BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56

SERBIEN IST DAS ÄRMSTE LAND EUROPAS

Erstellt von West_Mostar, 30.01.2007, 22:08 Uhr · 55 Antworten · 10.924 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von West_Mostar

    Registriert seit
    07.01.2007
    Beiträge
    925
    ich habe auch quellen gebracht,dir gefällt es wohl nicht das dein land sehr arm ist,aber das ist die realität!

  2. #12
    Avatar von Cro-DOmobran

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    78
    Meint man jetzt politisch arm oder arm im gehirn?
    ODER BEIDES?

  3. #13
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Cro-DOmobran
    Meint man jetzt politisch arm oder arm im gehirn?
    ODER BEIDES?
    nein sowas sagt man nicht so............ :wink:

    die möglichkeiten des wirtschaftlichen rahmen und deren entwicklung im zusammenhang mit der beschäftigungszahlen ist auf einem nicht zufrieden stellenden stand.

    was die politische entwicklung betrifft befindet sich das land in einem gespaltenen zustand da sich extem radikale als stärkste partei erwiesen haben....
    danach kommt die partei der euro-befürworter die durchaus bereit wären kompromisse einzugehen in verschiedenen fragen diesbezüglich auch einem unabhängigem kosova nicht absolut dagegen stellen wollen.....

    und da gibts die national-konservativen 3.stärkste die sich als die schwierigsten von allen erweist da diese eine dialogbereitschaft missen lassen und sich immer mehr ins abseits schiessen.....

    dadurch kann man dieser partei durchaus mangelnde zurechnungsfähigkeit anlasten zumal diese in wichtigen fragen auf beleidigte leberwurst macht die eigentlich gerne ein italiensicher parma-schinken wäre.... :wink:

  4. #14
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von West_Mostar
    ich habe auch quellen gebracht,dir gefällt es wohl nicht das dein land sehr arm ist,aber das ist die realität!
    ja und lala hat deine quelle wiederlegt, Serbien ist arm ,aber nicht wie du sehr provozierend versuchst uns es weiss zumachen das Ärmste land in europa , das ist die realität werd damit fertich :wink:

  5. #15
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Moldawien ist damit neben Albanien der ärmste Staat Europas; ein Viertel der Bevölkerung ist in das Ausland abgewandert. Von dort überweisen sie Geld nach Moldawien, das in Summe mehr ausmacht als das BIP.

    http://www.polyglot-europe.com/deutsch-moldawisch.htm

    ich glaub damit hat sich das thema geklärt .

  6. #16
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von LaLa
    Rumänien
    der Netto-Durchschnittslohn immer noch bei nur 177 Euro.
    http://www.stern.de/wirtschaft/unter...tml?eid=539362
    Lala, du leidest unter typisch balkanischer krankhafter Angeberei. Obwohl wir gestern über die Löhe in Rumänien diskutiert haben kommst du jetzt mit zweifelhaften Daten die 2 Jahre alt sind (als ob in den letzten 2 Jahren über Rumänien nichts weiteres geschrieben wurde). Bist du dir überhaupt bewusst wie lächerlich du bist?

    Hast du diese Diskussion von gestern schon so schnell vergessen?
    http://www.balkanforum.at/modules.ph...eitritt#348954

  7. #17
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031

    Re: SERBIEN IST DAS ÄRMSTE LAND EUROPAS

    Zitat Zitat von West_Mostar
    Die Einwohner der Republik Serbien leiden auch noch Jahre nach dem Sturz von Slobodan Milosevic unter den Folgen der kriegerischen Auseinandersetzung mit den ex-jugoslawischen Nachbarstaaten, der NATO-Bombardements von 1999 und der internationalen Sanktionen.
    Die Serben wurden selbst Jahrhunderte lang unterdrückt, was sich in den vergangenen Jahrzehnten in einem serbischen Nationalismus auswirkte. Die „ethnischen Säuberungen“ von katholischen Kroaten und albanischen und bosnischen Muslimen haben ein bitteres Erbe von Hass, Vergeltung und Grausamkeit hinterlassen. Bete um tiefe Busse, Vergebung auf allen Seiten und Wiederherstellung von Vertrauen und Zusammenarbeit für eine bessere Zukunft.
    Die evangelische Allianz in Serbien versucht die Gläubigen der verschiedenen Denominationen und Missionsgesellschaften zusammen zu bringen. Die Notwendigkeit, sich zusammenzuschliessen, sehen lange nicht alle ein. Bete für die Gläubigen in Serbien, dass sie zusammenstehen (wollen!) und gemeinsam ihren Landsleuten das Evangelium bringen.
    Viele Menschen haben keine Hoffnung für die Zukunft. Die Stimmung im Land ist daher eher depressiv. Bete für die Menschen in Serbien, dass ihnen Hoffnung zuteil wird.



