BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 249 ErsteErste 12345671353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 2487

Russische wirtschaftsnews

Erstellt von dragonfire, 01.02.2011, 20:36 Uhr · 2.486 Antworten · 356.888 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Russlands Gold- und Devisenreserven wachsen dritte Woche in Folge

    Die russische Zentralbank
    © RIA Novosti. Ruslan Kriwobok


    12:00 10/03/2011
    MOSKAU, 10. März (RIA Novosti).

    Russlands Gold- und Devisenreserven sind in der Woche von 25. Februar bis 4. März um fünf Milliarden US-Dollar bzw. um ein Prozent auf 497,2 Milliarden gewachsen.

    Das teilte die russische Zentralbank am Donnerstag in Moskau mit. Nach Angaben vom 25. Februar beliefen sich die russischen Reserven auf 492,2 Milliarden Dollar.

    Bei den Gold- und Devisenreserven handelt es sich um hochliquide Finanzaktiva, die der Zentralbank und der Regierung der Russischen Föderation zur Verfügung stehen. Sie setzen sich aus Aktiva in Fremdwährungen, Währungsgold, Sonderziehungsrechten beim Internationalen Währungsfonds (IWF), einer Reserveposition beim IWF und anderen Reserveaktiva zusammen.


    Russlands Gold- und Devisenreserven wachsen dritte Woche in Folge | Wirtschaft | RIA Novosti

  2. #22

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Russland steigert Rüstungsexporte kontinuierlich


    Anatolij Isajkin, der Chef des Waffenexporteurs Rosoboronexport
    © RIA Novosti. Sergey Krasnouhow


    14:43 09/03/2011
    MOSKAU, 09. März (RIA Novosti).

    Russland hat im vergangenen Jahr Waffen im Wert von 8,6 Milliarden US-Dollar verkauft. Jährlich wachsen die russischen Rüstungsexporte im Durchschnitt um 500 Millionen bis 700 Millionen Dollar, sagte Anatolij Isajkin, der Chef des Waffenexporteurs Rosoboronexport, am heutigen Mittwoch.

    2011 plane Rosoboronexport, Waffen und Kampftechnik für 9,5 Milliarden Dollar ins Ausland zu verkaufen. Das Auftragsbuch des Konzerns ist Anfang 2011 mit 38 Milliarden Dollar gut gefüllt.

    60 Prozent aller russischen Waffenexporte gehen nach Indien, Algerien und China. Insgesamt habe Russland im vergangenen Jahr mehr als 1 300 Verträge für Waffenlieferungen weltweit abgeschlossen, sagte Isajkin.

    Selbst kaufe Russland Rüstungsgüter im Ausland für 100 Millionen Dollar jährlich. Dabei handle es sich hauptsächlich um Technik-Zubehör.

    (Berichtigung: Der Wert der Waffenexporte wurde korrigiert: 8,6 Milliarden US-Dollar statt 7,4 Milliarden)


    Russland steigert Rüstungsexporte kontinuierlich (Berichtigung) | Wirtschaft | RIA Novosti

  3. #23

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Russland liefert Technik für ITER-Fusionsreaktor für 100 Millionen Euro

    Russland liefert Technik für ITER-Fusionsreaktor für 100 Millionen Euro
    © RIA Novosti. A. Solomonov


    22:36 09/03/2011
    MOSKAU, 09. März (RIA Novosti).

    Russland wird für den künftigen experimentellen Fusionsreaktor (ITER) im französischen Cadarache Ausrütungen im Wert von mehr als 100 Millionen Euro liefern.

    Das teilte die Pressestelle des russischen Atomkonzerns am Mittwoch mit. Es handele sich unter anderem um die superschnelle Kommutationstechnik. Das sei bislang der teuerste Vertrag gewesen, der im Rahmen des ITER-Projekts unterzeichent worden sei, hieß es.

    An dem Projekt beteiligen sich China, die EU, Indien, Japan, Russland, die Schweiz, Südkorea und die USA. Die Partner wollen einen ersten Versuch unternehmen, einen Fusionsreaktor für die Stromerzeugung zu bauen. Beim Erfolg wird die Menschheit eine im Grunde genommen unversiegbare Energiequelle wie auf der Sonne erhalten.


    Russland liefert Technik für ITER-Fusionsreaktor für 100 Millionen Euro | Technik | RIA Novosti

  4. #24

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    995
    Arebeitslosigkeit in Russland um 1,2 Mil. gesunken.

    Russland-Aktuell - Russland: Arbeitslosigkeit wieder unter Vorkrisen-Niveau

    Russland: Arbeitslosigkeit wieder unter Vorkrisen-Niveau

    Moskau. Der russische Arbeitsmarkt hat den weltweiten Wirtschaftseinbruch von 2008/09 überwunden. Die Zahl der Arbeitslosen liegt sogar wieder deutlich unter dem Vorkrisen-Niveau von 5 Mio. Menschen, erklärte Vizepremier Alexander Schukow.

