BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 71

Das Schweizer Bankgeheimnis und der Datenschutz

Erstellt von allesineinem, 03.02.2010, 22:55 Uhr · 70 Antworten · 6.515 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich verstehe deine Argumentation sehr gut. Und ich gebe dir nicht unrecht. Aber meine meinung diesbezüglich hat sich weit über das Bankengeheimniss gebildet. Es kommt mir nun mal so vor, als wolle man die Schweiz in die EU zwigen und auf das EU-Niveau runterholen. Und das geht schon seit Jahren so. Ich meine... für was gibt es dann Unabhängikeit und staatliche Souveränität??? Wäre die Schweiz in der EU, würde ich keinen Muks von mir geben bezüglich diesen Diskussionen. Aber das ist nun mal nicht der Fall.

    Und falls es dir nicht aufgefallen ist, neben dem Bankengeheimniss ist der EU die Schweizer Steuerpolitk ein riesen Dorn im Auge. Durch diese Politik saugt sich die Schweiz voll mit überreichen EU-Bürgern die hierherziehen oder Firmen. Schau nur mal an, wie viele Prominente es in die Schweiz zieht. Dann noch zaaaaaahlreiche Wirtschaftskräfte und Leute aus der Wirtschaft die ganz oben stehen oder ganz einfach gebildete Leute mit einem sehr hohen Fachwissen. Alle kommen in die Schweiz und es werden immer mehr.
    Aber das ist nicht die Schuld der Schweizer, sondern die anderen (Franzosen, Deutsche, Italiener,..etc..). Guido Westerwelle hat mal im Parlament bezüglich diesem Streitpunkt einen wichtigen Satz gesagt: "Das Problem ist nicht die Steueroase, sondern die Wüste drum herum."

    Und das, mit dem christlichen Gedanken, den du ja bereits erwähnst (obwohl das überhaupt kein Grund war, warum ich bei der CVP bin, bin ja nicht gerade religiös), will ich doch noch was loswerden: Innerhalb der Schweiz gilt für mich der soziale Gedanke. Was ausserhalb geschieht ist mir wurst! Für was gibts denn staatliche Souveräntät und Unabhängigkeit? Und die Deutschen oder Franzosen kümmern mich sozial gesehen erst recht nicht! Für was? Ich habe Mitleid mit den Haitianern, oder Leuten aus armen Ländern, Afrika,..etc..., das BIP, Einkommen oder die Arbeitslosenzahl von Deutschland, Frankreich oder was weiss ich wen noch aus der EU, geht mir am Arsch vorbei.
    irgendwie bist du einfach zu verbissen bezüglich deiner vorstellungen das die eu der schweiz schlechtes will.für deine befürchtungen fehlen jegliche ansätze.
    im überigen was hätte die eu davon wenn die löhne in der schweiz tiefer sind&wären?
    es spricht bezw. greift auch niemand die schweiz als staat an und deren souvranität sonderen die praktizierte handhabe mit den steuerhinterziehern & betrügern.

    die schweiz wird und soll das bankgeheimnis für die schweizer behalten können.

    überhaupt greifen deine argumente nicht wenn du von souvarnitäten sprichst aber dem deutschen staat verbieten willst die daten nicht zu benutzen im wissen das die steuerbetrüger den staat betrogen haben......

    diese vielen bekannten und promis leben genau wegen den niedrigen steuern hier & weil diese ihre ruhe haben und somit abgeschieden sind.....
    im überigen wenn du schon die einwandern deutscher herkunft ansprichst solltest du wissen das es mehr schweizer professoren in deutschland gibt als umgekehrt.
    dazu sollte noch erwähnt werden das über 700000 schweizer bürger im ausland leben......
    was mehr als 10% der schweizer-bürger sind.
    es ist auch nichts gegen die einzuwenden das diese ihren pflichten in den heimatländern nachkommen.

    und dein kommunistisches gedankengut wirst und sollst du nie mehr erwähnen dürfen folgt man deinen argumenten.

    deine ganze argumentationen sind sehr wirr & wiedersprüchlich.
    etweder ist man dafür das allen menschen soweit tes möglich ist gut gehen soll oder nicht.
    und dies bedingt aber das wenn möglich alle menschen die gleichen chancen haben sollten dieses zu erreichen.
    wenn aber ein staat anderen bürgern aus anderen ländern bessere konditionen anbietet und diese dazu ermuntert keine steuern im eigenen land zu zahlen ist die sowohl rechtlich wie moralisch verwerflich.
    dein rechtsempfinden und verständnis dafür muss hinterfragt werden bezw, dieser leidet meiner meinung nach an einer doppelmoral .

    nochmals die frage wie wäre es wenn eine cd- geben würde mit daten von sozialhilfebezügern welche sich unrechtmässig gelder angeeignet hätten?
    würdest du dann auch vom datenklau reden?

    hier nochmals meine bemerkungen dazu und bitte um antworten oder stellungnahme.danke

    6.wie kann man die datendiebe so verurteilen aber leute welche steuerbetrug hintergehen so in schutz nehmen???

    diese leute sind es genau welche ihren reichtum welcher auf schultern von anderen erschaffen wurde sich wieder einen persönlichen vorteil darus schlagen.

    im übrigen gehen dem staat damit gelder verloren welche der allgemeinheit zu gute käme und evtl. sogar damit alle weniger steuern zahlen müssten.....
    in die infrastruktur bessern ,schulhäuser ,kultur & sport zentren , kindertagesstätten usw....bauen könnte.


  2. #42
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    möchte hier noch die bip liste anfügen....
    und so schlecht sind die länder wie die zürich versucht zu machen nicht...

    Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ? Wikipedia

    dazu noch das von lichtenstein;
    Liechtenstein, Du machst es besser - Schweiz: Standard - tagesanzeiger.ch
    Liechtenstein, Du machst es besser

    Von David Vonplon. Aktualisiert am 02.02.2010 Der Rheintaler Zwergstaat hat seine Lehre aus der verheerenden Steueraffäre gezogen. Nach einer ersten Entrüstung erfolgte ein Umdenken und dann auch Taten. Seither ist Liechtenstein sein Image des Schurkenstaates los.




    auch dazu hast nicht stellung genommen zürich;
    Steueraffäre


    Bundesgericht sagt: Datenklau ist o.k.

    Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen: Auch die Schweiz hat schon gestohlene Daten verwendet, um Steuersünder zur Rechenschaft zu ziehen – mit dem Segen des Bundesgerichts.

    20 Minuten Online - Bundesgericht sagt: Datenklau ist o.k. - Schweiz

    dies auch noch ;
    http://www.a-z.ch/news/wirtschaft/da...suisse-6227015

  3. #43

    Registriert seit
    09.11.2009
    Beiträge
    3.159
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Aber es ist ok das die Schweiz sich schon viele Jahrzente in fremde Steuersyteme einmischt indem sie Steuersünder schützt ?

    Wir reden hier allein bei Deutschland von 100 Milliarden Euro die illegal auf schweizer Konten sind.

    Die Schweiz kann gerne ein Bankgeheimnis haben aber für die eigenen Bürger und nicht um ausländische Steuerflüchtlinge zu schützenm, weil die sich dadurch in andere Länder einmischen und ihnen direkt schaden.

    Wie man sieht kann Deutschland auch der Schweiz schaden wenn diese nicht langsam umdenken.

    Fremde Steuersünder? Hier handelt es sich nur um leute die in der Schweiz wohnhaft sind.
    Aber ebenso werden die deutsche Politiker auch von Baknkgeheimnisen geschützt. Alles ein grosser Teufelskreis.

    Wenn ein deutscher, der in der Schweiz lebt den willen hat seine Steuern in der Schweiz zu hinterlegen, das ist das sein gutes recht.
    Alles andere was du da bringst ist vollkommen falsch am platzt.

  4. #44
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Zitat Zitat von Complexum Beitrag anzeigen
    Wenn ein deutscher, der in der Schweiz lebt den willen hat seine Steuern in der Schweiz zu hinterlegen, das ist das sein gutes recht.
    Alles andere was du da bringst ist vollkommen falsch am platzt.

    Natürlich kann jeder sein Geld in der Schweiz ablegen aber nicht das Geld das ihm nicht gehört sondern z.B dem deutschem Staat also das Geld das nicht versteuert wurde.

    Die Schweiz schadet direkt diesen Ländern wenn sie diese Verbrecher schützt und das muss auf dauer verhindert werden und die ersten erfolgreichen Schritte sind gemacht. Italien hat z.B schon paar Milliarden zurückbekommen die ersten Steuersünder zeigen sich schon selber an und die meisten werden es sich jetzt zweimal überlegen ihr Geld unversteuert in Steueroasen abzulegen. Die Schweiz wird in Zukunft hunderte von Milliarden verlieren aber mitleid muss man da nicht empfinden.

  5. #45
    Avatar von GG146

    Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von Complexum Beitrag anzeigen
    Fremde Steuersünder? Hier handelt es sich nur um leute die in der Schweiz wohnhaft sind.
    Das ist mir neu und m. E. auch nicht richtig. Heute ist doch bekannt geworden, dass sie den ersten in Deutschland residierenden Grossindustriellen am Kanthaken haben:

    Multimillionär Schuler-Voith: Angeblich Steuerrazzia bei Leifheit-Chef - Politik - Deutschland - Handelsblatt.com

    Das Vorgehen der deutschen und anderen Behörden durch international organisierte Steuerhinterziehung halte ich auch für richtig.

    Die grösseren Beträge können nur aus unternehmerischer Tätigkeit stammen. Die meisten Unternehmer in Deutschland nutzen für ihren Vermögensaufbau eine vom Staat vorfinanzierte teure Infrastruktur, von den Verkehrswegen bis zu zu einer kostenlosen Schul- und Berufsausbildung für die gesamte Bevölkerung.

    Wenn sich ein wesentlicher Teil der Nutznießer dieser kostenlosen Infrastruktur dann ihrer Steuerpflicht entzieht, funktioniert irgendwann das ganze System namens "freie und soziale Marktwirtschaft" nicht mehr. Das kann man sich an fünf Fingern einer Hand abzählen.

    Ich halte den Ankauf von widerrechtlich in Steuerparadiesen erlangten Daten für eine rechtlich und politisch vertretbare Selbsthilfemaßnahme des deutschen Staates gegen die Begünstigung von Steuerhinterziehung in Deutschland durch andere Staaten.

  6. #46

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von GG146 Beitrag anzeigen
    Das ist mir neu und m. E. auch nicht richtig. Heute ist doch bekannt geworden, dass sie den ersten in Deutschland residierenden Grossindustriellen am Kanthaken haben:

    Multimillionär Schuler-Voith: Angeblich Steuerrazzia bei Leifheit-Chef - Politik - Deutschland - Handelsblatt.com

    Das Vorgehen der deutschen und anderen Behörden durch international organisierte Steuerhinterziehung halte ich auch für richtig.

    Die grösseren Beträge können nur aus unternehmerischer Tätigkeit stammen. Die meisten Unternehmer in Deutschland nutzen für ihren Vermögensaufbau eine vom Staat vorfinanzierte teure Infrastruktur, von den Verkehrswegen bis zu zu einer kostenlosen Schul- und Berufsausbildung für die gesamte Bevölkerung.

    Wenn sich ein wesentlicher Teil der Nutznießer dieser kostenlosen Infrastruktur dann ihrer Steuerpflicht entzieht, funktioniert irgendwann das ganze System namens "freie und soziale Marktwirtschaft" nicht mehr. Das kann man sich an fünf Fingern einer Hand abzählen.

    Ich halte den Ankauf von widerrechtlich in Steuerparadiesen erlangten Daten für eine rechtlich und politisch vertretbare Selbsthilfemaßnahme des deutschen Staates gegen die Begünstigung von Steuerhinterziehung in Deutschland durch andere Staaten.
    Ob der Zug nicht schon abgefahren ist, hier noch stark an eine Richtungskorrektur zu sinnen und das soziale Steuerrad rumzureissen, das wäre ein sehr gewichtiger Punkt für eine sehr ausgiebige Diskussion.

    Letzten Endes erlaubt das breite Volk mit seinem Verhalten, welches schon sehr an Unterlassen andockt, daß sich die Elite und die Olifarchen sehr sicher fühlen und auch sicher fühlen können.

    Warum sollte sie also ihre Verhalten abstellen, gar abändern?
    Haben wir nicht am Beispiel der Bankenrettung gesehen, daß die Verluste sozialisiert wurden, die Gewinne aber erneut hochdotiert verteilt werden?

  7. #47
    Mulinho
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Ob der Zug nicht schon abgefahren ist, hier noch stark an eine Richtungskorrektur zu sinnen und das soziale Steuerrad rumzureissen, das wäre ein sehr gewichtiger Punkt für eine sehr ausgiebige Diskussion.

    Letzten Endes erlaubt das breite Volk mit seinem Verhalten, welches schon sehr an Unterlassen andockt, daß sich die Elite und die Olifarchen sehr sicher fühlen und auch sicher fühlen können.

    Warum sollte sie also ihre Verhalten abstellen, gar abändern?
    Haben wir nicht am Beispiel der Bankenrettung gesehen, daß die Verluste sozialisiert wurden, die Gewinne aber erneut hochdotiert verteilt werden?

    Bitte hier lesen:

    http://www.balkanforum.info/blogs/mu...irtschaft.html

  8. #48

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Seltsam, der Thread scheint für mich gesperrt zu sein.

  9. #49
    Mulinho
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Seltsam, der Thread scheint für mich gesperrt zu sein.
    Versuch es nochmals. Habe es freigegeben.

    Damals in der Marktwirtschaft - Balkanforum

  10. #50

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Ich war erst am zögern, aber finde die Entscheidung dennoch richtig.

    Vergleichen wir es mit der Kronzeugenregelung kommen wir zu Schluss das es doch nicht wirklich gegen rechtsstaatliche Prinzipien verstößt, außerdem muss der Staat das Gleichheitsprinzip besonders in der jetzigen Zeit strikt durchsetzen.

    Diese Schweizer Talkshow Gäste kommen mir sehr subtil vor!

Ähnliche Themen

  1. Massenüberwachung, Datenschutz,..etc...
    Von Zurich im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.04.2013, 00:01
  2. !!An die Schweizer!!
    Von Dragan Mance im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 13:31
  3. Schweizer und die Ausländer
    Von Rrushja im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 21.02.2009, 16:44
  4. Schweizer AG!?!?
    Von Gast829627 im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 15:20
  5. Schweizer Rap!!!
    Von Punisher im Forum Musik
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 21:12