BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Elektrizitaetsversorgung in Albanien

Erstellt von Crane, 21.10.2006, 20:29 Uhr · 58 Antworten · 2.819 Aufrufe

  1. #41
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    hallo ...

    du hast recht ...beschimpft und schlagt euch ...kackt euch an und werdez feinde ...ehm , bitte keine schläge unter der gürtellinie !!!

    RING FREI ...
    Bei dir haperts wohl beim Lesen, ich denke ich hab hier diesen Beitrag woanders nicht umsonst geschrieben, also beherzige endlich diesen Rat, du durchgeknallter irrer:

    fang endlich an deine Pillen zu schlucken, wenn du deine Beiträge, hier schreibst, es kann sonst keiner deinen Gedankengängen folgen.
    Ansonsten hör auf dich hier im Forum ständig zu übergeben

  2. #42
    Syndikata
    ihr habt vergessen diesen bericht hier auch miteinzufügen

    EVN vor Milliarden-Kraftwerksbau in Albanien

    05.07.2007 | 13:24 | (APA)

    Die niederösterreichische EVN steht vor einer Milliarden-Wasserkraft-Investition in Albanien. Wie die EVN am Donnerstag mitteilte, hat die albanische Regierung den von der EVN initiierten Bau von drei Speicherkraftwerken am Devol-Fluss "gut geheißen und ihm öffentliches Interesse zuerkannt".




    Laut mazedonischen Medien kostet das Vorhaben rund eine Milliarde Euro. Die EVN wollte diese Ziffer am Donnerstag nicht kommentieren. Zusammen sollen die drei Staustufen eine Leistung von rund 400 Megawatt (MW) und eine Jahreserzeugung von mehr als 1.000 GWh erreichen. Das Projekt ist damit in etwa so groß wie das ebenfalls dreistufige Speicherkraftwerk Malta in Kärnten, das eine Jahreserzeugung von 890 GWh erreicht.
    Bereits im Jänner hatten EVN-Chef Hofer, Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll und der albanischen Wirtschafts- und Energieminister Ruli ein Kooperationsabkommen über die Erschließung des großen Wasserkraftpotenzials in Albanien unterzeichnet. Das jetzige Kraftwerksprojekt am Devol-Fluß sei das erste konkrete Resultat dieses Grundsatzübereinkommens, betonte die EVN.
    Nach der jetzigen Grundsatzentscheidung wird Albanien das Kraftwerksvorhaben demnächst ausschreiben, hieß es. Von 100 möglichen Punkten erhält die EVN auf Grund der Vorarbeiten für das Vergabeverfahren einen Bonus von zehn Bewertungspunkten.
    Das Wasserkraft-Engagement in Albanien ist eine konsequente Weiterentwicklung der EVN Strategie auf dem Westbalkan, betonte der niederösterreichische Energieversorger. Derzeit versorgt die EVN in Bulgarien und Mazedonien rund 2,2 Millionen Kunden mit elektrischer Energie. Für diesen bedeutenden Absatz will die EVN schrittweise entsprechende Produktionskapazitäten errichten.
    (APA)

  3. #43
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.089
    Zitat Zitat von Zhan_Si_Min Beitrag anzeigen
    Du hast vielleicht recht, mag sein dass ich von Politik nicht wirklich viel versteh.
    Aber schön langsam hab ich die Nase voll von gewissen Pseudomachos, inkls. dir welche meinen dass man sich als Frau hier überall raushalten soll. Du hast mir bitteschön sicher nicht zu erzählen, in welchen Rubriken ich schreiben soll und in welchen nicht


