BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Griechenland erwartet Wirtschaftserholung im vierten Quartal

Erstellt von economicos, 08.02.2011, 17:44 Uhr · 34 Antworten · 2.227 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Man darf nicht alles auf den Tourismus setzen und der Tourismus ist nachwievor ordentlich in Griechenland. In Sachen Steuerhinterziehung muss noch mehr kommen
    Primär sollte sich die Regierung auch um die ELBO kümmern. Ohne weitere Aufträge sieht es schlecht aus. Sogar die Bestellung Zyperns droht zu scheitern.



    Hippokrates

  2. #12

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Gestern kam der Plan mit den 10 großen Projekten Griechenlands, die zum weiteren Aufschwung verhelfen sollen.



    Hippokrates

    Welcher Plan, habt ihr hier ein Thema?

  3. #13

    Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    126
    ohne Konsum kein Aufschwung. Deutschland geht es doch eigentlich auch super. Dicke Auftragsbücher, doch die LEute müssen hier damit sie über die Runden kommen Hartz4 oder Wohngeld zusätzlich beantragen!

    Griechenland ist meilenweit weg den Stand vor 2 -3 Jahren zu erreichen.

  4. #14
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von daritus Beitrag anzeigen
    ohne Konsum kein Aufschwung. Deutschland geht es doch eigentlich auch super. Dicke Auftragsbücher, doch die LEute müssen hier damit sie über die Runden kommen Hartz4 oder Wohngeld zusätzlich beantragen!

    Griechenland ist meilenweit weg den Stand vor 2 -3 Jahren zu erreichen.
    Griechenlands Wirtschaftslage vor 2 bis 3 Jahren wird hoffentlich nie erreicht, denn da war schon alles längst zusammengebrochen.

    Die Lage hat sich seit dem letzten Jahr zwar gebessert, aber es ist noch lange nicht überm Berg. Im Moment finden essentielle Umstrukturierungen in jedem Bereich statt und der Leidtragende ist - wie immer - der Steuerzahler.



    Hippokrates

  5. #15
    Yunan
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Griechenland und angeschlagen,das ist als ob man behauptet die TITANIC hätte auch nur ein Leck.
    Wir sind erst dann erledigt wenn die Steuerhinterzieher kein Geld mehr haben um zu hinterziehen.
    Das wird nie passieren.

  6. #16
    Yunan
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Man darf nicht alles auf den Tourismus setzen und der Tourismus ist nachwievor ordentlich in Griechenland. In Sachen Steuerhinterziehung muss noch mehr kommen
    Auf Tourismus zu setzen ist völlig falsch. Griechenland braucht schwere Industrie, die von griechischen Akademikern geleitet wird. Die nötige Infrastruktur ist schon da, die Chinesen haben sich auf den athener Häfen eingekauft um nicht mehr bis nach Hamburg/Rotterdam fahren zu müssen.

  7. #17
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Auf Tourismus zu setzen ist völlig falsch. Griechenland braucht schwere Industrie, die von griechischen Akademikern geleitet wird. Die nötige Infrastruktur ist schon da, die Chinesen haben sich auf den athener Häfen eingekauft um nicht mehr bis nach Hamburg/Rotterdam fahren zu müssen.
    Seit den 80ern haben beide Regierungen systematisch die schwere Industrie nach und nach abgeschafft, so dass wir heute kaum was vorweisen können. Das Dienstleistungs-Konstrukt von Papandreou (Senior) ist zum scheitern verurteilt.


    Hippokrates

  8. #18
    Yunan
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Seit den 80ern haben beide Regierungen systematisch die schwere Industrie nach und nach abgeschafft, so dass wir heute kaum was vorweisen können. Das Dienstleistungs-Konstrukt von Papandreou (Senior) ist zum scheitern verurteilt.


    Hippokrates
    Genau deswegen sind wir heute in der Krise.

  9. #19
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Genau deswegen sind wir heute in der Krise.
    Mich wundert es garnicht mehr, wenn jeder auf die Strasse geht und nur noch randalieren will. Mittlerweile - auch durch die Enthüllungsjournalisten - weiss jeder was seit dem EU-Beitritt abging.

    Die Menschen sind nicht dumm, sie erkennen, dass da Machenschaften abgingen, die jetzt von ihnen ausgebadet werden müssen.

    Heute wurden z.B. Landwirte verhaftet, weil sie gegen die hirnrissigen Mautgebühren demonstrierten. Sowas gab es nicht mal unter der Junta.



    Hippokrates

  10. #20
    vag
    Avatar von vag

    Registriert seit
    17.02.2010
    Beiträge
    220
    Es gibt jedenfalls ermutigende Anzeichen für die griechische Wirtschaft
    Die Exporte stiegen
    von Januar bis November 2010 um 7,1% (im November 2010 sogar um 37,9%)
    Quelle:
    imerisia.gr

    Euphorie an der Athener Börse

    Die schnellen Fortschritte von Griechenlands Finanzminister Giorgos Papakonstantinou bei der Sanierung der Staatsfinanzen zeigen erste Auswirkungen in Athen: Das Börsenbarometer hat um 22 Prozent zugelegt, der Tourismus blüht wieder auf und die Exporte steigen.
    Für die Aktienrally gibt es plausible Erklärungen. Zwar steckt das Land immer noch tief in der Schuldenfalle. Allerdings macht Finanzminister Giorgos Papakonstantinou bei der Sanierung der Staatsfinanzen beeindruckende Fortschritte: Im vergangenen Jahr drückte er das Haushaltsdefizit von fast 31 auf 19,5 Milliarden Euro und führte so die Defizitquote um sechs Prozentpunkte zurück - die größte Konsolidierungsleistung aller EU-Staaten.
    Der Tourismus legt zu
    Die griechischen Hoteliers melden steigende Buchungen für den Sommer.
    Exporte
    Eine positive Überraschung war, dass im vergangenen Jahr trotz der Rezession die griechischen Exporteure ihre Ausfuhrerlöse um rund acht Prozent steigern konnten. Aktien von exportorientierten Unternehmen gehören denn auch zu den Rennern: Der Aktienkurs des Unternehmens ETEM, das Hausfassaden sowie Solarpanels produziert und als Hersteller von Aluminiumprofilen auch BMW beliefert, hat sich seit Jahresbeginn mehr als verdoppelt. Der Röhrenhersteller Corinth Pipeworks legte um 75 Prozent zu, und die Aktie des Metallverarbeiters Halcor notiert knapp 50 Prozent höher als zu Jahresbeginn. Gemeinsam ist diesen Unternehmen, dass sie auch Produktionsstätten in benachbarten Balkanländern unterhalten und weniger abhängig von der griechischen Binnenkonjunktur sind.
    Quelle:
    Erleichterungsrally: Euphorie an der Athener Börse - Finanzen - Börse + Märkte - Marktberichte - Handelsblatt.com

    Es besteht kein Zweifel
    , dass die Wirtschaftslage schwierig ist.... aber wie gesagt....ermutigende Anzeichen!!!

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein weiteres Rekord-Quartal für Apple
    Von aki im Forum Wirtschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 09:55
  2. Was denkt bez erwartet Ihr vom Obama?
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 14:02
  3. EU erwartet weitere Verhaftungen
    Von lulios im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 01:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 20:28
  5. Fatjon, was euch erwartet^^
    Von Fatjon im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 10:04