BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Blickpunkt Balkan

Erstellt von Arlind, 12.06.2009, 15:57 Uhr · 10 Antworten · 1.692 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    437

    Blickpunkt Balkan

    Blickpunkt Balkan Kampagne zugunsten der Felsen bei Belogradtschik in Skopje

    In Skopje begann die Kampagne des bulgarischen Kultur- und Informationszentrums zugunsten der Felsen bei Belogradtschik in Nordwest-Bulgarien als eines der neuen sieben Weltwunder. Im Rahmen der Kampagne soll es einen Abend der Felsen von Belogradtschik und eine Fotoausstellung geben, die die Schönheit dieses bulgarischen Naturphänomens zeigt.

    Beginn des Baus von Wasserkraftwerken am Fluss Devol in Albanien

    In Albanien begann die Verwirklichung des größten Energieprojektes des Landes, der Bau von Wasserkraftwerken am Fluss Devol durch zwei europäische Energiegiganten – die österreichische EVN AG und die norwegische Statkraft AS. Der albanische Premierminister Salih Berisha sagte bei der Grundsteinlegung, dass mit diesem Projekt die Grundlagen für die Verwandlung Albaniens in eine Energiesupermacht gelegt werden. Die Wasserkraftwerke am Fluss Devol sind gegenwärtig die größte Wasserkraft-Investition in Europa. Bei den Bauarbeiten sollen rund 5.000 Arbeiter beschäftigt werden. Es werden drei Wasserkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 340 Megawatt und eine jährlicher Produktion von Tausend Gigawattstunden gebaut. Die Investition beläuft sich auf rund eine Milliarde Euro.

    Griechenland - bevorzugtes Reiseziel für die Serben

    Griechenland ist in diesem Jahr laut den Angaben der Vereinigung der Reiseveranstalter in Serbien das populärste Reiseland für die Serben, gefolgt von der Türkei und Bulgarien. 40 Prozent der serbischen Urlauber möchten in diesem Sommer nach Griechenland. Nur 3 Prozent der Befragten wollen ihren Urlaub in Montenegro verbringen und das Interesse für Kroatien und Slowenien wird als unwesentlich eingeschätzt.

    Die slowenische Wirtschaft schrumpft um 8,5 Prozent

    Die slowenische Wirtschaft ist 2009 im zweiten Quartal in Folge um 8,5 Prozent geschrumpft, meldete das Nationale statistische Amt und erklärte offiziell die Rezession im Land. Das slowenische Bruttoinlandsprodukt ist im ersten Halbjahr 2009 um 6,4 Prozent geschrumpft. Die Daten der slowenischen Wirtschaft, die vorwiegend für den Export arbeitet, widerspiegeln die Rezession und den Einbruch der Nachfrage in der Europäischen Union und insbesondere in Deutschland, dem slowenischen Haupthandelspartner. Die Rezession hat bereits zu einem starken Anwachsen der Arbeitslosigkeit in Slowenien geführt, die nach jüngsten Daten 8,4 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung betrifft. Slowenien ist die am meisten entwickelte ehemalige jugoslawische Republik und trat 2004 der EU bei und führte drei Jahre später den Euro ein.

    Austausch der alten Klimaanlagen in Griechenland

    In Griechenland begann der landesweite Austausch der alten Klimaanlagen durch neue. Es sollen rund 55.000 Klimaanlagen durch hochtechnologische ersetz werden, um 20,2 Gigawattstunden elektrischen Strom einzusparen. Das wird zu einem jährlichen Gewinn von 2 Millionen Euro für den Staat und der Verringerung der Kohlendioxid-Emissionen führen. Die 15 Millionen Euro für den Austausch der Klimaanlagen kommen von den europäischen Fonds. In Griechenland gibt es rund 7 Millionen Klimaanlagen. Bis 2020 soll die Luftverschmutzung um 4 Prozent reduziert, 20 Prozent des elektrischen Stroms eingespart und der Fortschritt der erneuerbaren Energiequellen unterstützt werden, da hochtechnologische Klimaanlagen als solche gelten.