    Zum Thema:
    mag vielleicht sein, dass die Albaner es nicht in der hand haben. Aber sieh dir die Leute in Ks doch mal an. Keiner will was arbeiten, keiner will seine Felder bearbeiten. "Es bringt sich nix" ist immer die Antwort. Jeder beklagt über den Lohn dort, auf der anderen Seite lassen sie keinen Luxus, sprich teure Handys, teure Sachen zum Anziehen. Einerseits wollen dort manche in Luxus leben, andererseits wollen die dort nix dafür tun. Stattdessen beneiden sie ständig die Albaner in der Diaspora, und redent ständig davon wie gut wir es hier haben. Die denken natürlich nicht dran, dass es hier teilweise strenger zugeht als dort, sprich wenn man hier nicht seine Rechnungen pünktlich bezahlt, für seine Miete aufkommt, und in der Arbeit nicht tun und lassen kann was man will usw. man schnell mal auf der Strasse ist. Ich will hier bei Gott die Situation dort nicht runterspielen, natürlich gibt es auch sehr viele Menschen dort die es wirklich schwer haben.
    Aber ich finde es ein wenig naiv NUR den anderen die Schuld in dies Schuhe zu schieben. Ich finde Ks hätte schon viel weiter sein müssen, denn immerhin haben die ja, musst du ja wohl selber zugeben, viel Hilfe gekriegt. Auch sind unsere Politiker allesamt kriminelle, welche sich einen Dreck um unser Land scheren.
    Natürlich ist es nicht gut, dass die Statusfrage so in der Luft hängt, da geht natürlich einiges nicht weiter, das ist klar, das ist mir sehrwohl bewusst, auch wenn ich nicht mit nem Y-Chromosom gesegnet bin.
    Aber du musst auch zugeben, wenn die Leute dort mal endlich anfangen würden Initiative zu ergreifen und sich zu mobilisieren, anstatt ständig zu schauen wen kann ich jetzt als nächstes ausnehmen usw, anstatt sich ständig zu beschweren. Ich finde wenn es mit einem Land bergab geht, dann sind zwar zum Großteil die Politiker schuld, aber das Volk genauso, denn schließlich hast du ja ein Hirn, und musst diesen Spinnern ja nicht in allem recht geben, oder etwa nicht.

    es tut mir leid war nicht als beleidigung gedacht sondern mehr als bemerkung das jeder mensch gewisse interessen und damit stärken hat.

    und würdest du mich kennen bin alles andere als ein macho...

    auch wenn es nur eine kleine sache ist doch habe schon als 8 jähriger die mädchen in kosova im fussball integriert.
    bin für die absolute geleichberechtigung von frau und mann.

    zum thema wobei wir längst an einem gesellschaftlichen phänomen sind kann nur soviel sagen das viele albaner rum-ficken wollen aber wenn diese heiraten wollen muss /sollte die brautfrau eine jungfrau sein!!!!

    was ich natürlich mehr als hinterfrage und verachte diese haltung.

    und ja du hast nicht unrecht wenn sagst das unsere politiker marionetten sind welche vorallem aus eigenem nutzen handeln doch dies gilt weltweit und erst recht wenn der staat kein staat ist.

    ein beispiel ist italien da hat berlusconi in seiner regierungs-zeit die gesetze soweit betrieben das es zu seinem nutzen war......aber das ist ein anders thema widerum.

    die albaner in kosova haben aber auf der anderen seite mehrheitlich die häuser selbst aufgebaut welche zerstört wurden und dies ist und wird von den internationalen auch sogesehen was beispielsweise in bosnien nicht in diesem ausmass stattgefunden hat.

    das andere ist du solltest dich selbst fragen warum die menschen nur kurzfristig denken....?

    warum lechzen die menschen nach dem westen?

    in serbien wollen auch 3 von 4 jungen menschen das land verlassen!!!

    es ist einzig und alleine an der zukunft an welche die menschen den glauben verloren haben warum diese die diaspoara - leute beneiden.

    anders gesagt warum sind du und ich weiterhin im westen und nicht unten und helfen beim aufbau???

    und von den feldern bestellen / bearbeiten können die wenigsten leben in kosova ......

    wir du ich die und alle anderen können nur dann etwas verändern wenn bessere bildung in gange kommt und die leute perspektiven sehen....

    es nützt sehr wenig wenn wir die lebensart von westlichen standarts predigen und vorschwärmen aber diese nur UNS DIESE ermöglichen können ...

