BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 87

Ölknappheit?

Erstellt von Perun, 25.05.2008, 16:16 Uhr · 86 Antworten · 4.481 Aufrufe

  1. #21
    Crane
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Sind die auch Unseriös?

    Glaubst du ernsthaft man wird hinausschreien das das Öl zu neige geht , um eine Panik an den Börsen auszulösen.
    man gewöhnt die Leute langsam daran.

    Schweizerische Energie-Stiftung :: Peak Oil ist erreicht und der Bundesrat schläft
    Ja, ebenfalls unseriös...

    Die Angaben sind doch einfach falsch. Also es hört sich vielleicht bescheuert an, aber der höhe Ölpreis hat quasi nichts mit der echten Knappheit des Öls zu tun. Dahinter steckt ein Kartell, dass ansichtlich die Fördermenge nicht erhöht. Die sitzen doch regelmäßig zusammen und wenn man dann die Nachrichten hört. Wird immer gesagt: "Die Fördermenge wurde garnicht oder nur leicht erhöht"

    Wieso diskutieren die darüber, wenn es deiner Meinung nach garnicht geht?

    Schau dir mal die Magazine und Zeitungen an, die sowas berichten? Die geben keine Quellen für ihre Infos an, sondern behaupten nur Schwachsinn. Die Erdölinsutrie hat mehr Geld als jede andere auf diesem Planeten und die kaufen sich alles. Die Leute bezahlen an der Tanke ein ganzes Vermögen und glauben das wäre ok, weil irgendwas knapp geworden sein soll. Ein Leeren Tank hatte aber noch niemand, das gibt keinem zu denken.

  2. #22

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Aber Irgendwo wird es langsam kritisch mit der Ölpreisschraube ,
    Und das der Preis zurückgeht scheint nicht so wahrscheinlich.
    Angeblich ist bei 150$ ende der fahnenstange

  3. #23
    Crane
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Aber Irgendwo wird es langsam kritisch mit der Ölpreisschraube ,
    Und das der Preis zurückgeht scheint nicht so wahrscheinlich.
    Angeblich ist bei 150$ ende der fahnenstange
    Das sind alles Spekulationen.

    Was gerade passiert ist nichts neues. Die Araber haben es ja auch schon in den 70ern zweimal versucht.

    Es ist in der Wirtschaft ein gängiges Verfahren und nicht strafbar. Wir kennen sowas meistens nur im Drogenhandel. Viele Dealer bieten ihren Stoff beim ersten mal sehr günstig oder sogar umsonst an. Ist das "Opfer" erstmal abhängig können sie die Preise hochziehen. Haben sie ein Monopol, dass ist die Bereitsschaft einen hohen Preis zu bezahlen sehr hoch. Man kann überhaupt nicht sagen, was zuviel wäre, das hängt von den leuten ab.

    Mit dem Öl ist es genauso. In den 70ern sind die Araber ganz schön aufs Maul gefallen. Damals war unsere Abhängigkeit von Öl noch nicht so groß und sie haben insg. an Einkommen verloren, weil wir hier umgerüstet haben und umgestiegen sind soweit es ging. Dafür haben wir in den 90ern fast alles falsch gemacht und nun ist die Abhängigkeit groß und eine Umstellung fällt schwer.
    Man muss aber zwischen Privatpersonen und Industrieunternehmen unterscheiden. Die Indutsrie befindet sich noch in einer Art Konkurrenz, sie bezahlt quasi den Preis, den der Konkurrent auch noch bezahlt. Sonst geht man unter. Oder man rechnet natürlich eiskalt aus, ob das überhaupt lohnt oder man besser das Geschäft aufgibt. Kann auch vorkommen.

    Tatsächlich ist der Verbrauch an Öl in Deutschland seit letztem Jahr rückläufig. 2007 hat man weniger Öl verbraucht als 2006, vorher ist dieser Wert immer angestiegen. Kurz gesagt, der Umsatz der Tankstellen war 2007 niedriger als 2006 und der Gewinn nochmal wesentlich niedriger.

    In Deutschland ist also die Preisgrenze in der Bevölkerung erreicht. Aber man soll merken, dass der Preis für Benzin, Heizöl oder sinstige Ölprodukte nur indirekt mit dem Ölpreis verbunden sind. Langfristig werden immer mehr Leute umsteigen oder sparsamer werden. Die Industrie handelt nicht unbedingt gleich.

  4. #24

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Wäre es dann nicht an der Zeit an alternative Energien zu denken und
    massiv zu Investieren , um sich von der Droge Öl loszusagen.
    Aber von Staat und Wirtschaft scheint da nicht viel rüberzukommen.

    Aber es können nicht alles Spekulanten sein , da die auch nur kurzfristig
    massiv aufkaufen . Und nicht auf so längere Zeiträume.

    Und in einem Interview hatten sich die Amerikaner darüber beklagt ,
    das die Araber überhaupt nicht perfekt Buch führen über ihre fördermengen.Und bei jeder anfrage saloppe antworten , das man genug fördere.

