BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 121 von 249 ErsteErste ... 2171111117118119120121122123124125131171221 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.201 bis 1.210 von 2487

Russische wirtschaftsnews

Erstellt von dragonfire, 01.02.2011, 20:36 Uhr · 2.486 Antworten · 356.677 Aufrufe

  1. #1201

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat von Amarok
    Was Amphion daraus macht, weil er wie so oft Texte verfälscht wiedergibt:
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Dich wollte ich an sich nicht mehr anschreiben, aber Du scheinst ein solch hirnloser Student zu sein, dass es schon mir weh tut.

    Welchen Deiner Texte habe ich denn zitiert und falsch (verfälscht) wiedergegeben?

    Und keinen weiteren Kommentar, allein den Text benennen, der von mir per Zitat verfälscht wiedergegeben wurde.
    (wenn wir nun auch noch Studenten das Denken beibringen müssten ...)
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Schwachkopp Amarok,
    welchen Deiner Texte habe ich zitiert und falsch (verfälscht) wiedergegeben?
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    (Schwachkopf)
    Wenn du mich denn schon beleidigen möchtest.

    Hier wird wenn du schon Deutsch mit mir reden möchtest auf Hochdeutsch gewantwortet und geschrieben. Was ich eben so verstehe wäre noch der Norddeutsche-Dialekt und kleine Wortfetzen Plattdeutsch als Niederdeutsche-Sprache. Ich bevorzuge jedoch wie eben gesagt doch eher Hochdeutsch.



    Möchte dies nicht das zweite mal posten, einmal denke sollte völlig genügen. Zudem du jetzt mal schlafen gehen solltest, denn ich tue dies an meinem freien Tag auch.
    Zwei mal wurde diesem Typen die Frage gestellt, er möge meine Fälschung nachweisen, er möge nachweisen, dass ich seinen Text zitiert und verfälscht wiedergegeben habe.

    Er kann es nicht.
    Und mir wird das langsam zu blöd, ausser "bla-bla" kommt nichts mehr.


  2. #1202
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    10.946
    Putin: «Unsere Bürokratie ist viel besser als in der EU» - News Ausland: Europa - tagesanzeiger.ch


    • 10.41
      Statistik zu den Devisenreserven der Nationalbank

      Putin behauptet, die Gold- und Fremdwährungsreserven seien gestiegen. Tatsächlich sind sie aber gesunken.

      (Quelle: Bloomberg)

    Russische Soldaten in der Ukraine

    Ein ukrainischer Journalist fragt, wie viele russische Kämpfer Putin in die Ukraine geschickt hat. Putin antwortet, es sei jedermanns Privatsache, sich zu freiwillig zu engagieren. Es sind keine Söldner, denn sie werden nicht bezahlt. Der russische Präsident weist jede Beteiligung oder gar Schuld am Konflikt in der Ostukraine von sich. Für die aktuelle Situation sei einzig die ukrainische Regierung verantwortlich
    .

    «Wir müssen jetzt unsere Souveränität bewahren.», sagt Putin.

    putin hat irgendwie einen realitäts-verlust oder ....
    die souvernität der ukraine wird durch russland bewahrt?

    oder kann mir das lilith erklären bezw, rechtfertigen!!!!

    weiter gehts;

    • 1.08
      Nächste Schritte in der Ukrainekrise

      Noch heute oder morgen solle eine Videokonferenz zwischen Führern der «Milizionäre »in der Ostukraine und der ukrainischen Regierung stattfinden, sagt Putin. Als zweiter Schritt sollen Gespräche in Minsk geführt werden. Putin wirft Kiew vor, sich nicht ans Minsker Abkommen zu halten. So sei weder ein Amnestiegesetz, noch das Gesetz zum Status der Region verabschiedet worden – wie es im Abkommen vorgesehen wäre. «Wenn die Ukraine ihre territoriale Integrität wiederherstellen will, dann muss sie alle, die auf ihrem Territorium leben, respektieren», fordert Putin.


    • 11.04
      Die Putin-Pressekonferenz wird auch auf Twitter rege diskutiert. Laut dem Analytics-Dienst topsy.com wurden in der letzten Stunde über 12'000 Tweets zum Stichwort «Putin» abgesetzt.