  4. #44
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.089

    Idee

    Zitat Zitat von Adrian Beitrag anzeigen
    ihr habt vergessen diesen bericht hier auch miteinzufügen

    EVN vor Milliarden-Kraftwerksbau in Albanien

    05.07.2007 | 13:24 | (APA)

    Die niederösterreichische EVN steht vor einer Milliarden-Wasserkraft-Investition in Albanien. Wie die EVN am Donnerstag mitteilte, hat die albanische Regierung den von der EVN initiierten Bau von drei Speicherkraftwerken am Devol-Fluss "gut geheißen und ihm öffentliches Interesse zuerkannt".




    Laut mazedonischen Medien kostet das Vorhaben rund eine Milliarde Euro. Die EVN wollte diese Ziffer am Donnerstag nicht kommentieren. Zusammen sollen die drei Staustufen eine Leistung von rund 400 Megawatt (MW) und eine Jahreserzeugung von mehr als 1.000 GWh erreichen. Das Projekt ist damit in etwa so groß wie das ebenfalls dreistufige Speicherkraftwerk Malta in Kärnten, das eine Jahreserzeugung von 890 GWh erreicht.
    Bereits im Jänner hatten EVN-Chef Hofer, Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll und der albanischen Wirtschafts- und Energieminister Ruli ein Kooperationsabkommen über die Erschließung des großen Wasserkraftpotenzials in Albanien unterzeichnet. Das jetzige Kraftwerksprojekt am Devol-Fluß sei das erste konkrete Resultat dieses Grundsatzübereinkommens, betonte die EVN.
    Nach der jetzigen Grundsatzentscheidung wird Albanien das Kraftwerksvorhaben demnächst ausschreiben, hieß es. Von 100 möglichen Punkten erhält die EVN auf Grund der Vorarbeiten für das Vergabeverfahren einen Bonus von zehn Bewertungspunkten.
    Das Wasserkraft-Engagement in Albanien ist eine konsequente Weiterentwicklung der EVN Strategie auf dem Westbalkan, betonte der niederösterreichische Energieversorger. Derzeit versorgt die EVN in Bulgarien und Mazedonien rund 2,2 Millionen Kunden mit elektrischer Energie. Für diesen bedeutenden Absatz will die EVN schrittweise entsprechende Produktionskapazitäten errichten.
    (APA)
    ich habe es nicht vergessen aber es gibt leute die wollen mitreden aber haben vom thema wenig hintergrundwissen ...

    hier mein zitat vor knapp 2 stunden.....

    Elektrizitaetsversorgung in Albanien
    albanien ist eines der länder auf dem balkan das seine energieerzeugnise auch aus wasserkraft gewinnt.

    da sind die österreicher vorallem tätig was mordernisierung aber auch neue infrastruktur betrifft am aufbauen.

    --------------------------------------------------------------

    und ehrlich gesagt habe habe davon die schnauze voll ,weil die leute heut im allgemeinen einfach ihre meinug sagen wollen aber diese nichts mit den gegebenen "tatsachen" zutun haben.

    doch in der heutigen zeit wollen alle und überall mitreden hauptsache man war dabei nach dem MOTTO SEHEN UND GESEHEN WERDEN.

    doch wie die alten griechen zu pflegen sagten ;
    wenn ich ein haus bauen will rede ich nicht mit einem philosophen sondern mit einem hausbauer ......

  5. #45
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen



    es tut mir leid war nicht als beleidigung gedacht sondern mehr als bemerkung das jeder mensch gewisse interessen und damit stärken hat.

    und würdest du mich kennen bin alles andere als ein macho...

    auch wenn es nur eine kleine sache ist doch habe schon als 8 jähriger die mädchen in kosova im fussball integriert.
    bin für die absolute geleichberechtigung von frau und mann.

    zum thema wobei wir längst an einem gesellschaftlichen phänomen sind kann nur soviel sagen das viele albaner rum-ficken wollen aber wenn diese heiraten wollen muss /sollte die brautfrau eine jungfrau sein!!!!

    was ich natürlich mehr als hinterfrage und verachte diese haltung.

    und ja du hast nicht unrecht wenn sagst das unsere politiker marionetten sind welche vorallem aus eigenem nutzen handeln doch dies gilt weltweit und erst recht wenn der staat kein staat ist.