    Serbien war in den letzten Jahrzehnten in viele kriegerische Auseinandersetzungen verstrickt. Nun herrscht ein relativer Friede im Land. Dafür kann man wirklich dankbar sein.



    Christliche Missionsgesellschaften haben Mühe, einen längerfristigen Dienst in Serbien aufzubauen. Es gibt ca. 5-8 Missionare im Land. Gerade im Zentrum und im Süden des Landes hat es sehr wenig Gläubige. So z.B. hat das Valjevo im mittleren Westen, wo 2 Mio. Menschen wohnen, eine kleine Pfingstgemeinde. In der weitgehend autonomen Region Vojvodina leben die meisten Gläubigen. Die meisten davon sind Ungarn, Slowaken oder Roma. Man schätzt die Zahl der Gläubigen in Serbien auf ca. 10'000, verteilt auf ca. 350 Gemeinden.



    Eine grosse Zahl von Jugendlichen in Serbien sind arbeitslos. Ihre Hoffnung auf eine bessere Zukunft ist gering.
    Es gibt viele junge Leute, die kriminell sind, Drogen und Alkohol konsumieren und sich der Prostitution hingeben.
    Viele besser gebildete Jugendliche verlassen Serbien und ziehen in den Westen. Jeder zweite Student plant, Serbien nach seinem Schulabschluss zu verlassen.


    Kultur/Völker/Sprachen:
    Die Bevölkerung Serbiens setzt sich aus 52,1% Serben,20.1% Albaner 8,9% Ungarn, 7,1% Kroaten 1,4% Roma, Montenegrinern, Bosniaken, Slowaken, , Vlahen, Rumänen, Mazedoniern, Bulgaren, Bunjevazen, Ukrainer, u.a. zusammen. Amtssprache ist Serbisch.
    Vojvodina, ein Gebiet auf der rechten Seite Serbiens geniesst weitgehende Autonomie, gehört aber offiziell zur Republik Serbien. Der Kosovo gilt völkerrechtlich zwar als Teil Serbiens, steht aber seit 1999 unter UN-Verwaltung. Gespräche über den künftigen Status Kosovos laufen seit Herbst 2005.



    Religion:
    (gilt für Serbien und Montenegro)
    - 3% Muslime
    - 6% Andere
    - 91% Christen, davon
    • 25% römisch-katholisch
    • 55% serbisch-orthodox
    • 11% freikirchlich




    Wirtschaft/Politik:
    Zur Geschichte: Das ganze Balkangebiet wurde immer wieder erschüttert. Bedeutend war im Jahre 1054 die Kirchspaltung der kath. Kirche, in die römisch kath. Kirche und die orthodoxe Kirche. Der Balkan (heisst Trennung!) wurde da buchstäblich zweigeteilt (zwischen Kroatien und Serbien in etwa!). In der Folge davon entstand ein Vakuum, das es den Osmanen (Muslimen) einfach machte, im Balkan Boden zu gewinnen.

