BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 14 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 134

Iran vs Turkey - ein grober Vergleich zweier relativ ähnlicher Kulturen

Erstellt von Toruko-jin, 01.08.2015, 20:13 Uhr · 133 Antworten · 12.460 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Ein außergewöhnlicher und sehr toller Thread!


  2. #22
    Avatar von Zakkum

    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    1.305
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    So, fangen wir mit der Wirtschaft an...

    die iranische Wirtschaft:

    das Land verfügt über sehr wertvolle Ressourcen. Knapp 11% der weltweit bekannten Erdölreserven sowie 16% der weltweit bekannten Erdgasreserven beherbergt das Land innerhalb seiner Grenzen. Diese Einkünfte machen auch 80% der Staatseinnahmen aus. Hinzu kommen noch 45 MRD EURO aus den sogenannten Nichtöleinnahmen.

    Der Export von Safran, Teppichen sowie Mandeln gehören zu den wichtigen Wirtschaftszweigen des Landes. Weil das Land seit der Belagerung der Botschaft 1979 von den USA und dem Westen sanktioniert wird, hat das Land große Schwierigkeiten, Investoren anzulocken. Jede Firma, die mehr als 40 Millionen Euro in den Iran investiert, kann keine Geschäfte in den USA machen.

    Unter Sanktionen ist das Land gezwungen, vieles selbst zu produzieren. In der Automobilbranche wird zum Beispiel der Wagen "Khodro" hergestellt, der qualitativ zwar nicht reif für den Westen ist aber für den Eigenbedarf ausreicht. In Punkto Medizinherstellung ist der Iran der Türkei ebenfalls weit voraus. Die Türkei ist derzeit überhaupt nicht in der Lage Wirkstoffe selber zusammenzutragen und deshalb werden alle Medikamente aus dem Ausland bezogen. Diese Abhängigkeit ist zudem der Grund für das so hohe LBD der Türkei.

    Ausgeglichener Haushalt: Wie man sicher weiß, hat die Türkei jedes Jahr mit einem LBD von 10% gemessen am BIP zu kämpfen. Diese Lücke wird mit Investitionen aus dem Ausland gedeckt, was zu großen Abhängigkeiten führt. Der Iran einen relativ ausgeglichenen Haushalt und kann es sich sogar leisten Nahrungsmittelimporteur zu sein. Das Wasser wird im Iran als zu kostbar eingestuft, um es für die Nahrungsmittelherstellung zu "verschwenden".

    Humankapital: der Iran ist im HDI-Index weitaus besser platziert als die Türkei. Grund dafür ist der schlechte Zugang zur Bildung im Südosten der Türkei, wohingegen der Iran allen Bürgern eine relativ gute Ausbildung ermöglicht. Den Unterschied macht m.E. der Wert der Bildung im Iran und die Tradition für Forschung und Entwicklung.

    Später mache ich weiter keine Lust mehr

    - - - Aktualisiert - - -



    Eine sehr schwierige Frage, die man nicht eindeutig beantworten kann. Der Westen ist eher griechisch/byzantinisch geprägt, wohingegen der Osten eher arabisch/persisch geprägt ist, wobei sich die Kulturen auch gegenseitig massivst beeinflusst haben, damit meine ich auch den Einfluss der Türken in der Region.
    Bei der Produktion ist die Türkei besser aufgestellt, da kein Erdgas oder Erdöl vorhanden sind. Also generell kann man feststellen, dass die Industrie besser entwickelt ist als im Iran.

  3. #23
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.127
    rüschtisch, wir sind in der Tat besser aufgestellt. Wenn der Iran aber ordentlich geführt werden würde, würden sich diese Tatsache in 3 Jahren verändern.

  4. #24
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.505
    Bei all diesen Diskussionen wird immer gern übersehen, dass die Meder/Perser/Iraner (Arier!!!) schon eine Hochkultur entwickelt hatten, als wir uns noch in Höhlen aufgehalten haben, oder in Steppen herumgezogen sind! Das blühende islamische Mittelalter wäre ohne persische Beamte/Denker überhaupt nicht denkbar/möglich gewesen...

