BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Bundesagentur bejubelt Freizügigkeit für Osteuropäer

Erstellt von ALB-EAGLE, 23.04.2011, 17:11 Uhr · 18 Antworten · 1.289 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    quelle?
    ich bin dafür.
    d.h momentan 100% dafür

    geh auf die quelle dort wurden heute tausende befragt und die kommentare sind auch alle einseitig

  2. #12
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.827
    Zitat Zitat von ALB-EAGLE Beitrag anzeigen
    geh auf die quelle dort wurden heute tausende befragt und die kommentare sind auch alle einseitig
    weiss man schon von welchem stammtisch die kommentare sind?

    bei uns auf dem land freut man sich darüber.
    spargel - erbeer - himbeer - kraut - u.s.w ernte ist gerettet.
    bei mir im kaff werden mind. 30 aufgenommen.

    damit müssen die "stammtisch menschen" keinen hunger leiden.

  3. #13
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.827
    eagle, lass mich mal überlegen....

    übernächste woche bekomm ich mein grosses gartenhaus geliefert.
    wollte es eigentlich selbst aufbauen.
    svabos sind mir zu teuer und balkanern traue ich es nicht zu, daß sie es können.
    folglich würde niemand profitieren.

    wenn da aber welche kommen, die es günstig machen würden, dann könnte ich ja drüber mal nachdenken.:


    ich hoffe, du hast das posting verstanden

  4. #14

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    naja die kommentare sagen aus dass ihre arbeit eher unsauber ist

    mal sehen wie lange dein gartenhaus hält und ob es besser ist wenn das geld ein einheimischer bekommt der hier lebt als einer der nicht hier lebt und dein geld im ausland ausgibt und nicht hier

  5. #15
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.827
    Zitat Zitat von ALB-EAGLE Beitrag anzeigen
    naja die kommentare sagen aus dass ihre arbeit eher unsauber ist

    mal sehen wie lange dein gartenhaus hält und ob es besser ist wenn das geld ein einheimischer bekommt der hier lebt als einer der nicht hier lebt und dein geld im ausland ausgibt und nicht hier
    schade, hast es nicht verstanden.
    o.k
    ich versuch es anders.

    es gibt viele projekte, die nicht entstehen, weil es den menschen zu teuer ist.
    wenn es aber günstiger wird, dann überlegt so mancher, ob er es nicht doch realisiert.
    hm.. was braucht man, um projekte zu realisieren.
    genau, du hast recht, material wird gekauft, um es zu realisieren.



    PS. mein gartenhaus baue ich selber auf, war nie anders geplant.
    weisst du warum?
    weil ich sehr "pingelig" bin und es mir keiner recht machen kann.
    ich gehöre zu den menschen, welche mit einem laser und wasserwaage alles nachmessen.

  6. #16
    Ya-Smell
    Zitat Zitat von ALB-EAGLE Beitrag anzeigen
    das sind schlecht ausgebildete handwerker , bauarbeiter usw. die dann den heimischen den arbeitsplatz wegnehmen weil sie weniger lohn wollen da sie ja nur gastarbeiter sind und in polen usw leben also gibt es automatisch mehr arbeitslose und die arbeit wird nicht mehr sauber verrichtet

    angeblich keine arbeiter hier in DE ne und die millionen die den ganzen tag zuhause hartzIV schlucken arbeiten natürlich oder ?

    unlogisch das sind jobs die jeder machen kann wie z.b bauarbeiter und co.

    anstatt man die arbeitslosen zur umschulung zwingt holt man sich die ausm osten und hat im endeffekt nichts davon außer nur noch mehr kosten da man mehr hartzIV und arbeitslosengeld zahlen muss

    ich weiß ja nicht was daran positiv sein soll für die wirtschaft ?

    ihr ?
    Die meisten von denen wollen garnicht arbeiten, oder haben keine richtige Ausbildung, oder können kein deutsch.
    Die denken nur, weil sie in Deutschland leben, muss Deutschland auch für sie Arbeit suchen und sie am Besten auch verrichten. :

    Jeder der einen ansatzweise anständigen Abschluss gemacht hat, gut deutsch kann, sich einbisschen bemüht, findet auch Arbeit, gibt mehr als genug!

