BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

OPEC will nicht mehr fördern

Erstellt von Perun, 05.03.2008, 19:15 Uhr · 30 Antworten · 1.817 Aufrufe

  1. #21
    Crane
    Hier wie Lepoto schon sagte und ganz brilliant erkannt hat der Goldpreis der letzten 5 Jahre:



    Da der Preis in Dollar pro Unze angezeigt ist, interessiert natürlich der Euro/Dollar Kurs.



    Der Goldpreis ist in den letzten 5 Jahren von rund 350 $ auf nun knapp 1000 $ gestiegen. Dagegen ist der € nur von 1,1 auf 1,5 $ gestiegen. D.h. der Goldpreis in € pro Unze lag vor 5 Jahren bei ungefähr 320 und liegt heute nun bei 650.
    Der Preis für Gold hat sich für die Europäer also verdoppelt und für die Amerikaner sogar verdreifacht. Es wäre in jedem Fall eine lohnende Investition gewesen. Wo bekommt man sonst 100% auf sein Kapital innerhalb von 5 Jahren und das fast ohne Risiko?

  2. #22
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Hier wie Lepoto schon sagte und ganz brilliant erkannt hat der Goldpreis der letzten 5 Jahre:



    Da der Preis in Dollar pro Unze angezeigt ist, interessiert natürlich der Euro/Dollar Kurs.



    Der Goldpreis ist in den letzten 5 Jahren von rund 350 $ auf nun knapp 1000 $ gestiegen. Dagegen ist der € nur von 1,1 auf 1,5 $ gestiegen. D.h. der Goldpreis in € pro Unze lag vor 5 Jahren bei ungefähr 320 und liegt heute nun bei 650.
    Der Preis für Gold hat sich für die Europäer also verdoppelt und für die Amerikaner sogar verdreifacht. Es wäre in jedem Fall eine lohnende Investition gewesen. Wo bekommt man sonst 100% auf sein Kapital innerhalb von 5 Jahren und das fast ohne Risiko?
    danke für die blumen.

    aber mit brillianz hat das nix zu tun. viel mehr mit der fähigkeit des kritischen denkens und damit eben nicht "ein-nicht-schaf-sein-wollen"

    bemerkenswerterweise wehren sich die meisten menschen sogar dagegen. man könnte fast meinen meinen man lebt in der "matrix"

    ja, mit gold und mit silber habe ich eine schöne und beruhigende zeit. ich verkaufe es erst dann wenn ich mit einer unze ein haus kaufen kann.

    mit mini futures auf gold/silber habe ich aber das x-fache davon eingefahren.

    übrigens, ist dir bekannt, dass die us-regierung gegen ihre eigene verfassung verstösst? in der verfassung steht ganz klar, dass als geldmittel ausschliesslich gold und silber dienen darf.

    nun, wenn man gemäss verfassung wieder auf den goldstandard zurückgehen würde/müsste, dann würde man für eine unze gold im bezug auf die heutige geldmenge (legales falschgeld) ganze 46'000 dollar kassieren.

    da könnte man mit einem kilo doch schon einiges anstellen, oder?

    es gibt vereinzelte gerüchte, dass man insgeheim an einer neuen weltwährung bastelt.
    mehr als gerüchte sind es aber nicht. (wenn aber ein greenspan solche gedankenspiele spielt, dann ist es aber auch nicht zu unterschätzen)

    ps: du scheinst ein kleverer typ zu sein, leider bewegst du dich (noch) auf der brainwash-strasse.
    na ja, kommt zeit, kommt rat

    übrigens, in einem punkt muss ich dich korrigieren. gold und silber anlagen sind nicht ohne risiko. gold und silber wurden und werden nach wie vor manipuliert. (von staat und zentralbanken)

    pps: gold ist wieder auf 920 gefallen, silber auf etwas über 17.

    definitiv gut zum kaufen, nachkaufen oder wieder einsteigen.

    bei gold und silber muss man sich eines bewusst sein: es kann fallen, aber steigen muss es....

  3. #23
    Ghostbrace
    Mit einer Rezession ist man noch gut bedient, die kommt und geht, ohne größere Spuren zu hinterlassen. Man darf beten, dass es nicht zu einer Depression kommt, denn dann darf man die Hungertücher rauskramen.

  4. #24

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Proleten Poet Beitrag anzeigen
    Mit einer Rezession ist man noch gut bedient, die kommt und geht, ohne größere Spuren zu hinterlassen. Man darf beten, dass es nicht zu einer Depression kommt, denn dann darf man die Hungertücher rauskramen.

    Leute , was sich jetzt bei den Amis abspielt , sollte uns ernsthaft
    Sorgen machen.

