Am 06. Mai eröffnete die OMV, Mitteleuropas führender Öl- und Gaskonzern die erste AdBlue Tankstelle im serbischen Lapovo. Mit Serbien setzt die OMV den Ausbau der internationalen OMV AdBlue Infrastruktur nach Deutschland, Österreich, Tschechien, Rumänien und Ungarn weiter fort. Die OMV verfolgt konsequent das Ziel der flächendeckenden AdBlue Versorgung. 2007 wird es in Europa insgesamt 67 OMV AdBlue Tankstellen geben. Zusätzlich ist AdBlue an rund 100 OMV Autobahntankstellen in 10-Liter-Gebinden erhältlich. Damit sichert die OMV die AdBlue Versorgung der neuen LKW Generation.

Ab sofort ist AdBlue auch in Serbien im Einsatz gegen LKW Abgase. Bei der feierlichen Eröffnung der ersten serbischen OMV AdBlue Tankstelle in Lapovo (an der Autobahn Belgrad-Nis) erklärte Rainer Schlang, Leiter des OMV Tankstellen- und Kundengeschäfts der Region Serbien/Rumänien/Bulgarien: "Mit AdBlue übernimmt die OMV jetzt auch in Serbien die Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz und Innovation. Der Ausbau der internationalen OMV AdBlue Infrastruktur schreitet planmäßig voran. Mit Serbien sind wir wieder einen Schritt weiter."

AdBlue ist eine Harnstofflösung, die schädliche Stickoxide in Luftstickstoff und Wasser umwandelt, und als Betriebsmittel für Dieselnutzfahrzeuge eingesetzt wird. Mit AdBlue trägt die OMV maßgeblich zur Senkung der Schadstoffemissionen im europäischen Transitverkehr bei.

OMV Vorreiter in der EU

Euro 4 und Euro 5 sind in der EU vorgeschriebene Emissionsstandards, die eine Abgasnachbehandlung von LKW Dieselmotoren fordern. Euro 4 tritt 2005 in Kraft. Ab 2008 regelt Euro 5 die Grenzwerte der Schadstoffemissionen. Mit dem umweltfreundlichen Schadstoffkiller AdBlue nimmt die OMV diesen Schritt vorweg. Die Partikelemission von LKW Dieselmotoren wird durch AdBlue um 80%, die Stickoxidemission um ein Drittel gesenkt.

SCR Technik: bedienerfreundlich und umweltschonend Die SCR Technik (Selective Catalytic Reduction) ist Voraussetzung für den Einsatz von AdBlue bei Nutzfahrzeugen. AdBlue wird in einen zusätzlichen Tank des LKW gefüllt und während des Betriebs automatisch in das Abgassystems eingedüst. Im Katalysator werden mit Hilfe der Harnstofflösung schädliche Stickoxide in Luftstickstoff und Wasser umgewandelt. Die Partikelemission von LKW Dieselmotoren wird um 80% und die Stickoxidemission um ein Drittel gesenkt. In Zukunft werden 35 neue mit AdBlue und SCR-Technik ausgestattete Nutzfahrzeuge so viel Partikelmasse emittieren wie nur ein LKW noch vor 10 Jahren ohne AdBlue Zusatztank. Bei der Stickoxidemission wird mit AdBlue eine Verminderung um den Faktor Sieben erreicht: Sieben AdBlue LKW emittieren genau so viel wie ein Nutzfahrzeug ohne AdBlue Technologie. Gleichzeitig senkt der Einsatz der SCR-Technik den Kraftstoffverbrauch um bis zu 7%.

OMV weltweit führend bei AdBlue Entwicklung

Seit über 10 Jahren treibt die 100% OMV Tochter AMI (Agrolinz Melamine International) gemeinsam mit den Herstellern von Nutzfahrzeugen die Entwicklung der AdBlue Technik voran. Damit festigt die OMV ihre internationale Vorreiterrolle bei der LKW Schadstoffminimierung. Die ersten LKW mit SCR-Technik sind seit Beginn 2005 serienmäßig verfügbar. Die Nutzfahrzeugindustrie bekennt sich dazu, spätestens ab 2008 alle neuen LKW mit AdBlue Technik auszurüsten. Die OMV wird im Rahmen ihres zentraleuropäischen Tankstellennetzes die nötige Infrastruktur und Logistik für AdBlue LKW zur Verfügung stellen.

Euro 4 Emissionsstandards

Diese machen für LKW Dieselmotoren ab 2005 eine Abgasnachbehandlung erforderlich. Hier gilt die SCR (Selective Catalytic Reduction) Technologie mit der Harnstofflösung AdBlue als effizienteste Methode, Emissionen zu reduzieren und gleichzeitig Kraftstoff zu sparen.

http://aktien-portal.at/index1.htm?h...l.php3?id=8565