    ein beispiel ist italien da hat berlusconi in seiner regierungs-zeit die gesetze soweit betrieben das es zu seinem nutzen war......aber das ist ein anders thema widerum.

    die albaner in kosova haben aber auf der anderen seite mehrheitlich die häuser selbst aufgebaut welche zerstört wurden und dies ist und wird von den internationalen auch sogesehen was beispielsweise in bosnien nicht in diesem ausmass stattgefunden hat.

    das andere ist du solltest dich selbst fragen warum die menschen nur kurzfristig denken....?

    warum lechzen die menschen nach dem westen?

    in serbien wollen auch 3 von 4 jungen menschen das land verlassen!!!

    es ist einzig und alleine an der zukunft an welche die menschen den glauben verloren haben warum diese die diaspoara - leute beneiden.

    anders gesagt warum sind du und ich weiterhin im westen und nicht unten und helfen beim aufbau???

    und von den feldern bestellen / bearbeiten können die wenigsten leben in kosova ......

    wir du ich die und alle anderen können nur dann etwas verändern wenn bessere bildung in gange kommt und die leute perspektiven sehen....

    es nützt sehr wenig wenn wir die lebensart von westlichen standarts predigen und vorschwärmen aber diese nur UNS DIESE ermöglichen können ...
    gut, jetzt bin ich ausgeschlafen und hab deinen Beitrag gelesen, du hast recht, also schluss mit der diskussion.

  6. #46
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.089
    Zitat Zitat von Zhan_Si_Min Beitrag anzeigen
    gut, jetzt bin ich ausgeschlafen und hab deinen Beitrag gelesen, du hast recht, also schluss mit der diskussion.
    hm...
    und ich streite doch so gerne....

    aber mit wo habe denn vorallem recht..?

  7. #47
    GjergjKastrioti
    [quote=skenderbegi;463244]

    und ja du hast nicht unrecht wenn sagst das unsere politiker marionetten sind welche vorallem aus eigenem nutzen handeln doch dies gilt weltweit und erst recht wenn der staat kein staat ist.
    Damit hast du eben recht, weil unsere Politiker eben nicht nur Marionetten sind, sondern selbst da wo sie was ausrichten könnten einfach nur auf ihre eigenen Interessen bedacht sind, wie z.B. Klauen, illegale Machenschaften, oder unterschlagung von Hilfsgeldern. Ich denke mal nicht dass sie in jedem Bereich marionetten sind, klar sind sie es zum Großteil aber nicht überall, und von daher gehört meiner Meinung nach das Parlament mal ordentlich ausgeräuchert und ordentliche Politiker her, denen das Wohl unseres Landes auch am Herzen liegt, was man von der derzeitigen "Regierung" wenn man sie über haupt so nennen kann, sicher nicht behaupten kann.


    ein beispiel ist italien da hat berlusconi in seiner regierungs-zeit die gesetze soweit betrieben das es zu seinem nutzen war......aber das ist ein anders thema widerum.
    Das stimmt auch, die Politiker sind immer interessensorientiert, aber es gibt eben welche die zwar ihre eigenen Interessen verfolgen aber auch auf die ihres landes schauen, sprich nicht dafür sorgen dass Staat untergeht.
    Natürlich können die Politiker in Ks nicht viel ausrichten, und die derzeitige Statussituation ist auch zum Großteil dafür verantwortlich, denn sogesehen gibt gar keinen richtigen Staat in Ks sondern es herrscht einfach nur Chaos, aber wie oben schon erwähnt, du kannst hier nicht erzählen dass unsre Politiker ach so unschuldig sind. Meiner Meinung nach sind die derzeitigen Politiker ein weiterer Störfaktor und tragen ihren Teil zu diesem Chaos bei.


    das andere ist du solltest dich selbst fragen warum die menschen nur kurzfristig denken....?

    warum lechzen die menschen nach dem westen?

    in serbien wollen auch 3 von 4 jungen menschen das land verlassen!!!

    es ist einzig und alleine an der zukunft an welche die menschen den glauben verloren haben warum diese die diaspoara - leute beneiden.

    anders gesagt warum sind du und ich weiterhin im westen und nicht unten und helfen beim aufbau???
    Auch da hast du teilweise recht, es ist schon klar dass man den Glauben verliert und das Volk dort einfach demotiviert ist, weil einfach nichts weiter geht. Nur versteh mich nicht falsch, aber vom rumsitzen und beschweren, wird es doch auch nicht besser oder etwa nicht.
    Und ich mein wir sind zwar nicht unten, also ich kann nur von mir und meinen Eltern sprechen. Also wir sind zwar nich unten und helfen nicht beim Aufbau, aber ich hab echt keine Ahnung wieviel Geld, Kleidung,.... wir unseren Verwandten dort schon runtergeschickt haben. Mein Vater war derjenige der dort ein neues Haus für seine Familie gebaut hat. Mein Vater war derjenige der die Schulausbildung seiner Geschwister finanziert hat. Mein Vater war derjenige der dem kranken Bruder meiner Mutter ständig teute medikamente gekauft hat als er schwer krank war, und sich diese dort nicht leisten, bzw. es diese dort nicht gab. und und und, es geht immer so weiter... Und ich gebe meinen Verwandten auch Geld ohne zu zögern wenn sie mal in Geldnot sind. Ein Nachbar von mir dort in Ks lebt in der Schweiz und hat ein eigenes haus. Der lässt seinen Bruder mietfrei in seinem haus wohnen damit dieser sein Geld zusammensparen kann, um eigenes haus bauen zu könne. Und der Großteil der restlichen Albaner die in der Diaspora leben, machen genau dasselbe....
    Also ich finde wir helfen sehrwohl beim Aufbau so gut wir könnenn nur wir haben eben auch unsre finanziellen Grenzen....


    und von den feldern bestellen / bearbeiten können die wenigsten leben in kosova ......
    Das ist mir schon klar, dass man nur vom Felder bestellen allein nicht leben kann. Es sollte auch nur ein Beispiel sein. Nämlich einerseits wollen dort alle sämtliche Luxusgüter besitzen, sprich z.B. Handy, neues Auto, und von gewissen Weibern mit ihren Modefetisch möcht ich erst gar nicht anfangen. Damit will ich sagen, die Leute dort erwarten alle dass alles von selber kommt......

    wir du ich die und alle anderen können nur dann etwas verändern wenn bessere bildung in gange kommt und die leute perspektiven sehen....

    es nützt sehr wenig wenn wir die lebensart von westlichen standarts predigen und vorschwärmen aber diese nur UNS DIESE ermöglichen können ...
    Da geb ich dir recht, Bildung ist alles, nur es wird noch ein langer Weg bis dorthin sein, und da kommen wieder die Politiker ins Spiel. Ich glaub nicht dass sich auch nach der Statusklärung sich was ändern wird, solangen diese Idioten an der Spitze sind. Das jetzt nicht falsch verstehen, ich bin natürlich für eine Unabhängigkeit, aber wenn Ks wirklich ein funktionierender Staat werden soll, dann muss sich im Parlament dringend was ändern da gehört noch find ich viel gemacht.

    So ich hoffe ich hab dir jetzt genau genug erklärt wo du recht hast

  8. #48
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.089
    [quote=Zhan_Si_Min;463372]
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen




    Damit hast du eben recht, weil unsere Politiker eben nicht nur Marionetten sind, sondern selbst da wo sie was ausrichten könnten einfach nur auf ihre eigenen Interessen bedacht sind, wie z.B. Klauen, illegale Machenschaften, oder unterschlagung von Hilfsgeldern. Ich denke mal nicht dass sie in jedem Bereich marionetten sind, klar sind sie es zum Großteil aber nicht überall, und von daher gehört meiner Meinung nach das Parlament mal ordentlich ausgeräuchert und ordentliche Politiker her, denen das Wohl unseres Landes auch am Herzen liegt, was man von der derzeitigen "Regierung" wenn man sie über haupt so nennen kann, sicher nicht behaupten kann.