    • 11.00
      Russen stehen immer noch hinter Putin

      Trotz Währungskrise stehen einer Umfrage zufolge die meisten Russen fest zu ihrem Präsidenten Wladimir Putin.

      Nach der von der Nachrichtenagentur AP durchgeführten und am Donnerstag veröffentlichten Befragung wird Putin von 81 Prozent der Russen unterstützt. Sie sagten, sie unterstützten Putins Politik stark oder einigermassen. Das ist im Vergleich zu 2012 eine deutliche Steigerung von mehr als 20 Prozentpunkten.


    • 10.58
      Rubelkurs wieder gefallen

      Seit dem Start von Putins Pressekonferenz ist der Kurs des Rubels gegenüber dem Dollar gefallen. Zuvor hatte sich die russische Währung etwas erholt.

      (Quelle: Bloomberg)


    • 10.57
      Der Bär fährt die Krallen aus

      Putin sagt, ein grosser Teil der Probleme Russlands seien auf die Sanktionen zurückzuführen. Es gäbe Bestrebungen, den russischen Bär in Ketten zu legen. Es gäbe sogar ausländische Offizielle, die sagen, es sei ungerecht, dass Sibirien zu Russland gehöre. Doch man werde die Souveränität verteidigen. «Wenn der Bär seine Klauen ausfährt, werden sie nichts tun können», sagt Putin.

      .................................................. .............

      was wohl damien dazu meint betreffend den sanktionen!!!!????

      irgendwie macht putin auf der einen seite auf mitleid auf der anderen will er respektiert werden!!!!

      dazu passt dieser beitrag gestern
      ;

      http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/...story/11406034

      Der allmächtige Putin in der Krise


      AnalyseDer Rubel-Zerfall ist gefährlich für den russischen Präsidenten, weil er am Bild des Retters von Russland kratzt.

      Ohne Zweifel wird Putin Schuldige benennen. Den Westen natürlich, die Sanktionen, die Ukraine. Aber das dürfte nicht im Vordergrund stehen, schliesslich stellt der Kreml Russland gerne als starkes Land dar, das seine eigenen Wertvorstellungen hat, nicht am Gängelband des Westens läuft und sich von niemanden auf die Knie zwingen lässt. Eine Aufhebung der westlichen Sanktionen würde sicher einen Teil der derzeitigen russischen Probleme lösen.

  3. #1203

  4. #1204
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Putin kann auch jetzt die Geld-Druckmaschine anwerfen, ohne jemanden fragen zu müssen, aber das würde den Rubelkurs weiter drücken und die Inflation noch mehr anheizen.

    Die jetzige Situation ist ja nicht durch den Kampf gegen den Dollar-Monopolismus entstanden, sondern hat wirtschaftliche und politische Ursachen, die allein RUS zu vertreten hat:

    Wirtschaftlich: Anstatt die unter Medwedjew angedachten Reformen zur Stärkung der russischen Industrie und des Bildungs- und Gesundheitssektors durch zu führen, wurde mehr in den Sicherheits- und Verteidigungshaushalt gepumpt, dazu kamen/kommen noch Ausgaben für Prestigeobjekte,,.

    Politisch: Die Besetzung der Krim und die unselige Verstrickung in den Ukraine-Konflikt mit den anschließenden Sanktionen, deren Folgen ja jetzt zu sehen sind.

    Durch Zinserhöhungen, und mögen sie noch so hoch sein, lässt sich das verlorene Vertrauen bei Investoren nicht einfach wieder herstellen, und da die Kaufkraft momentan sinkt, ist es auch gar nicht lukrativ. Und das die Zinserhöhung vor allem die russische Wirtschaft trifft, die ja schon wegen ihrer Devisen-Schulden im Ausland am schlechten Rubelkurs leidet, ist ja wohl unumstritten.

    Der Boykott von EU-Waren im Lebensmittel-Bereich ist eigentlich zu begrüßen, weil er vielleicht endlich - nach wie vielen Jahrzehnten???- zu einer echten Steigerung der Produktivität führen wird, denn trotz Kollektivierung, Ernte-Schlachten und Privatisierung war weder die sowjetische, noch die russische Landwirtschaft je in der Lage, ihre Bevölkerung befriedigend zu versorgen!!!.
    Dass die EU darunter leidet, ist dabei zu verschmerzen, weil nur 10% der Ausfuhren in diesem Sektor nach RUS gingen...

