Na ja, ich machs mal trotzdem:

DETROIT

In der Todesspirale


Der Bankrott von Detroit macht ein Dilemma der Demokratie anschaulich: Die Eigenständigkeit kann eine Stadt in eine Wüstenlandschaft verwandeln, analysiert Yascha Mounk.

Detroit ist die größte amerikanische Stadt, die je bankrottgegangen ist. Aber sie ist keineswegs die einzige, die stark verschuldet ist. Es wäre also verlockend, jetzt eine große Konkurswelle an die Wand zu malen. Welche Stadt ist als nächste dran? Geht von den maroden Haushalten amerikanischer Kommunen gar eine neue Gefahr für die Weltwirtschaft aus?
Zum Glück: nein. Denn für solch gewagte Schlussfolgerungen ist der Niedergang Detroits zu außergewöhnlich. "Motown", die Stadt der Autoindustrie, leidet seit Jahrzehnten am radikalen Bedeutungsverlust ihrer Kernindustrie, an den überzogenen Rentenversprechen, die noch aus Boomzeiten datieren, und vor allem an einem gewaltigen Bevölkerungsschwund.

Detroit: In der Todesspirale | ZEIT ONLINE

Wer mehr braucht, einfach dem Link folgen...