    - Nach der grossen Schlacht zwischen den Osmanen (Muslimen) und christlichen Armeen (1389), verliessen viele Serben die Region.
    - 1878 wurden Serbien und sein Nachbarstaat Montenegro unabhängige, international anerkannte Königreiche.
    - 1946 entstand die jugoslawische Föderation, der sechs Republiken angehörten: Serbien, Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Mazedonien. Der Kosovo wie auch der Vojvodina galten als Teilrepubliken Serbiens. Jedes Jahr hatte eine andere Republik den Vorsitz innerhalb der Föderation. Alle waren gleichwertig.
    - 1914 löste das Attentat in Sarajewo auf den österreichischen Thronfolger den 1. Weltkrieg aus.
    - 1941 griff Deutschland das Königreich Jugoslawien an und besetzte es.
    - 1981 forderten die Albaner im Kosovo eine eigenständige Republik innerhalb der jugoslawischen Föderation.
    - 1989 wurde Slobodan Milosevic Präsident in Serbien. Die Autonomie des Kosovos und der Vojvodina wurde beseitigt. Milosevic versuchte nach und nach die ganze Bundesrepublik Jugoslawien unter seine Herrschaft zu bekommen. Er wollte alleine regieren und besetzte darum die entscheidenden Stellen des Machtapparats mit Serben. Serben dominierten alles.
    - 1991 hat sich Slowenien fast kriegslos abgespalten können. Auch Kroatien spaltete sich ab. Jedoch hatte dies einen furchtbaren Krieg zur Folge, der viele Todesopfer forderte. Der Kosovo wurde immer mehr durch Serbien unterdrückt.
    - 1992 erklärte sich Bosnien und Herzegowina unabhängig von der jugoslawischen Republik, was die Serben dazu bewog, sie anzugreifen. Von da an bestand die Bundesrepublik Jugoslawien „nur“ noch aus Montenegro und Serbien (mit einverleibtem Kosovo und der Vojvodina).
    - Der Präsident Serbiens, Slobodan Milosevic, der 1997 Präsident der Bundesrepublik Jugoslawien wurde, fing an den Kosovo mit Serben zu besiedeln. Albaner wurden von sämtlichen Schlüsselstellen in Wirtschaft und Politik ausgeschlossen. Weiter wollte Milosevic den Kosovo von den Albanern säubern.
    - 1998 eskalierte die Lage im Kosovo, sodass schlussendlich die NATO / UNO eingreifen musste.
    - 2000 wurde Milosevic abgewählt, es fand eine friedliche Revolution statt.
    - 2003 wurde der Name „Bundesrepublik Jugoslawien“ in „Serbien und Montenegro“ umgewandelt. Sie sind eine Staatenunion (Republik Serbien und Republik Montenegro). Es gibt ein Unionsparlament und Parlamente der Republiken.
    - Am 03. Juni 2006 löste sich Montenegro friedlich von Serbien ab, womit der frühere jugoslawische Vielvölkerstaat endgültig Geschichte ist.




    vielleicht sollte sich serbien ein beispiel an kroatien nehmen um aus der armut zu kommen


    quelle / evangelische mission
    Und das macht dich glücklich, was? Für einem Slowenen (und für Westeuropäer sowieso) sind die Kroaten auch arme Schweine, also lass es sein. Jedes Balkanland ist auf seiner Art und Weise arm.

  8. #18
    Avatar von Secondos

    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von West_Mostar
    immerhin leben ja in serbien 2 bis 2.5 millionen albaner oder nicht?und so viel ich weiss sind die nicht alle moslemisch viele sind auch katholisch,und in der vojvodina hat es sehr viele kroaten da kommt man villeicht schon auf 20% katholiken,ihr serben seit ja sowieso nicht so religiös
    protest kosova-albaner werden nicht mehr zu serbien gezählt .....

    also das nächste mal bitte um rücksichtnahme.... :wink:

    nicht so so voreilig! :wink:
    daher auch der widerspruch mit den nur 6% muslimen und über 20% katholiken! von da her kann idiot-mostar sich diesen bericht in den ar.sch schieben!

    Kultur/Völker/Sprachen:
    Die Bevölkerung Serbiens setzt sich aus 52,1% Serben,20.1% Albaner 8,9% Ungarn, 7,1% Kroaten 1,4% Roma, Montenegrinern, Bosniaken, Slowaken, , Vlahen, Rumänen, Mazedoniern, Bulgaren, Bunjevazen, Ukrainer, u.a. zusammen. Amtssprache ist Serbisch.

  9. #19
    Avatar von Delija_sa_Severa

    Registriert seit
    22.03.2006
    Beiträge
    125
    Dämlicher Thread, dessen Behauptungen widerlegt wurden.. Kann also eigentlich geschlossen werden..

    Diese sogenannte "evangelische Mission" ist wahrscheinlich in Wirklichkeit irgendeine abgefahrene Sekte und hat nix mit den evangelischen Kirchen zu tun

  10. #20
    Avatar von Monte-Grobar

    Registriert seit
    16.06.2005
    Beiträge
    4.906
    Rofl dümmere sachen hab ich ja zwar hier schon gelesen, aber ihr schafft es mich immer aufs neue zu beeindrucken. Jetzt hat es West_Bosanac geschafft

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kosovo das 9 ärmste Land auf der Welt .
    Von Ciciripi im Forum Kosovo
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 21.06.2012, 18:45
  2. Ist Albanien das ärmste Land Europas?
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 20:40
  3. Antworten: 284
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 05:54
  4. Schweiz das rassischtische Land Europas
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 18:46