BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 94 von 249 ErsteErste ... 4484909192939495969798104144194 ... LetzteLetzte
Ergebnis 931 bis 940 von 2489

Russische wirtschaftsnews

Erstellt von dragonfire, 01.02.2011, 20:36 Uhr · 2.488 Antworten · 357.101 Aufrufe

  1. #931
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Verfolge die Nachrichten bezüglich Russland. In drei Monaten wirst du wissen, was ich meine. ^^
    Erzähl

  2. #932
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Erzähl
    So ist es interessanter, glaube mir

    - - - Aktualisiert - - -

    Donnerstag, 16. Oktober 2014

    Sanktionen wirkenRubel fällt auf neues Allzeittief

    Russlands Währung gerät immer weiter unter Druck. Seit Jahresbeginn hat der Rubel bereits gut ein Fünftel zum Dollar eingebüßt. Angesichts der Sanktionen läuft er zunehmend parallel zum Ölpreis. Ökonomen schlagen Alarm.
    Charts


    Der Rubel ist auf ein neues Allzeittief gefallen. Das konnte auch die russische Zentralbank nicht verhindern, die versuchte, den Abwärtsdruck abzumildern, indem sie Repo-Auktionen ausländischer Währungen angekündigt hat. Damit hat die russische Währung zum Dollar in diesem Jahr bereits 20 Prozent verloren.
    Es fehlt an Devisen, die russische Unternehmen und Banken benötigen, um die Schulden im Ausland zu begleichen. Die internationalen Devisenmärkte sind wegen der westlichen Sanktionen verschlossen, so dass die russischen Unternehmen ihren Bedarf an Dollar und Euro zu Hause decken müssen. Die Zentralbank teilte mit, dass sie dem Bankensektor bis Ende 2016 bis zu 50 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen wird, um die Nachfrage nach Devisen zu stillen.
    Rubel hat sich an Ölpreis gekoppelt

    Der Rubel fiel unlängst auf Allzeittiefs, belastet von den ungünstigen Rohstoffmärkten und der heimischen Nachfrage nach harten Devisen. Gegen den Dollar verliert der Rubel 1,5 Prozent. Zum Euro geht es 1 Prozent nach unten. Zu beiden Währungen wurden Allzeittiefs erreicht.
    Der globale Rohstoffmarkt spielt nun "die erste Geige" für den Rubel, der sich zunehmend parallel mit dem Ölpreis bewegt, wie die Nordea Bank schreibt. Dem Haus zufolge bedeutet ein Fall von fünf Dollar im Ölpreis einen Rückschlag um 1,5 Rubel gegen den Dollar.
    Zwar gleicht der Rückgang des Rubel den Fall beim Ölpreis aus, was das in Rubel ausgewiesene Budget anbelangt. Dennoch dürfte der fallende Rubel eine negative Auswirkung für die bereits angeschlagene Volkswirtschaft haben und die Teuerung anheizen. Dieses Jahr wird ein Wachstum der russischen Wirtschaft von lediglich 0,5 Prozent erwartet, so niedrig, wie seit 2009 nicht mehr.
    "Wenn der Rubel deutlich fällt, erschwert dies Investitionen, verursacht inflationäre Risiken und verhindert eine Entwicklung der Wirtschaft. Wenn der Staat in der Rubel-Schwäche etwas Positives sieht, weil er den fallenden Ölpreis kompensiert, könnte dies einen Teufelskreis verursachen. Der fallende Rubel sorgt für ein Schrumpfen der Wirtschaft. Russland benötigt eine Ökonomie jenseits der Rohstoffe", sagt Evgeny Nadorshin vom russischen Konglomerat Sistema.
    Nur Zentralbank an Rubel noch stützen

    Mehr zum Thema


    Analysten zufolge ist die Zentralbank die einzige Institution in Russland, die gegenwärtig den Rubel stützen kann. Seit Anfang des Monats hat sie aus ihren Reserven rund 12,6 Milliarden Dollar verkauft, um den Fall des Rubel zu stoppen. Die russischen Gold- und Devisenreserven beliefen sich Anfang Oktober auf 452 Milliarden Dollar.
    Die Zentralbank hält den Rubel innerhalb einer Spanne von 36,95 bis 45,95 Rubel zum Euro/Dollar-Korb. Immer wenn der Rubel sich dem unteren Ende des Bandes nähert, verkauft die Bank Dollar und Euro, um den Rückgang abzumildern. Sie bewegt das Band automatisch um fünf Kopeken (also 5 Hundertstel Rubel), wenn eine Intervention in Höhe von 350 Millionen Dollar verpufft ist. Das neue Band wird dann jeweils am Freitagmorgen mitgeteilt.
    Obwohl die Bank seit März umfangreiche Interventionen durchgeführt hat, hat sie zugesichert, im kommenden Jahr zu Inflationszielen überzugehen. Das bedeutet, dass sie auf reguläre Interventionen zum Stopp einer Rubel-Abwertung gänzlich verzichten wird.
    Quelle: n-tv.de , jwu/DJ
    Sanktionen wirken: Rubel fällt auf neues Allzeittief - n-tv.de

  3. #933
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.991
    Wie sehen denn die deutschen Wirtschaftszahlen gerade aus? Red mal auch davon^^

  4. #934
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.058
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Wie sehen denn die deutschen Wirtschaftszahlen gerade aus? Red mal auch davon^^
    "Das? ähhh ... das läuft", würde Stromberg jetzt sagen

  5. #935
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Wie sehen denn die deutschen Wirtschaftszahlen gerade aus? Red mal auch davon^^
    Die Wachstumsprognose wurde nach unten korrigiert. Das war auch nicht anders zu erwarten aber alles in allem wird Russland weitaus mehr Schaden davontragen.

    Verstehe mich nicht falsch, ich mache es nicht um zu provozieren. Ich halte wie bereits erwähnt diesen russischen Kurs für unglaublich dumm und vor allem überflüssig.

  6. #936
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.991
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    "Das? ähhh ... das läuft", würde Stromberg jetzt sagen
    Auf ZDF soll heute eine Sendung kommen. Maybritt Illner. Ich glaube "Deutsches Wirtschaftswunder, böses Erwachen" oder so ähnlich,

  7. #937

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.262
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Auf ZDF soll heute eine Sendung kommen. Maybritt Illner. Ich glaube "Deutsches Wirtschaftswunder, böses Erwachen" oder so ähnlich,
    "Böses erwachen" von wegen ...

  8. #938
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.991
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Wachstumsprognose wurde nach unten korrigiert. Das war auch nicht anders zu erwarten aber alles in allem wird Russland weitaus mehr Schaden davontragen.

    Verstehe mich nicht falsch, ich mache es nicht um zu provozieren. Ich halte wie bereits erwähnt diesen russischen Kurs für unglaublich dumm und vor allem überflüssig.
    #

    Auch noch in Ukraine und Schwarzmeer Nato? Das bedroht unsere Sicherheit und in irgendeiner Form hat gehandelt werden müssen auf den international geförderten Regimechange. Und das auch schnell. Mit welchen klugen oder "richtigen" Mitteln, ich weiß es nicht.

  9. #939
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    #

    Auch noch in Ukraine und Schwarzmeer Nato? Das bedroht unsere Sicherheit und in irgendeiner Form hat gehandelt werden müssen auf den international geförderten Regimechange. Und das auch schnell. Mit welchen klugen oder "richtigen" Mitteln, ich weiß es nicht.
    Bei uns gibt es ein Sprichwort sehr passend zu der jetzigen Situation. Ich sehe das Problem eher in der Außenpolitik Russlands. Wenn man versucht hätte, die alten "Wunden" oder Vorurteile zu bekämpfen, hätte man Osteuropa noch an seiner Seite. So wird man nur als das gesehen, als was man sich gibt, nämlich den Aggressor.

    Ich verstehe die russischen Bedenken aber dennoch hat die jetzige missliche Lage der Kreml zu verantworten.

  10. #940
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Bei uns gibt es ein Sprichwort sehr passend zu der jetzigen Situation. Ich sehe das Problem eher in der Außenpolitik Russlands. Wenn man versucht hätte, die alten "Wunden" oder Vorurteile zu bekämpfen, hätte man Osteuropa noch an seiner Seite. So wird man nur als das gesehen, als was man sich gibt, nämlich den Aggressor.

    Ich verstehe die russischen Bedenken aber dennoch hat die jetzige missliche Lage der Kreml zu verantworten.
    Ganz klar die russische Außenpolitik ist an Allem schuld. Darüber schreibt sogar der Focus:

    Dollar gegen Euro: Der Euro vor dem Absturz? Wie es zum Ausbruch eines Währungskriegs kommt - Video - Video - FOCUS Online

    Immer wieder diese bösen Russen mit ihren unzähligen Angriffskriegen auf fremde Territorien und ihrer weltherrschenden Weltwährung namens Rubel. What? Dollar heißt die Weltwährung und die vielen Angriffskriege wurden und werden seitens den USA verübt???

Ähnliche Themen

  1. Russische Mafia
    Von ooops im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 21:36
  2. Wirtschaftsnews Albanien + Kosova
    Von Taulle im Forum Wirtschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 15:30
  3. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.12.2007, 12:59
  4. Bosnische Städte WirtschaftsNews
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 20:06
  5. griechische wirtschaftsnews?
    Von radeon im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 18:37