BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Goldpreis in wenigen Tagen eingebrochen

Erstellt von BlackJack, 15.04.2013, 22:50 Uhr · 45 Antworten · 2.998 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Pitbull

    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    3.213
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    volis da pusis, a?

  2. #22
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.502

    Cool

    15. April 2013 17:56

    Gold als Kapitalanlage

    Geld der Pessimisten




    Es herrscht Katerstimmung am Goldmarkt. Der Absturz des Edelmetalls an den Rohstoffmärkten löst bei Anlegern Panik aus. Zumindest bei jenen, die fest daran geglaubt haben, dass der große Boom einfach so weiter geht. Doch die Preiskurve zeigt ein ganz anderes, ein ernüchterndes Bild. Allein seit vergangenen Freitag hat Gold elf Prozent an Wert verloren - und dabei wird es vermutlich nicht bleiben.
    Das ist jedoch kein Grund zum Verzweifeln. Denn ein sinkender Goldkurs ist in diesem Fall ein positives Zeichen. Es macht deutlich, dass Anleger wieder optimistischer in die Zukunft blicken.
    Sie gehen davon aus, dass sich die Weltwirtschaft von ihrem Tief erholt und Europa seine Schuldenkrise bewältigen kann. Immer mehr Investoren ziehen deshalb ihr Geld aus dem Goldmarkt ab und legen es in Aktien an. Aktienindizes wie der amerikanische Dow Jones und der deutsche Dax haben zuletzt Rekordstände erreicht.

    Trotzdem trifft der Absturz vor allem Kleinanleger unvorbereitet. Was sich hinter den Kulissen der Finanzwelt seit Monaten bereits abzeichnet, sickert nur langsam durch. Es ist kein Zufall, dass große Investmentbanken wie Goldman Sachs, UBS und andere erst vor wenigen Tagen - fast im Gleichklang - ihre Prognosen für den
    Goldpreis gesenkt haben. Wenn das geschieht, haben die Geldhäuser ihre eigenen Schäfchen in der Regel in Sicherheit gebracht. Das heißt, sie haben einen wesentlichen Teil ihrer Goldanlagen bereits verkauft.
    ...

    Gold als Kapitalanlage - Geld der Pessimisten - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Na bitte...

  3. #23
    Mirditor
    Haben viele viel Geld gemacht, hätte man nach der Krise Aktien aufgekauft wäre man jetzt ein Stückchen reicher. Was wohl auch die Krisenprofiteure getan haben.

  4. #24
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.415
    Jetzt haben auch die Verkäufer in den TV-Shops verkackt, die winzige "Barren" CGB (Cash-Gold-Bar, 0,31gramm) für unter 20 Euro verkaufen, deren Prägung nur mit einer Lupe erkannt werden kann. Die halten alle 5 Minuten Grafiken und Wirtschaftsmeldungen hoch, wo angeblich von Experten Kurse um 2.800 US$ vorher gesagt werden

    Deren eigentliches Ziel ist es an Adressen von Goldinteressenten zu kommen, denen werden dann bis Armageddon monatlich Münzen usw. zur Ansicht geschickt, die man bezahlen muß wenn man die nicht rechtzeitig zurückschickt.

    Tipp für Investoren, die sich ein wenig kleinstes Krisengeld zulegen möchten. Das Angebot ist im Internet-Shop des Anbieters auf 20 Stück pro Besteller limitiert.


    gold1.JPG

    gold2.JPG

    na wie schön ... je länger ein Aufwärtstrend, desto wahrscheinlicher kommt man seinem Ende näher

    Kleinstes Krisengeld: “Der günstigste Goldbarren der Welt” | Goldreporter

  5. #25
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636

  6. #26
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    wer hoch fliegt der kann auch tief fallen.....

    wer unten ist kann wider hochkommen.

    so it nun mal dat leben.

  7. #27
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.090
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Wichtig ist dass man bei dem bleibt was man kann. In Zeiten, wo ahnungslose Anfänger an Börsen Gewinne machen muss jedem klar sein, dass nur eine Blase aufgebaut wird, die schon morgen platzen kann.

    Als man den Kennedy-Urgroßvater fragte wie er es geschafft hatte, beim Börsencrash 1929 sein Vermögen zu bewahren sagte er er hätte die Aktien verkauft als sein Schuhputzer ihm Börsentipps geben wollte ... weiß nicht ob das wirklich stimmt, aber es sagt alles
    Das ist ja das Problem.
    Durch manchen Glückspiraten, der auch mal wie ein blindes Huhn ein -Gold-Körnchen findet, werden solche Dinge hochgeschaukelt und es horden sich Gierlappen zusammen, zum gemeinsamen Abgraben von Hochgewinnen usw.

    Alle guten Vorsätze von Omi und Opi sind hin, wenn der Mammon am Himmel auf Wolke 7 schimmert und lockt.

    Nochmal, niemals habe oder würde ich Geld in solchen Papierwerten stecken.
    Ich vertraue diesbezüglich nur mir selbst.

    Die Logik sagt doch, wo viel Gewinn oder auch Verlust, da muß es jeweils auf der anderen Seite Profiteure geben.
    Wenn 1000 Menschen das Zehnfache mit Aktien machen, muß es Zigtausende geben, die den entsprechenden Verlust haben.

    Ein sich füllendes Portemonnaie korreliert zwangsweise mit einem sich leerenden.
    Das sagt einem einfachen Menschen schon die Physik und die Mengenlehre.

    Mag aber sein, dass Menschen die mit solchen Sachen hantieren, auch an magischen Tischrunden teilnehmen und was weiß ich für nen Dreck.

    Nene, nich mit meinem Pappis Sohn.

  8. #28
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von opadidi Beitrag anzeigen
    Du weißt doch, das All und die Dummheit der Menschen...

    Mich wollten sie mal bei soner Goldverkaufsfirma anwerben, war aber ein reines Schneeball-System. Da konnten die Leute kleine Goldbarren kaufen und sollten dann nur noch auf den Anstieg der Preise warten.
    Was dabei völlig übersehen/verschwiegen wird, ist das nicht unwichtige Detail, dass man in Zeiten der Hochpreise erst mal einen Käufer finden muss, der das auch zahlt! Diejenigen, die Gold brauchen (Industrie/Goldschmiede etc.) kaufen das bestimmt nicht, die haben andere Quellen und Preise, und die Spekulanten werden auch nicht sooo dämlich sein...
    die Goldschmiede kaufen max 2-3% unter dem Goldpreis. (dazu müssen Sie mehrere Kilos abnehmen, das sind meist große schmuckfirmen die sich das leisten können) kleine Goldschmiede, die mal paar 100gr brauchen..kaufen meistens boersenpreise oder evtl auch 2-3% ueber den Boersenpreis! datum versuchen viele Goldschmiede altgold und zahngold zu kaufen mit ''sofort bargeld'' zu werben, da drücken sie denn preis bis zu 15% unter dem marktwert..
    keiner bekommt auf dem freien Markt bessere preise..es gibt kein grund Rabatte auf Gold zu erhalten, es sind meistens winzige % die sich erst ab einer große menge bemerkbar macht...mehr nicht. alles andere sind nur maerchengeschichten.

  9. #29
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.415
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Die Logik sagt doch, wo viel Gewinn oder auch Verlust, da muß es jeweils auf der anderen Seite Profiteure geben.
    Wenn 1000 Menschen das Zehnfache mit Aktien machen, muß es Zigtausende geben, die den entsprechenden Verlust haben.
    Richtig, Börse ist im Grunde ein Nullsummenspiel, es wird weder was erschaffen noch vernichtet, das Geld wechselt nur permanent die Besitzer

  10. #30
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Jetzt haben auch die Verkäufer in den TV-Shops verkackt, die winzige "Barren" CGB (Cash-Gold-Bar, 0,31gramm) für unter 20 Euro verkaufen, deren Prägung nur mit einer Lupe erkannt werden kann. Die halten alle 5 Minuten Grafiken und Wirtschaftsmeldungen hoch, wo angeblich von Experten Kurse um 2.800 US$ vorher gesagt werden

    Deren eigentliches Ziel ist es an Adressen von Goldinteressenten zu kommen, denen werden dann bis Armageddon monatlich Münzen usw. zur Ansicht geschickt, die man bezahlen muß wenn man die nicht rechtzeitig zurückschickt.




    gold1.JPG

    gold2.JPG

    na wie schön ... je länger ein Aufwärtstrend, desto wahrscheinlicher kommt man seinem Ende näher

    Kleinstes Krisengeld: “Der günstigste Goldbarren der Welt” | Goldreporter
    gold ist nur gut wenn man schnell kauft und schnell verkauft mit paar % alles andere ist eine totesfalle.
    keine gute wertanlage..

    da der wert sich anhang der aktuellen situationen abhängig macht, die preise werden selber von den Börsianern gemacht..die sowieso keine ahnung haben von goldvorkommen und solche sachen...und drücken nur ein knopf das wars.
    entscheiden selber über preise..

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Der Goldpreis hat in den vergangenen Tagen um mehr als 10% nachgegeben und liegt jetzt bei ca. 1.356 US$, auf dem tiefsten Stand seit zwei Jahren.




    Schon erstaunlich, dass auch ein so kleines Land wie Zypern den Goldpreis zum erzittern bringen kann

    Preissturz: Goldpreis fällt um mehr als 100 Dollar - Rohstoffe + Devisen - Finanzen - Handelsblatt

    Tiefster Stand seit zwei Jahren: Der Goldpreis fällt weiter - Wirtschaft | STERN.DE
    eigentlich war der preis eh zu hoch, die letzten 4 jahren hat der preis eine explodierende steigerung...fast das doppelte.
    ich hoffe das der preis langsam nach unten geht 38 euro per Gramm fuer 18K gold ist nicht bezahlbar.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 13:15
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2009, 18:41
  3. Irrer Goldpreis
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 10:50
  4. Ernstfall Kosovo in wenigen Tagen
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 16:58
  5. Sommerurlaub: Türkei um knapp 30 Prozent eingebrochen
    Von Macedonian im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 09:59