  5. #25
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.022
    Bester Thread ever.

  6. #26

    Registriert seit
    04.05.2013
    Beiträge
    1.152
    Perser, auch als die " Kroaten des Orients " bekannt *schwärm*

  7. #27
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.550
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Bei all diesen Diskussionen wird immer gern übersehen, dass die Meder/Perser/Iraner (Arier!!!) schon eine Hochkultur entwickelt hatten, als wir uns noch in Höhlen aufgehalten haben, oder in Steppen herumgezogen sind! Das blühende islamische Mittelalter wäre ohne persische Beamte/Denker überhaupt nicht denkbar/möglich gewesen...
    Naja, das ist natürlich maßlos übertrieben. Die großen Völker des Orients waren zweifelsohne die Völker Mesopotamiens, Anatoliens, die altorientalischen Sumerer, Akkader, Babylonier und Assyrer. Sie alle erbrachten große kulturelle Leistungen. Es dürfte für manchen Pan-Iranisten ex ante aufstoßen, aber in Wahrheit gab es keine persische Hochkultur und schon gar keine persische Philosophie und Wissenschaft. Denn die ursprünglichen Perser waren ein ungehobelter halbnomadischer Haufen, als sie aus der wüsten Persis heraustraten und innerhalb von zwei Generationen alle Kulturvölker des Nahen Ostens überrannten und ein Weltreich errichteten.

  8. #28
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.127
    Zitat Zitat von El Turco Beitrag anzeigen
    Naja, das ist natürlich maßlos übertrieben. Die großen Völker des Orients waren zweifelsohne die Völker Mesopotamiens, Anatoliens, die altorientalischen Sumerer, Akkader, Babylonier und Assyrer. Sie alle erbrachten große kulturelle Leistungen. Es dürfte für manchen Pan-Iranisten ex ante aufstoßen, aber in Wahrheit gab es keine persische Hochkultur und schon gar keine persische Philosophie und Wissenschaft. Denn die ursprünglichen Perser waren ein ungehobelter halbnomadischer Haufen, als sie aus der wüsten Persis heraustraten und innerhalb von zwei Generationen alle Kulturvölker des Nahen Ostens überrannten und ein Weltreich errichteten.
    Wird deswegen Kurosh der Große als einziger Nichtjude in der Tora als Messias erwähnt? Teilweise hast du aber nicht Unrecht. Du stellst es nur zu einseitig dar.

  9. #29
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.126
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    So, fangen wir mit der Wirtschaft an...

    die iranische Wirtschaft:

    das Land verfügt über sehr wertvolle Ressourcen. Knapp 11% der weltweit bekannten Erdölreserven sowie 16% der weltweit bekannten Erdgasreserven beherbergt das Land innerhalb seiner Grenzen. Diese Einkünfte machen auch 80% der Staatseinnahmen aus. Hinzu kommen noch 45 MRD EURO aus den sogenannten Nichtöleinnahmen.

    Der Export von Safran, Teppichen sowie Mandeln gehören zu den wichtigen Wirtschaftszweigen des Landes. Weil das Land seit der Belagerung der Botschaft 1979 von den USA und dem Westen sanktioniert wird, hat das Land große Schwierigkeiten, Investoren anzulocken. Jede Firma, die mehr als 40 Millionen Euro in den Iran investiert, kann keine Geschäfte in den USA machen.

    Unter Sanktionen ist das Land gezwungen, vieles selbst zu produzieren. In der Automobilbranche wird zum Beispiel der Wagen "Khodro" hergestellt, der qualitativ zwar nicht reif für den Westen ist aber für den Eigenbedarf ausreicht. In Punkto Medizinherstellung ist der Iran der Türkei ebenfalls weit voraus. Die Türkei ist derzeit überhaupt nicht in der Lage Wirkstoffe selber zusammenzutragen und deshalb werden alle Medikamente aus dem Ausland bezogen. Diese Abhängigkeit ist zudem der Grund für das so hohe LBD der Türkei.

    Ausgeglichener Haushalt: Wie man sicher weiß, hat die Türkei jedes Jahr mit einem LBD von 10% gemessen am BIP zu kämpfen. Diese Lücke wird mit Investitionen aus dem Ausland gedeckt, was zu großen Abhängigkeiten führt. Der Iran einen relativ ausgeglichenen Haushalt und kann es sich sogar leisten Nahrungsmittelimporteur zu sein. Das Wasser wird im Iran als zu kostbar eingestuft, um es für die Nahrungsmittelherstellung zu "verschwenden".

    Humankapital: der Iran ist im HDI-Index weitaus besser platziert als die Türkei. Grund dafür ist der schlechte Zugang zur Bildung im Südosten der Türkei, wohingegen der Iran allen Bürgern eine relativ gute Ausbildung ermöglicht. Den Unterschied macht m.E. der Wert der Bildung im Iran und die Tradition für Forschung und Entwicklung.

    Später mache ich weiter keine Lust mehr

    - - - Aktualisiert - - -



    Eine sehr schwierige Frage, die man nicht eindeutig beantworten kann. Der Westen ist eher griechisch/byzantinisch geprägt, wohingegen der Osten eher arabisch/persisch geprägt ist, wobei sich die Kulturen auch gegenseitig massivst beeinflusst haben, damit meine ich auch den Einfluss der Türken in der Region.
    In einem Punkt muss ich dir Recht geben. Die Bildung in Iran hat jede Schicht in der Bevölkerung erreicht. Unter anderem ist die junge Generation trotz indirekter Abschottung durch die Mullahs vom "bösen Einfluss des Westens" sehr wissbegierig und im digitalen Zeitalter aktuell sehr im Bilde. Darin sehe ich den einzigen Vorteil gegenüber der Türkei, die ein begrenztes Humankapital hat.
    Der HDI Index ist nur zum Teil aussagekräftig und da sind mir mehrere Punkte von dir sehr umstritten.

    1. Worauf stützt du deine Aussage im HDI-Vergleich?

    2. Woher kommt deine Einschätzung der Türkei in von Forschung und Entwicklung?

    Nach offiziellen Angaben liegt der Iran um sechs Stufen hinter der Türkei im HDI-Index. Aber wie gesagt ist diese Aussage für mich kaum aussagekräftig wenn man überlegt,, daß Indien um 66 Stufen hinter der Türkei rangiert und trotz allem wirtschaftlich zu den global dominierenden Ländern gehört. Die Effizienz ind Forschung und Technik kann sich auch sehen lassen.


    In Forschung und Entwicklung dagegen sehe ich die Türkei um mehrere Stufen voraus. Allein nicht nur wegen der internationalen Vernetzung mehrerer Institute, sondern auch zielorientierter Subventionen seitens der Regierung. 2011 war auf der Cebit von Hannover Partnerland Türkei. Ich war von den vielen türkischen Austellern etwas überwältigt. Von mehreren Austellern bekam ich den Hinweis, daß der Staat zu 80 % von mehreren Firmen aufkam. Die Mission war die Präsentation aller Firmen im Hightech-Bereich.

    Ein Aussteller erzählte mir, daß Iran Einbaumodule zur Spionagezwecken gerne aus der Türkei erwirbt, die israelische Firmen für den doppelten Preis anbieten

    In der Medizinherstellung ist Iran in Herstellung von Generika in der Tat voraus. Der Bedarf an medizinischen Ausgaben in dem Staat beläuft sich auf etwa 5 Mrd $ im Jahr und ist etwa zu 80% in der Herstellung autark. Jedoch von woher beziehen die iranischen Pharmafirmen ihre Wirkstoffe?Günstig aus Indien und China mit Nebenwirkungen.

    In Sachen Giftmischung in der Pharmaindustrie hinken wir den Iranern weit nach, das stimmt; jedoch nicht in Qualitätszertifizierung. Da hinken die iranische Pharmaunternehmen nach.


    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=...+hakk%C4%B1nda

    Darüber hinaus existiern mehrere Kooperationen wie mit Böhringer-Ingelheim und Sanofi(ehemals Hoechst)

    Sanofi möchte aus türkischem Werk eine Export-Plattform machen - Invest in Turkey

    Wenn es dem Iran wirtschftlich gut gehen sollte, wird es der türkischen Wirtschaft, vor allem der Außenwirtschft, viel besser gehen. In den Zeiten der Sanktionen belief sich das Handelsvolumen auf mehrere Milliarden. Mit der Aufhebungen der Sanktionen sehe ich beiden Staaten vom Wohlstand her rosige Zeiten entgegen kommen.

  10. #30
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.127
    In einem Punkt muss ich dir Recht geben. Die Bildung in Iran hat jede Schicht in der Bevölkerung erreicht. Unter anderem ist die junge Generation trotz indirekter Abschottung durch die Mullahs vom "bösen Einfluss des Westens" sehr wissbegierig und im digitalen Zeitalter aktuell sehr im Bilde. Darin sehe ich den einzigen Vorteil gegenüber der Türkei, die ein begrenztes Humankapital hat.
    In dem Punkt sind wir uns dann einig. Ich halte sehr viel vom iranischen Humankapital gerade in den westlichen Staaten. Sie führen zwar ein relativ individualisiertes und unauffälliges Leben und verfügen über keine funktionierende Community aber sie sind unglaublich erfolgreich. Langfristig gesehen, werden sie beim Wiederaufbau des Staates eine tragende Rolle spielen.

    1. Worauf stützt du deine Aussage im HDI-Vergleich?
    Der HDI-Vergleich soll in erster Linie verdeutlichen, dass der Iran kein akutes Bildungsproblem wie die Türkei hat. Und das sollst du bitte unter dem Gesichtspunkt analysieren, dass wir einen säkularen Staat und sie einen Gottesstaat haben. Ich war ein Semester lang an einer Elite Universität in der Türkei tätig (ITÜ) und ich muss sagen, dass die Ausbildung recht gut ist aber der Unterschied zum Westen ist, dass man diese Fähigkeiten kritisch zu denken, einfach nicht lehrt. Die Universitäten werden dazu benutzt, um gute Berufe zu erlernen, die gutes Geld einbringen sollen.

    Das ist unter umständen tödlich. Ich habe zwar keine Vergleichsmöglichkeiten, kann mir aber gut vorstellen, dass die Universitäten eine gewissen Tradition im Iran mitbringen. Wir brauchen dringend eine Bildungsreform.

    2. Woher kommt deine Einschätzung der Türkei in von Forschung und Entwicklung?
    Anzahl der Patentanmeldungen, Budget für Forschung und Entwicklung und internationale Zusammenarbeiten mit anderen Ländern.

    Ich sage nicht, dass die Türkei im jetzigen Zustand schlechter als der Iran darsteht. Es ist nur verheerend, dass die Türkei bei dem jetzigen Wettbewerbsvorteil den Iran noch nicht abgehängt hat. Die Analyse geht davon aus, dass unser Nachbar und Mitkonkurrent über ein funktionierendes Staatswesen verfügt.

    Nach offiziellen Angaben liegt der Iran um sechs Stufen hinter der Türkei im HDI-Index. Aber wie gesagt ist diese Aussage für mich kaum aussagekräftig wenn man überlegt,, daß Indien um 66 Stufen hinter der Türkei rangiert und trotz allem wirtschaftlich zu den global dominierenden Ländern gehört. Die Effizienz ind Forschung und Technik kann sich auch sehen lassen.
    Indien ist ein ganz anderer Maßstab und darf meines Erachtens gar nicht hinzugezogen werden. Was mich am meisten stört, ist die Tatsache, dass die Iraner trotz der Sanktionen sich mit uns messen können. Das ist nicht hinnehmbar.Ich habe gerade gesehen, dass die Türkei tatsächlich vor dem Iran platziert sind. Die kürzlichen Sanktionen haben das BIP wohl massivst angegriffen (im Iran).