  5. #25

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zudem ist es jetzt Interessant zu sehen ob er sich jetzt einpendelt der Preis , oder munter weiter steigt.

  6. #26
    Crane
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Wäre es dann nicht an der Zeit an alternative Energien zu denken und
    massiv zu Investieren , um sich von der Droge Öl loszusagen.
    Aber von Staat und Wirtschaft scheint da nicht viel rüberzukommen.

    Aber es können nicht alles Spekulanten sein , da die auch nur kurzfristig
    massiv aufkaufen . Und nicht auf so längere Zeiträume.

    Und in einem Interview hatten sich die Amerikaner darüber beklagt ,
    das die Araber überhaupt nicht perfekt Buch führen über ihre fördermengen.Und bei jeder anfrage saloppe antworten , das man genug fördere.
    1. Was die Politik hier macht ist sowieso falsch. Die Politiker haben meistens total fehlgeleitete Motive und das einzige was ihnen einfällt ist die Preise für Rohstoffe zu erhöhen und Technologien extrem stark auf Kosten der Industrie zu subventionieren. Man handelt aus eher aus Umweltschutzgründen und das zudem vollkommen verfehlt, als um gegen die Ausbeutung der Leute anzukämpfen.

    2. Die Industrie hat keine Probleme mit einer Ölknappheit, weil es die nämlich wie gesagt garnicht gibt. Die meisten Unternehmen haben gar keine Pläne für eine Zeit ohne Öl, weil die auch nicht Notwendig ist.
    Was den hohen Ölpreis betrifft entscheiden die Unternehmen ehr danach ob sie es brauchen und wie hoch ein akzeptabler Preis ist. Wo der liegt hängt von Unternehmen zu Unternehmen ab.

    3. Was die Privatleute machen ist ebenfalls etwas anderes. Die meisten können es sich garnicht leiten etwas an ihrem Ölverbrauch zu ändern. Jeder Mensch wird für sich überlegen ob er das Auto wirklich braucht oder nicht ob es seinen Preis und seine Kosten auch wirklich wert ist. Beim Heizen können nur die Besitzer von Häusern und Wohnanlagen etwas ändern. Die Hausbesitzer rüsten bei der Warmwasserversorgung stark um. Da gibt es nicht nur Gas und Solarthermische Anlagen, sondern auch einfach eine bessere Isolierung um Wärmleistungen einzusparen.

    Der Mechanismus der freien Marktiwirtschaft regelt sowas von selbst. Jeder Mensch kann sich besser oder schlechter darauf vorbereiten. Aber im Endeffekt ist das ein Prozess, der ablaufen wird den die Politik allein in Deutschland oder auch in Europa und der ganzen Welt nicht stoppen kann, höchstens leicht beeinflussen.

    Es sieht im Moment so aus, als ob wir alles Öl in der welt verbrauchen werden. Die Gesellschaften in den USA, Europa oder Asien überlegen schon ob sie es besser jetzt verbrauchen oder später. Wer wartet riskiert aber, dass es einfach nur die anderen verbrauchen. Zudem ist ein Gewinn von 10€ heute mehr wert als ein Gewinn von 10€ erst morgen.

  7. #27
    Crane
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Zudem ist es jetzt Interessant zu sehen ob er sich jetzt einpendelt der Preis , oder munter weiter steigt.
    Man darf den Eurokurs nicht vergessen.

    In den letzten Monaten hatte der Euro/Öl Kurs zu Dollar eine Korrelation von 95%.

    Das bedeutet, dass der Ölpreis für uns praktisch garnicht gestiegen ist, weil im selben Maße der Euro zum Dollar gestiegen wie der Ölpreis eben.

  8. #28

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Und wo liegen die Grenzen für diese Tiefbohrungen? Unwin zuckt mit der Schulter. "Wer weiß, welche Technik wir in zwanzig Jahren haben", sagt er. Der bedächtige Ingenieur hält ohnehin nicht viel von den Untergangsszenarien, die das baldige Ende des Ölzeitalters verkünden. "Alle Prognosen, die von dramatisch schwindenden Reserven sprechen, lagen falsch. Die Wahrheit ist: Wir entdecken laufend neue Ölfelder. Die Förderung wird allerdings immer teurer", meint Unwin. Jeder Meter tiefer bedeutet mehr Stahl und mehr Dollar. Alles ist deshalb eine Frage des Preises, den die Verbraucher bereit seien zu zahlen.



    Ölförderung - Im Rausch der Tiefe - Wirtschaft - sueddeutsche.de

  9. #29
    Šaban
    Ich sage nur noch: Ein hoch auf die Fahrräder

  10. #30

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Unwin erzählt blödsinn , die letzten wirklich großen funde lagen in den 60ern.
    Und die Saudis haben seit 1982 aufgehört ihre liefermengen zu veröffentlichen.

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte