Der griechische Markt für Chemieprodukte zeichnet sich durch gesundes Wachstum aus. Dies betrifft fast alle Segmente, insbesondere die Sparten Pharma, Kunststoff- und Kautschukprodukte sowie Farben und Lacke. Eine Reihe von Faktoren beeinflussen die Marktentwicklung, allen voran die internationalen Rohstoffpreise.

Die Kautschuk- und Kunststoffindustrie mit ihren 234 Unternehmen zählt seit einigen Jahren zu den dynamischsten Bereichen der griechischen Wirtschaft. Besonders günstig waren die Entwicklungen bei Rohren, Verpackungen, Filmen sowie Haushalts- und Industriereinigern. Rund 50% der Umsätze in der Kunststoffbranche gehen auf Verpackungsmaterialien zurück, deren Absatz sich im Inland seit Jahren kontinuierlich erhöht. Für 2008 sehen Branchenbeobachter bei Kunststoffverpackungen eine Wachstumsrate von rund 4%. Die Investitionen der Branche machten 2006 einen Anteil von 4% am gesamten Investitionsvolumen der nationalen Industrie aus.

Nach Angaben des Statistischen Amtes ESYE beliefen sich die Bruttoinvestitionen in der griechischen Kunststoffindustrie auf rund 753 Mio. Euro im Jahr 2006 im Bereich der Kunststoff- und Kautschukprodukte und waren damit leicht rückläufig.