BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Die Staatsschulden Albaniens

Erstellt von Kejo, 18.06.2012, 03:10 Uhr · 52 Antworten · 7.445 Aufrufe

  1. #21
    Kejo
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Albanien ist sage und schreibe nach 15 EU-Staaten der erste Nicht-EU-Staat, der eine so hohe Staatsverschuldung hat

    Ürigens wäre Griechnland mit einer solchen Quote gerettet.
    Albanien ist ein Balkanstaat und war wie viele andere auch planwirtschaftlich orientiert. Du kannst Albanien nicht mit Deutschland, Frankreich oder Großbritannien vergleichen, sondern eher mit seinen Nachbarstaaten und hier fällt auf, dass sie zu hoch verschuldet sind. Nach Griechenland folgt Albanien in dieser Region. Außerdem bauen nicht nur die Albaner Autobahnen. Diese teuren Projekte können eine Mitschuld tragen, aber wohl nicht die Hauptschuld.

  2. #22
    Kejo
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Um auf das Niveau der restlichen Balkanländer zu kommen, musste sich Albanien hoch verschulden und Investitionen tätigen. Ich hoffe nur, dass die Leute nicht allzu korrupt sind und die Investitionen auch einen Rückfluss haben, damit die Schulden wieder abgebaut werden können. Man muss sich nur mal überlegen: Griechenland als Nachbarland zu haben und dennoch war Griechenland in den 90er 3 Jahrzehnte vorraus. Es gibt viel nachzuholen, die einfachsten Dinge, die für Resteuropa selbstverständlich sind, sind es in Albanien nicht. Sie wollen so schnell wie möglich nachfolgen, deshalb auch diese ungeheure Aufbaustimmung.
    Ich habe etwas gegoogelt und das hier gefunden:

    FMN, Bell: Rritja 2,7 për qind, bëni kujdes me borxhin

    Vizita disaditore në Tiranë e shefit të misionit të FMN-së, Gerwin Bell, u përmbyll me një konferencë të përbashkët shtypi me ministrin e Financave, Ridvan Bode, dhe guvernatorin e Bankës së Shqipërisë, Ardian Fullani.

    Shefi i misionit të FMN-së, Gerwin Bell, deklaroi sot se Shqipëria duhet të bëjë kujdes me borxhin publik. “Është në rrezik niveli i lartë i borxhit publik”, tha Bell. Ndërsa për sa i përket rritjes ekonomike të Shqipërisë, Bell u shpreh se rritja është në nivelin 2.7 % dhe jo 5 %, siç deklaroi ministri Bode.
    “Është e rëndësishme të kuptohet që borxhi të mos arrijë në 60 %, shifër kjo që konsiderohet si maksimum”, tha Bell, duke theksuar se për vende në zhvillim si Shqipëria, ky është një nivel mjaft i lartë. “Duhet të ulet në 50 për qind”, theksoi shefi i misionit të FMN-së.

    Google macht's möglich.

    Auch der IWF sieht die Lage in Albanien zusehends kritisch.

  3. #23
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Ich habe etwas gegoogelt und das hier gefunden:

    FMN, Bell: Rritja 2,7 për qind, bëni kujdes me borxhin

    Vizita disaditore në Tiranë e shefit të misionit të FMN-së, Gerwin Bell, u përmbyll me një konferencë të përbashkët shtypi me ministrin e Financave, Ridvan Bode, dhe guvernatorin e Bankës së Shqipërisë, Ardian Fullani.

    Shefi i misionit të FMN-së, Gerwin Bell, deklaroi sot se Shqipëria duhet të bëjë kujdes me borxhin publik. “Është në rrezik niveli i lartë i borxhit publik”, tha Bell. Ndërsa për sa i përket rritjes ekonomike të Shqipërisë, Bell u shpreh se rritja është në nivelin 2.7 % dhe jo 5 %, siç deklaroi ministri Bode.
    “Është e rëndësishme të kuptohet që borxhi të mos arrijë në 60 %, shifër kjo që konsiderohet si maksimum”, tha Bell, duke theksuar se për vende në zhvillim si Shqipëria, ky është një nivel mjaft i lartë. “Duhet të ulet në 50 për qind”, theksoi shefi i misionit të FMN-së.

    Google macht's möglich.

    Auch der IWF sieht die Lage in Albanien zusehends kritisch.
    In was würde den so viel investiert das die Schulden so hoch sind? Es muss ja mehrere teure Projekte geben ausser den Autobahnen

  4. #24
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Albanien ist ein Balkanstaat und war wie viele andere auch planwirtschaftlich orientiert. Du kannst Albanien nicht mit Deutschland, Frankreich oder Großbritannien vergleichen, sondern eher mit seinen Nachbarstaaten und hier fällt auf, dass sie zu hoch verschuldet sind. Nach Griechenland folgt Albanien in dieser Region. Außerdem bauen nicht nur die Albaner Autobahnen. Diese teuren Projekte können eine Mitschuld tragen, aber wohl nicht die Hauptschuld.