    In Forschung und Entwicklung dagegen sehe ich die Türkei um mehrere Stufen voraus. Allein nicht nur wegen der internationalen Vernetzung mehrerer Institute, sondern auch zielorientierter Subventionen seitens der Regierung. 2011 war auf der Cebit von Hannover Partnerland Türkei. Ich war von den vielen türkischen Austellern etwas überwältigt. Von mehreren Austellern bekam ich den Hinweis, daß der Staat zu 80 % von mehreren Firmen aufkam. Die Mission war die Präsentation aller Firmen im Hightech-Bereich.
    Gemessen an den Möglichkeiten, die wir genießen, sind wir noch sehr weit unter unseren Möglichkeiten. Trotz Sanktionen haben wir im Bereich F&E kaum was auf die Beine gebracht. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen, weil wir keine Tradition aufweisen zum anderen fehlen uns einfach die fähigen Leute. Vor allem in den Naturwissenschaften ist die türkische Ausbildung sehr schlecht. Wir rangieren innerhalb der OECD-Länder in dem Bereich auf dem letzten Platz.

    Ein Aussteller erzählte mir, daß Iran Einbaumodule zur Spionagezwecken gerne aus der Türkei erwirbt, die israelische Firmen für den doppelten Preis anbieten
    Der Iran wird gerade von Affen regiert, die nichts weiter können als in Afrika iwelche Koranschulen zu eröffnen. Wahrscheinlich werden sie die Mullahs noch einige Jahrzehnte erdulden.

    In der Medizinherstellung ist Iran in Herstellung von Generika in der Tat voraus. Der Bedarf an medizinischen Ausgaben in dem Staat beläuft sich auf etwa 5 Mrd $ im Jahr und ist etwa zu 80% in der Herstellung autark. Jedoch von woher beziehen die iranischen Pharmafirmen ihre Wirkstoffe?Günstig aus Indien und China mit Nebenwirkungen.

    In Sachen Giftmischung in der Pharmaindustrie hinken wir den Iranern weit nach, das stimmt; genauso wie sie in Qualitätszertifizierung der türkischen Pharmaindustrie sehr weit nach hinken.
    Wichtig ist, dass man die Fähigkeit hat, etwas eigenständig herzustellen. Mich beschäftigt nicht der IST-Zustand, sondern der Fall eines Irans, der seine Potentiale effizient nutzt.

    Wenn es dem Iran wirtschftlich gut gehen sollte, wird es der türkischen Wirtschaft, vor allem der Außenwirtschft, viel besser gehen. In den Zeiten der Sanktionen bwlifwn sich die Handelsvolumen auf mehrere Milliarden. Mit der Aufhebungen der Sanktionen sehe ich beiden Staaten vom Wohlstand her rosige Zeiten entgegen kommen.
    Einerseits richtig, andererseits - wenn man die jetzige Staatsform ablegt - werden Milliarden westlicher Investitionen, die der Türkei zugute kommt, Richtung Iran wandern. Das ist einfach nicht abzustreiten, wenn man die Entwicklung des Landes bis 1979 mitbekommen hat.

    Sie haben - wie schon geschrieben - alle Voraussetzungen dafür, um in 2 Jahrzehnten in die G8 aufzusteigen. Ich meine die Kräfte, die das Land im In - und Ausland mobilisieren kann.

    Schon mit einem Wettbewerbsvorteil der Türkei, ist der Iran in Sachen...

    1. Humankapital
    2. ausgeglichener Haushalt
    3. Ressourcenreichtum

    der Türkei voraus. Den jetzigen Lebensstandart in der Türkei können wir nur mit Fremdinvestitionen aufrechterhalten. Das ist ein Armutszeugnis.

Seite 3 von 14 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Iran: Israel ist eine Bedrohung für die islamische Welt
    Von tramvi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 20:09
  2. Balkan vs. Turkey
    Von Cilivri im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 16:42
  3. Krajina-ein historischer Vergleich
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 23.12.2009, 11:26
  4. Militärschlag gegen Iran für Bush eine Option
    Von El Greco im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 23:54