BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Nokia erfreut Rumänien

Erstellt von Vasile, 22.01.2008, 09:08 Uhr · 3 Antworten · 868 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031

    Nokia erfreut Rumänien

    Nokia erfreut Rumänien


    Politik weist Vorwürfe aus Deutschland wegen Fabrikschliessung in Bochum zurück

    Rumänien habe Nokia keine staatlichen Beihilfen für sein neues Werk in Siebenbürgen gewährt. Das erklärt die Regierung in Bukarest. Die Fabrik bei Cluj hat bereitsden Betrieb aufgenommen.
    Denia Meraru/Bukarest
    Bochum verliert, Cluj (Klausenburg) gewinnt. Während im Ruhrgebiet das letzte Werk in Deutschland geschlossen wird, das Mobiltelefone herstellt, wurde im Dorf Jucu bei Cluj in Siebenbürgen am vergangenen Dienstag das erste Nokia-Handy produziert. Im neuen Werk sind bereits 500 Mitarbeitende beschäftigt. 3500 sollen es laut Schätzungen von Werksleiter John Guerry werden. Bereits bisher hat der finnische Nokia- Konzern 60 Mio. € (100 Mio. Fr.) in seinen neuen Standort investiert, insgesamt sind 200 Mio. € (330 Mio. Fr.) für das rumänische Werk vorgesehen.
    Angeblich keine Staatsmittel

    Die Verlagerung von Produktion in Länder mit niedrigeren Löhnen ist Alltag in der globalisierten Welt. Nicht ganz alltäglich sind die Reaktionen auf diesen Entscheid von Nokia. Der deutsche EU-Abgeordnete Martin Schulz, Chef der sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament, behauptete, die Verlagerung werde mit EU-Mitteln subventioniert, also letztlich auch mit dem Geld deutscher Steuerzahler. Seine Fraktionskollegin Silvia-Adriana Ticau, Abgeordnete der rumänischen Sozialisten, widerspricht. Rumänien sei derzeit der richtige Ort für Investitionen in Betriebe der Informationstechnologie und der Telekomausrüster. «Rumänische Spezialisten in diesem Bereich haben Weltqualität. Das ist einer der Gründe für die Unternehmen, in Rumänien zu investieren», sagte Ticau. Sorin Frunzaverde, Mitglied der christdemokratischen Fraktion im EU-Parlament, nennt die Vorwürfe von Schulz übertrieben und unzeitgemäss. Das Finanzministerium in Bukarest wiederum wies die Behauptung von Schulz über die Nutzung von EU-Mitteln zurück. Es habe überhaupt keine staatlichen Beihilfen oder Steuervergünstigungen für Nokia gegeben, sagt Dana Daraban, Berater des rumänischen Finanzministers.
    Regierung hält Verträge geheim

    Rumänien hat allerdings im Umgang mit ausländischen Unternehmen ein Problem: den Mangel an Offenheit. Die rumänische Regierung, die vor dem Beitritt zur EU ausländische Unternehmen offen mit Beihilfen ködern konnte, hat nun einen Umweg um die strengen EU-Beihilferegeln gefunden. Sie hält die entsprechenden Klauseln und oft die ganzen Verträge mit Firmen wie Nokia schlicht geheim. Der rumänische EU-Kommissar Leonard Orban forderte schon im Oktober die Regierung in Bukarest auf, diese Geheimhaltung aufzugeben – vergeblich. Damit können Aussagen über die Nutzung von Staatshilfen und EU-Mitteln nicht wirksam überprüft werden.
    Nokia ist nicht das einzige Unternehmen der Branche, das in Rumänien produzieren will. Die französische Alcatel produziert bereits seit Jahren in Temeswar. Nun kommt Cluj dank Nokia als zweites Zentrum hinzu. Und Cluj ist nicht der einzige Ort, an dem Nokia neu produzieren will. Auch im ungarischen Komarom und in Salo in Nokias Heimat Finnland nehmen neue Produktionseinheiten ihren Betrieb auf. Das erste Mobiltelefon aus Cluj dürfte Ende kommenden Monats auf den Markt kommen. Und im Sommer soll das deutsche Werk in Bochum geschlossen werden.


    Kanzlerin schaltet sich ein


    Die deutsche Bundesregierung schaltet sich in die Gespräche über die Zukunft des Bochumer Nokia-Werkes ein. Kanzlerin Angela Merkel machte deutlich, dass sie die Motive des finnischen Konzerns für die geplante Schliessung der Fabrik erfahren und offene Fragen klä- ren will. Ein Regierungssprecher sagte, es komme darauf an, möglichst viel für die Beschäftigten herauszuholen und eine Perspektive zu entwickeln. Für die Bundesregierung führt der parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Hartmut Schauerte, die Gespräche. Zeit und Ort waren vorerst noch nicht bekannt.

    Das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen teilte mit, Nokia habe sich verpflichtet, eine jeweils fixe Anzahl unbefristeter Arbeitsplätze zu schaffen. Es gebe Hinweise, dass diese Werte nicht erreicht und Pflichten verletzt worden seien. Werde der Nachweis erbracht, könne das Land das Geld zurückfordern. Es gehe um Fördermittel von 1998 und 1999 über gut 40 Mio. €.

    Nokia will das Werk Bochum diesen Sommer stilllegen und die Produktion verlagern. Laut Gewerkschaftern sind 4000 Arbeitsplätze von Nokia-Angestellten, Leiharbeitern und in Zulieferfirmen bedroht. (ap)


  2. #2
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031

    Der Nokia-Park in Rumänien






  3. #3
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    In der rumänischen Presse steht noch dass bis zum Ende dieses Jahres Nokia in Rumänien 1.000 Personen engagieren wird. Aber bis Ende des nächsten Jahres werden bei Nokia bereits 4.500 Arbeitsplätze entstehen. Wenn man aber auch noch die Arbeitsplätze der Zulieferer dazurechnet, die für Nokia aufträge leisten müssen, dann kommt man auf 15.000 neue Arbeitsplätze alleine bis Ende 2009.

    Wenn die Produktionskosten in Rumänien 10 mal kleiner als in Deutschland sind, dann heisst es nicht dass auch die Löhne 10 mal kleiner sind. In Deutschland bekam ein Arbeiter 1.500 Euro im Monat. In Rumänien wird ein Arbeiter 300-500 Euro im Monat bekommen (abhängig von seiner Stellung, Ausbildung, Einsatzort etc). Das sind nur 3-5 mal kleinere Löhne. Der Rest, der die Produktionskosten so günstig macht, ist die günstigere Steuerpolitik Rumäniens, die kleinere Distanz zu den Zulieferer etc.

  4. #4
    Rehana
    Spiegel Tv von Montag den 21.1.2008


Ähnliche Themen

  1. Nokia & Microsoft
    Von Zurich im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 15:04
  2. Deutsche Nokia-Mitarbeiter können nach Rumänien auswandern
    Von Vasile im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 19:21
  3. Nokia Spiele
    Von Hajduk Mijat Tomic im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 01:58
  4. Srbija kao Nokia????
    Von RS_playa im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 19:45
  5. Nokia produziert eine Million Handys in Rumänien
    Von Vasile im Forum Wirtschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 12:13