BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

IKEA Eröffnet erstes Warenhaus in Ex-YU in Kroatien/Zagreb, Sommer/Herbst 2012

Erstellt von Kampfposter, 15.03.2012, 00:47 Uhr · 11 Antworten · 5.685 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820

    Daumen hoch IKEA Eröffnet erstes Warenhaus in Ex-YU in Kroatien/Zagreb, Sommer/Herbst 2012

    Sehr erfreuliche Nachrichten für Liebhaber günstiger und ausgefallener Möbel wurde heute in Kroatien verkündet.

    Der schwedische Möbelgigant IKEA eröffnet seinen ersten Verkaufsraum auf dem Gebiet der Ex-Yu und das in Kroatien/Zagreb.

    Der Verkaufsraum, weltweit erster seiner Art, wird in einem grossen Verkaufspark mit 140.000 qm Fläche im ersten Stock auf 34.000 qm Fläche seine Türen für alle Interessenten öffnen.

    IKEA plant mit diesem Objekt etwa 1.8 Milionen Kunden abzudecken.
    So hofft man auch das auch Slowenen nicht mehr nach Österreich reisen sondern das Zagreber Angebot nutzen werden.

    Weitere Verkausräume sind in Split und Rijeka geplant, die noch im Anfangsstadium stecken.

    Robna kuća Ikea otvorit će se u ljeto ili jesen 2012. godine u sklopu shopping centra u Rugvici koji će imati 140 tisuća kvadrata.

    Popularna robna kuća Ikea otvorit će se u ljeto ili jesen 2012. godine u sklopu shopping centra u Rugvici koji će imati 140 tisuća kvadrata iznajmljivog prostora i 320 trgovina, najavio je u utorak na konferenciji o tržištu nekretnina Branko Mihajlov, direktor Inter Ikea Centre Hrvatska, piše Banka.hr

    - Zagrebačka Ikea bit će na 34.000 kvadrata na prvom katu šoping centra ukupne površine 140.000 četvornih metara - najavio je Branko Mihajlov, direktor Inter Ikea Centre Hrvatska, na otvaranju Šeste godišnje međunarodne konferencije o hrvatskom tržištu nekretnina.

    Predstavljajući projekt budućeg Ikeinog centra - Project Zagreb East u blizini naplatnih kućica Ivanja Reka, menadžer je kazao da se ovakav integrirani model Ikeine robne kuće gradi po prvi puta upravo u Zagrebu. To je ujedno i prvi centar u regiji zemalja bivše Jugoslavije gdje švedska kompanija namjerava otvoriti ukupno 8 trgovačkih centara i 9 Ikeinih robnih kuća.
    Druge lokacije na kojima će se raditi centri biti će gradovi Split i Rijeka gdje za gradnju žele kupiti zemljište od 20 hektara, ali su ti projekti još u početnoj fazi. Razlog zbog kojeg se Ikea u Zagrebu odlučila na gradnju centra na istočnom prilazu gradu je podatak o 1,8 milijuna potencijalnih kupaca koji žive u okruženju, što je mnogo više nego u zapadnom dijelu zagrebačkog prstena u kojem se smjestila većina trgovačkih objekata.
    Računaju na one koji odlaze kupovati u Austriju


    IKEA
    Također, švedski je trgovac istraživanjem tržišta došao do procjene da oko 50-60 milijuna eura Hrvati troše odlazeći u trgovačke centre susjednih zemalja poput Austrije pa Ikea računa na preuzimanje velikog dijela ove potrošnje, piše Banka.hr.

    Inače, Inter Ikea Centre Group u sklopu koje posluje i hrvatski ogranak švedske kompanije, osnovan je 2001. godine i upravlja s preko milijun četvornih metara maloprodajnog prostora u sedam zemalja, a u sljedećih nekoliko godina planira otvoriti još toliko trgovačkog prostora.
    Ikea je jedan od najvećih međunarodnih kompanija koji se bavi prodajom namještaja. Osim namještaja IKEA se bavi i prodajom nekretnina, kao i restoranima koji se obično nalaze u samom trgovinskom centru. IKEA je osnovana 1943. godine i do danas ima otvorene 273 trgovine u 37 država u svijetu.



