BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 58 von 140 ErsteErste ... 84854555657585960616268108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 1400

FYROM leidet unter Griechenland krise

Erstellt von Iason, 25.11.2011, 14:21 Uhr · 1.399 Antworten · 60.184 Aufrufe

  1. #571

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Beides unsere nordlichen Nachbarn wollen etwas sein das sie nicht sind nämlich Hellenen die Antiken Makedonen waren ein Teil der griechischen Geschichte und da haben unsere Nachbarn nicht zu suchen.
    .

    Dieses Problem hat auch Jovan

  2. #572

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Lubenica ihr habt euch als Bulgaren gesehen, dein Opa wurde gezwungen für die Nazis Kollaborateure zu arbeiten?

    Weißt du wie sich das anhört, als ob ein Deutscher sagen würde, ich wurde von den Nazis gezwungen Menschen umzubringen.


    Die Faschisten waren die Kommunisten, oder sind bei euch die Kommunisten Demokraten?

    Ihr könnt nicht ertragen, das ihr in Wirklichkeit Bulgaren seid und das ihr als Nazi Kollaborateure gedient habt.

    Die Massaker habt ihr mit den Nazis begangen und danach die Verbrechen mit den Kommunisten.
    Du scheinst nicht zu begreifen, dass es überall Nazi-Kobas gab, bei den Bulgaren, bei uns, bei euch in Griechenland , in Albanien, in Rumänien , Slowenien , Kroatien , auch in Bosnien.....überall!
    Unter diesen Nazi-Kobas gab es Leute in den ideologischen Reihen die die gesamte Sache als Überzeugter und ideologisierter Nazi-Koba mtgetragen und nach vorne gebracht haben.
    Und es gab die vielen Mitläufer, die Opportunisten, die Wendehälse. Die gab es bei uns und die gab es bei Euch auch!
    Ich sag dir jetzt mal etwas; Uns haben damals die Bulgaren als Vasallen der Nazis besetzt. Mein Opa wurde in den Militärdienst gezwungen, so wie jeder in bestimmten Regionen , die okkupiert bzw. besetzt wurden, in den Dienst gezwungen wurde.
    Mein Opa hatte auch Angst. Er hat es geschafft, nicht aktiv mitkämpfen zu müssen und er konnte von den Fronten fernbleiben, in dem er einen Boten und Sekretär-Job ausgeführt hat, den er erbat, er bekam den Job glücklicherweise.
    Die Bulgaren haben den Makedoniern auch vorher falsche Versprechen gemacht, die Bevölkerung war naiv. Letztendlich haben die Bulgaren die Makedonier auch nur unterdrückt. Die Makedonier waren unter osmanischer Herrschaft, dann serbischer, dann bulgarischer Nazi-Koba Herrschaft. Ich hoffe du blickst es jetzt langsam. Du solltest dir auch noch dei Geschichte der VMRO reinziehen, dort wird seitens der bulgarischen VMRO und der makedonischen VMRO ganz klar differenziert. Verstehst du die Zusammenhänge der Geschichte der VMRO in Makedonien, dann verstehst du die Geschichte des 2 WW bezügl. der makedonischen Partisanenbewegung die sich dem Kampf gegen die Okkupanten und Besatzer anschlossen auch viel besser!
    Wie gesagt, damals haben Griechen zusammen mit Makedoniern gegen die Faschisten gekämpft. Mein Opa dann später auch. Mein Dedo war kein Faschist, er hat die Faschisten gehasst! Er war auch kein Bulgare sondern Makedonier!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Vielleicht bist du ja slawisierter Hellene.
    Das kann sein.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Er ist Bulgare, die mit den Nazis und danach mit den Kommunisten zusammengearbeitet haben und dann geflüchtet sind.
    Junge, was haben denn die Faschisten und später die Junta bei euch im Land angerichtet?! Und was haben sie den Makedoniern angetan?! Ihre Taten haben alle Makedonier zu spüren bekommen!

  3. #573
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.094
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    "Ich weiss es nicht."

    Ist Dir eigentlich klar, WIE man sich verhält, wenn man über eine Sache / Thema / Angelegenheit keine klare und gesicherte Kenntnisse hat?


    Kläre uns doch mal auf, VON WEM dieses Gebiet seinen Namen Makedonien bekommen hat?

    a) von den "Makedonen" aus dem Wolgagebiet um das 10. Jhd. (--> Slawen)
    b) von den "Makedonen" aus dem Gangestal um das 15. Jhd. (--> Roma)
    c) vom griechischen Volksksstamm der Makedonen um ca. 1000 vdZ oder früher? (--> Griechen, Stamm Makedonen)

    Und dann sage uns, ...
    ... WER folglich Makedone ist und sich als Makedonen sehen darf und wer nicht.

