BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 54 von 140 ErsteErste ... 44450515253545556575864104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 531 bis 540 von 1400

FYROM leidet unter Griechenland krise

Erstellt von Iason, 25.11.2011, 14:21 Uhr · 1.399 Antworten · 60.271 Aufrufe

  1. #531
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ui, Wikipedia Experte. Dir ist ein wichtiger Artikel entgangen, den zu den griechischen Kollaborateuren.



    Hellenic State (1941?44) - Wikipedia, the free encyclopedia


    Pozdrav
    Nein ist mir nicht entgangen, es hatte fast keine Unterstützung durch die Bevölkerung. Es wurde von den Deutschen eingerichtet

  2. #532
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Nein ist mir nicht entgangen, es hatte fast keine Unterstützung durch die Bevölkerung. Es wurde von den Deutschen eingerichtet
    Ist schon Scheiße andere als Lügner zu bezeichnen und man dann irgendwie zurück rudern muss, nicht wahr?

    Übrigens, ich hab doch gelogen, war gar nicht die Seite der griechischen Nazi Kollaborateure, die kannst du hier finden:

    Category:Greek collaborators with Nazi Germany - Wikipedia, the free encyclopedia

    Das andere, somit sind deine Anschuldigungen mal wieder nur heiße Luft und typische Hetze gewesen, wie wir sehen waren mehr Griechen mit den Nazis Freund als Makedonier. Im übrigen hat der Großteil der Makedonier mit den Kommunisten sympathisiert und mit den griechischen Kommunisten Seite an Seite gekämpft.


    Pozdrav

  3. #533
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ist schon Scheiße andere als Lügner zu bezeichnen und man dann irgendwie zurück rudern muss, nicht wahr?

    Übrigens, ich hab gelogen, war gar nicht die Seite der griechischen Nazi Kollaborateure, die kannst du hier finden:

    Category:Greek collaborators with Nazi Germany - Wikipedia, the free encyclopedia

    Das andere, somit sind deine Anschuldigungen mal wieder nur heiße Luft und typische Hetze gewesen, wie wir sehen waren mehr Griechen mit den Nazis Freund als Makedonier. Im übrigen hat der Großteil der Makedonier mit den Kommunisten sympathisiert und mit den griechischen Kommunisten Seite an Seite gekämpft.


    Pozdrav
    Das sind für dich viele? Wie gesagt die Regierung hatte in der Bevölkerung keinen Rückhalt das Regime wurde als

    and was widely considered a puppet government (steht auch in deiner Quelle) angesehen.

    Ich habe bewiesen das die Slawophone Bevölkerung mit den Nazis zusammengearbeitet hat.

    Nochmals für dich:

    Danach haben die Slawophonen weitere Verbrechen mit den Kommunisten begangen.
    Ohrana (Bulgarian: Охрана with meaning: "Protection"); (Greek: Οχράνα) were armed collaborationist detachments organized by the former Internal Macedonian Revolutionary Organization (IMRO) structures, composed of Bulgarians[1] (i.e. pro-Bulgarian oriented parts of the Slavophone population) in Nazi-occupied Greek Macedonia during World War II and led by officers of the Bulgarian Army.[2][3]Bulgaria was interested in acquiring Thessalonica and Western Macedonia, under Italian and German occupation and hopped to sway the allegiance of the 80,000 Slavs who lived there at the time.[3] The appearance of Greek partisans in those areas persuaded the Axis to allow the formation of these collaborationst detachments.[3] However, in the Autumn of 1944, when the Axis appeared to be losing the War,many Slavophone Nazi collaborators, Ohrana members and VMRO regiment volunteers fled to the opposite camp by joining the newly founded communist SNOF.[4] The organization managed to recruit initially 1,000 up to 3,000 armed men from the Slavophone community that lived in the western part of Greek Macedonia.[5]

  4. #534

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Natürlich sind die Bewohner von FYROM Keine Mazedonier,

    Im zweiten Weltkrieg haben viele der Slawophonen in Griechenland zusammen mit den Nazis zusammengearbeitet und mit den Bulgaren viele Verbrechen gegen die Griechen begangen.
    Die Formulierung ist mehr als schöngeredet.
    Die Region wird nicht vergessen, was ihr von diesem Kreis widerfahren.

