BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 5 von 5

I EPS u ruskom paketu od 10 mlrd $? - Putin u Srbiji

Erstellt von Mastakilla, 24.03.2011, 13:54 Uhr · 4 Antworten · 664 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935

    I EPS u ruskom paketu od 10 mlrd $? - Putin u Srbiji

    Srbija |četvrtak 24.03.2011 | 09:51
    I EPS u ruskom paketu od 10 mlrd $?
    Izvor: Blic
    Beograd -- Deset milijardi dolara vredan je paket namenjen privredi Srbije koji je premijer Rusije juče doneo u Beograd, saznaje Blic.

    Da li će taj paket biti i iskorišćen zavisi u najvećoj meri od naše strane, odnosno od umešnosti i ozbiljnosti domaćih privrednika.
    Za sada se zna da je od tog paketa tri i po milijarde namenjeno Vojsci Srbije. Takođe, biće namireni dugovi NIS-a budžetu Srbije (problematično je oko milijardu evra), a definitivno se formira preduzeće “Južni tok”.

    Rusi su takođe izrazili zainteresovanost za ceo sistem Elektroprivrede Srbije.

    Predsednik Srbije Boris Tadić zahvalio je Putinu na tome što je Srbija uključena u ruske globalne energetske planove, navodeći da je sa ruskim premijerom rezgovarao o mogućim investicijama u energetski sektor i remontu energana.
    Inače, tokom Putinove posete potpisan je Sporazum o saradnji između Beograda i elektroenrgetske kompanije Inter Rao UES, koji predvića saradnju u cilju optimizacije toplotno-energetskog sektora beograda rekonstrukcijom objekata za snabdevanje toplotom i energijom (kogeneracija) na bazi postojeće infrastrukture.

    Takođe, kako je naveo, tema razgovora su bila i potencijalna ulaganja u oblasti proizvodnje električne enrgije , gde bi ruski investitori samostalno nastupili.

    Gasovod Južni tok, dakle, sigurno prolazi korz Srbiju, nastavljajući prema Sloveniji, a zaobilazeći Hrvatsku.

    Ostaje otvoreno pitanje ruskog kredita od 800 miliona dolara, koji do sada nije povučen.

    "Dogovorili smo faznu realizaciju ruskog kredita od 800 miliona dolara po projektima, pretežno u domenu železnice, ali će se raditi projekat po projekat", kazao je Tadić.

    On je istakao da su srpski građevinari zainteresovani za izgradnju projekata za Olimpijske igre u Sočiju i Svetsko prvenstvo.

    Najavljeno su investicije u Rafineriji u Pančevu, kao i perspektive za nastup NIS-a na trećim tržištima.

    Naši privrednici juče nisu imali konkretan odgovor na ponudu pa sve o čemu se razgovaralo predložila je ruska strana. Za 30. mart najavljen je dolazak velike delegacije privrednika te zemlje, kada će sve ovo o čemu se juče razgovaralo biti pretočeno u ugovore, ako srpska strana bude za te ugovore spremna.

    Eigentlich freut es natürlich jeden, dass investiert wird, aber ich hab irgendein mieses Gefühl dabei, wenn ich das Wort "Kredit" lese, sind diese 10 Milliarden $ jetzt ein Kredit, und wenn ja zu welchem Zinssatz?


    Alles sehr merkwürdig

  2. #2

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Egal wie groß Investitionen sind, sie sind immer zu begrüßen. Wenn es Riesenprojekte sind, umso besser.

    So muss es sein.


  3. #3

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    Egal wie groß Investitionen sind, sie sind immer zu begrüßen. Wenn es Riesenprojekte sind, umso besser.

    So muss es sein.

    Und wenn da Zinsen drauf sind, die wieder keiner Bezahlen kann?

  4. #4

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Und wenn da Zinsen drauf sind, die wieder keiner Bezahlen kann?
    Soweit ich weiß sind diese 10 Milliarden US-$ zu investieren in Projekte, nicht Kredite.

  5. #5

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    800 Mio. Dollar: Putin hilft Serbien mit Investitionspaket - „RBC Daily“

    Der russische Regierungschef Wladimir Putin
    © RIA Novosti. Alexey Nikolski


    14:39 24/03/2011
    MOSKAU, 24. März (RIA Novosti)

    Das durch die Krise in finanzielle Nöte geratene Serbien hat den russischen Regierungschef Wladimir Putin mit offenen Armen empfangen, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Donnerstag.

    Putin versprach Belgrad Investitionen in Höhe von 800 Millionen US-Dollar in diesem Jahr und deutliche Gewinne beim Bau des serbischen Abschnitts der Gaspipeline South Stream.

    Nachdem Putin von serbischen Präsidenten Boris Tadic am Flughafen empfangen, berichteten die TV-Sender fast rund um die Uhr über den hohen Besuch aus Russland. Vor dem Regierungshaus standen einige Hunderte Serben mit dem Konterfei des russischen Premiers in den Händen.

    Neben der von beiden Seiten ständig angepriesenen brüderlichen Zusammenarbeit sind Russland und Serbien durch die Wirtschaftskrise und Kosovo-Politik sehr eng miteinander verbunden. Russland unterstützte nicht nur die territoriale Integrität Serbiens, sondern auch die serbische Staatskasse und die Wirtschaft.

    „Im vergangenen Jahr gewährte Russland einen Kredit in Höhe von 200 Millionen US-Dollar für die Unterstützung des serbischen Haushalts“, sagte Putin. Zudem versprach Russland 800 Millionen US-Dollar an Investitionen für konkrete Projekte in Serbien.

    Der Energiekonzern Gazprom präsentierte die Vorteile vom Bau des serbischen Abschnitts der Gaspipeline South Stream. Serbien werde 1,5 Milliarden Euro an Direktinvestitionen und im Laufe von 25 Jahren vier Milliarden Gewinn als Transitland verbuchen können. Zudem wurden den Serben 2500 neue Arbeitsplätze versprochen. Für das von der Arbeitslosigkeit gebeutelte Serbien sei das sehr wichtig, sagte Tadic.

    Zudem werden derzeit Gespräche darüber geführt, inwiefern sich der russische Bahnkonzern RZD an der Modernisierung der Eisenbahn in Serbien beteiligen kann. „Es handelt sich um einen Kredit in Höhe von 200 Millionen US-Dollar, der entweder von der russischen Regierung oder von einer der Staatsbanken gewährt wird“, sagte Verkehrsminister Igor Lewitin. „Es gebe ebenfalls einen Vorschlag zum Bau einer U-Bahn in Belgrad“, sagte Lewitin.

    Tadic bedankte sich zudem bei Putin für Moskaus Haltung zum Kosovo. Laut Tadic ist Russlands Position (Russland war gegen die Abtrennung des Kosovo) Putins persönlicher Verdienst. Putin versprach, an seinem Standpunkt zu diesem Thema festzuhalten.

    Nach dem Gespräch mit Tadic besichtigte Putin erstmals wieder nach zehn Jahren Belgrad. Er sah sich ein Fußballspiel von Jugendteams an und sprach mit Bikern.


    800 Mio. Dollar: Putin hilft Serbien mit Investitionspaket -

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 09:00
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 12:00
  3. Ren o paketu za zaštitu evra
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 14:00
  4. Medvedev i Putin: Mir ruskom narodu
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 12:30
  5. Razgovori o paketu pomo?i EU
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 01:30