BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Oesterreich will nicht mehr in Kroatien investieren

Erstellt von Gospoda, 13.02.2007, 20:55 Uhr · 14 Antworten · 1.458 Aufrufe

  1. #11
    jugo-jebe-dugo
    Ustasa!


    ps: Wir bringen nur Artikel von westlichen Quellen verfasst mehr nicht.

  2. #12
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von jugo-jebe-dugo
    Ustasa!


    ps: Wir bringen nur Artikel von westlichen Quellen verfasst mehr nicht.
    Du halbseidener Nazi, der Thread wurde mit "Kroatiens Wirtschaft geht den Berg ab" eröffnet. Wer lesen kann, ist klar im vorteil.
    Und nochmals für dich, was hat die österr. Aussenhandelsbilanz konkret mit der kroatischen Wirtschaft zu tun?
    Die Wirtschaft ist um 4,5% gewachsen, also um 1% mehr als in Österreich.

  3. #13

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    da hat ivo wirklich recht.

  4. #14
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von lepotan
    da hat ivo wirklich recht.
    Danke

  5. #15
    Avatar von Gugi

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    9.254

    Re: Kroatiens Wirtschaft geht Berg ab!

    Zitat Zitat von Gospoda
    Österreichs Wirtschaft verliert Interesse an Kroatien
    Handelsdelegierter: Bilateraler Handel wächst langsamer, Investoren ziehen andere Länder in Südosteuropa vor
    [hr:735f603c40]
    Zagreb/Wien - Österreichs Außenhandel mit Kroatien hat sich zwar in den vergangen Jahren zwar gut entwickelt, die Entwicklung könnte aber nach Ansicht des österreichischen Handelsdelegierten Peter Hasslacher noch besser sein. Im Vorjahr nahm der Handel mit Kroatien unterdurchschnittlich um nur 5 Prozent zu und erreichte ein Volumen von 2 Mrd. Euro.

    Im selben Zeitraum habe der Handel mit Slowenien jedoch um 15 Prozent auf 3 Mrd. Euro zugelegt, obwohl Slowenien gemessen an der Bevölkerung nur halb so groß sei wie Kroatien, erklärte Hasslacher gegenüber der kroatischen Wirtschaftszeitung "Poslovni dnevnik".

    Augenmerk auf dynamischere Länder

    Hasslacher führt den Rückgang des österreichischen Interesses an Kroatien unter anderem auf eine stärkere Orientierung der österreichischen Investoren auf anderen CEE-Länder zurück, da sich diese Staaten dynamischer entwickelt hätten als Kroatien. So haben die Österreicher bisher insgesamt rund 8 Mrd. Euro in Rumänien und mehr als 3 Mrd. Euro in Bulgarien investiert. In Kroatien erreichte das Investitionsvolumen bisher rund 3 Mrd. Euro. Er finde immer weniger Argumente, um österreichische Investoren von Kroatien zu überzeugen, so Hasslacher. Dennoch sollte das Ziel sein, das bilaterale Handelsvolumen bis 2010 auf 3 Mrd. Euro zu steigern.

    Hätte der Trend der vergangenen Jahre angehalten, dann wäre das Außenhandelsvolumen im Vorjahr um 400 Mio. Euro größer gewesen, betonte Hasslacher. Der Handel mit anderen CEE-Ländern zeigte im Vorjahr aber wesentlich höhere Zuwächse. So stieg der Außenhandel mit Polen um 14 Prozent, mit Rumänien um 20 Prozent und mit Bulgarien um 25 Prozent. Das Handelsvolumen mit Serbien, das 2006 rund 600 Mio. Euro betrug, habe sich gar verdoppelt, berichtete der österreichische Handelsdelegierte.

    Aber auch bei der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung liegt Kroatien hinter einigen CEE-Konkurrenten. Wenn Österreich im Vorjahr ein Wachstum von 3,5 Prozent erreichte, Slowenien fast 5 Prozent, Polen über 5 Prozent, Rumänien und Bulgarien über 8 Prozent, dann entstehe der Eindruck, dass Kroatien mit 4,5 Prozent sein Potenzial nicht ausschöpfen konnte. Hinzu komme, dass das Marktpotenzial etwa Rumäniens mit 22 Mio. Einwohnern oder Bulgariens mit 8 Mio. Einwohnern deutlich größer sei als jenes Kroatiens.

    Es gebe täglich rund 50 Kontakte mit österreichischen Unternehmen, die sich für Kroatien interessieren, berichtete der Handelsdelegierte in Zagreb. Jährlich würde die österreichische Wirtschaft zwischen 350 und 500 Mio. Euro in dem Adriastaat investieren. (APA)
    [hr:735f603c40]
    http://derstandard.at/?url=/?id=2766410

    Also ich kann nicht erkennen wie du aus diesem text sehen willst das kroatiens wirtschaft den "bach runter geht"!

    WAS ich seh ist das Österreich nichtmehr in Kroatien investieren will!

    ALLERDINGS muss man dennoch sagen das es letztes jahr +4,5% waren die HR gut gemacht hat...und das ist immernoch 1% mehr als Österreich gut machen konnte letztes jahr :arrow: de facto hatte HR letztes jahr mehr einnahmen als Öst.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 02:58
  2. ich kann nicht mehr
    Von CHIKA im Forum Rakija
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 08:58
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 12:53
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 09:40
  5. nicht mehr voten
    Von delije1984 im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2004, 02:22