Fakten hervor, einem neuen Projekt der Nachrichtenagentur Sputnik, bei dem Informationen zu aktuellen politischen und sozialen Themen veröffentlicht werden, denen Statistiken von Ländern und Organisationen (UNO, IWF usw.), Prognosen von renommierten Forschungsinstituten zugrunde liegen.

Der Artikel befasst sich mit einer Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO), der zufolge in den EU-Ländern wegen der Russland-Sanktionen 2,5 Millionen Arbeitsplätze gestrichen werden und die EU-Wirtschaft Verluste von insgesamt 109 Milliarden Euro erleidet.

Besonders schmerzhaft werden die Folgen der Sanktionspolitik für Deutschland sein, wo etwa 500 000 Menschen arbeitslos werden können, während die Wirtschaft voraussichtlich 29,9 Milliarden Euro einbüßen werde.
In Polen und Italien werden voraussichtlich 302.000 bzw. 300.000 Arbeitsplätze gestrichen. Ihre wirtschaftlichen Verluste weisen jedoch einen großen Unterschied auf: 16,3 Milliarden Euro in Italien und 5,4 Milliarden Euro in Polen.

Russland-Sanktionen: EU-Wirtschaft fährt Verlust von 109 Mrd. Euro ein / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio