BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011
Ergebnis 101 bis 105 von 105

Reich werden

Erstellt von Zurich, 06.01.2015, 12:28 Uhr · 104 Antworten · 7.808 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Dobričina

    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    10.910
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Du... Wenn du von irgend-etwas profitieren kannst, dann ist es doch gut.

    Auch hier in dieser Sache... Ich war mal auch der Meinung, ich werde studieren gehen, dann mir einen coolen Job in der Forschung finden, und eines Tages (höchstens) 10'000 - 11'000 CHF verdienen und das war's dann auch. Man kann sicherlich gut damit Leben und all seine Rechnungen immer bezahlen (auch dann, wenn die Frau mal entscheidet, nicht mehr 100% arbeiten zu wollen ). Aber...Wenn ich da in Zürich immer wieder diese Luxus-Karossen auf den Strassen sehe (und das an Arbeitstagen wo alle anderen arbeiten), all die Villen mit Swimming Pools an den beiden See-Ufern,... ja.. dann fängt man eben schon an zu philosophieren und denkt sich: "Fuck... es liegt sicherlich mehr drin. Die haben es ja auch geschafft."

    Ich meine... Probieren kann man ja. Why not? Und das erste, wozu man greift ist halt Google.
    Google? Wenn du reich werden willst, darfst du nicht nach Ideen suchen, sondern du musst einfach Ideen haben. Und mit einer guten Ausbildung kannst du zwar reich werden (und auch das hängt davon ab, was du studiert hast), aber bestimmt nicht superreich. Schau dir die größten Unternehmen der Welt an, deren Chefs haben meistens ganz klein angefangen (und die meisten haben einen einfachen Beruf gelernt), oft in einer kleinen Garage oder in einem kleinen Büro, und habens bis zu Global Players geschafft. Aber bitte beachte, keiner von denen (oder nur wenige) hatte mal das Ziel, Milliarden zu verdienen, sondern eben einfach mehr (als vielleicht einfache Arbeiter) verdienen, vielleicht selbstständig werden, o.Ä. aber keiner geht mit dem Gedanken hinein, später mal super reich zu werden. Dass sie eben zu Millionären oder Milliardären aufgestiegen sind, hat sichs so ergeben. Da brauchst du nafaka.

  2. #102
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.484
    Oder man macht es so wie die Samwer-Brüder, sie haben wie die Chinesen alles abgekupfert und wurden Millionäre durch den Verkauf der Unternehmen.

  3. #103
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Ago Beitrag anzeigen
    Ich habe mal einen Zeitungsbericht gelesen, wie man reich werden kann. Soweit ich mich erinnern kann sind die Tipps:
    1. Universität-Abschluss ergibt einen guten Lohn
    2. Spezialisierung (Master) um sich abzuheben
    3. Auslandaufenthalt, um sich abzuheben
    4. Oft das Unternehmen wechseln, um viel zu sehen
    5. Oder riskiere mit einem eigenen Unternehmen
    6. Spart wenig (investiert viel, Aktien, Immobilien wurden genannt), aber kontinuierlich
    7. Geh dahin, wo deine Kollegen nicht wagen hinzugehen
    8. Heirate jung, und versuche die Scheidung zu verhindern: Die meisten Superreichen sind verheiratet (nie geschieden)
    9. Kreiert eine Familie mit Kindern
    10. Kauft früh (jung) ein Haus, oder lasst es sein
    1.) Stimme zu. Guter Abschluss = Guter Lohn = Gute Startbasis und zugleich Absicherung, falls Plan scheitert.

    2.) Stimme nicht ganz zu. Hab auch Master gemacht. Kollege aber hat mit Bachelor abgeschlossen und dann ein MBA angehängt (1,5 Jahre). MBA auf einen naturwissenschaftlichen oder Ingenieur-Abschluss zahlt sich (Lohn-mässig) immens aus! Mehr als MBA auf BWL! Hab leider zu spät von dem erfahren bzw. gelesen.

    3.) Muss nicht sein. Einerseits kann es stimmen, und du hast recht. Doch anderseits kann man es als unnötigen Zeitverlust ansehen (genau wie beim Master, PhD und Co.). Mit Bachelor und gleich losstarten erreicht man ebenfalls sehr viel. Sehr, sehr viel!!! Also... Zumindest in der Schweiz.

    4.) Das ist so eine Geschichte, wo viel darüber geredet wird. Oft Unternehmen wechseln kann den Lohn rapide steigern lassen. Gleichzeitig aber hinterlässt es im Lebenslauf einen unschönen Eindruck a la "er ist eh gleich wieder weg".

    5.) OK. Stimme zu. Aber es ist riskant. Mein Vater hat ein eigenes Unternehmen. Er ist zwei mal knapp fast gescheitert. Erst die letzten 3,4 Jahre läuft es bei ihm richtig gut, aber das erst nach 10 Jahren. Musste sich erst eine Kundschaft mühsam aufbauen. Das ist nicht einfach. Und sehr viele Start-Up-Unternehmen scheitern.

    6.) Stimme dir vollkommen zu. Praktisch überall wird immer wieder erwähnt, dass sich investieren viel mehr lohnt als sparen. Alleine Fonds oder einfache Anleihen bringen eine viel höhere Rendite als Sparen mit dem Sparkonto auf der Bank. Aber ich denke, die Bevölkerung hat zu viel Angst, wenn sie von etwas nicht viel versteht.

    7.) Komplette Zustimmung. Jedes mal, wenn ich etwas im Leben erreicht habe, dann, wo ich gegen den Strom geschwommen bin. Bin halt in einer Balkan-Umgebung aufgewachsen, wo 90% der Leute in sehr einfachen Verhältnissen denken und dementsprechend sehr pessimistisch sind. Habe Lehre als Physiklaborant abgeschlossen, Chemiestudium gewagt und abgeschlossen, bin nach dem Studium in die Politik eingestiegen (OK, war auch vorher aber nicht richtig) und innerhalb von 1 Jahr bin ich Vorstandsmitglied einer Ortspartei geworden. Und jedes mal hiess es: "Spinnst du?"!!! Irgendwie war/ist Bildung, Studium, Politik,...etc.. für viele "Gastarbeiter" eh nur etwas für die Schweizer. Hätte mein Vater auch auf die Balkan-Umgebung gehört, hätte er nie ein Unternehmen gründen dürfen. Das waren Geschichten.... , da könnte ich Romane schreiben. Und selbst heute, wo es ihm excellent Läuft, denken viele Jugos, dass er scheitern wird. Ja es tönt manchmal fast so, als ob sie ihm das wünschen würden. Naja... Andere Geschichte.

    8.) Stimme ich nicht ganz zu. Viele die früh geheiratet haben und früh Kinder kriegten, haben es vermasselt Bildungs-mässig bzw. Karriere-mässig etwas aufzubauen. Es ist sehr schwierig ein Studium bzw. den ganzen Lebensunterhalt zu finanzieren (während der Ausbildung) wenn man nicht bei den Eltern wohnt, oder gar verheiratet ist, oder gar Kinder hat. Ich kenne zu viel Leute, die würden gerne eine neue Ausbildung anfangen, können es sich aber nicht leisten. Nichtmal Stipendien helfen da.

    9.) Das gleiche wie bei 8.). Alles der Reihe nach. Bildung, Arbeit, Wohnung, Heirat, Kinder.

    10.) Naja... Nicht jeder kann jung sich ein Haus kaufen.



    PS: Zu deiner Frage im Vorherigen Posting: Ja, ich bin aus Zürich. Bzw. in der Stadt aufgewachsen, doch seit wenigen Monaten wohne ich knapp ausserhalb der Stadtgrenzen, aber immer noch im Urbanen Teil (aber will hier im Internet keine Wohnadresse abgeben, wenn du verstehst was ich meine).

  4. #104
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Ero Beitrag anzeigen
    Wollen wir nicht alle etwas zusammenlegen und zürich seinen lambo zu kaufen ?
    Ne... Braucht den Lambo nicht (noch nicht ). Ist nur ein "nice to have". Aber sicherlich ein Kindheitstraum.

    Primär ist mir nur die Finanzielle Unabhängigkeit wichtig. Ich will an Geld nicht mehr denken müssen, bis 45 nicht mehr arbeiten müssen bzw. nicht zu 100% bzw. nicht des Geldeswegen sondern wegen Spass am Job (aber nicht wegen dem Geld). Würde ich eines Tages ein genügend grosses passives Einkommen haben (bsp. durch Mieten), würde ich sogar gratis an meinem Institut Arbeiten (vielleicht so 50%). Es macht mir schon spass zu forschen. Aber eben... Job ist Job. Ich arbeite, damit ich meine Rechnungen am Ende des Monats bezahlen kann und muss wie alle anderen von Mo-Fr früh aufstehen.

    Viele hier in Zürich (wie ich sehe) Arbeiten nicht nach Zeit und nicht "Mo-Fr, 8h/d". Eben jene, die mit dem Lambo rumfahren, während viele andere arbeiten.

    Und ich finde es ganz und gar nicht falsch oder verwerflich, sich nach diesen Leuten umzusehen. Alleine Schon ihre Einstellungen, Glaubenssätze, Denkweisen..usw.. faszinieren mich. Weil sei eben anders denken, als viele andere.

  5. #105
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Dobričina Beitrag anzeigen
    Google? Wenn du reich werden willst, darfst du nicht nach Ideen suchen, sondern du musst einfach Ideen haben. Und mit einer guten Ausbildung kannst du zwar reich werden (und auch das hängt davon ab, was du studiert hast), aber bestimmt nicht superreich. Schau dir die größten Unternehmen der Welt an, deren Chefs haben meistens ganz klein angefangen (und die meisten haben einen einfachen Beruf gelernt), oft in einer kleinen Garage oder in einem kleinen Büro, und habens bis zu Global Players geschafft. Aber bitte beachte, keiner von denen (oder nur wenige) hatte mal das Ziel, Milliarden zu verdienen, sondern eben einfach mehr (als vielleicht einfache Arbeiter) verdienen, vielleicht selbstständig werden, o.Ä. aber keiner geht mit dem Gedanken hinein, später mal super reich zu werden. Dass sie eben zu Millionären oder Milliardären aufgestiegen sind, hat sichs so ergeben. Da brauchst du nafaka.
    Du bist, glaube ich, der 30., der nicht alles gelesen hat, was ich geschrieben habe.
    Ich suche keine Rezepte zum Reich werden. Die gibt es nicht. Auch via Google nicht.

    Es geht mir mehr um Denkweisen, Überzeugungen, Einstellungen und Möglichkeiten.

    - Und genau das, möchte ich hier auch anderen vermitteln. Deshalb der Thread.





    PS: Eigene Ideen habe ich schon. Nur das Startkapital fehlt mir. Aber langsam... Alles der Reihe nach. Nichts geht von heute auf morgen.

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011

Ähnliche Themen

  1. Reich werden
    Von DerTherapeut im Forum Rakija
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 21.04.2014, 02:30
  2. Reich werden durch Sexualstraftaten!!
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 16.01.2011, 01:24
  3. Antworten: 234
    Letzter Beitrag: 29.09.2008, 23:22
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 16:43