: Sie besteht aus einem Ländercode (für Deutschland: DE) und einer zweistelligen Prüfziffer. Danach folgen die bekannte Bankleitzahl und die vertraute Kontonummer. Wirklich neu ist also nur die Prüfziffer zu Beginn.

    Was hilft in der Praxis?
    Schon heute steht die Iban auf jedem Kontoauszug, manchmal auch bereits auf Bankkarten. Beim Online-Banking kann der Kunde sich die gespeicherten Daten aus einer Liste auswählen, um Fehler zu vermeiden. Viele Banken bieten den Kunden Umrechnungshilfen an: Gibt ein Kunde seine alten Daten ein, rechnet der Bankcomputer diese automatisch in die neue Kontonummer um.

    Was passiert, wenn die Überweisung im Nichts landet?
    Verbraucherschützer warnen: Ist die Überweisung mit einem Tippfehler einmal abgeschickt (zum Beispiel beim Online-Banking), ist sie nicht mehr zu widerrufen. Dann muss der Kunde seine Hausbank informieren, die sich mit der Empfängerbank in Verbindung setzt. Der Kunde muss seine Bank um Rückbuchung bitten. Nach Angaben der Verbraucherschutzzentrale passiert dies auf eigenes Risiko und eigene Kosten.

    Wie geht es mit der Bic weiter?
    Auf den Code zur Identifizierung der Bank (Bic), der elf Buchstaben hat, soll bei nationalen Überweisungen schon vom 1. Februar 2014 an verzichtet werden. Denn die Bankleitzahl ist ja in der langen Iban enthalten. Für Geldtransfers ins Ausland ist der Bic von Februar 2016 an nicht mehr nötig.

    Was muss der Bankkunde bei Lastschriften beachten?
    Alte Lastschrift-Aufträge behalten ihre Gültigkeit - darauf hat vor allem Deutschland gedrängt, weil hierzulande elektronische Lastschriften weit verbreitet sind. Bankkunden müssen ihre Einzugsermächtigung für die Miete, ein Zeitungsabo oder die Versicherung also nicht, wie zunächst befürchtet, erneuern. Auch das bedingungslose Widerrufsrecht gegen Abbuchungen vom eigenen Konto gilt weiter. Grenzüberschreitend sollen Lastschriften problemlos möglich sein. "Das befürchtete Chaos bei der Umstellung in Deutschland wird nicht ausbrechen", sagt der EU-Abgeordnete Markus Ferber (CSU). Der Handelsverband Deutschland HDE begrüßte die "Planungssicherheit für alle Beteiligten".

    Ab wann gelten die neuen Vorgaben?
    Wegen der langen politischen Debatte kommt die Sepa-Umstellung ein Jahr später als geplant. Stichtag ist nun der 1. Februar 2014. Solange gelten die nationalen Systeme weiter. Für Überweisungen im Inland gilt eine Übergangsfrist bis 1. Februar 2016, die in der Praxis aber wohl nicht ausgeschöpft werden wird. Die Bankenbranche hatte zunächst drei bis fünf Jahre für die Umstellung verlangt.

  2. #2

    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    1.348
    22 Stellen?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 319
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 15:49
  2. Kommen 2014 alle Balkan Länder in die EU?
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 17:42