  5. #25
    Ghostbrace
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Leute , was sich jetzt bei den Amis abspielt , sollte uns ernsthaft
    Sorgen machen.
    Aber nicht nur, weil es uns dann wirtschaftlich schlechter geht, wenn die ameriksnische Wirtschaft aus ihrem Tief in nächster Zeit nicht mehr rauskommt, sondern weil man in sozialer Not oft zu den Radikalen tendiert.
    Eine neue Armut in Europa, könnte einen politischen Umschwung bedeuten.

    Auf der anderen Seite braucht man den Teufel nicht an die Wand zu malen; es ist nicht die erste Wirtschaftskrise der USA, und die anderen hat man ebenfalls Heil überstanden.

    Wie es sich entwickeln wird, bleibt trotzdem spannend.

  6. #26

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Proleten Poet Beitrag anzeigen
    Aber nicht nur, weil es uns dann wirtschaftlich schlechter geht, wenn die ameriksnische Wirtschaft aus ihrem Tief in nächster Zeit nicht mehr rauskommt, sondern weil man in sozialer Not oft zu den Radikalen tendiert.
    Eine neue Armut in Europa, könnte einen politischen Umschwung bedeuten.

    Auf der anderen Seite braucht man den Teufel nicht an die Wand zu malen; es ist nicht die erste Wirtschaftskrise der USA, und die anderen hat man ebenfalls Heil überstanden.

    Wie es sich entwickeln wird, bleibt trotzdem spannend.

    Macht einem aber schon Sorgen , wenn ein Nobelpreisträger in
    Wirtschaftswissenschaften meint das das die schwerste Krise seit den 30ern ist.
    Aber hast recht Soziale mißstände nutzen Radikalen immer für sich aus.
    Und ich bezweifle das die Ami krise spurlos an uns vorbeigeht , dafür sind wir viel zu wirtschaftlich verwickelt mit den Amis , und keiner weiß was noch auf uns wartet.

  7. #27
    Ghostbrace
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Macht einem aber schon Sorgen , wenn ein Nobelpreisträger in
    Wirtschaftswissenschaften meint das das die schwerste Krise seit den 30ern ist.
    Aber hast recht Soziale mißstände nutzen Radikalen immer für sich aus.
    Und ich bezweifle das die Ami krise spurlos an uns vorbeigeht , dafür sind wir viel zu wirtschaftlich verwickelt mit den Amis , und keiner weiß was noch auf uns wartet.
    Echt? Der Nobelpreisträger hat sicher Ahnung davon...man kann nur hoffen das er sich irrt
    Aber er ist ja nicht der einzige Wirtschaftsexperte der welt, und soweit ich weiss sieht der Rest seiner Gilde die Lage nicht so dramatisch.

    Eine wirtschftliche Krise, die mit der von 1929 vergleichbar wäre, hätte heute viel katastrophalere Auswirkungen.
    Oh, man. Kann man nur hoffen, dass es nicht so schlimm wird.

  8. #28

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Proleten Poet Beitrag anzeigen
    Echt? Der Nobelpreisträger hat sicher Ahnung davon...man kann nur hoffen das er sich irrt
    Aber er ist ja nicht der einzige Wirtschaftsexperte der welt, und soweit ich weiss sieht der Rest seiner Gilde die Lage nicht so dramatisch.

    Eine wirtschftliche Krise, die mit der von 1929 vergleichbar wäre, hätte heute viel katastrophalere Auswirkungen.
    Oh, man. Kann man nur hoffen, dass es nicht so schlimm wird.

    Der Rest wiederspricht sich gegenseitig , aber allgemein gilt.
    Nirgends wird soviel gelogen wie beim Aktienspiel.
    Und bei den Milliardenbeträgen müßten sie ja alle Irre sein
    wenn sie mit der vollen Wahrheit rausrücken.
    Dann hätten sie ja volle Panik am Börsenparkett.

  9. #29
    Ghostbrace
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Der Rest wiederspricht sich gegenseitig , aber allgemein gilt.
    Nirgends wird soviel gelogen wie beim Aktienspiel.
    Und bei den Milliardenbeträgen müßten sie ja alle Irre sein
    wenn sie mit der vollen Wahrheit rausrücken.
    Dann hätten sie ja volle Panik am Börsenparkett.
    Generell gilt immer noch: Mit (Weltuntergangs-) Hysterie lässt sich Geld machen.
    Deshalb denke ich (oder hoff ichs nur ), dass die nächste Zeit sicherlich happig wird, aber man kann und wird es überstehen.

  10. #30
    cro_Kralj_Zvonimir
    Die USA wird in eine rießige Rezession schlittern.
    Nur deshalb ist das ÖL bei uns noch so verhältnismässuig günstig dank den starken EUro.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 02:58
  2. ich kann nicht mehr
    Von CHIKA im Forum Rakija
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 08:58
  3. pc geht nicht mehr
    Von yugo-town im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 23:11
  4. RS ist nicht mehr zu bremsen!
    Von im Forum Politik
    Antworten: 164
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 08:42