    Laut Schukow waren Ende Juni in Russland 6,1 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung ohne Arbeit. Die Zahl der Arbeitslosen haben sich im ersten Halbjahr 2011 um 1,2 Mio. von 5,8 Mio. auf 4,6 Mio. Menschen verringert.

    Nach Schukows Worten hat sich im Land wieder ein Gleichgewicht von offenen Arbeitsstellen und Arbeitssuchenden gebildet. Angespannt sei die Situation auf dem Arbeitsmarkt aber weiterhin in einzelnen Regionen wie dem Nordkaukasus.

    Ende Mai hatte die Arbeitslosenquote in Russland nach Angaben der Statistikbehörde 6,4 Prozent betragen. Vor der Wirtschaftskrise hatte der Wert bei 6,6 Prozent gelegen.

  5. #25
    Zar

    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    1.686
    Íîâîñòè NEWSru.com :: Ñåâåðíîìó Êàâêàçó îáåùàíû ïåðâûå ïðîåêòû íà 40 ìëðä ðóáëåé


    Северному Кавказу обещаны первые проекты на 40 млрд рублей

    время публикации: 16:51
    последнее обновление: 16:51
    Российское правительство отобрало первые проекты на сумму более 40 млрд рублей для реализации в Северо-Кавказском федеральном округе, сообщил полпред президента в СКФО Александр Хлопонин.
    "У нас уже фактически вышло решение правительства по предоставлению государственных гарантий под инвестпроекты. Первые проекты на 42 млрд рублей отобраны, эти проекты будут реализованы в каждой республике Северного Кавказа", - сказал Хлопонин в среду на выездном заседании Совбеза в Ессентуках, передает "Интерфакс".
    "Я надеюсь, что в ближайшее время, то есть в течение месяца, мы начнем выходить на рабочие площадки", - добавил полпред.
    По его словам, план реализации стратегии развития Северного Кавказа утвержден правительством России и содержит 89 конкретных мероприятий, "направленных на обеспечение национальной безопасности и социально-экономического развития СКФО".

    А проводивший совещание секретарь Совбеза Николай Патрушев заявил, что в Северокавказском федеральном округе одной из важных проблем является низкая занятость населения. По его словам, безработных в регионе насчитывается 350 тысяч,причем две трети из них приходится на Чечню.
    По его словам, только в Чеченской республике 214 тысяч безработных, в республике Ингушетия - 50 тысяч, в Дагестане - 40 тысяч безработных.
    Кроме того, по словам секретаря Совбеза, еще одной проблемой Северного Кавказа является низкая оплата труда.
    "Среднемесячная зарплата на Северном Кавказе - 13 тысяч рублей, тогда как в России - 22 тысячи рублей", - сказал Патрушев, добавив, что "низкая зарплата и высокая безработица усугубляются ростом задолженности по заработной плате". При этом Патрушев отметил, что в округе стали более результативно действовать в сфере борьбы с коррупцией.
    Отметим, что власти пообещали до 2025 года вложить в Северный Кавказ гигантскую сумму - 4 трлн рублей, причем две трети этой суммы предполагается взять из федеральной казны.

    В Минрегионе, однако, давали понять, что затраты на Кавказ - это политическое решение, принимать которое уж точно будут не министерства, а правительство. Всего из 3,9 трлн рублей, предполагаемых на развитие Кавказа, расходы федерального бюджета должны составить 2,7 трлн. В ближайшие три года - с 2012 по 2014 - из казны по этой программе возьмут 357,7 млрд рублей. При этом в проекте федерального бюджета на ближайшую трехлетку предусмотрено меньше 30% предполагаемых расходов. А в перспективе до 2025 года получается, что покрыть удастся только 5% из 2,7 трлн рублей.
    Исходя из этого, в Минфине отмечали, что предложения правительства по Кавказу просто нереальны. Дополнительно бюджет уже не увеличат, а с учетом требуемых расходов на Кавказ придется либо увеличивать параметры, что приведет к росту дефицита, либо повышать налоги. Поддерживают критику и в Минэкономразвития.
    В аппарате правительства понимают, что на 100% предполагаемые программой расходы не покрыть, но надеются на компромисс. При этом там осознают, что "если что-то кому-то добавлять, то нужно у другого забирать". Пресс-секретарь премьера Дмитрий Песков согласился: вопрос сложный, но правительство попросит ведомства найти взаимоприемлемый выход.
    Госпрограмму по развитию Северного Кавказа до 2025 года Владимир Путин поручил разработать Минрегиону в январе. Она должна заменить действующие в регионе федеральные целевые программы - "Юг России" и программы социально-экономического развития Чечни и Ингушетии. По замыслу премьера, новая программа должна улучшить контроль над реализацией проектов.
    При этом треть всего бюджета госпрограммы - около 1,2 трлн рублей придется на развитие Дагестана. Чечня запросила у федерального центра полтриллиона рублей.




