Zitat Zitat von Proleten Poet Beitrag anzeigen

Auf der anderen Seite braucht man den Teufel nicht an die Wand zu malen; es ist nicht die erste Wirtschaftskrise der USA, und die anderen hat man ebenfalls Heil überstanden.

Wie es sich entwickeln wird, bleibt trotzdem spannend.
ja, man hat krisen überstanden.

aber zu welchem preis?
man hat eben diesen krisen "überstanden" indem man (wie jetzt noch mehr) geld druckt und in die märkte pumpt. damit wird das problem nicht gelöst sondern aufgeschoben bis es irgendwann eben nicht mehr aufschiebbar ist. statt viele kleinere crashes gibt's dann so halt einen heftigen. deshalb auch die vergleiche mit 1929. man sollte dabei nur bedenken, dass die heutige situation etwa doppelt so schlimm ist wie 1929.
und in der zwischenzeit bezahlen wir zusätzlich steuern in form von inflation und jubeln dabei auch noch unseren "rettern" zu, die nichts anderes getan haben als die spekulanten (banken) zu retten und uns damit noch mehr zu bescheissen.

es klingt vielleicht pervers, aber in unserem geldsystem sind crashes sogar notwendig weil dann eine bereinigung stattfindet.

mir wäre es deshalb um einiges lieber zwischendurch kleinere crashes zu haben statt einen grossen. bei den kleinen würden nämlich praktisch nur banken hops gehen die zu sehr spekuliert haben. so werden wir alle auf's gröbste betroffen sein.

aber ich gebe dir recht, es wird sogar sehr spannend.