BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Burensuche

Erstellt von Lahutari, 19.05.2012, 13:11 Uhr · 10 Antworten · 918 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050

    Burensuche

    Südafrikaner in Georgien

    Burensuche


    Händeringend sucht Georgien nach tüchtigen Bauern, die die brachliegenden Äcker des Landes bewirtschaften können. Fündig wurde Tiflis jetzt in Südafrika: Dutzende frustrierte Buren lassen sich abwerben, um im Kaukasus zu siedeln. von Andrzej Rybak Sartitschala

    Ein Pritschenwagen holpert über die löchrige Piste am Fuße einer kahlen Hügelkette. Piet Kemp hält neben einem Acker, auf dem der Mais gerade aufgegangen ist. Sorgenvoll betrachtet er die zarten Pflanzen und schweigt. "Dieser Frühling ist extrem kalt und windig gewesen, aber der Mais scheint in Ordnung", sagt er nach einer Weile. Als Farmer habe er eben immer mit dem Wetter zu kämpfen. "Hier in Georgien genauso wie in Südafrika."

    Kemp ist neu im Land an der Südflanke des Kaukasus. Teil eines Vortrupps, ein Pionier, wie es seinem Selbstverständnis entspricht. "Als junger Soldat habe ich in der Aufklärung gedient. Diese Rolle liegt mir." Das Erscheinungsbild des 68-Jährigen mag nicht mehr stimmig sein. Drahtig zwar, aber die grauen Haare schütter, der leicht gebeugte Gang verrät sein Alter. Und doch hat Kemp sich 2011 noch einmal aufgerichtet, zu einem Umzug über mehrere Tausend Kilometer. Als erster weißer Farmer aus Südafrika folgte er einer Einladung der georgischen Regierung. Rund 65 Mio. Dollar und 85.000 Hektar Land stellt sie für ein kühnes Programm zur Verfügung: die Rettung der daniederliegenden Landwirtschaft. Richten sollen es die Buren, Südafrikaner mit holländischen Wurzeln.

    Georgien braucht ihr Know-how und ihre Investitionen. Nach 70 Jahren Kommunismus samt miserabel gemanagten Staatsfarmen ist die Agrarproduktion in Trümmern. Auf den Zerfall der Sowjetunion folgten Privatisierungen durch korrupte Funktionäre. Große Flächen liegen seitdem brach, weil die Besitzer keine Ahnung haben, wie man Land bestellt. Die Dörfer fielen zurück in die Subsistenzwirtschaft, Bauern ernähren ihre Familien mit den Erträgen ihres Fleckchens Boden. 80 Prozent aller Lebensmittel muss Georgien importieren.
    "Das ist ein unhaltbarer Zustand", sagt Mirsa Dawitaia, Staatsminister für Diaspora-Angelegenheiten und geistiger Vater von Georgiens Burenrevolution. "Als ich erfuhr, dass sehr viele burische Farmer nach Kanada und Australien ziehen, habe ich mich gefragt: Warum holen wir sie nicht nach Georgien?"

    Quelle:
    Südafrikaner in Georgien: Burensuche | FTD.de

  2. #2

    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    1.924
    cool

  3. #3
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    "Georgien braucht ihr Know-how und ihre Investitionen. Nach 70 Jahren Kommunismus samt miserabel gemanagten Staatsfarmen ist die Agrarproduktion in Trümmern. Auf den Zerfall der Sowjetunion folgten Privatisierungen durch korrupte Funktionäre. Große Flächen liegen seitdem brach, weil die Besitzer keine Ahnung haben, wie man Land bestellt. Die Dörfer fielen zurück in die Subsistenzwirtschaft, Bauern ernähren ihre Familien mit den Erträgen ihres Fleckchens Boden. 80 Prozent aller Lebensmittel muss Georgien importieren."


    Will niemand was dazu sagen?

  4. #4
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Die wirklich entscheidenden Probleme werden nicht angesprochen ,sondern ignoriert oder durch bescheurte "Wer hat(te) nun Schuld-Threads" verdrängt

  5. #5
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050

  6. #6
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.417
    Zitat Zitat von Pjeter Arbnori Beitrag anzeigen
    Kein feedback? Du musst nur schreiben, dass die Voraussetzungen für die Einbürgerung Bekennung zur Homosexualität und Salafistentum sind

  7. #7
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Kein feedback? Du musst nur schreiben, dass die Voraussetzungen für die Einbürgerung Bekennung zur Homosexualität und Salafistentum sind



    Abwarten und die Leute diskutieren lassen - so wollte ich es angehen ,interessiert sich aber niemand dafür

  8. #8
    RedOx
    Falsches Forum.
    Westen-Hass, Medienkritik, Früher-war-alles-besser, Ethnien-Wettbewerbe, Weltverschwörungen & Islam-vs.-Alle.
    Entscheid dich.

  9. #9
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von RedOx Beitrag anzeigen
    Falsches Forum.
    Westen-Hass, Medienkritik, Früher-war-alles-besser, Ethnien-Wettbewerbe, Weltverschwörungen & Islam-vs.-Alle.
    Entscheid dich.
    Zu schade,oft zutreffend

  10. #10
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.966
    Haben die Georgier denn nicht während der Sowjetzeit gelernt, wie man Felder bestellt? Wie hat man das zu Zeiten der Sowjetunion gemacht? Ich meine, so schnell kann das know-how nicht verloren gehen ?!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte