BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 108 von 249 ErsteErste ... 85898104105106107108109110111112118158208 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.071 bis 1.080 von 2487

Russische wirtschaftsnews

Erstellt von dragonfire, 01.02.2011, 20:36 Uhr · 2.486 Antworten · 356.837 Aufrufe

  1. #1071

  2. #1072
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.582
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Zwei Jahre hält Russland durch, danach heißt es
    Bullshit :

    Trotz Sanktionen und Erdölabfall wird dieses jahr trotzdem noch ein Wirtschaftswachstum erreicht.
    Wie das ihr schlaumeier? Und dann soll Russland in 2 Jahren pleite sein bei einer Staatsverschuldung von gerade mal 13%

    Dann wären die USA und deutschland wohl schon lange pleite.

    - - - Aktualisiert - - -

    Neue Gaspipeline via Türkei: Ankara studiert russisches Angebot



    Nach dem Aus für das South-Stream-Projekt will die Türkei das russische Angebot zum Bau einer neuen Gaspipeline unter die Lupe nehmen. Energieminister Taner Yıldız hofft auf die Entstehung eines internationalen Energiehubs in der Türkei.

    „Das (Angebot - Red.) wird studiert, die Ergebnisse werden dem Präsidenten und dem Premierminister vorgelegt werden“, sagte Yıldız nach Angaben der Nachrichtenagentur AP. Das russische Angebot könnte die Pläne der Türkei zur Schaffung eines Welt-Energiehubs voranbringen, so der Minister. Das letzte Wort sei aber noch nicht gesprochen.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Montag bei seinem Türkei-Besuch angekündigt, dass Russland den Bau der South-Stream-Pipeline, durch die russisches Erdgas ab 2018 direkt nach Südeuropa hätte strömen sollen, wegen des Widerstandes der EU stoppe. Stattdessen sollen eine neue Pipeline in die Türkei sowie ein Gashub an der Grenze der Türkei und zu Griechenland für die Versorgung Südeuropas gebaut werden.

    Gazprom-Chef Alexej Miller teilte am selben Tag mit, dass der russische Energiegigant mit der türkischen Firma Botas eine Absichtserklärung zum Bau einer Pipeline durch das Schwarze Meer unterschrieben habe. Die Jahresleistung der Pipeline sei mit 63 Milliarden Kubikmetern geplant und würde damit der von South Stream entsprechen. Darüber hinaus gewährt Russland der Türkei einen Gasrabatt von sechs Prozent.

    http://de.ria.ru/politics/20141202/270129059.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Russisches Wirtschaftsministerium senkt Wachstumsprognose



    Das Wirtschaftsministerium in Moskau hat seine Wachstumsprognose für das kommende Jahr in Russland deutlich verschlechtert. Die Behörde geht in der neuen Vorhersage davon aus, dass die westlichen Sanktionen bis Ende 2015 bestehen bleiben. Zuvor hatte sie eine Aufhebung der Strafmaßnahmen Mitte 2015 erwartet.

    Für 2014 wird zwar statt 0,5 Prozent ein Plus von 0,6 Prozent erwartet, doch für 2015 geht das Ministerium von einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,8 Prozent aus, teilte der stellvertretende Wirtschaftsminister Alexej Wedew am Dienstag mit. Im September hatte die Behörde noch mit einem Zuwachs von 1,2 Prozent gerechnet.

    Die Inflationsrate soll 2014 statt 7,5 Prozent neun Prozent und 2015 statt 5,5 rund 7,5 Prozent betragen. Bei den Investitionen wird für 2015 ein Rückgang um 3,5 Prozent statt des bisher erhofften Zuwachs um zwei Prozent erwartet. Die Prognose für die Kapitalflucht wurde hingegen drastisch erhöht. 2014 sollen nicht 100 Milliarden, sondern 125 Milliarden US-Dollar aus Russland abwandern. Die Erwartung für 2015 lautet 90 Milliarden Dollar statt bisher 50 Milliarden Dollar. Die russischen Importe sollen 2015 rund 263 Milliarden Dollar betragen (die bisherige Prognose lautete 325 Milliarden Dollar), die Exporte 432 (statt 495 Milliarden Dollar). Das Realeinkommen der Bevölkerung soll 2015 um 2,8 Prozent sinken. Zuvor hatte das Wirtschaftsministerium ein Plus von 0,4 erwartet.

    http://de.ria.ru/business/20141202/270126181.html

  3. #1073
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.789
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Bullshit :

    Trotz Sanktionen und Erdölabfall wird dieses jahr trotzdem noch ein Wirtschaftswachstum erreicht.
    Wie das ihr schlaumeier? Und dann soll Russland in 2 Jahren pleite sein bei einer Staatsverschuldung von gerade mal 13%

    Dann wären die USA und deutschland wohl schon lange pleite.

    - - - Aktualisiert - - -

    Neue Gaspipeline via Türkei: Ankara studiert russisches Angebot



    Nach dem Aus für das South-Stream-Projekt will die Türkei das russische Angebot zum Bau einer neuen Gaspipeline unter die Lupe nehmen. Energieminister Taner Yıldız hofft auf die Entstehung eines internationalen Energiehubs in der Türkei.

    „Das (Angebot - Red.) wird studiert, die Ergebnisse werden dem Präsidenten und dem Premierminister vorgelegt werden“, sagte Yıldız nach Angaben der Nachrichtenagentur AP. Das russische Angebot könnte die Pläne der Türkei zur Schaffung eines Welt-Energiehubs voranbringen, so der Minister. Das letzte Wort sei aber noch nicht gesprochen.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Montag bei seinem Türkei-Besuch angekündigt, dass Russland den Bau der South-Stream-Pipeline, durch die russisches Erdgas ab 2018 direkt nach Südeuropa hätte strömen sollen, wegen des Widerstandes der EU stoppe. Stattdessen sollen eine neue Pipeline in die Türkei sowie ein Gashub an der Grenze der Türkei und zu Griechenland für die Versorgung Südeuropas gebaut werden.

    Gazprom-Chef Alexej Miller teilte am selben Tag mit, dass der russische Energiegigant mit der türkischen Firma Botas eine Absichtserklärung zum Bau einer Pipeline durch das Schwarze Meer unterschrieben habe. Die Jahresleistung der Pipeline sei mit 63 Milliarden Kubikmetern geplant und würde damit der von South Stream entsprechen. Darüber hinaus gewährt Russland der Türkei einen Gasrabatt von sechs Prozent.

    Neue Gaspipeline via Türkei: Ankara studiert russisches Angebot | Politik | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Russisches Wirtschaftsministerium senkt Wachstumsprognose



    Das Wirtschaftsministerium in Moskau hat seine Wachstumsprognose für das kommende Jahr in Russland deutlich verschlechtert. Die Behörde geht in der neuen Vorhersage davon aus, dass die westlichen Sanktionen bis Ende 2015 bestehen bleiben. Zuvor hatte sie eine Aufhebung der Strafmaßnahmen Mitte 2015 erwartet.

    Für 2014 wird zwar statt 0,5 Prozent ein Plus von 0,6 Prozent erwartet, doch für 2015 geht das Ministerium von einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,8 Prozent aus, teilte der stellvertretende Wirtschaftsminister Alexej Wedew am Dienstag mit. Im September hatte die Behörde noch mit einem Zuwachs von 1,2 Prozent gerechnet.

    Die Inflationsrate soll 2014 statt 7,5 Prozent neun Prozent und 2015 statt 5,5 rund 7,5 Prozent betragen. Bei den Investitionen wird für 2015 ein Rückgang um 3,5 Prozent statt des bisher erhofften Zuwachs um zwei Prozent erwartet. Die Prognose für die Kapitalflucht wurde hingegen drastisch erhöht. 2014 sollen nicht 100 Milliarden, sondern 125 Milliarden US-Dollar aus Russland abwandern. Die Erwartung für 2015 lautet 90 Milliarden Dollar statt bisher 50 Milliarden Dollar. Die russischen Importe sollen 2015 rund 263 Milliarden Dollar betragen (die bisherige Prognose lautete 325 Milliarden Dollar), die Exporte 432 (statt 495 Milliarden Dollar). Das Realeinkommen der Bevölkerung soll 2015 um 2,8 Prozent sinken. Zuvor hatte das Wirtschaftsministerium ein Plus von 0,4 erwartet.

    Russisches Wirtschaftsministerium senkt Wachstumsprognose | Wirtschaft | RIA Novosti
    Wenn ich mir die neidzerfressene Kommentare aus der deutschen Presse mir so anschaue, geht das bei mir runter wie Öl.

    An solchen ereignisreichen Tagen, schenke ich den deutschen Medien liebendgern meine Aufmerksamkeit:


    Einfach köstlich, was der Vogel von sich gibt.

    Geschäfte mit Putin: CSU ermahnt die Türkei - n-tv.de

  4. #1074
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Bullshit :

    Trotz Sanktionen und Erdölabfall wird dieses jahr trotzdem noch ein Wirtschaftswachstum erreicht.
    Wie das ihr schlaumeier? Und dann soll Russland in 2 Jahren pleite sein bei einer Staatsverschuldung von gerade mal 13%

    Dann wären die USA und deutschland wohl schon lange pleite.

    - - - Aktualisiert - - -

    Neue Gaspipeline via Türkei: Ankara studiert russisches Angebot



    Nach dem Aus für das South-Stream-Projekt will die Türkei das russische Angebot zum Bau einer neuen Gaspipeline unter die Lupe nehmen. Energieminister Taner Yıldız hofft auf die Entstehung eines internationalen Energiehubs in der Türkei.

    „Das (Angebot - Red.) wird studiert, die Ergebnisse werden dem Präsidenten und dem Premierminister vorgelegt werden“, sagte Yıldız nach Angaben der Nachrichtenagentur AP. Das russische Angebot könnte die Pläne der Türkei zur Schaffung eines Welt-Energiehubs voranbringen, so der Minister. Das letzte Wort sei aber noch nicht gesprochen.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Montag bei seinem Türkei-Besuch angekündigt, dass Russland den Bau der South-Stream-Pipeline, durch die russisches Erdgas ab 2018 direkt nach Südeuropa hätte strömen sollen, wegen des Widerstandes der EU stoppe. Stattdessen sollen eine neue Pipeline in die Türkei sowie ein Gashub an der Grenze der Türkei und zu Griechenland für die Versorgung Südeuropas gebaut werden.

    Gazprom-Chef Alexej Miller teilte am selben Tag mit, dass der russische Energiegigant mit der türkischen Firma Botas eine Absichtserklärung zum Bau einer Pipeline durch das Schwarze Meer unterschrieben habe. Die Jahresleistung der Pipeline sei mit 63 Milliarden Kubikmetern geplant und würde damit der von South Stream entsprechen. Darüber hinaus gewährt Russland der Türkei einen Gasrabatt von sechs Prozent.

    Neue Gaspipeline via Türkei: Ankara studiert russisches Angebot | Politik | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Russisches Wirtschaftsministerium senkt Wachstumsprognose



    Das Wirtschaftsministerium in Moskau hat seine Wachstumsprognose für das kommende Jahr in Russland deutlich verschlechtert. Die Behörde geht in der neuen Vorhersage davon aus, dass die westlichen Sanktionen bis Ende 2015 bestehen bleiben. Zuvor hatte sie eine Aufhebung der Strafmaßnahmen Mitte 2015 erwartet.

    Für 2014 wird zwar statt 0,5 Prozent ein Plus von 0,6 Prozent erwartet, doch für 2015 geht das Ministerium von einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,8 Prozent aus, teilte der stellvertretende Wirtschaftsminister Alexej Wedew am Dienstag mit. Im September hatte die Behörde noch mit einem Zuwachs von 1,2 Prozent gerechnet.

    Die Inflationsrate soll 2014 statt 7,5 Prozent neun Prozent und 2015 statt 5,5 rund 7,5 Prozent betragen. Bei den Investitionen wird für 2015 ein Rückgang um 3,5 Prozent statt des bisher erhofften Zuwachs um zwei Prozent erwartet. Die Prognose für die Kapitalflucht wurde hingegen drastisch erhöht. 2014 sollen nicht 100 Milliarden, sondern 125 Milliarden US-Dollar aus Russland abwandern. Die Erwartung für 2015 lautet 90 Milliarden Dollar statt bisher 50 Milliarden Dollar. Die russischen Importe sollen 2015 rund 263 Milliarden Dollar betragen (die bisherige Prognose lautete 325 Milliarden Dollar), die Exporte 432 (statt 495 Milliarden Dollar). Das Realeinkommen der Bevölkerung soll 2015 um 2,8 Prozent sinken. Zuvor hatte das Wirtschaftsministerium ein Plus von 0,4 erwartet.

    Russisches Wirtschaftsministerium senkt Wachstumsprognose | Wirtschaft | RIA Novosti

    Pass auf, sonst erwischt euch noch der katholische Kreuzzug aus dem anderen Thread .
    PS: Wehe der unverschämte Putin weigert sich pleite zu gehen - dann bekommt der die Höchststrafe - einen Besuch der Kanzlerin.

  5. #1075
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Jebsen informiert über den Master-Plan derjenigen, die über Merkel und Steinmeier stehen.

    Eine westliche Anerkennung der Befreiung der Krim macht nach Jebsen gar keinen Sinn. Das Ziel, so erklärt er, bleibt immer die Konfrontation, die in einem Krieg mündet.

    Ich denke Lubenica oder Yu-Rebell können dir auch noch eine bessere Zusammenfassung geben.
    Wieso sollte ich das können, koelner?

    Ich habe mir ein einziges Video von ihm angeschaut. Er hat in diesem diverse Probleme angesprochen und für diese keine einzige Lösung geliefert. Das kann ich auch, dafür brauche ich ihn nicht. Außerdem, der Typ ist mir zu sehr antiamerikanisch.

  6. #1076
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.576
    wer insolvent ist, der ist auch pleite. da hilft dir auch 0% staatsverschuldung nicht.

    schau dir doch nur mal an wie viel zinsen russland im vergleich zu deutschland zahlen muss. wer ist denn jetzt überhaupt noch bereit dem russischen staat geld zu leihen? und tu jetzt nicht so, als ob russland noch nie pleite gegangen ist.

    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Die Inflationsrate soll 2014 statt 7,5 Prozent neun Prozent und 2015 statt 5,5 rund 7,5 Prozent betragen. Bei den Investitionen wird für 2015 ein Rückgang um 3,5 Prozent statt des bisher erhofften Zuwachs um zwei Prozent erwartet. Die Prognose für die Kapitalflucht wurde hingegen drastisch erhöht. 2014 sollen nicht 100 Milliarden, sondern 125 Milliarden US-Dollar aus Russland abwandern. Die Erwartung für 2015 lautet 90 Milliarden Dollar statt bisher 50 Milliarden Dollar. Die russischen Importe sollen 2015 rund 263 Milliarden Dollar betragen (die bisherige Prognose lautete 325 Milliarden Dollar), die Exporte 432 (statt 495 Milliarden Dollar). Das Realeinkommen der Bevölkerung soll 2015 um 2,8 Prozent sinken. Zuvor hatte das Wirtschaftsministerium ein Plus von 0,4 erwartet.
    gerade diese miserablen zahlen bestätigen doch die üblen aussichten für russland. weiß nicht, was du daran so toll findest.

  7. #1077
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    wer insolvent ist, der ist auch pleite. da hilft dir auch 0% staatsverschuldung nicht.

    schau dir doch nur mal an wie viel zinsen russland im vergleich zu deutschland zahlen muss. wer ist denn jetzt überhaupt noch bereit dem russischen staat geld zu leihen? und tu jetzt nicht so, als ob russland noch nie pleite gegangen ist.



    gerade diese miserablen zahlen bestätigen doch die üblen aussichten für russland. weiß nicht, was du daran so toll findest.
    Existiert trotzdem immer noch

    Anbei nur für Dich und Toruko:

    LIES! Russland: Schwacher Rubel federt sinkenden Ölpreis ab - SPIEGEL ONLINE

  8. #1078
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Der Machtwechsel Richtung Osten hat begonnen,der Westen isoliert sich von ganz allein,sie sanktionieren sich quasi selber.
    200 Jahre hat dieses Gebilde das sich Kapitalismus nennt jegliche Konkurrenz auf brutalste Art und Weise unterdrückt,die Welt ist näher zusammengerückt und das ist gut so.
    Ich glaube ich wandere aus,am besten auf die Fiji Inseln,auch wenn die Frauen das sagen dort haben
    Amphion du bleibst hier

  9. #1079
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.349
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen

    Einfach köstlich, was der Vogel von sich gibt.