    Sjedište švedskog koncerna je u Nozozemskoj, a vlasnik je osnivač Ingvar Kamprad, po nekim podacima najbogatiji čovjek na svijetu čija se imovina procjenjuje na preko 30 milijardi dolara.
    IKEA je poznata po pristupačnim cijenama, specifičnom dizajnu i katalogu koji se godišnje izdaje u preko 200 milijuna primjeraka.

  2. #2
    Pitbull
    Eine Statue muss her

  3. #3
    -Mačak-
    Wo denn wenn nicht Zagreb? Ein Shoppingcenter da! Eins dort!

  4. #4
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von -Mačak- Beitrag anzeigen
    Wo denn wenn nicht Zagreb? Ein Shoppingcenter da! Eins dort!
    Selbst Zagreb hängt noch %tual den westlichen Ländern hinterher wenn es um qm Shoppingzenter pro Person geht.

    Also es ist noch Luft nach oben, keine Angst.

  5. #5
    -Mačak-
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Selbst Zagreb hängt noch %tual den westlichen Ländern hinterher wenn es um qm Shoppingzenter pro Person geht.

    Also es ist noch Luft nach oben, keine Angst.
    Dachte laut solcher Klatschblätterinfos, dass gerade das Gegenteil der Fall wäre.

  6. #6
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von -Mačak- Beitrag anzeigen
    Dachte laut solcher Klatschblätterinfos, dass gerade das Gegenteil der Fall wäre.
    Ich glaube wir hängen noch um die sogar 20% hinterher, Kroatien weit, Zagreb etwas weniger, was die Verkaufsfläche pro EW angeht, hab die Zahlen leider nicht mehr genau im Kopf, weiss es aber in etwa da ich so eine Studie letztes Jahr kurz überflogen habe.

  7. #7

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    toll,aber ikea wird nichts produzieren sondern nur verkuafen:/

  8. #8
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von AnubisGM3 Beitrag anzeigen
    toll,aber ikea wird nichts produzieren sondern nur verkuafen:/
    Produktionsstädten sind auch geplant in Kroatien und Serbien.

    Ein grosser Holzverarbeiter, TVIN d.o.o. in Virovitica/Kroatien, macht schon seit einem Jahrzehnt Auftragsarbeiten für IKEA.

  9. #9

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Produktionsstädten sind auch geplant in Kroatien und Serbien.

    Ein grosser Holzverarbeiter, TVIN d.o.o. in Virovitica/Kroatien, macht schon seit einem Jahrzehnt Auftragsarbeiten für IKEA.
    in serbien arbeiten diese mit simpo zusammen.hoffentlich werden dadurch viele neue arbeitsplätze entstehen.

  10. #10
    Avatar von Sarajlijero

    Registriert seit
    16.11.2011
    Beiträge
    1.232
    Moderner Sklavenhändler! IKEA bezahlt den Mindestlohn nur um noch mehr zu kassieren. Dieses freundliche und offene Getue ist nur Fassade. Das Problem ist dass das die wenigsten mitkriegen.
    Provision gibt es auch nicht, egal wieviel Mühe und Arbeit man hineininvestiert. Als Arschkriecher ist man aber sicherlich gut bedient.
    Vielleicht wird es in Zagreb ja anders, Balkanmentalität.
    In Bosnien gibt es auch eine kleine Produktionsstätte.
    Alles in allem stehe ich dem Unternehmen eher skeptisch bis negativ gegenüber.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 04.09.2015, 10:47
  2. Geheim-Plan: Neuwahl schon im Herbst 2012
    Von Vukovarac im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 14:59
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 15:32
  4. Größte Moschee Europas wird im Herbst eröffnet
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 19:59
  5. Iran eröffnet erstes Atomkraftwerk
    Von De_Brcko im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 00:34