BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Wer ist schuld an der Armut in Afrika?

Erstellt von Šaban, 09.06.2009, 17:06 Uhr · 53 Antworten · 6.902 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Ich könnte hierzu ein Buch schreiben, aber ich versuche mal einige Grundprinzipien aufzuzeigen.

    Unabhängig davon, dass die wirtschaftlichen Bedingungen nicht in jedem Teil der Erde gleich sein können aufrgund des Klimas, der Möglichkeit zur Viehzucht, Landwirtschaft und dem vorhandensein von Ressourcen ist für die Armut in Afrika folgendes Ausschlaggabend.

    Es gibt Leute, die einfach behaupten, dass der Kapitalismus schuld ist. Was schlichtweg falsch ist.

    Ein Geschäft zwischen zwei Personen findet nur dann freiwillig statt, wenn beide Personen davon ausgehen, dass sie von diesem Geschäft profitieren.

    Dies ist immer der Fall, aber es bedeutet nicht, dass auch wirklich beide davon profitieren, sondern nur, dass beide es glauben.

    Bevor ich jetzt alle möglichen Fälle durchgehe komme ich gleich zum Punkt.

    Setzt man vorraus, dass die Afrikaner genug wissen, z. B. das Glasperlen massenweise erzeugt werden können und deshalb wertlos sind, sie eben nicht auf ein Geschäft einwilligen, dass sich nach kurzer Zeit als Fehlentscheidung heraustellt. Dann hat jede geschäftliche Beziehung mit anderen Kontinenten einen Nutzen für die Personen in Afrika, die Geschäfte machen.

    Jetzt muss man sich nur anschauen, wer denn die Geschäfte dort macht.
    Und das sind leider viel zu oft korrupte Diktatoren, Regierungen und Stammesführer, die über das Eigentum des gesamten Landes verfügen und nur nach ihren eigenen Gunsten nutzen und nicht auf die restliche Bevölkerung schauen.
    Ihnen gehört z. B. eine großfläche des Landes. Die Menschen haben kein Land, aus dem sie ihre Nahrung erwirtschaften könnten. Der Großbesitzer zieht es jedoch vor Baumwolle zu produzieren um die an den Westen zu verkaufen und behält alle Gewinne ein.

    Jetzt aufgepasst: Würden die Menschen keinen Handel betreiben, so würden sie Getreide anbauen und dies essen.

    Würden sie Handel betreiben und über die Gewinne verfügen, dann könnten sie sich damit nicht nur genug Getreide kaufen, sondern auch noch weitere Waren, die ihren Wohlstand zudem steigern. Könnten sie sich mit den Gewinnen nicht genug Getreide leisten, dann würden sie den Handel garnicht erst machen und keine Baumwolle anbauen.

    Das Problem ist also nicht der Kapitalismus an sich, sondern die Tatsache, dass wenige Menschen über das gesamte wirtschaftlich nutzbare Gut (das Kapital) verfügen und dies nur in ihrem Sinne einsetzen und nicht zum Gemeinwohl der Bevölkerung.

    Theoretisch müsste man also nun allen außenstehenden verbieten mit solchen Leuten zu handeln. Dazu könnte ich dann nochmal das dreifache schreiben, denn damit hängen viele Dinge zusammen.

    Dies ist die heutige Situation in Afrika, die ihre Ursachen auch im Kolonialismus hat. Wo der weiße einfach durch einen schwarzen Diktator ersetzt wurde.
    Die verfehlte Politik zur Entwicklungshilfe war auch ausschlaggebend dafür, dass es lange Zeit nicht vorran geht. Heute ist der oben genannte Punkt der Hauptgrund und das eben mit solchen Leuten gehandelt wird.

  2. #22

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von KraljEvo Beitrag anzeigen
    Und durch die Kolonieherrschaft, wurden diese Gebiete auch weit zurückgeworfen und das ist irgendwo durch auch logisch, dass die Menschen dort einen Hass gegen den Westen haben, etc.
    deswegen ertrinken soviele afrikaner im mittelmeer, oder? die wohlen nach europa und sich dafür rächen das sie mal kolonialisiert wurden, gelle?

    ps:
    amerika war mal eine kolonie
    kanada war mal eine kolonie
    brasilien war mal eine kolonie
    argentinien war mal eine kolonie
    australien war mal eine kolonie
    korea war mal eine kolonie
    taiwan war mal eine kolonie
    ....

    merkt ihr was?

  3. #23
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    deswegen ertrinken soviele afrikaner im mittelmeer, oder? die wohlen nach europa und sich dafür rächen das sie mal kolonialisiert wurden, gelle?

    ps:
    amerika war mal eine kolonie
    kanada war mal eine kolonie
    brasilien war mal eine kolonie
    argentinien war mal eine kolonie
    australien war mal eine kolonie
    korea war mal eine kolonie
    taiwan war mal eine kolonie
    ....

    merkt ihr was?
    Die meisten dieser Länder unterstanden informeller Herrschaft oder stießen nur auf eine geringe Gegenwehr! Hier sind die Kolonialisierungsverhältnisse vollkommen anders als bei den afrikanischen Ländern!

  4. #24
    phαηtom
    die Sonne.

  5. #25

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Nihilist Beitrag anzeigen
    Die meisten dieser Länder unterstanden informeller Herrschaft oder stießen nur auf eine geringe Gegenwehr! Hier sind die Kolonialisierungsverhältnisse vollkommen anders als bei den afrikanischen Ländern!
    starke these

  6. #26

    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    1.967
    Die NWO.

  7. #27

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Die Pharmaindustrie

  8. #28

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Scientology

  9. #29

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Also Schuld sind als erster Stelle die Politiker der jeweiligen Ländern.
    Dann auchnoch 'die Korrupten'.

    Und die Leute, die die Korruption zulassen (indirekt dran Schuld)
    Korruption könnte man leicht bekämpfen, aber man macht nichts dagegen.

  10. #30
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    die ursache liegt in europa, dort begann der kolonialismus wo man unzählige afrikanische gebiete durch europäische großmächte beschlagnahmt und ausgebeutet hat, die jeweiligen einwohner wurden bekämpft oder versklavt. die zeit des kolonialismus, die versklavung und ausbeutung afrikas, und der biologische rassismus dürfte hier wohl der grund dafür sein, warum die afrikaner heute in solch ärmlichen verhältnissen leben.

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Armut in Bosnien
    Von Dulee im Forum Politik
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 23:10
  2. Wie Chávez die Armut besiegt
    Von kewell im Forum Wirtschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 11:27
  3. Armut in Griechenland
    Von Yunan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 01:15
  4. Armut in Serbien steigt
    Von Gentos im Forum Wirtschaft
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 13:55
  5. Islam = Armut ?
    Von Askeroth im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.03.2006, 17:05