Athen. Der Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine hat für Griechenland massive Auswirkungen. Das Land am Mittelmeer beklagt einen Rückgang der Gas-Lieferungen um ein Drittel.

Statt der nötigen 6 Millionen Kubikmeter seien lediglich 4 Millionen angekommen, teilte der griechische Energieversorger DEPA mit. Die Verluste muss Griechenland nun durch eigene Reserven und Lieferungen aus der Türkei ausgleichen.

Schon zuvor hatten sich mehrere osteuropäische Staaten über den Rückgang der Gaslieferungen beschwert. Besonders stark betroffen ist Rumänien, das einen Rückgang um 30 - 40 Prozent verzeichnet.

Kroatien meldet einen Rückgang um sieben Prozent, in Polen kamen sechs Prozent, in Tschechien fünf Prozent weniger als vereinbart an.