    Es liegt jetzt an Wladimir...
    Ist das Dein Enst, Papodidi? Das darf kein Land auf dieser Welt (bei den USA werden in dieser Hinsicht nur einige Ausnahmen gemacht - sie dürfen ein paar Schulden mehr machen als die anderen Staaten - da diese als Weltpolizist von den Geldgebern benutzt werden) darf das. Oder wie erklärst Du es Dir, dass z.B. Deutschland über zwei Billiarden Schulden hat, obwohl das Land - Deiner Meinung nach - so viel Geld drucken kann wie es möchte? Wozu dann diese Schuldenmacherei?

    Denk darüber nach...

  5. #1205
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    Putin: «Unsere Bürokratie ist viel besser als in der EU» - News Ausland: Europa - tagesanzeiger.ch


    • 10.41
      Statistik zu den Devisenreserven der Nationalbank

      Putin behauptet, die Gold- und Fremdwährungsreserven seien gestiegen. Tatsächlich sind sie aber gesunken.

      (Quelle: Bloomberg)

    Das ist so Falsch wiedergegeben er sagte nicht Gold- und Fremdwährungsreserven sondern er sagte unsere Reserven.

    Am ende



    Das Diagram ist so schon richtig. Aber die Devisenreserven der Nationalbank sind nicht die einzigen Reserven über die Russland verfügt.Das weiß wohl der Übersetzer und Journalist nicht.

    Russland verfügt über folgende Reserven das sind zum einen die
    Devisenreserven der Nationalbank 414,6 Milliarden US-Dollar sie sind in diesem Jahr von anfangs 510 Milliarden US-Dollar gesunken.

    Dann gibt es aber noch die Reserven der Regierung und des Nationalen Wohlstandsfonds
    die in diesem Jahr um 2,4 bis 2,5 Billionen Rubel zugelegt haben.

    Insgesamt betragen sie etwa 8.4 Billionen Rubel was etwa
    135878331446,38 US Dollar sind. Oder einfacher 135,8 Milliarden US Dollar.

    Zu diesem kommen dann also 414,6 Milliarden US-Dollar. Was zu gesamtreserven Russlands von momentan 550 Mrd US-Dollar führt.

    Und zu den oft zitierten aussagen von manchen Usern hier. Das Russlands Staatshaushalt in bedrengnis kommt weil ja anfangs mit einem viel höheren Ölpreis gerechnet wurde.
    Erst heute wurde bekannt das der Staatshaushalt mit einem ordentlichen überschuss in diesem jahr rechnen kann.

    Sprich der Staat hat mehr eingenommen als er an ausgaben hatte!

    Wie ich schon öfter erwähnt und gesagt hatte hängt das vor allem mit den massiven Rubel absturz zusammen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen


    «Wir müssen jetzt unsere Souveränität bewahren.», sagt Putin.

    putin hat irgendwie einen realitäts-verlust oder ....
    die souvernität der ukraine wird durch russland bewahrt?

    oder kann mir das lilith erklären bezw, rechtfertigen!!!!
    Nun mir ist neu das Putin Ukrainer ist.
    Wenn er sagt unsere dann meint er wohl nicht die Ukraine damit sondern eben unsere also Russland. Da er ja auch nicht Ukrainer ist.
    Oder kannst du das noch mal genauer erklären.
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    • 10.57
      Der Bär fährt die Krallen aus

      Putin sagt, ein grosser Teil der Probleme Russlands seien auf die Sanktionen zurückzuführen. Es gäbe Bestrebungen, den russischen Bär in Ketten zu legen. Es gäbe sogar ausländische Offizielle, die sagen, es sei ungerecht, dass Sibirien zu Russland gehöre. Doch man werde die Souveränität verteidigen. «Wenn der Bär seine Klauen ausfährt, werden sie nichts tun können», sagt Putin.
    Eigentlich sagte er etwas anderes.
    Übersetzer besoffen?