    Geschäfte mit Putin: CSU ermahnt die Türkei - n-tv.de
    Richtiger Vogel ... allein diese Aussage: [...] Ich kann nur sagen: Das Bündnis ist nur dann stark, wenn alle zusammenhalten. [...] zeigt was für ein Heuchlerverein diese EU ist. Da frage ich mich, wo all die Jahre dieser erwartete Zusammenhalt bzgl. Zypern gewesen ist? Einfach nur lächerlich ... ich würde mir wünschen, dass sich Griechenland von dieser Union abwendet. Zumindest tut sie es ja schon fast: wirtschaftliche Zusammenarbeit mit China.

  10. #1080
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.582
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    wer insolvent ist, der ist auch pleite. da hilft dir auch 0% staatsverschuldung nicht.

    schau dir doch nur mal an wie viel zinsen russland im vergleich zu deutschland zahlen muss. wer ist denn jetzt überhaupt noch bereit dem russischen staat geld zu leihen? und tu jetzt nicht so, als ob russland noch nie pleite gegangen ist.
    Pleite ist man erst wenn man kein Geld mehr hat. Und die Reserven betragen immer noch über 400 Mrd.

    Dazu kommen noch andere Fonds

    Ein Russischer Politiker sagte mal auch es wird gerade so gemacht als ob es in Russland keine Banken gäbe.

    Russland ist erst mal nicht auf irgend welche Kredite angewissen. Das zeigt allein eben die geringe Staatsverschuldung.
    Kürzungen wird es geben. Es wird gerade so gemacht als ob ein Ölpreis von 70Dollar gar keine einnahmen sind.
    Es sind eben immer noch einnahmen nur eben weniger. Das es bis jetzt keine Kürzungen im militär gegeben hat zeigt eben auch das noch nicht gekürzt
    werden muss. Da ist sicher auch noch viel Luft nach oben.

    Pleite wohl kaum. Wenn dann in 10 Jahren vielleicht aber das auch nur beim gleichbleibenden Ölpreis.


    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    gerade diese miserablen zahlen bestätigen doch die üblen aussichten für russland. weiß nicht, was du daran so toll findest.
    Es ist zwar eine rezision aber nur ein kleiner rückgang. Ein Alarmsignal das man dagegensteuern muss.
    Nicht das apokalyptische Szenario das jeder vorhersagt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Finanzministerium: 2015 werden 80 Milliarden US-Dollar aus Russland flüchten



    Wegen andauernder geopolitischer Spannungen und des massiven Preisverfalls beim Rohöl dürften bis zu 80 Milliarden US-Dollar im kommenden Jahr aus Russland flüchten. Diese Prognose gab das Finanzministerium in Moskau am Dienstag.

    Es handle sich um eine pessimistische Prognose, der ein Ölpreis von 60 Dollar je Barrel (159 Liter) zugrunde liege, sagte Maxim Oreschkin, Direktor des Departements Langfristige Planung beim Finanzministerium, vor der Presse in Moskau. „Im laufenden Jahr wird die Kapitalabwanderung aus Russland 120 Milliarden bis 130 Milliarden Dollar betragen“, sagte der Experte. Die Flucht von Kapital werde durch den schwachen Rubel als Folge sinkender Ölpreise beschleunigt.

    http://de.ria.ru/business/20141202/270129958.html

Ähnliche Themen

  1. Russische Mafia
    Von ooops im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 21:36
  2. Wirtschaftsnews Albanien + Kosova
    Von Taulle im Forum Wirtschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 15:30
  3. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.12.2007, 12:59
  4. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 20:06
  5. griechische wirtschaftsnews?
    Von radeon im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 18:37