    Mein lieber Amphion,denkst du ich habe einfach so ohne zu überlegen "Ich weiss es nicht" geantwortet?Wie nannten sie sich denn?Vielleicht waren sie in verschiedene Stämme unterteilt,sie waren Slawen aber vielleicht haben sie sich in erster Linie an den Namen ihrer Stämme,Gruppen angelehnt.

    A und B können es schon mal nicht sein. Bei C ist das Problem,dass man sich nicht einig sind,ob die antiken Makedonen Hellenen waren oder nicht.Du denkst sie waren Griechen.Das ist deine Meinung.
    Am ehesten wäre Antwort C richtig,wenn ich die antiken Makedonen als Griechen sehen würde. Das ist schon lange ein Thema.

    Wie würdest du denn die von mir als ethnische Mazedonier/Makedonen betrachtet,nennen?Ich glaube du schreibst meist,die Slawen FYROMS.Aber damit würdest du auch die Bosniaken und die Serben einschliessen,und was sich noch für slawische Nationalitäten in "FYROM" finden.

  4. #574

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von CocaHell Beitrag anzeigen
    Mein lieber Amphion,denkst du ich habe einfach so ohne zu überlegen "Ich weiss es nicht" geantwortet?Wie nannten sie sich denn?Vielleicht waren sie in verschiedene Stämme unterteilt,sie waren Slawen aber vielleicht haben sie sich in erster Linie an den Namen ihrer Stämme,Gruppen angelehnt.

    A und B können es schon mal nicht sein. Bei C ist das Problem,dass man sich nicht einig sind,ob die antiken Makedonen Hellenen waren oder nicht.Du denkst sie waren Griechen.Das ist deine Meinung.
    Am ehesten wäre Antwort C richtig,wenn ich die antiken Makedonen als Griechen sehen würde. Das ist schon lange ein Thema.


    Wie würdest du denn die von mir als ethnische Mazedonier/Makedonen betrachtet,nennen?Ich glaube du schreibst meist,die Slawen FYROMS.Aber damit würdest du auch die Bosniaken und die Serben einschliessen,und was sich noch für slawische Nationalitäten in "FYROM" finden.
    Soll das mein oder das der anderen Makedonen und anderer Griechen Problem sein?

    Nur weil sich die Slawen fyroms von den anderen Slawen der Region unterscheiden wollen, müssen sie lange nicht den Namen des Makedonen, also des Griechen, annehmen, der dieser Gegend Makedonien seinen Namen gab, diese Region Makedonien nach ihm benannt wurde, und auf diesem Boden Makedonien bereits 2000 Jahre VOR dem Erscheinen der Wolga-Slawen lebte und weiterhin lebt.

    Ein hier lebender Chinese würde sich auch nicht Makedone nennen, sondern Chinese.

    Sie, die ehemaligen Wolga-Slawen, mögen forschen und erkunden, wie sie sich einst in ihrer einstigen Heimat, dem Wolgagebiet oder Umgebung, bezeichneten. Das würde der Befriedung der Region zuträglich sein.

  5. #575
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.094
    Dann nenne sie doch Vardarci oder wie ihr es auf griechisch sagen würdet,skopiani ist da nicht optimal.Ich werde dir meine Sichtweise nicht aufzwingen.

    Aber was würdest du vorschlagen:

    Republik Skopje-Nach der Hauptstadt Skopje

    Vardarska Republika,Republika Vardarska (Vardar- Republik)

    Republik Nordmazedonien

    Slawomazedonien

    Republik von Nordmazedonien

    Mal einige Namen die vorgeschlagen wurden.

  6. #576
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Soll das mein oder das der anderen Makedonen und anderer Griechen Problem sein?

    Nur weil sich die Slawen fyroms von den anderen Slawen der Region unterscheiden wollen, müssen sie lange nicht den Namen des Makedonen, also des Griechen, annehmen, der dieser Gegend Makedonien seinen Namen gab, diese Region Makedonien nach ihm benannt wurde, und auf diesem Boden Makedonien bereits 2000 Jahre VOR dem Erscheinen der Wolga-Slawen lebte und weiterhin lebt.

    Ein hier lebender Chinese würde sich auch nicht Makedone nennen, sondern Chinese.

    Sie, die ehemaligen Wolga-Slawen, mögen forschen und erkunden, wie sie sich einst in ihrer einstigen Heimat, dem Wolgagebiet oder Umgebung, bezeichneten. Das würde der Befriedung der Region zuträglich sein.
    Ich suche und suche und finde in Deinen Postings immer noch nichts rassistisches...

    Mit slawischen Grüßen, Yu-Rebell.

  7. #577

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Ich suche und suche und finde in Deinen Postings immer noch nichts rassistisches...

    Mit slawischen Grüßen, Yu-Rebell.
    Danke!