    Was hat das nun mit der Planwirtschaft und dem Kapitalismus zu tun? Auch planwirtschaftlich orienterte Staaten machen Schulden. Aber wir nehmen hier die von dir angestrebte Zeitperiode, also die letzten 10 Jahre. Und ich habe die Nicht-EU-Länder mit den EU-Ländern verglichen und nicht Albanien explizit mit der EU. Da fällt auf, dass die EU-Staaten mit ihrer Staatsverschuldung vorne liegen. Erst nach EU Ländern 15 Staaten kommt Albanien als Nicht-EU-Land. Woran liegt das aber? Ich denke, wie Muli es zutreffend beschrieben hat, dass Albanien sogar weit hinter den Balkanstaaten liegt, was die Infrastrukur betrifft, geschweige denn die EU-Länder. Albanien muss vielmer investieren, um überhaupt an den Standard der Balkanländer heranzukommen. Und dafür bedarf es sehr hohen Kapitals. Um das besser zu verstehen, musst du die Zeit vor 1997 in Albanien mit der danach vergleichen. Du wirst sehen, dass Albanien sehr große Fortschritte gemacht hat und dazu bedarf es natürlich sehr großen Kapitals.

    Und ja, es bauen auch andere Länder Autobahnen aber du musst dir die Frage stellen, welche Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten diese Länder haben?! Während bspw. in Albanien 200 Km Autobahn rund 3 Miliarden € kosten, kosten sie in Serbien oder Kroatien vllt nur die hälfte. Die Erklärung ist ganz einfach: schau dir das Terrain in Albanien an und das seiner Nachbarländer. Nicht umsonst habe ich weiter oben auch ein Video gepostet. Desweiteren hängt die Staatsverschuldung auch von anderen Faktoren ab, wie bspw. den Beschäftigten im Land und den Sektoren der Wirtschaft. In Albanien macht der Landwirschaftssektor fast die hälfte der Erwerbstätigen, dagegen die Industrie nur knapp 23%. Auch die Ausfuhren spielen da eine Rolle, die im Gegensatz zum Import viel niedriger sind. Es gibt natürlich auch viele andere Faktoren aber das sollten mitunter die wichtigsten sein.

  5. #25
    Mulinho
    Ähm Leuts, Albanien hat einen BIP von $ 11,955 Mrd. - Zum Vergleich, Österreich (D zu nehmen wäre unfair^^): $ 381,9 Mrd.

    Also ein Bruchteil...und so Projekte wie Autobahnen und Elektrizitätswerke kosten ne Stange Geld und die Personalkosten machen bekanntlich den kleinsten Teil solcher Bauten und überlegt mal, wer die Projekte durchführt - von Ausserhalb.

    @Harput: Ich finde nicht die Tatsache gefährlich, dass Albanien sich verschuldet. Wie gesagt, solange die Investitionen einen Rückfluss haben, sit alles OK. Tendenziell aber sickert das Geld immer irgendwie durch und das ist, was den Leuten im Westen Angst macht und auch das, was in GR so ruckzuck passiert ist

  6. #26
    HNA

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1.662
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Was hat das nun mit der Planwirtschaft und dem Kapitalismus zu tun? Auch planwirtschaftlich orienterte Staaten machen Schulden. Aber wir nehmen hier die von dir angestrebte Zeitperiode, also die letzten 10 Jahre. Und ich habe die Nicht-EU-Länder mit den EU-Ländern verglichen und nicht Albanien explizit mit der EU. Da fällt auf, dass die EU-Staaten mit ihrer Staatsverschuldung vorne liegen. Erst nach EU Ländern 15 Staaten kommt Albanien als Nicht-EU-Land. Woran liegt das aber? Ich denke, wie Muli es zutreffend beschrieben hat, dass Albanien sogar weit hinter den Balkanstaaten liegt, was die Infrastrukur betrifft, geschweige denn die EU-Länder. Albanien muss vielmer investieren, um überhaupt an den Standard der Balkanländer heranzukommen. Und dafür bedarf es sehr hohen Kapitals. Um das besser zu verstehen, musst du die Zeit vor 1997 in Albanien mit der danach vergleichen. Du wirst sehen, dass Albanien sehr große Fortschritte gemacht hat und dazu bedarf es natürlich sehr großen Kapitals.

