BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57

Preise für Lebensmittel steigen massiv an

Erstellt von Sazan, 13.08.2013, 11:10 Uhr · 56 Antworten · 3.656 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046

    Preise für Lebensmittel steigen massiv an

    Inflation in Deutschland: Preise für Lebensmittel steigen massiv an

    Butter kostet 30 Prozent mehr, Kartoffeln sogar 44 Prozent: In Deutschland sind viele Lebensmittel in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Das treibt die Inflationsrate auf den bislang höchsten Stand in diesem Jahr.

    Hamburg - Viele Verbraucher dürften es beim Einkauf längst gemerkt haben: Die Preise für viele Lebensmittel haben in jüngster Zeit deutlich angezogen. Im Juli lag die Inflationsrate damit bei 1,9 Prozent - dem bislang höchsten Stand in diesem Jahr. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit und bestätigte damit eine erste Schätzung von Ende Juli.

    Gegenüber dem Vormonat legte der Verbraucherpreisindex zwar nur um 0,5 Prozent zu, wofür vor allem höhere Preise für Pauschalreisen und Flugtickets in der Feriensaison verantwortlich waren. Im Jahresvergleich verteuerten sich Nahrungsmittel jedoch um 5,7 Prozent - der stärkste Anstieg seit fast fünf Jahren. Fachleute machen dafür auch die Wetterkapriolen verantwortlich: Erst der lange Winter, dann die Überschwemmungen sowie zuletzt Hitze und Trockenheit verhinderten dem Bauernverband zufolge vielerorts eine gute Ernte.Deutlich mehr Geld mussten die Verbraucher den Statistikern zufolge für Speisefette und Speiseöle ausgeben, die insgesamt um 15,4 Prozent teurer wurden. Der Preis für Butter lag im Vergleich zum Juli 2012 sogar um 30,8 Prozent höher. Für Gemüse mussten die Verbraucher 11,7 Prozent mehr Geld hinlegen, Kartoffeln waren 44,4 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Die Preise für Molkereiprodukte und Eier legten insgesamt um 6,1 Prozent zu.
    Die Energiepreise erhöhten sich binnen Jahresfrist um 2,9 Prozent. Erheblich teurer war dabei wie schon in den Vormonaten Strom mit einem Preisplus von 11,9 Prozent. Günstiger im Vergleich zum Juli 2012 wurde leichtes Heizöl, und zwar um 3,6 Prozent.
    Zeitungen und Zeitschriften verteuerten sich um 4,1 Prozent. Tabakwaren waren um 3,6 Prozent teurer, was nach Angaben der Statistiker auf eine verspätete Weitergabe der Tabaksteuererhöhung zum Jahresbeginn 2013 zurückzuführen ist. Um 4,5 Prozent günstiger wurde hingegen Kaffee, für Geräte der Unterhaltungselektronik mussten die Verbraucher 5,1 Prozent weniger zahlen als ein Jahr zuvor.
    Trotz des deutlichen Anstiegs liegt die derzeitige Inflationsrate nach den Maßstäben der Europäischen Zentralbank noch im Rahmen. Die EZB geht bei einer Inflation von knapp unter zwei Prozent von stabilen Preisen aus.

    Inflation: Lebensmittel verteuern sich stark - SPIEGEL ONLINE


  2. #2
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Ich will mal sehen wie lange das hier nocht gut geht.

    Leute beginnen mit 1200 Euro und alles wird teurer.

  3. #3
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Ich will mal sehen wie lange das hier nocht gut geht.

    Leute beginnen mit 1200 Euro und alles wird teurer.
    manche auch mit noch weniger..

    So viele Deutsche wie nie haben einen Zweitjob

    12.08.2013, 16:41 Uhr
    Arbeitnehmer mit einem Zweitjob galten lange Zeit als Exoten in Deutschland. Doch immer mehr Menschen suchen eine zusätzliche Beschäftigung. Der Trend betrifft nicht nur Unterschichten, sondern auch Wissenschaftler.

    Der Anteil der Arbeitnehmer mit Zweitjob stieg der Statistik zufolge von 4,3 Prozent im Jahr 2003 auf 9,1 Prozent im vergangenen Jahr. Die meisten Zweitjobber arbeiten demnach im Einzelhandel, im Gastgewerbe und in „sonstigen Dienstleistungen“: Wach- und Sicherheitsdienst, Hausmeisterdienst, Leiharbeit. Die Mehrheit von ihnen sind Frauen. Besonders viele Menschen arbeiten in den neuen Bundesländern im Niedriglohnsektor.

    Trend: So viele Deutsche wie nie haben einen Zweitjob - Deutschland - Politik - Handelsblatt


  4. #4

    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    1.348
    Danke Merkel!

  5. #5
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.180
    Danke Merkel!

  6. #6
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Im EU-Vergleich sind Lebensmittel hier spottbillig, heult nich rum. In Jugoländern zahlen die für vieles ja fast genauso viel wie wir hier.

    Eure Armut kotzt mich an

  7. #7
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.107
    Danke Ossis

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Im EU-Vergleich sind Lebensmittel hier spottbillig, heult nich rum. In Jugoländern zahlen die für vieles ja fast genauso viel wie wir hier.

    Eure Armut kotzt mich an
    Das stimmt wirklich, in Kroatien haben die unverschamte Preise
    400 gramm haehnchenbrustfilet kostet ca 3 euro
    Im Aldi kosten 550 gramm 2,60
    Nur als Beispiel.
    Und in deutschland ist es ach VIEL qualitativer,
    Hier wird so viel schrott verkauft.

  8. #8
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Im EU-Vergleich sind Lebensmittel hier spottbillig, heult nich rum. In Jugoländern zahlen die für vieles ja fast genauso viel wie wir hier.

    Eure Armut kotzt mich an

    Es geht nicht nur um die Lebensmittel,die Gehälter werden immer niedriger und die Preise im höher.Irgendwann wird dies nicht im guten enden

  9. #9
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Es geht nicht nur um die Lebensmittel,die Gehälter werden immer niedriger und die Preise im höher.Irgendwann wird dies nicht im guten enden
    gibt's dafür ne Quelle? Würd mich wirklich interessieren.

  10. #10
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    gibt's dafür ne Quelle? Würd mich wirklich interessieren.

    Arbeitest du?

    Ich Arbeite und zwar nicht irgendwo im Osten sondern in der 2 Reichsten Stadt Deutschlands!!!!

    Die Meisten meiner bekannten beginnen mit 1200-1400 Euro,bei den Mietpreisen in Stuttgart reicht das Geld vorne bis Hinten Nicht.


    P.s Nicht jeder Stuttgarter Arbeitet bei Porsche oder Mercedes und selbst da musst du Festvertrag haben und 3 Schicht Arbeiten um auf ein gescheites Gehalt zu kommen

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nippon Steel erhöht Preise um 25 Prozent
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 18:43
  2. Die Gehälter steigen um 100%
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 10:34
  3. In Rumänien steigen die Löhne
    Von Vasile im Forum Wirtschaft
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 19:27
  4. Die Toten steigen aus den Brunnen
    Von Grobar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 15:56
  5. Zu Hohe Preise: Kroaten im Kaufstreik
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 20:51