BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 65

Wer handelt mit Aktien?

Erstellt von Yutaka, 11.01.2007, 23:11 Uhr · 64 Antworten · 3.641 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Toooooo Lepoto!

  2. #52
    Crane
    @ Lepoto

    Einmal bitte musst du in der Lage sein von System der freien Markwirtschaft zu unterscheiden und der Ursache fuer die Lage in Afrika.

    Die freie Marktwirtschaft oder der Kapitalismus in Europa hat absolut keine Schuld an der Lage in Afrika.
    Die Regierungen dort, werden von Mogulen in ihren eigenen Laendern korrumpiert und nicht von Europaern. Diese Sache hat mit dem Kapitalismus nichts zu tun. Andere Wirtschaftssysteme sind sogar anfaelliger fuer Korruption.

    Reiner Kapitalismus ist Gift fuer die Gesellschaft, das weiss jeder, aber der kontrollierte und gezielt eingeschraenkte Kapitalismus fuehrt zum groessten Wohlstand der Gesamtbevoelkerung... siehe Europa und USA wo er funktioniert.

  3. #53
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Hellenic
    @ Lepoto

    Einmal bitte musst du in der Lage sein von System der freien Markwirtschaft zu unterscheiden und der Ursache fuer die Lage in Afrika.

    Die freie Marktwirtschaft oder der Kapitalismus in Europa hat absolut keine Schuld an der Lage in Afrika.
    Die Regierungen dort, werden von Mogulen in ihren eigenen Laendern korrumpiert und nicht von Europaern. Diese Sache hat mit dem Kapitalismus nichts zu tun. Andere Wirtschaftssysteme sind sogar anfaelliger fuer Korruption.

    Reiner Kapitalismus ist Gift fuer die Gesellschaft, das weiss jeder, aber der kontrollierte und gezielt eingeschraenkte Kapitalismus fuehrt zum groessten Wohlstand der Gesamtbevoelkerung... siehe Europa und USA wo er funktioniert.
    das ist die version, die uns in den schulen beigebracht wird.
    auf die frage, was passiert wenn die märkte gesättigt sind, was zweifellos irgendwann der fall sein muss - gibt's keine antwort oder ganz lapidar wird weiter behauptet, der markt regelt das.
    du kannst mitverfolgen, das wachstum innerhalb westeuropa praktisch unmöglich ist. deshalb drängen alle in die "neuen" märkte. osteuropa und asien. aber was dann?
    es geht immer immer nur um wachstum. natürlich hat das funktioniert. aber wachstum ist endlich und nicht unendlich. unser system geht aber davon aus, dass es unendlich ist.
    spätestens seit dem beginn der "globalisierung", also nach 1990, wird der kontrollierte kapitalismus mehr und mehr eingeschränkt.
    ein einzigartiges beispiel wie "toll" dieses system doch ist, dass es tatsächlich bestrebungen gibt in den usa, genmanipulierter reis in indien zu verkaufen.
    heisst, die bauern verlieren ihre lebensgrundlage (die sie seit tausenden jahren pflegen) und sollen dann den importierten reis kaufen. womit sollen sie bezahlen?

    ein verdammt gutes buch über den wunderbaren einfluss des "kontrollierten kaptialismus" in indien:

    http://www.amazon.de/Die-Politik-Mac...e=UTF8&s=books

    zurück zu afrika.
    ich verstehe nicht weshalb du einseitige version des westens einfach übernimmst obwohl der westen seit jahrhunderten den afrikanischen kontinent ausbeuten.
    shell, bp, elf um nur drei öl companies zu nennen, die regierungen bestechen um maximalen profit rauszuschlagen. bevölkerung geht leer aus.
    diamanten. belgien ist der grösste diamantenverarbeiter weltweit.
    woher haben sie so günstige diamanten? und was hat die afrikanische bevölkerung davon? nix!

    ein äusserst gutes buch wie der kapitalismus (westen) afrika asbeutet findest du:
    http://www.amazon.de/neuen-Herrscher...e=UTF8&s=books

    empfehlenswert. mach dir ein eigenes bild darüber....

    ps: natürlich funktioniert deine schilderung in europa und usa (noch). sie sind es ja die die anderen ausbeuten (konkret gesagt, sind es die grossen multinationale konzerne - und die haben ja bekanntlich grossen einfluss auf die politik -> steuergeld, arbeitsplätze) oder hast du vielleicht mal eine gesellschaft erlebt die sich selbst an den pranger stellt?