    Das stimmt auch, die Politiker sind immer interessensorientiert, aber es gibt eben welche die zwar ihre eigenen Interessen verfolgen aber auch auf die ihres landes schauen, sprich nicht dafür sorgen dass Staat untergeht.
    Natürlich können die Politiker in Ks nicht viel ausrichten, und die derzeitige Statussituation ist auch zum Großteil dafür verantwortlich, denn sogesehen gibt gar keinen richtigen Staat in Ks sondern es herrscht einfach nur Chaos, aber wie oben schon erwähnt, du kannst hier nicht erzählen dass unsre Politiker ach so unschuldig sind. Meiner Meinung nach sind die derzeitigen Politiker ein weiterer Störfaktor und tragen ihren Teil zu diesem Chaos bei.




    Auch da hast du teilweise recht, es ist schon klar dass man den Glauben verliert und das Volk dort einfach demotiviert ist, weil einfach nichts weiter geht. Nur versteh mich nicht falsch, aber vom rumsitzen und beschweren, wird es doch auch nicht besser oder etwa nicht.
    Und ich mein wir sind zwar nicht unten, also ich kann nur von mir und meinen Eltern sprechen. Also wir sind zwar nich unten und helfen nicht beim Aufbau, aber ich hab echt keine Ahnung wieviel Geld, Kleidung,.... wir unseren Verwandten dort schon runtergeschickt haben. Mein Vater war derjenige der dort ein neues Haus für seine Familie gebaut hat. Mein Vater war derjenige der die Schulausbildung seiner Geschwister finanziert hat. Mein Vater war derjenige der dem kranken Bruder meiner Mutter ständig teute medikamente gekauft hat als er schwer krank war, und sich diese dort nicht leisten, bzw. es diese dort nicht gab. und und und, es geht immer so weiter... Und ich gebe meinen Verwandten auch Geld ohne zu zögern wenn sie mal in Geldnot sind. Ein Nachbar von mir dort in Ks lebt in der Schweiz und hat ein eigenes haus. Der lässt seinen Bruder mietfrei in seinem haus wohnen damit dieser sein Geld zusammensparen kann, um eigenes haus bauen zu könne. Und der Großteil der restlichen Albaner die in der Diaspora leben, machen genau dasselbe....
    Also ich finde wir helfen sehrwohl beim Aufbau so gut wir könnenn nur wir haben eben auch unsre finanziellen Grenzen....




    Das ist mir schon klar, dass man nur vom Felder bestellen allein nicht leben kann. Es sollte auch nur ein Beispiel sein. Nämlich einerseits wollen dort alle sämtliche Luxusgüter besitzen, sprich z.B. Handy, neues Auto, und von gewissen Weibern mit ihren Modefetisch möcht ich erst gar nicht anfangen. Damit will ich sagen, die Leute dort erwarten alle dass alles von selber kommt......



    Da geb ich dir recht, Bildung ist alles, nur es wird noch ein langer Weg bis dorthin sein, und da kommen wieder die Politiker ins Spiel. Ich glaub nicht dass sich auch nach der Statusklärung sich was ändern wird, solangen diese Idioten an der Spitze sind. Das jetzt nicht falsch verstehen, ich bin natürlich für eine Unabhängigkeit, aber wenn Ks wirklich ein funktionierender Staat werden soll, dann muss sich im Parlament dringend was ändern da gehört noch find ich viel gemacht.

    So ich hoffe ich hab dir jetzt genau genug erklärt wo du recht hast
    wow....

    danke dir diese aufführliche stellungnahme.

    im grossen und ganzen denke ich liegen unsere vorstellung betreffend der entwicklung in kosova gar nicht so weit auseinander wie es zubeginn ausgesehen hat.


    und ich gestehe dir sehr gerne ein das du eine gute beobachterin bist und die angesprochenen punkte gut getroffen hast.

    der status ist allerdings sehr wichtig ,weil erst dann die menschen es wirklich selbst es in der hand haben was zu verändern.
    denn so wie es ist können alle menschen jeweils die verantwortung auf die internationalen abschieben von unseren politiker brauchen wir gar nicht zu sprechen...