    Kurz gefasst:
    Die russische regierung wird 40 Mil. Rubel (eine milliarden euro) in den nordkaukasus investieren. Dort werden bis 2025 89 Projekte verwirklicht, hauptsächlich, um die hohe arbeitslosigkeit zu senken.

  6. #26
    Avatar von BeZZo

    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    2.715
    Putin kritisiert USA scharf während China-Besuchs



    Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin hat das "Dollar-Monopol" der USA am Rande seines China-Besuchs als "Parasit" der Weltwirtschaft bezeichnet.

    Während seines Besuchs in China hat der russische Ministerpräsident Wladimir Putin die Währungspolitik der USA scharf kritisiert. Nicht die USA, aber ihr Dollar-Monopol sei ein „Parasit“ der Weltwirtschaft, sagte Putin nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Er habe seine Kritik konstruktiv geäußert, um bei der Lösung der Probleme der Weltwirtschaft zu helfen. Im Mittelpunkt des zweitägigen Besuchs standen die Handelsbeziehungen beider Länder.
    Am Mittwoch wurde Wladimir Putin von Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao in Peking empfangen. Er beschrieb ihn als „alten Freund des chinesischen Volkes“. Beide äußerten sich zufrieden über die rasante Entwicklung der Beziehungen, wie Xinhua weiterberichtete. Putin begrüßte die Unterzeichnung von mehreren Kooperationsabkommen am Vortag „mit einem Umfang von mehr als sieben Milliarden US-Dollar“ (5,5 Milliarden Euro).

    Beide Seiten wollen ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Öl, Gas und Kohle sowie in der Kernenergie, in Investitionen, der Luftfahrt, im Umweltschutz und in der Hochtechnologie ausweiten. Der russische Regierungschef traf am Mittwoch auch den chinesischen Parlamentschef Wu Bangguo. Beide Seiten wollen ihre „strategische Partnerschaft“ ausbauen und den Handel ausweiten. China ist 2010 zum größten Handelspartner Russlands aufgestiegen und hat damit Deutschland überholt. Nach 59 Milliarden US-Dollar 2010 könnte das Handelsvolumen in diesem Jahr vielleicht fast 80 Milliarden US-Dollar erreichen, sagte Putin. 2015 werden 100 Milliarden angestrebt.
    Energielieferungen machen weiter 71 Prozent der russischen Exporte nach China aus. „Diversifizierung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen ist unser Ziel“, sagte Putin. Es ist seine erste Auslandsreise seit seiner Ankündigung, bei der Wahl im nächsten Jahr wieder für das Amt des Präsidenten zu kandidieren.




    Währungspolitik - Putin kritisiert USA scharf während China-Besuchs - Politik - Berliner Morgenpost - Berlin


    Dollar-Monopol: Putin beschimpft die USA in China als "Parasiten" - Nachrichten Politik - Ausland - WELT ONLINE


    Politik kompakt - Putin bezeichnet US-Währung als "Parasit" - Politik - sueddeutsche.de


























    .

  7. #27

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Russland bietet halt einen großen Markt, deswegen wollen viele investieren.
    Was natürlich klasse ist, ist das durch den Staat Großprojekte wie Skolkowo finanziert werden.

    Analog zu Russlands Wirtschaft:

    Srbija | sreda 12.10.2011 | 18:19

    Konuzin: Srbija naš glavni partner


    Izvor:Tanjug
    Kragujevac -- Ambasador Rusije Aleksandar Konuzin kaže da je Srbija među državama nastalim na prostoru bivše Jugoslavije za njegovu zemlju najznačajniji partner.



    "Kada je reč o zemljama bivše Jugoslavije Srbija je za Rusiju najznačajnija zemlja i zemlja sa kojom su odnosi najbogatiji i najperspektivniji", rekao je Konuzin.
    Konuzin je kazao, ističući da rusko tržište može prihvatiti sve ponuđene količine robe iz Srbije, da poljoprivreda naše zemlje ima najbolju perspektivu u trgovinskoj razmeni.
    "Trgovinska razmena između dve zemlje se 2009. godine za dva puta smanjila, a trenutno se beleži stabilan porast te razmene", rekao je Konuzin, navodeći da je lani za 200 odsto povećan izvoz hrane iz Srbije u Rusiju.

    Ruski ambsador je izrazio nadu da će ukoliko ne bude, kako je rekao, nekakve ekonomske krize, trgovinska razmena Srbije i Rusije dostići ove godine nivo od četirili milijarde dolara, koliko je iznosila u predkriznoj 2008.