    "Russlands Wirtschaftsprobleme sind nur zu einem Viertel von Sanktionen bedingt"



    „Egal was wir getan haben, wir sind immer auf Probleme, auf Opponieren, auf einen Kampf gegen uns gestoßen. (…) Ich zog einmal im Valdai-Diskussionsklub folgenden Vergleich: Lässt man unseren Bären in Ruhe? Niemals. Man wird immer versuchen, ihn an die Kette zu legen“

    Sollte dies dem Westen gelingen, „werden dem Bären die Zähne und die Krallen ausgerissen“, gemeint seien dabei die nuklearen Eindämmungskräfte Russlands, so Putin. „Sobald dies geschehen würde, würde der Bär nicht mehr gebraucht. Er würde ausgestopft. Gleich darauf würde man damit beginnen, sich die Taiga anzueignen. Wir haben schon unverhohlene Äußerungen von Offiziellen im Westen zu hören bekommen, dass es ungerecht sei, dass Sibirien Russland gehört“, so der Präsident.

  6. #1206
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Genau, deshalb ziehen alle ihr Geld ab, weil Investitionen so extrem lukrativ sind.

    Wer jetzt sein Geld nach Russland bringt, kann sich getrost davon verabschieden.

    Viele Läden geben ihre Preise schon in Dollar an. Die Menschen wissen, dass sie sich bald nichts mehr leisten können, da die Preise steigen ihre Löhne aber nicht. Russland könnte im nächsten Jahr allein bereits 140 Mrd. € Schulden machen. Mit diesem Tempo hat es in 2 Jahren mehr Schulden als Griechenland und in 7 Jahren mehr als Italien.

    Die von Putin verharmlosten Sanktionen schlagen anscheinend ein wie eine Bombe in Russland. Aber Putin, der sich einen Dreck um Russland und die Menschen schert, ist das natürlich egal. Er hat seine Kumpels und sich selbst prima versorgt und sein Geld schon längst außer Landes gebracht.

    Währenddessen überlegt die USA bereits neue Sanktionen einzuführen.

    Dies ist meiner Meinung nach auch richtig so. Sollte die Wirkung des Ölpreisverfalls und der Sanktionen langsam nachlassen müssen neue Sanktionen her bis die Russen sich entscheiden das Ganze zu beenden und Putin abzusetzen.

    Ich selbst bin überrascht wie kaputt dieses Land wirklich ist. Putin wurde ja auch als von den Nutten hier gefeiert wie er das Land wirtschaftlich auf Vordermann gebracht hat. Alles mehr Schein als Sein wie es aussieht. Ein Land mit der Wirtschaftskraft Italiens, einer abartigen Korruption in allen Bereichen bedroht die Welt. Die USA haben ein wenig gepustet und schon bricht dieses Schrottland wie ein Kartenhaus in sich zusammen.
    Wer hätte vor einer Weile noch damit gerechnet dass die USA und Saudi-Arabien sich gegen Russland verschwören und die Ölpreise absichtlich tief halten werden? Sicher wird jetzt wieder eine ganz helle Leuchte daherkommen und sagen dass da in Wirklichkeit die Saudis die USA bestrafen wollen und Russland nur zufällig das Meiste abkriegt bla bla

    Die Sanktionen sind ein Witz verglichen mit dem niedrigen Ölpreis, von dem scheinbar die ganze Wirtschaft abhängt. Aber freut euch mal nicht zu früh, "Freunde" Russlands.

  7. #1207
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.969
    @skenderbegi:

    Was genau rechtfertige oder soll ich rechtfertigen? Ich versuche meist nur widerzugeben, was womöglich Denkweise der Politiker und ja, auch vieler Russen ist. Ob man es nun gut oder schlecht findet oder für falsch oder richtig hält.

    Ich glaube ernsthaft, dass "der Kreml" einen Putsch an Janukowitsch, einen antirussischen Regimechange gesehen hat. Aus geopolitischen Gründen. (Im Übrigen hat Prof. Zbigniew Brzezinski in seinem "The Grand Chessboard" etwa zur Ukraine als geopolitischen Faktor geschrieben.). Man sieht darin den nächsten großen Versuch, Russland einzukreisen, jeden Handlungsspielraum zu nehmen und ja, dadurch abhängig zu machen. Das meint er wohl mit dem Kampf um "unsere Souveränität". Und da spielt ein sehr großes russisches Trauma herein, die 90er Jahre. Und das ist eine Zeit, die definitiv auch einen Putin geprägt hat und wie sehr viele Russen vielleicht sogar noch mehr als die Sowjetunion und deren Zerfall.

    Bei diesem Einkreisen meint er nicht nur das Nehmen jeden Handlungsspielraums, sondern auch Bedrohungsgefühl durch den Feind bis an unmittelbare russische Grenzen. Und da spielt ein zweites Trauma mit, nämlich der deutsche Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion. In Deutschland mag man es geschafft haben, diesen Krieg aus dem breiten historischen Gedächtnis zu bannen. Bei uns hat man ihn sicher nicht vergessen. Du hast noch Gebiete etwa westlich von Moskau, wo bis heute sprichwörtlich kein Grashalm wächst. Ist wirklich so.


    Um es noch ein mal zu betonen. Es geht mir nicht um das Richtige oder Falsche an dem Standpunkt, ob man ihn nachvollziehbar oder lächerlich empfindet. Aber ich glaube, dass viele Russen, die politische Elite eingeschlossen, davon geprägt sind. Und das widerspiegelt sich in dem, was auch gesagt wurde und was Damien auch gut wieder gegeben hat.

  8. #1208
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.969
    Zitat Zitat von Augustinus von Hippo Beitrag anzeigen
    Wer hätte vor einer Weile noch damit gerechnet dass die USA und Saudi-Arabien sich gegen Russland verschwören und die Ölpreise absichtlich tief halten werden? Sicher wird jetzt wieder eine ganz helle Leuchte daherkommen und sagen dass da in Wirklichkeit die Saudis die USA bestrafen wollen und Russland nur zufällig das Meiste abkriegt bla bla

    Die Sanktionen sind ein Witz verglichen mit dem niedrigen Ölpreis, von dem scheinbar die ganze Wirtschaft abhängt. Aber freut euch mal nicht zu früh, "Freunde" Russlands.
    Die Sowjetunion wurde durch diese Absprache und entsprechender Maßnahmen der Saudis zu Fall gebracht. Deswegen ist eine Wiederholung durchaus denkbar. Ich habe ja schon immer von meinem Eindruck geschrieben, dass man Russland gern wieder in die 90er befördern möchte. Andererseits sind wir nicht mehr in den 80ern, auch der Öl- und Gasmarkt ist durch die Amerikaner arg in Umbruch gebracht worden. Und ich denke, die Saudis schlagen gerade sehr viele Fliegen mit einer Klappe. Sie treffen ihre Feinde wie Iran, Russland. Und sie halten die Amerikaner quasi in Schach und behaupten erst mal ihre Führungsposition als Produzent, der durchaus gerade von den Amerikanern angegriffen werden könnte sofern deren Frackingproduktion rentabel ist.

  9. #1209
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.576
    Zitat Zitat von Augustinus von Hippo Beitrag anzeigen
    Wer hätte vor einer Weile noch damit gerechnet dass die USA und Saudi-Arabien sich gegen Russland verschwören und die Ölpreise absichtlich tief halten werden?
    jaja, die bösen echsenmenschen mal wieder. schon mal daran gedacht, dass die amis für ihr fracking selbst einen hohen ölpreis brauchen?

    ist es denn tatsächlich hier keinem aufgefallen, dass der ölpreis dann anfing in richtung süden zu gehen, nachdem die federal reserve angekündigt hat, die zinsen im nächsten jahr anzuheben? 2015 wird es wohl wie 2000 und 2008 einen crash geben. mal schauen welche staaten diesen besser überstehen werden.

  10. #1210
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    jaja, die bösen echsenmenschen mal wieder. schon mal daran gedacht, dass die amis für ihr fracking selbst einen hohen ölpreis brauchen?

    ist es denn tatsächlich hier keinem aufgefallen, dass der ölpreis dann anfing in richtung süden zu gehen, nachdem die federal reserve angekündigt hat, die zinsen im nächsten jahr anzuheben? 2015 wird es wohl wie 2000 und 2008 einen crash geben. mal schauen welche staaten diesen besser überstehen werden.
    Mir z.B. ist dies aufgefallen. Du hast mich, vor ein paar Wochen noch, wegen diesen Posting ausgelacht. Jetzt schlägst Du plötzlich andere Töne an. Na ja, besser spät als nie...

Ähnliche Themen

  1. Russische Mafia
    Von ooops im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 21:36
  2. Wirtschaftsnews Albanien + Kosova
    Von Taulle im Forum Wirtschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 15:30
  3. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.12.2007, 12:59
  4. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 20:06
  5. griechische wirtschaftsnews?
    Von radeon im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 18:37