    Rückgang des rumänischen Bruttoinlandsproduktes im ersten Quartal von 2009

    Das rumänische Bruttoinlandsprodukt ist im ersten Quartal von 2009 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 6,2 Prozent zurück gegangen und beläuft sich laut dem Nationalen statistischen Institut auf 22,93 Milliarden Euro. Das Bruttoinlandsprodukt ist im ersten Quartal auch gegenüber den vorhergehenden drei Monaten um 4,6 Prozent geschrumpft. Inzwischen Erklärte der rumänische Minister für Arbeit, Familie und Sozialfürsorge Marian Sarbu, dass die Arbeitslosigkeit in Rumänien in diesem Jahr die 8%-Marke nicht überschreiten werde. Bis Ende des Jahres werde die Arbeitslosigkeit nach den Worten des Ministers zwischen 7 und 7,5 Prozent im besten Fall liegen oder bis 8 Prozent ansteigen. Gegenwärtig sind in Rumänien 5,8 Prozent der Arbeitsfähigen ohne Beschäftigung.

    Rückgang der Zahl der ausländischen Urlauber in Kroatien um 9 Prozent

    Die Zahl der ausländischen Urlauber in Kroatien ging in den ersten fünf Monaten des Jahres 2009 um 9 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres zurück, gab der Minister für Fremdenverkehr Damis Bais bekannt. In einem Versuch diese Tendenz umzukehren gab die Regierung des Landes 28 Millionen Euro für Tourismuswerbung aus. Kroatien wurde 2008 von 11,3 Millionen Menschen besucht (1 Prozent mehr als im Vorjahr). Der Fremdenverkehr brachte dem Land 7,4 Milliarden Euro ein, oder 15,7 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

    1592 Kinder werden in der Türkei vermisst

    In der Türkei sind 1592 Kinder verschwunden, gab der türkische Fernsehsender CNN-Türk unter Berufung auf den türkischen Staatsminister und stellvertretenden Regierungschef Jemil Chichek bekannt. Die meisten Kinder sind in Istanbul verschwunden – 259. Die Zahl der verschwundenen Kinder betrug im Jahr zuvor 1444, davon wurden 803 Kinder von den Behörden wiedergefunden und ihren Eltern zurück gegeben. Gegenwärtig werden 641 Kinder gesucht.

    Zusammengestellt von Manuel Sawow zusammen
    Übersetzung: Vladimir Daskalov

    Quelle:http://www.bnr.bg/RadioBulgaria/Emis...ial/120609.htm

  2. #2
    El Hamza
    balkan = ghetto von europa^^

  3. #3
    Avatar von Serbian Eagle

    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    15.715
    40 Prozent der serbischen Urlauber möchten in diesem Sommer nach Griechenland. Nur 3 Prozent der Befragten wollen ihren Urlaub in Montenegro verbringen und das Interesse für Kroatien und Slowenien wird als unwesentlich eingeschätzt.


    Dieser Textausschnitt stimmt.
    In anderen Foren konnte man klar feststellen, dass fast alle Serben nichts mehr mit Montenegro zu tun haben wollen.

  4. #4

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    2.396
    bei budva herrscht trotzdem srpska ballermann

    jeden sommer wenn wir da durch fahren herrlicher anblick (die frauen)

  5. #5

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Balkan, so verhasst und doch so heiss begehrt

  6. #6
    aki

    Registriert seit
    22.02.2009
    Beiträge
    5.255
    Krotien muss aufpassen nicht in diese Ballermannschiene zu rutschen!
    Es wäre schade

  7. #7

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Die ganze Welt ist doch im Arsch wenn wir ehrlich sind, als ob der Balkan jetzt den Abgrund bilden würde o.O

  8. #8

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    mhh

    ich frag mich warum die Serben nicht nach Slo fahren :S

    Ich bin jedes Jahr drüben

  9. #9

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    ist ja klar das die serben nicht zu ihren bösen nachbarn fahren


    wir wissen doch alle wer angefangen hat
    wir!!!

  10. #10

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    437
    Serben werden auch in Albanien ihre Ferien verbringen können!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 16:49
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.06.2011, 14:07
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 13:36
  4. Blickpunkt Balkan
    Von Dardania im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 17:58
  5. Blickpunkt Balkan
    Von Melek im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 23:59