    Govoreći o investicijama Rusije u Srbiji, Konuzin je rekao da postoje krupni ekonomski projekti, pre svega u oblasti energetike, hemijske inudstrije i električne energije, kao i "da se završava papirologija za pripremu izgradnje gasovoda Južni tok".

  8. #28
    Zar

    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    1.686
    Wirtschaft

    Procter & Gamble plant Bau von Logistik-Zentrum in Mittelrussland


    Procter & Gamble, einer der weltweit größten Konsumgüterproduzenten, beginnt nach eigenen Angaben voraussichtlich im Jahr 2012 mit dem Bau eines Logistikzentrums in der Stadt Uslowaja, Gebiet Tula (Mittelrussland).
    „Das Projekt befindet sich erst im Entwicklungsstadium. Im nächsten Jahr werden wir höchstwahrscheinlich die Bauarbeiten aufnehmen“, sagte Andrej Ljan, Manager für auswärtige Beziehungen der russischen Zweigstelle des Konzerns, auf die Frage nach dem Baubeginn.
    Wie einer der Topmanager des Unternehmens im Jahr 2009 mitgeteilt hatte, soll rund eine Milliarde Rubel (zirka 32 Millionen US-Dollar) in das Vorhaben investiert werden.
    Procter & Gamble besitzt schon einen Ligistik-Komplex in der zum Gebiet Tula gehörenden Stadt Nowomoskowsk.
    Laut Patricia Lopez, Generaldirektorin und Vize-Präsidentin des Bereichs Ost-Europa von P&G, hat das Unternehmen seit 20 Jahren mehr als 300 Millionen US-Dollar in Russland investiert und will auch in Zukunft in den russischen Markt investieren.
    Der Umsatz von Procter & Gamble in Russland, dem fünftgrößten Markt für den Konzern, hat im Jahr 2010 mehr als zwei Milliarden US-Dollar betragen. 50 Prozent der P&G-Produkte, die in Russland zum Verkauf angeboten werden, werden hier auch hergestellt. 25 Prozent der in Russland hergestellten Erzeugnisse mit dem Warenzeichen der Procter & Gamble Company werden in die Ukraine, nach Weißrussland, Kasachstan, die Türkei und in mittelasiatische Länder exportiert.
    Das 1837 in den USA gegründete Kleinunternehmen Procter & Gamble hat sich zu einem mächtigen Konzern entwickelt. Sein Jahresumsatz beläuft sich gegenwärtig auf mehr als 68 Milliarden US-Dollar. Der Konzern hat 1991 seine Handelsvertretung in Russland eröffnet und besitzt drei Betriebe in diesem Land - in Nowomoskowsk, Dserschinsk (Gebiet Nischni Nowgorod) und in Sankt Petersburg. Zwei weitere Betriebe (in Moskau und im südrussischen Newinnomyssk) liefern Erzeugnisse für Procter & Gamble auf Vertragsbasis.

  9. #29
    Zar

    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    1.686
    Find ich gut, dass so viel in logistik investiert wird.

  10. #30

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Putin nennt die wichtigsten Ergebnisse des Jahres 2011: Agrarwirtschaft | Wirtschaft | RIA Novosti

    Die russische Agrarproduktion ist 2011 laut Premier Wladimir Putin um 18 bis 20 Prozent gewachsen, die Getreideernte beträgt in diesem Jahr 93 Millionen Tonnen Netto, das Exportpotential beim Getreide ist völlig wieder hergestellt.

    „Nach der Dürre im Vorjahr und einem ernsthaften Produktionsrückgang in der Landwirtschaft haben wir die Situation im Agrarindustrie-Komplex nicht nur wieder hergestellt, sondern auch die Zahlen des Jahres 2009 verbessert: Die Agrarproduktion hat sich 2011 nach vorläufigen Angaben um 17,8 Prozent und bei einigen Kennziffern im Branchendurchschnitt um 20 Prozent zugenommen“, teilte der Premier am Dienstag in der letzten Regierungssitzung im scheidenden Jahr mit.

    Wie Wladimir Putin weiter sagte, beläuft sich die russische Getreideernte 2011 auf 93 Millionen Tonnen Netto. Zuvor rechnete das russische Landwirtschaftsministerium in diesem Jahr mit einer Nettoernte von 92 Millionen Tonnen.
    „Das Potential für den Getreide-Export ist in vollem Umfang wieder hergestellt worden“, betonte Wladimir Putin.

Ähnliche Themen

  1. Russische Mafia
    Von ooops im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 21:36
  2. Wirtschaftsnews Albanien + Kosova
    Von Taulle im Forum Wirtschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 15:30
  3. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.12.2007, 12:59
  4. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 20:06
  5. griechische wirtschaftsnews?
    Von radeon im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 18:37