  4. #54
    Crane
    Lepoto,

    Ich sehe die Sache voellig anders. Nehmen wir einfach mal an, es gaebe Europa garnicht. Wuerde es dann den Afrkanern besser gehen? Du meinst wir beuten sie aus indem wir das Oel dort wegpumpen... die Wahrheit ist doch, dass sie mit dem Oel sowieso nichts anfangen koennten. Die Europaer sind dahingegangen, haben alles aufgebaut und verkaufen das Oel, an alle, die es bezahlen koennen. Das die afrikanischen Buerger davon wenig haben liegt an deren Regierungen und das dort die Marktwirtschaft eben nicht funktioniert. Wuerde sie funktionieren, so wurde der Staat einfach eine Unternehmenssteuer erlassen und dieses Geld gerecht verteilen. Stattdessen stecken ein paar Korrupte Leute alles in ihre Tasche und ueberlassen wertvolles Land weiteren Unternehmen, die sich einen Dreck um die Menschen, dir dort Leben muessen kuemmern.
    Aber, das hat doch nicht mit der freien Marktwirtschaft zu tun!!

    Bevor hier wieder irgendwelche echt dummen Beispiele gegeben werden.

    Was ich moechte ist, dass einer von euch beiden Experten mir jetzt mal die einfach Fuehrungskette erklaert. Und weil ich ja ganz besonders dumm bin und nichts verstehe bitte auf folgende Weise...

    Menschen kaufen Aktien das fuehrt zu dem und dem.
    Dies fuehrt zu Jenem.
    Und Jenes fuerht schliesslich dazu, dass Kinder in Afrika sterben.

    Und wenn ihr alle so sehr den Kapitalismus verteufelt, dann gibt doch bitte mal nen kleinen Tipp, wie man es besser machen sollte.

  5. #55

    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    1.894
    Zitat Zitat von Hellenic
    Lepoto,

    Ich sehe die Sache voellig anders. Nehmen wir einfach mal an, es gaebe Europa garnicht. Wuerde es dann den Afrkanern besser gehen? Du meinst wir beuten sie aus indem wir das Oel dort wegpumpen... die Wahrheit ist doch, dass sie mit dem Oel sowieso nichts anfangen koennten. Die Europaer sind dahingegangen, haben alles aufgebaut und verkaufen das Oel, an alle, die es bezahlen koennen. Das die afrikanischen Buerger davon wenig haben liegt an deren Regierungen und das dort die Marktwirtschaft eben nicht funktioniert. Wuerde sie funktionieren, so wurde der Staat einfach eine Unternehmenssteuer erlassen und dieses Geld gerecht verteilen. Stattdessen stecken ein paar Korrupte Leute alles in ihre Tasche und ueberlassen wertvolles Land weiteren Unternehmen, die sich einen Dreck um die Menschen, dir dort Leben muessen kuemmern.
    Aber, das hat doch nicht mit der freien Marktwirtschaft zu tun!!

    Bevor hier wieder irgendwelche echt dummen Beispiele gegeben werden.

    Was ich moechte ist, dass einer von euch beiden Experten mir jetzt mal die einfach Fuehrungskette erklaert. Und weil ich ja ganz besonders dumm bin und nichts verstehe bitte auf folgende Weise...

    Menschen kaufen Aktien das fuehrt zu dem und dem.
    Dies fuehrt zu Jenem.
    Und Jenes fuerht schliesslich dazu, dass Kinder in Afrika sterben.

    Und wenn ihr alle so sehr den Kapitalismus verteufelt, dann gibt doch bitte mal nen kleinen Tipp, wie man es besser machen sollte.
    Nur das die Regierungen größtenteils von den großen, westlichen Firmen "gesponsort", besser gesagt geschmiert werden, damit sie die Lizenzen für die Rohstoffe erhalten. Diesen Konzernen ist es scheißegal, ob das Land von einem Psychopathen geführt wird, der gerne lebendige Menschen Krokodilen vorwirft und Menschenteile verspeist, wie zum Beispiel Idi Amin, Diktator von Uganda in der 70er Jahren. Die Hauptsache ist es werden möglichst günstig Ressourcen gewonnen, damit der Gewinn maximiert wird. Menschenrechte treten dabei total in den Hintergrund. Begründet wird dieses asoziale Verhalten mit der Eigenverantwortung die jedes einzelne Land für sich trägt. Allerdings erweist sich das in Afrika als besonders schwierig, weil die Länder von den ehemaligen EUROPÄISCHEN Kolonialherren so willkürlich aufgeteilt wurden, dass selten Ethnien und Religionen einheitlich in einem Staat leben.

    Daher fühlen sich große Bevölkerungsteile nicht dem offiziellen Staat zugehörig, sondern eher dem Stamm oder Sippe oder was auch immer. Deswegen kann von Eigenverantwortung der Bevölkerung über ihre Ressourcen und Regierung keine Rede sein, wenn sie nichtmal den Staat in dem sie leben anerkennen und daran tragen die Europäer nunmal Hauptschuld. Und anstatt, das Europäer was daraus gelernt haben, unterstützen große Firmen (auch staatliche) ungerechte Gewinnverteilung, blutrünstige Diktatoren und manchmal sogar Kriege, damit sie möglichst kostengünstig an Rohstoffe kommen.

    Das ist zwar nicht unbedingt illegal, aber absolut unethisch und was ich am meisten daran hasse ist, dass die Neoliberalen, die eine solche Position vertreten, auch noch die volle Verantworung auf die Bevölkerung schieben, anstatt wenigstens zuzugeben, dass ihnen die Menschen am Arsch vorbeigehen...

  6. #56
    Crane
    Also... Europa hat in Afrika viel Mist gebaut. Keine Frage. Menschen wurden versklavt, deportiert und weiss Gott was noch.

    Aber wo liegt denn das Hauptproblem??

    Schau dir mal die Bevoelkerungsentwicklung in Afrika an. Die ist erschreckend... Die Bevoelkerung hat sich in den letzten 100 Jahren von knapp 70 Millionen Menschen (in ganz Afrika) auf ueber 750 Millionen Menschen also mehr als verzehnfacht.
    Wie soll das Land die Nahrungsmittel herholen? Afrika, kann mit der dort genutzten Technik einfach nicht diese Zahl an Menschen versorgen. Zumal es auch noch jede Menge Schwankungen gibt in der Landwirtschaftlichen Produktion von Jahr zu Jahr. Und trotzdem haben die Afrikaner die hoechsten Geburtenraten in der Welt, da ist es doch kein Wunder, wenn mal wieder mehrere hunderttausend nach einem schlechten Jahr verhungern muessen.

    Grund Nummer 2 sind wohl die staendigen Kriege. Daran is Europa wie du schon gesagt hast zum Teil mit verantworltich. Es wurden dort Staaten geschaffen, die im Grunde keine wollte und ganz willkuerliche Grenzen gezogen. Aber die Menschen dort machen sich gegenseitig fertig (mit amerikanischen Waffen, mit Schwertern wuerden sie es auch tun). Das hat mit Kapitalismus ebenfalls nichts zu tun.

    Mal eine andere Frage... eine kleine Theorie.

    Da ist ein sehr unterentwickeltes Land dessen Bevoelkerun praktisch nur von der Landwirtschaft lebt. Es ist eine Art stabiler Zustand erreicht. Die Bevoelkerungszahl bleibt konstant und es gibt auch sonst keine zeitlichen Veraenderungen.
    Jetzt kommt ein Unternehmen aus dem Ausland und foerdert dort irgend einen Rohstoff. Die Bevoelkerun wird am Gewinn nicht beteiligt und hat auch sonst damit nichts zu tun. Das Land, was das Unternehmen nutzt war fuer die Landwirtschaft ohnehin unbrauchbar.
    Was passiert mit den Menschen dort in diesem Land? Werden die jetzt ausgebeutet?
    Was waere, wenn sie vom Unternehmen Geld fuer das Land, dass sie ohnehin garnicht nutzen konnten, bekommen haetten? Oder wenn das Unternehmen sogar 10% seinen Gewinnes abgibt ohne wirklich eine Gegenleistung von der Bevoeklerun zu erwarten?

  7. #57

    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    1.894
    Zitat Zitat von Hellenic
    Jetzt kommt ein Unternehmen aus dem Ausland und foerdert dort irgend einen Rohstoff. Die Bevoelkerun wird am Gewinn nicht beteiligt und hat auch sonst damit nichts zu tun. Das Land, was das Unternehmen nutzt war fuer die Landwirtschaft ohnehin unbrauchbar.
    Was passiert mit den Menschen dort in diesem Land? Werden die jetzt ausgebeutet?
    Was waere, wenn sie vom Unternehmen Geld fuer das Land, dass sie ohnehin garnicht nutzen konnten, bekommen haetten? Oder wenn das Unternehmen sogar 10% seinen Gewinnes abgibt ohne wirklich eine Gegenleistung von der Bevoeklerun zu erwarten?
    Die Menschen werden zwar nicht ausgebeutet, aber auch nicht am Gewinn beteiligt, sondern nur eine kleine Machtelite... und das schafft Neid und Missgunst in anderen Bevölkerungskreisen und das führt zu bewaffneten Konflikten.

    Die Überbevölkerung ist auch ein Problem, aber nicht das größte, denn Europa hat wesentlich mehr Einwohner pro Quadratkilometer und ist auch nicht überall fruchtbar. Mit einer funktionierenden Volkswirtschaft, wo der Wohlstand für alle steigt, würde es weniger Konfliktpotential geben und eine erste Maßnahme dafür wäre, wenn es eine internationale Richtlinie geben würde, wie man Rohstoffeinnahmen gleichmäßig an die Bevölkerung verteilt und nicht dieser sogenannte Rohstofffluch entsteht. In Norwegen gibts bspw. ja den Ölfond, zur Sicherung des Wohlstandes dort.

    Naja, nur leider wirds sowas nicht geben, sondern der Trend geht immer mehr in Richtung Kapitalismus pur, wegen dem Wettrennen um Ressourcen. :?

  8. #58
    Crane
    Das groesste Problem Afrikas ist mit Sicherheit die Ueberbevoelkerung. Europa hat nicht nur deutlich mehr fruchtbare Flaechen, sondern auch eine ganz andere Technologie in der Landwirtschaft.

    Wie man die Probleme in Afrika loesen kann ist schwer zu sagen. Aber Kommunismus in Europa hilft den Afrikanern wenig weiter.

  9. #59
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Hellenic
    Lepoto,

    Ich sehe die Sache voellig anders. Nehmen wir einfach mal an, es gaebe Europa garnicht. Wuerde es dann den Afrkanern besser gehen? Du meinst wir beuten sie aus indem wir das Oel dort wegpumpen... die Wahrheit ist doch, dass sie mit dem Oel sowieso nichts anfangen koennten. Die Europaer sind dahingegangen, haben alles aufgebaut und verkaufen das Oel, an alle, die es bezahlen koennen. Das die afrikanischen Buerger davon wenig haben liegt an deren Regierungen und das dort die Marktwirtschaft eben nicht funktioniert. Wuerde sie funktionieren, so wurde der Staat einfach eine Unternehmenssteuer erlassen und dieses Geld gerecht verteilen. Stattdessen stecken ein paar Korrupte Leute alles in ihre Tasche und ueberlassen wertvolles Land weiteren Unternehmen, die sich einen Dreck um die Menschen, dir dort Leben muessen kuemmern.
    Aber, das hat doch nicht mit der freien Marktwirtschaft zu tun!!

    Bevor hier wieder irgendwelche echt dummen Beispiele gegeben werden.

    Was ich moechte ist, dass einer von euch beiden Experten mir jetzt mal die einfach Fuehrungskette erklaert. Und weil ich ja ganz besonders dumm bin und nichts verstehe bitte auf folgende Weise...

    Menschen kaufen Aktien das fuehrt zu dem und dem.
    Dies fuehrt zu Jenem.
    Und Jenes fuerht schliesslich dazu, dass Kinder in Afrika sterben.

    Und wenn ihr alle so sehr den Kapitalismus verteufelt, dann gibt doch bitte mal nen kleinen Tipp, wie man es besser machen sollte.
    ich habe nirgends geschrieben du seist dumm.

    wenn du nicht gleicher meinung bist, ok so sei es...aber unterstellen brauchst mir nix.

    im übrigen hast du mit deinem post nichts anderes getan als dich wiederholt.
    vaya con dios 8)

  10. #60
    Crane
    Zitat Zitat von Lepoto
    Zitat Zitat von Hellenic
    Lepoto,

    Ich sehe die Sache voellig anders. Nehmen wir einfach mal an, es gaebe Europa garnicht. Wuerde es dann den Afrkanern besser gehen? Du meinst wir beuten sie aus indem wir das Oel dort wegpumpen... die Wahrheit ist doch, dass sie mit dem Oel sowieso nichts anfangen koennten. Die Europaer sind dahingegangen, haben alles aufgebaut und verkaufen das Oel, an alle, die es bezahlen koennen. Das die afrikanischen Buerger davon wenig haben liegt an deren Regierungen und das dort die Marktwirtschaft eben nicht funktioniert. Wuerde sie funktionieren, so wurde der Staat einfach eine Unternehmenssteuer erlassen und dieses Geld gerecht verteilen. Stattdessen stecken ein paar Korrupte Leute alles in ihre Tasche und ueberlassen wertvolles Land weiteren Unternehmen, die sich einen Dreck um die Menschen, dir dort Leben muessen kuemmern.
    Aber, das hat doch nicht mit der freien Marktwirtschaft zu tun!!

    Bevor hier wieder irgendwelche echt dummen Beispiele gegeben werden.

    Was ich moechte ist, dass einer von euch beiden Experten mir jetzt mal die einfach Fuehrungskette erklaert. Und weil ich ja ganz besonders dumm bin und nichts verstehe bitte auf folgende Weise...

    Menschen kaufen Aktien das fuehrt zu dem und dem.
    Dies fuehrt zu Jenem.
    Und Jenes fuerht schliesslich dazu, dass Kinder in Afrika sterben.

    Und wenn ihr alle so sehr den Kapitalismus verteufelt, dann gibt doch bitte mal nen kleinen Tipp, wie man es besser machen sollte.
    ich habe nirgends geschrieben du seist dumm.

    wenn du nicht gleicher meinung bist, ok so sei es...aber unterstellen brauchst mir nix.

    im übrigen hast du mit deinem post nichts anderes getan als dich wiederholt.
    vaya con dios 8)
    Ich hab mich nicht wiederholt... du dummer Junge hast ihn zwei mal gelesen =P

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aktien Thread
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 192
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 18:21
  2. Türkische Serie handelt vom Bosnienkrieg
    Von Sultan Mehmet im Forum Balkan im TV
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 19:08
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 21:33
  4. AKTIEN
    Von Yunan im Forum Wirtschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 09:22
  5. Wer hat Aktien???
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 17:51