  7. #17

    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Rrushja Beitrag anzeigen
    unglaublich. hier gibt es nicht mal genug arbeit für die hier lebenden und dann soll die arbeitslosigkeit noch erhöht werden

    ich sehs schon kommen, bald müssen wir einwanderer auch schon wieder auswandern.
    @Rrushja:
    Du bist genauso wie die Gewerkschaften und die Heinis von CSU bis NPD und DVU der Mär verfallen, dass es nur eine feste Menge an Arbeit in einer Gesellschaft gibt. Arbeit ist somit praktisch ein Kuchen, der auf unterschiedliche Weise aufgeteilt werden kann. Wenn dem so wäre, so hätte der starke Bevölkerungsschub in Deutschland (und der Welt als Ganzes) in den letzten 200 Jahren überall zu Massenarbeitslosigkeit führen müssen. Den die neuen, zusätzlichen Menschen hätten entweder den bisherigen Generationen die Arbeit abgenommen, oder selbst keine Jobs gefunden. Nun ja, das ist nicht eingetreten, wir haben keine Arbeitslosigkeit von 50 %, obwohl die Anzahl der Menschen im Arbeitsalter bis vor recht kurzem stetig gewachsen ist.
    Sollte Deine Theorie korrekt sein, so gäbe es eigentlich nur folgende Lösungen für das Problem Arbeitslosigkeit:
    alle Ausländer, die ja nur unsere Jobs wegnehmen, sofort ausweisen
    Frauen zurück an den Herd, auch die nehmen den Männern die Arbeit weg
    Rente mit 40, es werden Arbeitsplätze frei
    5 Jahre Wehrpflicht oder Zivildienst - die jungen Leute werden somit schon mal vom Arbeitsmarkt ferngehalten und machen den Älteren keine Konkurrenz

    Du siehst, diese Theorie macht nicht wirklich Sinn. Es stimmt aber, dass Zuwanderer jenen Inländern in Sachen Lohn und auch Arbeit Konkurrenz machen, die in der gleichen "Skill Group" (Hier eine Erläuterung des Zusammenhangs zwischen Skill Group und Einwanderung) sind, also das gleich Qualifikationsniveau haben und die gleiche Arbeit verrichten. Da kommt Druck auf die Löhne auf. Ist auch natürlich, da ja das Arbeitskräfteangebot gestiegen ist. Andere hingegen in anderen Branchen profitieren hiervon, da mit den niedrigeren Lohnstückkosten die Preise für jene Waren und Dienstleistungen sinken.

    Da wir in Deutschland in Sachen Lohnniveau nicht mit Osteuropa oder China und Indien konkurrieren wollen oder dies tun sollten (Von deren Löhnen kann in Deutschland niemand leben, siehe Debate um Lohndumping und Mindestlöhne), ist es das einzig sinnvolle, die betroffenen Leute für Arbeit zu qualifizieren, welche Menschen aus Osteuropa und China nicht (sagen wir besser mal noch nicht, die machen auch Fortschritte) nicht verrichten können. Das Ganze kostet eine Menge Geld, dauert lange und wird keine Wunder vollbringen, aber es ist die Lösung, die Erfolg verspricht.

  8. #18
    MaxMNE
    Zitat Zitat von Rrushja Beitrag anzeigen
    ich sehs schon kommen, bald müssen wir einwanderer auch schon wieder auswandern.
    Deutschland ist doch froh wenn die Ausländer ihnen die Demographie wieder etwas in Ordnung bringen.

  9. #19
    Avatar von pr!mus

    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    632
    Der Zustrom ausländischer Fachkräfte in den deutschen Arbeitsmarkt ist die einzige Möglichkeit dem demographischen Wandel entgegen zu wirken. Von daher ist dieser Schritt logisch und auch richtig.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Minister bejubelt Milosevic als Nationalhelden
    Von alba_mafia im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 22:42
  2. Kroatien bejubelt Sieg in England
    Von Yutaka im Forum Sport
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.11.2007, 16:44
  3. Alle werden bejubelt auser...
    Von Gospoda im Forum Balkan im TV
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.03.2007, 02:12
  4. Die reichsten Osteuropäer
    Von Metkovic im Forum Wirtschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 00:26