  5. #535
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Das sind für dich viele? Wie gesagt die Regierung hatte in der Bevölkerung keinen Rückhalt das Regime wurde als

    and was widely considered a puppet government (steht auch in deiner Quelle) angesehen.

    Ich habe bewiesen das die Slawophone Bevölkerung mit den Nazis zusammengearbeitet hat.

    Nochmals für dich:

    Danach haben die Slawophonen weitere Verbrechen mit den Kommunisten begangen.
    Ohrana (Bulgarian: Охрана with meaning: "Protection"); (Greek: Οχράνα) were armed collaborationist detachments organized by the former Internal Macedonian Revolutionary Organization (IMRO) structures, composed of Bulgarians[1] (i.e. pro-Bulgarian oriented parts of the Slavophone population) in Nazi-occupied Greek Macedonia during World War II and led by officers of the Bulgarian Army.[2][3]Bulgaria was interested in acquiring Thessalonica and Western Macedonia, under Italian and German occupation and hopped to sway the allegiance of the 80,000 Slavs who lived there at the time.[3] The appearance of Greek partisans in those areas persuaded the Axis to allow the formation of these collaborationst detachments.[3] However, in the Autumn of 1944, when the Axis appeared to be losing the War,many Slavophone Nazi collaborators, Ohrana members and VMRO regiment volunteers fled to the opposite camp by joining the newly founded communist SNOF.[4] The organization managed to recruit initially 1,000 up to 3,000 armed men from the Slavophone community that lived in the western part of Greek Macedonia.[5]

    Du hast gar nichts bewiesen außer das du nicht der englischen Sprache mächtig bist. Dort steht nichts von Bevölkerung.


    Pozdrav

  6. #536

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Möglicherweise, habe nie unter einem faschistischem Regime gelebt das deinen Namen ändert, deine Sprache unter Strafe verbietet, dich einsperrt, vergewaltigt oder tötet um sowas beantworten zu können, mal abgesehen davon das von einem Griechen wie dir nichts anderes als Anschuldigungen kommen können.
    So so, "von einem Griechen wie Dir".

    Also, sicher ist eines:
    von Dir, Chabo Mr. Z, kam bisher nur Lug und Trug durch, worüber inzwischen jeder User hier informiert ist.
    Keiner wird Dich noch als einen seriösen Diskutanten mehr akzeptieren, keiner.

  7. #537
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Du hast gar nichts bewiesen außer das du nicht der englischen Sprache mächtig bist. Dort steht nichts von Bevölkerung.


    Pozdrav
    Danach haben die Slawophonen weitere Verbrechen mit den Kommunisten begangen.
    Ohrana (Bulgarian: Охрана with meaning: "Protection"); (Greek: Οχράνα) were armed collaborationist detachments organized by the former Internal Macedonian Revolutionary Organization (IMRO) structures, composed of Bulgarians[1] (i.e. pro-Bulgarian oriented parts of the Slavophone population) in Nazi-occupied Greek Macedonia during World War II and led by officers of the Bulgarian Army.[2][3]Bulgaria was interested in acquiring Thessalonica and Western Macedonia, under Italian and German occupation and hopped to sway the allegiance of the 80,000 Slavs who lived there at the time.[3] The appearance of Greek partisans in those areas persuaded the Axis to allow the formation of these collaborationst detachments.[3] However, in the Autumn of 1944, when the Axis appeared to be losing the War,many Slavophone Nazi collaborators, Ohrana members and VMRO regiment volunteers fled to the opposite camp by joining the newly founded communist SNOF.[4] The organization managed to recruit initially 1,000 up to 3,000 armed men from the Slavophone community that lived in the western part of Greek Macedonia.[5]

    Nicht die ganze Bevölkerung aber viele:

    Ich glaube du kannst kein Englisch

    Übersetze mal: Many Slavophone Nazi collaborators


    Außerdem hat sich die Slawophone Bevölkerung auch als Bulgaren angesehen was sie auch eigentlich sind:

    At that time most of them felt themselves to be Bulgarians.[29]
    http://en.wikipedia.org/wiki/Axis_occupation_of_Greece

  8. #538

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    3. Ich behaupte jetzt mal das mehr Griechen an Nazi Seite teil hatten als "wir" Makedonier
    Du Chabo Mr. Z nennst Dich weiterhin einen Griechen, einen Makedonen, obwohl Dich das Forum schon auslacht?
    Schäme Dich, Du Lügner.


    Zur Erinnerung die Frage, die Dich so sehr erschreckt:

    Als die Roma einst die indischen Gebiete verliessen nannten sie sich Roma, und so nennen sie sich bis heute.
    Roma als Name einst - Roma als Name heute!

    Aber ...


    Wie haben sich die Slawen eigentlich genannt, ...
    ... als sie sich um das 10 Jhd. aus den weiten Ebenen der heutigen Ukraine als Nichtmakedonen auf dem Weg gen Makedonien machten?

    Wie haben sich die Slawen damals in der "Ukraine" genannt?
    Haben sie sich Makedonen genannt?

    -
    Chabo Mr. Z, alle sind am Thema interessiert, alle wissen bescheid inzwischen.
    Keiner nimmt DIR noch was ab:
    Aktive Benutzer in diesem Thema: 19 (Registrierte Benutzer: 6, Gäste: 13)
    Aktive Benutzer in diesem Thema: 21 (Registrierte Benutzer: 6, Gäste: 15)

  9. #539
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Nicht die ganze Bevölkerung aber viele:

    Ich glaube du kannst kein Englisch

    Übersetze mal: Many Slavophone Nazi collaborators


    Außerdem hat sich die Slawophone Bevölkerung auch als Bulgaren angesehen was sie auch eigentlich sind:

    At that time most of them felt themselves to be Bulgarians.[29]
    http://en.wikipedia.org/wiki/Axis_occupation_of_Greece


    However, in the Autumn of 1944, when the Axis appeared to be losing the War,many Slavophone Nazi collaborators, Ohrana members and VMRO regiment volunteers fled to the opposite camp by joining the newly founded communist SNOF.


    Dort steht das viele -nicht alle- slawophone Kollaborateure, Ohranas und VMROs überliefen. Dort steht nicht das viele der Bevölkerung kollaborierten.

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Oh Gott ist der bescheuert

  10. #540
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen


    However, in the Autumn of 1944, when the Axis appeared to be losing the War,many Slavophone Nazi collaborators, Ohrana members and VMRO regiment volunteers fled to the opposite camp by joining the newly founded communist SNOF.


    Dort steht das viele -nicht alle- slawophone Kollaborateure überliefen. Dort steht nicht das viele der Bevölkerung kollaborierten.

    Pozdrav

    - - - Aktualisiert - - -

    Oh Gott ist der bescheuert
    Kannst du lesen? ich habe geschrieben nicht die ganze Bevölkerung.

    Ja als sie gesehen haben das die Nazis den Krieg verlieren werden, erst dann haben sie sich den anderen Verbrechern angeschlossen,
    von einem Verbrecher zum anderen Verbrecher.

    Ja viele die sind noch heute in FYROM, wurden diese für ihre Verbrechen vor Gericht gestellt?

    Wie mein Freund Amphion sagt du bist ein Chabo:

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 317
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:59
  2. Leidet Ihr unter Jetlag?
    Von Sezai im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 23:17
  3. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 15:18