    natürlich helfen wir beim aufbau doch finde ich dies ist eine hilfe die leider versteh mich nicht falsch keine oder nur wenig mit nachhaltigkeit zutun hat.

    es ist vielmehr eine nothilfe welche den menschen vorübergehend ein leben ermöglicht .....

    denn ich kenne auch leute und familien denen ist peinlich ständig auf "pump" leben zu müssen.

    weil sind wir ehrlich arbeit gibts nicht wirklich viel im kosova....

    aber kein wunder es sind ja über 50000 "ausländische" bürger dort von militärs über hilfsorganisationen usw.

    nicht das ich dafür wäre das alle gehen sollten doch auch mit 15000 leuten könnte kosova funktionieren und so hätten die menschen so es selbst in der hand.

    desweiteren ist es nicht förderlich wenn die "ausländer" im schnitt 3500 bis 4000 euro dort verdienen die lebenskosten für die so niedrig sind und ein arbeiter sich mit 200-300 euro begnügen muss....!!!

    dies soll keine entschuldigung sein oder rechtfertigung für die die nichts machen wollen sondern nur aufzeigen warum einige leute jegliche hoffnungen verloren haben da es seit 8 jahren sich sehr sehr wenig verändert hat.


    wie gesagt der serbische staat sieht es bisanhin als grössten erfolg das der status nicht vorankommt und damit die privatisierung der betriebe in kosova.

    der serbische staat hat kein interessse das es den albaner gut geht sondern dieser ist darauf bedacht alles solange wie möglich hinzuhalten damit die leute die geduld verlieren und am ende gar wie in palestina die albaner aufeinander losgehen....

  9. #49
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    [

    desweiteren ist es nicht förderlich wenn die "ausländer" im schnitt 3500 bis 4000 euro dort verdienen die lebenskosten für die so niedrig sind und ein arbeiter sich mit 200-300 euro begnügen muss....!!!
    .............


    wie gesagt der serbische staat sieht es bisanhin als grössten erfolg das der status nicht vorankommt und damit die privatisierung der betriebe in kosova.

    der serbische staat hat kein interessse das es den albaner gut geht sondern dieser ist darauf bedacht alles solange wie möglich hinzuhalten damit die leute die geduld verlieren und am ende gar wie in palestina die albaner aufeinander losgehen....
    Wer hat Euch denn den Müll erzählt, das euch bei einem eigenen Staat, auch noch die Betriebe im Kosovo gehören. Das Privat Eigentum, ist Völkerrechtlich eindeutig geschützt und mit den Trepca Minen, hatte der Serbische Staat, 2 klare Verträge, welche International gültig sind. Dies nur als Beispiel. Ebenso gehören auch dann die Tankstellen und Hotels nicht usw.. Das bleibt Alles Jugo Eigentum, bevor es nicht eine andere Regelung gibt.

  10. #50
    Syndikata
    Zitat Zitat von lupo-de-mare Beitrag anzeigen
    Wer hat Euch denn den Müll erzählt, das euch bei einem eigenen Staat, auch noch die Betriebe im Kosovo gehören. Das Privat Eigentum, ist Völkerrechtlich eindeutig geschützt und mit den Trepca Minen, hatte der Serbische Staat, 2 klare Verträge, welche International gültig sind. Dies nur als Beispiel. Ebenso gehören auch dann die Tankstellen und Hotels nicht usw.. Das bleibt Alles Jugo Eigentum, bevor es nicht eine andere Regelung gibt.
    zisch ab deitscher du hast doch keine ahnung was glaubst du warum serbien so interessiert daran ist mindestens den norden zu bekommen

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albanien: Menschen auf dem Weg-Seminaristen in Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Balkan im TV
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 19:45
  2. Antworten: 284
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 05:54
  3. Der Fall des Kommunismus in Albanien -Albanien während im Kommunismus
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 16:58
  4. Papst in Albanien- Mutter Theresa in Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.03.2009, 22:48
  5. Bulgarische Minderheit in Albanien, 100.000 Bulgaren leben in Albanien
    Von SlavicWolf im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 01:00