BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 10 von 10

„Quelle“ versiegt nach 82 Jahren

Erstellt von Dukagjin, 20.10.2009, 18:53 Uhr · 9 Antworten · 1.076 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Dukagjin

    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    1.776

    „Quelle“ versiegt nach 82 Jahren

    „Quelle“ versiegt nach 82 Jahren

    20.10.2009 | 18:38 | Von unserer Korrespondentin EVA MALE (Die Presse)

    DEUTSCHLAND. Das seit Juni insolvente Versandhaus steht vor dem Aus, bis zu 9000 Mitarbeiter verlieren ihre Jobs. Keiner der vier Interessenten hat ein Angebot vorgelegt.


    Berlin. Groß war am Dienstag der Schock bei den Mitarbeitern des Traditionskonzerns „Quelle“. Noch vergangene Woche war von vier möglichen Investoren die Rede gewesen, jetzt steht Quelle – nach 82Jahren – vor dem Aus. Durch die Abwicklung verlieren laut der Gewerkschaft ver.di alle Mitarbeiter in Deutschland ihren Arbeitsplatz – inklusive Callcenter und Logistiklager sollen 7000 bis 9000 Beschäftigte betroffen sein. Der Handelsexperte von ver.di, Johann Rösch, beklagte, dass damit „ein Stück deutscher Handelsgeschichte stirbt“.
    Versandlösungen mit Mehrwert
    Optimierung hat Hochkonjunktur. Maßgeschneiderte Komplettlösungen beim internationalen Versandmanagement helfen Ressourcen und Kosten zu sparen. Fulfillment-Dienstleistungen erlauben die Auslagerung des Infomaterial- und grenzüberschreitenden Postversands. mehr»


    Quelle-Betriebsratschef Ernst Sindel sprach von einer „Riesenkatastrophe für die betroffenen Menschen und ihre Familien“. Zu ihnen zählen nicht nur die Mitarbeiter des Versandhauses – auch bei der Post und ihrer Tochter DHL sind durch die Abwicklung von Quelle Arbeitsplätze bedroht.

    „Alles Mögliche unternommen“

    Der Mutterkonzern Arcandor mit den Töchtern Karstadt und Quelle hatte im vergangenen Juni Insolvenzantrag gestellt. Seither war die Versandhandelssparte Primondo samt Quelle mithilfe von Staatsbürgschaften und einem Massekredit über Wasser gehalten worden. Von den zuletzt genannten vier Interessenten legte dann jedoch keiner bis Montag ein Angebot vor. „Wir haben in den vergangenen vier Monaten alles in unserer Macht Stehende unternommen, um den Primondo-Verbund fortzuführen, zu sanieren und zu verkaufen“, erklärte Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg. Er informierte am Nachmittag in Nürnberg die Quelle-Mitarbeiter darüber, was die Abwicklung für sie bedeutet. Das „gesunde Auslandsgeschäft“ von Quelle soll nun in einem eigenständigen Verkaufsprozess veräußert werden.

    Hauptursache für das Scheitern der Quelle-Verkaufsgespräche war nach Angaben Görgs, dass die notwendige Einigung über das sogenannte „Factoring“ nicht zustande kam. Dabei geht es um die Finanzierung des Versandgeschäfts. Beim Factoring gibt Quelle die Kundenforderungen gegen Provision an eine Bank weiter, die die offenen Beträge im Gegenzug vorfinanziert.

    Gegenseitige Schuldzuweisungen

    Ein weiterer Streitpunkt war die künftige Ausrichtung des Vertriebs. Alle potenziellen Bieter hatten die Schließung der rund 1450 Quelle-Shops gefordert, die für das Unternehmen die Bestellungen sammelten und immer ein kleines Warensortiment vorrätig hatten. In Zukunft wollte man verstärkt auf das Internet setzen, dessen Bedeutung für den Handel das Unternehmen zu spät erkannt hatte.

    Der Plan, den hoch defizitären Quelle-Versand im Verbund mit lukrativen Spezialversendern wie Baby-Walz zu verkaufen, ist nicht aufgegangen. Am Dienstag wurden auch Vermutungen laut, Görg könnte von seiner Strategie eines Verkaufs der gesamten Primondo-Gruppe abgerückt sein und sich für eine Liquidation von Quelle entschieden haben, um die Filetstücke wie Baby Walz oder Hess natur besser verkaufen zu können.

    Während nun Insolvenzverwalter und Banken einander gegenseitig die Schuld für das Scheitern zuschieben, hat Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) die staatlichen Hilfen für Quelle verteidigt. Die Landesregierung habe alles getan, um dem Versandhaus aus dem fränkischen Fürth eine Perspektive zu geben. Die Opposition in Bayern gab indes der CSU eine Mitschuld an der Pleite. Die Uneinigkeit zwischen Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg habe den wichtigen Winterkatalog verzögert, sagte der SPD-Fraktionsvize Thomas Beyer.

    Synonym für Versandhandel

    Gegründet wurde Quelle von Gustav Schickedanz in Fürth am 26.Oktober 1927. Damals war die Idee neu, Waren aus einem Katalog direkt an Endkunden zu verschicken. In den Jahren des Wirtschaftswunders stieg Quelle, quasi das Synonym für den Versandhandel, zur Nummer eins auf.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg und einem dreijährigen Berufsverbot baute Schickedanz das zerstörte Unternehmen wieder auf und expandierte erfolgreich. Seit 1955 bot Quelle Ratenzahlung an. 1962 wurden Reisen in das Angebot aufgenommen, Tochterunternehmen in Österreich und Frankreich eröffnet. 1964 bezeichnete sich Quelle als das größte Versandhaus Europas.

    Gustav Schickedanz starb am 27.März 1977. Seine Frau Grete führte den Konzern bis 1993 weiter. Die Kaufhauskette Karstadt und deren Tochter Neckermann schlossen sich 1998 mit Quelle zur KarstadtQuelle AG zusammen. 2007 wurde der Versandhandel im KarstadtQuelle-Konzern unter der Dachgesellschaft Primondo zusammengefasst. KarstadtQuelle benannte sich in Arcandor um.

    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.10.2009)

  2. #2
    Avatar von Dukagjin

    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    1.776
    mein Vater hat noch über 300€ bei Quelle gut, ich hoffe das Geld kommt irgendwie noch

  3. #3

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Dukagjin Beitrag anzeigen
    mein Vater hat noch über 300€ bei Quelle gut, ich hoffe das Geld kommt irgendwie noch
    wahrscheinlich nicht

  4. #4
    Avatar von Dukagjin

    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    1.776
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    wahrscheinlich nicht
    ja damit meinte ich, dass ich vielleicht noch irgendwie die Möglichkeit habe, etwas zu bestellen.. bevor sie endgültig weg sind

  5. #5
    Baader
    Hoffentlich gibt es dann so einen schönen Ramschverkauf für absolute Tiefpreise. Ich würde dafür sogar aus der Schweiz anreisen. Was gibt es schon schöneres als Balkanmütter zu beobachten wie sie am Wühltisch jegliche Verpackungen öffnen, unwissend dass dies eigentlich nicht erlaubt ist und zum Kauf verpflichtet, hässliche Kleider für die Kinder kaufen und dies gleich 5 Stück von genau gleichen. Aaaaah, himmlisch.

  6. #6
    Avatar von Dragan Mance

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    5.391
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Hoffentlich gibt es dann so einen schönen Ramschverkauf für absolute Tiefpreise. Ich würde dafür sogar aus der Schweiz anreisen. Was gibt es schon schöneres als Balkanmütter zu beobachten wie sie am Wühltisch jegliche Verpackungen öffnen, unwissend dass dies eigentlich nicht erlaubt ist und zum Kauf verpflichtet, hässliche Kleider für die Kinder kaufen und dies gleich 5 Stück von genau gleichen. Aaaaah, himmlisch.
    Das wollen dir die Läden nur weissmachen stimmt garnicht das einzige was sie verlangen können wäre eine Neue Verpackung

  7. #7

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Dukagjin Beitrag anzeigen
    ja damit meinte ich, dass ich vielleicht noch irgendwie die Möglichkeit habe, etwas zu bestellen.. bevor sie endgültig weg sind
    Quelle bzw. der Konzernverwalter sollte analog dazu auch auf seine diversen Forderungen verzichten,
    die aus Abzahlungsgeschäften noch nicht bedient wurden.

  8. #8
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    die trends verschlafen und dann geowned von amazon und co.
    schlechtes management...

  9. #9
    Vincent Vega
    im gegensatz zu versandhäusern wie z.b. otto hat man den online-trend verschlafen.
    schade, daß frau schickendanz das werk ihres vaters bzw. ihrer familie gegen die wand gefahren hat. noch mehr tut es mir um die vielen angestellten (man spricht von 10000) leid. desweiteren darf man davon ausgehen, das auch viele zulieferer bzw. der logistikpartner (dhl) auch "einschnitte" bei den mitarbeitern vornehmen muß.

  10. #10
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Na toll... die schulden mir noch ne Sporthose

Ähnliche Themen

  1. Kosovo: „Unabhängigkeit ist irreversibel“
    Von Dukagjin im Forum Kosovo
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 23:02
  2. Barroso: „EU will Kroatien in der EU“
    Von Krešimir im Forum Politik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 22:17
  3. Klasnic: „Ich soll die Fresse halten!“
    Von Krešimir im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 15:27
  4. Mein Vater nach 15 Jahren
    Von Krajisnik im Forum Rakija
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.05.2005, 11:04