Ankara (dpa) - Die Privatisierung des türkischen Telekomkonzerns Türk Telekom ist perfekt. Die Übergabe der Anteilsmehrheit von 55 Prozent an die saudisch-libanesische Oger Telecom wurde am Montag in Ankara besiegelt. Mit 6,55 Milliarden Dollar (5,47 Mrd Euro) hatte die Oger-Gruppe, die sich im Besitz der Familie des ermordeten libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri befindet, das höchste Gebot abgegeben. Am Montag war die erste Kaufpreisrate von 1,3 Milliarden Dollar fällig.

Oger Telecom wird damit zugleich Miteigentümer des drittgrößten türkischen Mobilfunkbetreibers Avea, an dem die Telecom Italia mit 40 Prozent beteiligt ist. Die Privatisierung der türkischen Telekom, die seit mehr als zehn Jahren zur Debatte stand, ist die größte in der Geschichte der Türkei.