BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Oberösterreicher sind auf Albanien scharf

Erstellt von Syndikata, 09.05.2007, 00:43 Uhr · 4 Antworten · 991 Aufrufe

  1. #1
    Syndikata

    Oberösterreicher sind auf Albanien scharf

    EXPORT: In Tirana wachsen Wohlstand und KauflustOberösterreicher sind auf Albanien scharfAlbanien, früher das Armenhaus Europas, wird auch für Österreichs Investoren interessant. Mode-Vertreiber Wolfgang Kucik aus St. Marien schaut sich um. Banner-Linz liefert Autobatterien und der Mühlviertler Fleischer Greisinger Berner-Würstl. DCM in Wien hat sich mit Linzer Hilfe eine Chrom-Mine gesichert. Die Strabag baut. Der Putzhersteller Röfix aus dem Ländle errichtet ein Werk. Immobilien-Soravia in Wien liebäugelt mit einem Hotel am Meer.

    Banner startet Mercedes & Co.

    Mercedes, für Albaner ein besonderes Symbol für Wohlstand, fahren viele durch Tirana. Hier herrscht die höchste Mercedes-Dichte im Balkan, weiß der Banner-Exportmanager Erwin Kaufmann. Banner hat 2006 in Albanien 7000 Autobatterien verkauft. Kaufmann war kürzlich mit einer Wirtschaftsdelegation mit Kammer-Präsident Christoph Leitl in Tirana, bei der auch das neue Marketing-Büro der Außenhandelsorganisation eröffnet wurde.

    Ob alle Mercedes legal in das Land kamen? Das bezweifelt auch Georg Krauchenberg, Südosteuropamann der Außenhandelsorganisation. Das zeigt auch der "BMW-Index". 15 BMW X5 sind in Albanien gemeldet, gut 300 fahren im Land.

    40 Prozent Schattenwirtschaft

    Wie es viele illegal ins Land gekommene Autos gibt, gibt es auch jede Menge Schwarzarbeit. Auf 40 Prozent schätzt Walter Koren, Leiter der WK-Außenwirtschaft, den Anteil der Schattenwirtschaft.

    Investoren freilich pochen darauf, eine weiße Weste zu haben, auch wenn es Mitarbeiter erstaune, dass alles offiziell bezahlt werde. Franz Rozman ist für den Fertigputz- und Trockenbetonhersteller Röfix in Vorarlberg für das Osteuropa-Geschäft zuständig. Röfix nascht am Bauboom in Albanien mit. Da das Werk in Tirana mit 30.000 Tonnen Produktion aus allen Nähten platzt, wird unweit davon auf 18.000 Quadratmeter um vier Millionen Euro neu gebaut.

    Das Problem bei Grundstückskäufen in Albanien? Längst nicht alles ist katastermäßig erfasst. Obendrein sind die Parzellen so zersplittert, dass man sich mit Großfamilien einigen muss.

    Die Rechtsunsicherheit bei Grund und Boden sieht auch Hanno Soravia als Problem. Der Immobilienentwickler will an einer 300-Millionen-Euro-Investition an der Küste dabei sein, ein Hotel plus Casino von Novomatic und ein Golfplatz. Mit ins Boot soll Robert Roger, der seit Mitte der 90er-Jahre in Tirana ein Hotel betreibt.

    Österreicher sind aber auch auf Rohstoff scharf. DCM in Wien hat in Albanien Chromabbaurechte gekauft. Der Vermittler: Berater Horst Wiesinger aus Linz.

    Auf wachsenden Wohlstand setzt auch Samir Mane. Der Albaner lebte 14 Jahre in Österreich. Er hat in Tirana das Einkaufszentrum QTU mit 45 Shops von Mango bis Esprit plus "Saturn"-Zwilling Neptun und Supermarkt Euromax gebaut. Im Regal: Berner-Würstl von Greisinger in Münzbach.



    http://www.nachrichten.at/wirtschaft...0ce412e0ee2df2

  2. #2
    Syndikata
    Heimische Investoren wollen Albaniens Tourismus wachküssen

    Vor allem der Nachholbedarf bei der Infrastruktur im ehemaligen „Armenhaus“ Europas eröffnet österreichischen Firmen Chancen










    Von Heinz Wernitznig aus Tirana
    Österreichs Exportwirtschaft ist drauf und dran, einen bislang weißen Fleck auf der europäischen Landkarte erfolgreich zu besetzen. „Grie- chenland und Italien sind zwar die Platzhirschen in Albanien, aber unseren Firmen, die über ein großes Know- how verfügen, bietet sich ein reiches Betätigungsfeld“, so Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl zum VOLKSBLATT. Er führte am Montag eine Delegation von 25 heimischen Firmen an, welche in der albanischen Hauptstadt Tirana Geschäftschancen auslotete.
    Mega-Tourismusprojekt in Startlöchern
    Große Hoffnungen setzt der Wirtschaftskammer-Chef auf ein Tourismusprojekt im Süden des Landes. Ein heimisches Konsortium unter Führung des Kärntner Baulöwen und Tourismusunternehmers Robert Rogner will mit Beteiligung der Europäischen Bank für Wiederaufbau und

    Entwicklung an der landschaftlich reizvollen Küste ein Ferienressort mit 3000 Betten realisieren. Im geplanten Investitionsvolumen von 300 Mio. Euro sind auch ein Casino, das von der Novomatic betrieben werden soll, sowie ein Golfplatz und ein Flughafen vorgesehen.
    Der albanische Ministerpräsident Sali Berisha signalisierte anlässlich seines Zusammentreffens mit Leitl zwar grundsätzliche Unter

    stützung, das grüne Licht der Regierung steht aber noch aus. So sind etwa noch Rückgabeansprüche auf Teile der Liegenschaft zu klären, außerdem muss sich das heimische Konsortium mit der deutschen Baufirma Hochtief einigen, die federführend den Flughafen von Tirana betreibt.
    Ein weiteres aussichtsreiches Projekt ist die Übernahme einer auf den Chrom-Abbau spezialisierten Firma durch die DCM DECOmetal mit Sitz in Wien.
    Marketingbüro hilft bei Exportaktivitäten
    Die steigende Bedeutung der Balkan-Länder für die heimische Exportwirtschaft unterstreicht das neue Marketingbüro der Wirtschaftskammer in Tirana, das Montagabend von Leitl und Berisha offiziell eröffnet wurde. Der albanische Premier warb dabei mit der für 2008 geplanten Senkung der Unternehmenssteuern auf zehn Prozent um österreichische Investoren.











    http://www.volksblatt.at/index.php?id=19133&MP=61-157

  3. #3

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    mal sehen wann sie wieder abhaun , weil sie merken das dort nichts zu Holen ist.

  4. #4
    Syndikata
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    mal sehen wann sie wieder abhaun , weil sie merken das dort nichts zu Holen ist.

    :iconbiggrin: :iconbiggrin: euer neid ist unsere anerkennung shkau

  5. #5
    Gast829627
    es heisst oberösterreicher sind auf albaner scharf!!

Ähnliche Themen

  1. Die wichtigsen Strände in Albanien sind verseucht
    Von lupo-de-mare im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.11.2008, 15:40
  2. Albanien und Senegal sind am korruptesten
    Von Sultan Mehmet im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.12.2007, 11:53
  3. Österreicher sind auf Albanien scharf
    Von Kusho06 im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2007, 13:36
  4. Umfrage: 75% der Österreicher sind gegen Albanien
    Von BestSerbia im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 01:07
  5. Warum sind die Albaner in Albanien?
    Von Makedonec im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 17:25