BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Bundesagentur bejubelt Freizügigkeit für Osteuropäer

Erstellt von ALB-EAGLE, 23.04.2011, 17:11 Uhr · 18 Antworten · 1.295 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527

    Bundesagentur bejubelt Freizügigkeit für Osteuropäer

    Kommen ab dem 1. Mai Hunderttausende Osteuropäer nach Deutschland? Viele Arbeitnehmer fürchten eine Billig-Konkurrenz. Die Bundesagentur für Arbeit ist ganz anderer Meinung. Sie erhofft sich sogar eine "Wachstumsspritze".

    Zu wenige Arbeiter in Deutschland

    Der deutsche Arbeitsmarkt entwickelt sich gut, in Zukunft wird es angesichts der demografischen Entwicklung immer weniger Arbeitskräfte geben. Entsprechend verspricht sich die Bundesagentur für Arbeit von der EU-Freizügigkeit für osteuropäische Arbeitskräfte eine "Wachstumsspritze" für die deutsche Wirtschaft.
    Junge, mobile und qualifizierte Kräfte aus Polen, Tschechien, Ungarn und anderen osteuropäischen Ländern seien für eine so prosperierende Wirtschaft wie die deutsche ein echter Gewinn, sagte Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der Bundesagentur. Ängste vor einer unkontrollierten Zuwanderungswelle aus Osteuropa ab dem 1. Mai sind für ihn unbegründet.






    Ansturm aus Polen und dem Osten

    Der Vorstand der Bundesagentur rechnet mit zunächst 100.000 bis 150.000 Arbeitskräften aus Polen, Tschechien, Ungarn, Slowenien, der Slowakei, Estland, Lettland und Litauen, die ab dem Wegfall der Beschränkungen am 1. Mai nach Deutschland kommen könnten. "Gerade in einem Land mit einer sinkenden Zahl von Menschen im arbeitsfähigen Alter können wir diese Arbeitskräfte gut gebrauchen", sagte Alt. In den darauffolgenden Jahren dürfte die Zahl langsam wieder sinken.
    Wie unbegründet die Sorge sei, dass billige osteuropäische Arbeitskräfte einheimischen Kräften die Arbeitsplätze wegnähmen, habe sich in Ländern wie Frankreich, Großbritannien, Irland und Schweden gezeigt: Dort können sich Osteuropäer schon seit Jahren ohne Arbeitserlaubnis einen Job suchen.


    Konkurrenz für Langzeitarbeitslose

    "Das blieb dort alles in einem verkraftbaren und undramatischen Rahmen. Und ich glaube, dass beispielsweise der Großraum London vom Zugang polnischer Arbeitnehmer profitiert hat", sagte Alt. Schon jetzt gebe es einen Wettbewerb westeuropäischer Länder um Fachkräfte aus Osteuropa.
    Alt räumte dennoch auch Risiken für den deutschen Arbeitsmarkt als Folge der EU-Freizügigkeit ein; diese hielten sich aber in Grenzen. So könnten zuwandernde Osteuropäer ungelernten Arbeitskräften und Langzeitarbeitslosen Konkurrenz machen. Auf diese "verschärfte Wettbewerbssituation" müssten Jobcenter und Arbeitsagenturen reagieren, indem sie Langzeitarbeitslose besser auf die Arbeitswelt vorbereiteten.




    Westdeutsche Wirtschaftszentren im Blick

    Das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) erwartet, dass es polnische Arbeitskräfte nach Öffnung der Grenzen vor allem in westdeutsche Wirtschaftszentren zieht. Die wichtigsten Ziele dürften der Kölner Raum, das Ruhrgebiet, Rhein/Main sowie Stuttgart, München und Berlin sein. Das IWH erwartet, dass jährlich rund 250.000 Menschen aus Mittel- und Osteuropa nach Westeuropa kommen.
    Ab dem 1. Mai können Polen, Tschechen und andere Osteuropäer ohne Beschränkungen in Deutschland arbeiten. Der tschechische Ministerpräsident Petr Necas beschwichtigte Ängste vor einer Billiglohn-Zuwanderung aus Osteuropa. "Die Deutschen müssen keinen Zufluss billiger tschechischer Arbeitskräfte befürchten", sagte er.




    das land geht also weiter bergab durch mehr arbeitlose jetzt in deutschland und diese agentur freut sich darüber da sie jetzt mehr arbeit hat durch mehr arbeitslose die sie vermitteln muss oder was

    lang lebe die EU jiha

    http://wirtschaft.t-online.de/bundes...45960904/index

  2. #2

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    die Umfrage von tausenden ist deutlich was sie davon halten

    die mehrheit des volkes ist dagegen und trotzdem machen diese idioten von CDU/FDP das

  3. #3
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.896
    Ich hab immer gedacht es ist voraussetzung das man Deutsch gut kann um heutzutage nach Deutschland einzuwandern.

    Ich wette das die meisten Osteuropäer die am 1.Mai kommen werden.Kein einziges Wort deutsch können

  4. #4

    Registriert seit
    16.01.2011
    Beiträge
    3.725
    Aha zu wenig Arbeiter in Deutschland und die beschweren sich über die vielen Ausländer (Moslems)
    Tss tss

  5. #5
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.896
    Also ich glaub das man Arbeit in Deutschland findet wenn man welche will!!!
    Alle meine Kumpels die Arbeit wollten, haben auch eine.


    Hab aber auch 2 ,,bekannte,, die von Hartz4 leben und nebenbei paar ,,Geschäfte,, am laufen haben.
    Die wollen nicht arbeiten,die sind glücklich mit dem Geld das sie in den Arsch geschoben bekommen

  6. #6
    Cvrcak
    Spargel stechen oder Erdbeer pfluecken??

  7. #7
    Avatar von Rrushja

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    3.995
    unglaublich. hier gibt es nicht mal genug arbeit für die hier lebenden und dann soll die arbeitslosigkeit noch erhöht werden

    ich sehs schon kommen, bald müssen wir einwanderer auch schon wieder auswandern.

  8. #8
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    So könnten zuwandernde Osteuropäer ungelernten Arbeitskräften und Langzeitarbeitslosen Konkurrenz machen
    so ist es, für die sowieso schlecht bezahlten bzw. arbeitslosen Unqualifizierten wird es noch eine Nummer härter werden ... dem Wirtschaftswachstum insgesamt jedoch wird es wohl zu Gute kommen, jbg

  9. #9

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    das sind schlecht ausgebildete handwerker , bauarbeiter usw. die dann den heimischen den arbeitsplatz wegnehmen weil sie weniger lohn wollen da sie ja nur gastarbeiter sind und in polen usw leben also gibt es automatisch mehr arbeitslose und die arbeit wird nicht mehr sauber verrichtet

    angeblich keine arbeiter hier in DE ne und die millionen die den ganzen tag zuhause hartzIV schlucken arbeiten natürlich oder ?

    unlogisch das sind jobs die jeder machen kann wie z.b bauarbeiter und co.

    anstatt man die arbeitslosen zur umschulung zwingt holt man sich die ausm osten und hat im endeffekt nichts davon außer nur noch mehr kosten da man mehr hartzIV und arbeitslosengeld zahlen muss

    ich weiß ja nicht was daran positiv sein soll für die wirtschaft ?

    ihr ?

  10. #10
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.886
    Zitat Zitat von ALB-EAGLE Beitrag anzeigen
    die Umfrage von tausenden ist deutlich was sie davon halten

    die mehrheit des volkes ist dagegen und trotzdem machen diese idioten von CDU/FDP das
    quelle?
    ich bin dafür.
    d.h momentan 100% dafür

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Minister bejubelt Milosevic als Nationalhelden
    Von alba_mafia im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 22:42
  2. Kroatien bejubelt Sieg in England
    Von Yutaka im Forum Sport
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.11.2007, 16:44
  3. Alle werden bejubelt auser...
    Von Gospoda im Forum Balkan im TV
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.03.2007, 02:12
  4. Die reichsten Osteuropäer
    Von Metkovic im Forum Wirtschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 00:26