    Du, wer allein zu den Nazi geht und sich mit deren Rädelsführer inmitten der ca. 40 Nazi unterhält, mit diesem diskutiert und versucht, ihm die Falschheit seiner Ideologie plausibel zu machen, und am Ende einen Teilerfolg erzielt, der kann kein Rassist sein. Diese Menschen hätten ihn krankenhausreif prügeln können, und er hat das Risiko auf sich genommen.

    Ferner kann jemand kein Rassist sein, der schon mit 15 Jahren die halbe afrikanische Community seiner Stadt kannte, mit dieser gut befreundet war und weiterhin ist, und um sich Freunde aus der ganzen Welt scharrte.

    Siehe hier --> KLICK
    (ich bin in einem Kreis aufgewachsen, der alles andere als rassistisch war, doch will ich hierüber nicht schreiben)

    Gruß zurück.

  8. #578

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Νέο πολυώροφο πάρκινγκ στα Σκόπια. Και πώς το βάφτισαν;

    Μακεδονική...

    Φάλαγγα.
    This specimen of post-modern architecture, a multifloor garage in center of the city of Skopje with capacity of 400 vehicles, gained the new name - "Makedonska Falanga" ("Macedonian Phalanx").

    - - - Aktualisiert - - -

    Antikisierungswahn made in FYROM. Die müssen jetzt nur noch die griechische Amtssprache in FYROM einführen und die griechische Flagge annehmen dann wären die echte Makedonier

  9. #579

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von laola999 Beitrag anzeigen
    Die Geschwister Delchevs haben dementsprechend gelitten und nicht mitgefeiert, als sie mit den so bösen bulgarischen Besatzern am Lagerfeuer saßen...



    Ganz zu Schweigen vom absoluten Nicht-Bulgaren und IMRO-Chef Mihailov, im heutigen Fyrom geboren...

    Anhang 65052

    Die harmlosen und weltverbessernden Kommunisten andererseits haben die entführten Kinder im Ostblock niemals manipuliert.

    Anhang 65053

    "Wir lieben unseren Großen Vater Stalin"

    Dem US-Diplomaten Edward_Stettinius_Jr. ist dementsprechend nicht folgendes aufgefallen 1944:

    "The following is for your information and general guidance, but not for any positive
    action at this time.
    The Department has noted with considerable apprehension increasing propaganda
    rumors and semi-official statements in favor of an “autonomous Macedonia”,
    emanating principally from Bulgaria, but also from Yugoslav Partisan and other
    sources, with the implication that Greek territory would be included in the projected
    state.

    This Government considers talk of “Macedonian nation”, “Macedonia Fatherland”, or
    “Macedonian national consciousness” to be unjustified demagoguery representing no
    ethnic or political reality, and sees in its present revival a possible cloak for
    aggressive intentions against Greece.

    The approved policy of this Government is to oppose any revival of the Macedonian
    issue as related to Greece. The Greek section of Macedonia is largely inhabited by
    Greeks, and the Greek people are almost unanimously opposed to the creation of a
    “Macedonian state.” Allegations of serious Greek participation in any such agitation
    can be assumed to be false. This Government would regard as responsible any
    Government or Group of Governments tolerating or encouraging menacing or
    aggressive acts of “Macedonian forces” against Greece. The Department would
    appreciate any information pertinent to this subject which may come to your attention."

    Nun laufen halt in der EJRM seit Jahrzehnten solche Akademiker rum...

    Kurios

    PS: Was die Argumentation im allgemeinen betrifft: "wenn ich mich in einem Land X befände, würde man mich in der Landessprache ansprechen, da ich mich äußerlich nicht unterscheide"...keine Worte


    Wir haben uns nicht der Doktrin Stalins unterworfen. Tito hat mit Stalin gebrochen! Tito hat uns als makedonisches Volk anerkannt, jeder Makedonier ist ihm heute noch dafür dankbar! Ihr behauptet Tito hätte ein Makedonien kreiert! Das ist eine Lüge, denn wir haben schon in Ägäis-Makedonien gelebt, lange bevor es das osmanische Reich gegeben hat! Und die Menschen wussten schon damals sehr gut über Geographie bescheid, keiner hat angenommen er würde in Peking oder in Chicago leben! Sondern in Makedonien!

    Was hat man nicht alles mit den Kindern gemacht, die die Faschisten in die Hände bekommen haben?!

  10. #580
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.532
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Dieses Problem hat auch Jovan
    Die die sich Slawenmazedonier nennen haben nicht mit den Antiken Makedonen am Hut den die waren Hellenen und die Heutigen Slawenmazedonier sind keine Hellenen ganz einfach und jetzt nerv nicht

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 317
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:59
  2. Leidet Ihr unter Jetlag?
    Von Sezai im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 23:17
  3. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 15:18