BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 50 von 249 ErsteErste ... 4046474849505152535460100150 ... LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 2487

Russische wirtschaftsnews

Erstellt von dragonfire, 01.02.2011, 20:36 Uhr · 2.486 Antworten · 356.635 Aufrufe

  1. #491
    Avatar von Salvador

    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    3.335
    mal aus reiner neugier.
    wieviel verdient russlan pro jahr allein durch ölexporte ?

  2. #492
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Salvador Beitrag anzeigen
    mal aus reiner neugier.
    wieviel verdient russlan pro jahr allein durch ölexporte ?
    im Durchschnitt täglich 700 Millionen Euro

  3. #493

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.305
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    im Durchschnitt täglich 700 Millionen Euro

    Quelle?
    und im übrigen verdienen die glaube ich mit Gas mehr

  4. #494
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Russland wird Weißrussland 2014 Kredit über zwei Milliarden Dollar gewähren



    Die russische Regierung wird Weißrussland im kommenden Jahr nach Worten von Präsident Wladimir Putin einen Kredit über zwei Milliarden US-Dollar gewähren.

    „Ich möchte Sie darüber informieren, dass die Regierung Russlands am Mittwoch beschlossen hat, unseren Kollegen vor dem Hintergrund der Entwicklung auf Weltmärkten zu helfen und der Republik Weißrussland einen zusätzlichen Kredit in Höhe von zwei Milliarden Dollar zur Verfügung zu stellen.“ Das teilte Putin Journalisten nach einer Sitzung des Höchsten Staatsrates Russlands und Weißrusslands mit.

    Nach Angaben von Russlands Finanzminister Anton Siluanow wird die Summe zum Teil aus dem Haushalt und zum Teil aus anderen Quellen bereitgestellt. Dabei werde der Wohlfahrtsfonds nicht angetastet. „Über die Laufzeit des Kredits wird noch diskutiert. In jedem Fall wird das ein langjähriger Kredit sein, bis zu zehn Jahren.

    Russland wird Weißrussland 2014 Kredit über zwei Milliarden Dollar gewähren | Wirtschaft | RIA Novosti

  5. #495
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Putin registriert Fortschritte in Russlands Wirtschaft - MEHR



    Obwohl die Konjunktur zu wünschen übrig lässt, hat die russische Wirtschaft nach Ansicht von Präsident Wladimir Putin „offensichtliche Fortschritte“ gemacht.

    „Trotz der nicht gerade besten Konjunktur, die nicht nur von den Ölpreisen, sondern auch von anderen Parametern geprägt wird und für uns insgesamt nicht absolut günstig ist, haben wir offensichtliche Fortschritte gemacht“, sagte Putin am Donnerstag bei einem Treffen mit Mitgliedern der russischen Regierung.

    „Jetzt spüren wir in vollem Maße, dass Öl allein nicht ausreicht und dass man eben über diese inneren Entwicklungsfaktoren nachdenken muss. Man muss die uneffektiven Kosten kürzen, über eine Verbesserung des Geschäftsklimas nachdenken und an der Infrastruktur arbeiten“, führte er weiter aus.

    „In Anwesenheit des Zentralbankchefs will ich auch betonten, dass über eine Senkung der Kreditzinsen der Geschäftsbanken für die Wirtschaft nachgedacht werden muss.“
    Putin bewertete die Arbeitsergebnisse des Kabinetts als „zufriedenstellend“, wobei das Potential der Regierung nach seiner Ansicht „nicht in vollem Maße“ ausgeschöpft worden ist.

    „Ich schätze die Resultate als zufriedenstellend ein, wobei sie zweifellos noch besser hätten sein können“, so der Staatschef. „Ich denke, dass die Regierung bestimmt noch Reserven hat, und dass das Potential der Regierung noch nicht in vollem Maße ausgeschöpft ist.“

    Putin registriert Fortschritte in Russlands Wirtschaft - MEHR | Politik | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Russlands Ernteertrag um ein Drittel gewachsen



    Russland hat in diesem Jahr mehr als 91,3 Millionen Tonnen Getreide geerntet und damit fast 29 Prozent mehr als 2012, berichtet die Marktforschungsfirma ProZerno unter Verweis auf noch nicht veröffentlichte Hochrechnungen der Statistikbehörde Rosstat.

    Demnach wuchs die Weizenernte um 38 Prozent, der Roggen- und Maisertrag erhöhte sich um 58 bzw. 30 Prozent. Die Saatflächen wuchsen um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 45,8 Millionen Hektar. Der Hektarertrag wuchs von 18,3 Doppelzentnern im Jahr 2012 auf 21,9 Doppelzentner 2013.

    Das Landwirtschaftsministerium hatte für dieses Jahr ursprünglich einen Ernteertrag von 95 Millionen Tonnen erwartet, senkte jedoch im August die Prognose auf 90 Millionen Tonnen. 2010 hatte Russland nur 60 Millionen Tonnen Getreide geerntet, weil die Rekordhitze und Dauerdürre große Teile der Ernte vernichtet hatten.

    http://de.ria.ru/business/20131226/267552078.html

  6. #496
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Russland baut mehr Zivilflugzeuge



    Die russische Industrie hat in diesem Jahr 32 Flugzeuge für den zivilen Luftverkehr gebaut. Das ist 60 Prozent mehr als 2012, wie der Industrie- und Handelsminister Denis Manturow mitteilte.

    "Im vergangenen Jahr waren es 20 Maschinen. In diesem Jahr schon 32, darunter 25 Maschinen des Typs SSJ-100“, sagte Manturow am Freitag im russischen Fernsehsehen.

    Der Regionaljet SSJ-100 (Sukhoi Superjet 100) ist das erste Passagierflugzeug, das in Russland seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 entwickelt wurde. Die Maschine, die 2007 ihren Jungfernflug absolvierte, hat eine Reichweite von bis zu 4400 Kilometern und bietet 98 Fluggästen Platz. Der Hersteller SCAC hat angekündigt, im nächsten Jahr mindestens 40 SSJ-100 zu bauen.

    Russland baut mehr Zivilflugzeuge | Wirtschaft | RIA Novosti

  7. #497
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Usbekistan: Protokoll über Beitritt zur GUS-Freihandelszone in Kraft getreten



    Usbekistans Präsident Islam Karimow hat ein Gesetz unterzeichnet, mit dem das Protokoll über die Anwendung des Freihandelsabkommens der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) in Bezug auf sein Land in Kraft tritt, verlautete am Samstag aus dem präsidialen Pressedienst.

    Das Protokoll war in einer Sitzung der Regierungschefs der GUS-Mitgliedsländer am 31. Mai 2013 in Minsk signiert worden.

    Das Unter- und das Oberhaus des usbekischen Parlaments billigten das Protokoll am 29. November bzw. 13. Dezember.



    © RIA Novosti.
    Gemeinschaft Unabhängiger Staaten


    Usbekistan: Protokoll über Beitritt zur GUS-Freihandelszone in Kraft getreten | Wirtschaft | RIA Novosti

  8. #498
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Margarita Simonjan wird Chefredakteurin der neuen Nachrichtenagentur Rossija Segodnja



    Margarita Simonjan, Chefredakteurin des russischen Fernsehsenders RT, ist zur Chefredakteurin der neuen Nachrichtenagentur Rossija Segodnja ernannt worden, die aus der Fusion der RIA Novosti mit dem Auslandshörfunk Stimme Russlands entsteht.

    Dies kündigte der Generaldirektor von Rossija Segodnja , Dmitri Kisseljow, an. „Diese Schlüsselposition kann nur von einem Menschen mit glänzendem journalistischem Ruf und modernen Managerfähigkeiten besetzt werden“, begründete Kisseljow seine Entscheidung. Parallel zu der Neuernennung bleibt Simonjan (33) Chefredakteurin bei RT.

    Präsident Wladimir Putin hatte am 9. Dezember die Nachrichtenagentur RIA Novosti per Erlass aufgelöst. Auf der Basis der landesweit führenden Media-Holding entsteht eine neue staatliche Nachrichtenagentur, die „Rossija Segodnja“ (dt.: „Russland heute“). Die Leitung der neuen Staatsagentur, zu der auch der Radiosender Stimme Russlands gehören wird, übernahm der politische TV-Moderator Dmitri Kisseljow. Dieser sieht das Ziel des neuen Mediums darin, „eine gerechte Einstellung zu Russland in der Welt wiederherzustellen“.

    RT, ehemals Russia Today, war 2005 als Pendant des US-amerikanischen CNN erstmals auf Sendung gegangen, um Vorurteile und Klischees über Russland abzubauen und die russische Sicht auf das internationale Geschehen und die Entwicklung innerhalb Russlands an das Publikum im Ausland heranzutragen. Der Fernsehsender strahlt auf Englisch, Arabisch, Spanisch, Russisch und Ukrainisch aus.

    Margarita Simonjan wird Chefredakteurin der neuen Nachrichtenagentur Rossija Segodnja | Panorama | RIA Novosti

  9. #499
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    54.928
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Präsident Wladimir Putin hatte am 9. Dezember die Nachrichtenagentur RIA Novosti per Erlass aufgelöst. Auf der Basis der landesweit führenden Media-Holding entsteht eine neue staatliche Nachrichtenagentur, die „Rossija Segodnja“ (dt.: „Russland heute“). Die Leitung der neuen Staatsagentur, zu der auch der Radiosender Stimme Russlands gehören wird, übernahm der politische TV-Moderator Dmitri Kisseljow. Dieser sieht das Ziel des neuen Mediums darin, „eine gerechte Einstellung zu Russland in der Welt wiederherzustellen“.
    Also ich hätte jetzt gedacht, Nachrichtenagenturen stellen aktuelle Nachrichten zur Verfügung.

  10. #500
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578

Ähnliche Themen

  1. Russische Mafia
    Von ooops im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 21:36
  2. Wirtschaftsnews Albanien + Kosova
    Von Taulle im Forum Wirtschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 15:30
  3. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.12.2007, 12:59
  4. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 20:06
  5. griechische wirtschaftsnews?
    Von radeon im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 18:37