    Und ja, es bauen auch andere Länder Autobahnen aber du musst dir die Frage stellen, welche Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten diese Länder haben?! Während bspw. in Albanien 200 Km Autobahn rund 3 Miliarden € kosten, kosten sie in Serbien oder Kroatien vllt nur die hälfte. Die Erklärung ist ganz einfach: schau dir das Terrain in Albanien an und das seiner Nachbarländer. Nicht umsonst habe ich weiter oben auch ein Video gepostet. Desweiteren hängt die Staatsverschuldung auch von anderen Faktoren ab, wie bspw. den Beschäftigten im Land und den Sektoren der Wirtschaft. In Albanien macht der Landwirschaftssektor fast die hälfte der Erwerbstätigen, dagegen die Industrie nur knapp 23%. Auch die Ausfuhren spielen da eine Rolle, die im Gegensatz zum Import viel niedriger sind. Es gibt natürlich auch viele andere Faktoren aber das sollten mitunter die wichtigsten sein.
    wenn man solche teuren autobahnen baut wird doch bestimmt auch darüber gersprochen was man damit anstellen möchte gibt es denn ein Strategie Plan wie diese Autobahn genutzt werden soll um die bestmögliche ausbeute zur erzielen?

    Was bringt diese Autobahn Järhlich ein was bringt es der Region ausser eine 4 Spurige Strasse die dann am ende ungenutzt ist. Ist die Verkehrsdichte denn so untragbar wie sie heute ist oder baut man die Autobahn um etwas gemacht zu haben.

    Kurz bitte erläutern was die Operativen und Strategischen Ziele sind.

    Danke

  7. #27

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.631
    die autobahn verbindet kosova mit albanien man hat das volk somit naeher herangerueckt ginzu kommt das ca 75 % der touristen an albaniens kuesten kosovaren sind nach dieser touristensaison wird die autobahngebuehr eingefuehrt

  8. #28
    Mulinho
    Zitat Zitat von HNA Beitrag anzeigen
    wenn man solche teuren autobahnen baut wird doch bestimmt auch darüber gersprochen was man damit anstellen möchte gibt es denn ein Strategie Plan wie diese Autobahn genutzt werden soll um die bestmögliche ausbeute zur erzielen?

    Was bringt diese Autobahn Järhlich ein was bringt es der Region ausser eine 4 Spurige Strasse die dann am ende ungenutzt ist. Ist die Verkehrsdichte denn so untragbar wie sie heute ist oder baut man die Autobahn um etwas gemacht zu haben.

    Kurz bitte erläutern was die Operativen und Strategischen Ziele sind.

    Danke
    Ja waren wir dabei, als das geplant wurde? Pfosten sorry

    Operative Vorteile: Arbeitsplätze schaffen, die nördlich abgelegeneren Gebiete mit dem restlichen Land verbinden.

    Strategische Vorteile: Die Autobahn bis Kukes mit der sich noch im Bau befindenden Autobahn im Kosovo verbinden, um eine möglichst schnelle und "direkte" Verbindung nach Serbien und Nordeuropa zu haben. Verkehrswege erleichtern. Ausserdem soll der Tourismus noch besser angelockt werden, so auch serbische Touristen (welche immer mehr werden) angesprochen. Eventuell sollen ungarische, rumänische Touristen nachziehen, was weiss ich.

    Leider sind die Autobahnen momentan noch ohne Maut, keine Ahnung wie sie das hinkriegen wollen. Und jetzt hört auf zu nerven, wenn ihr noch mehr Details wollt, dann googlet doch selber nach oder ruft den Verkehrsminister an, Sokol Olldashi hier

  9. #29
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von HNA Beitrag anzeigen
    wenn man solche teuren autobahnen baut wird doch bestimmt auch darüber gersprochen was man damit anstellen möchte gibt es denn ein Strategie Plan wie diese Autobahn genutzt werden soll um die bestmögliche ausbeute zur erzielen?

    Was bringt diese Autobahn Järhlich ein was bringt es der Region ausser eine 4 Spurige Strasse die dann am ende ungenutzt ist. Ist die Verkehrsdichte denn so untragbar wie sie heute ist oder baut man die Autobahn um etwas gemacht zu haben.

    Kurz bitte erläutern was die Operativen und Strategischen Ziele sind.

    Danke
    Der Schwerlasttransport zwischen Albanien und Kosovo hat sich um ca. 15% erhöht und damit auch der Wirtschaftsverkehr (innerhalb weniger als 2 Jahre). Die albanischen Exporte haben sich rasant erhöht, um 22,7 Prozent. Im moment denkt man über eine Konzessionierung der Autobahn, der Staat hätte auf jeden Fall einen erheblichen Teil seiner Investition eingefahren. Der Gesamtexport mit den CEFTA-Staaten beträgt mitlerweile 10%, davor betrug er lediglich 2,4%. Der Torismus erfährt auch großen Zuwachs, vor allem der Wochenendtourismus. Früher fuhr man von Prishtina nach Durres in 13 Stunden, heute sind es nur knapp 3 Stunden. Berechnung zufolge, sollte die Autobahn in ca. 35 Jahren ausbezahlt sein, wenn man eine Mautgebühr von 7,5 € einführt, ohne weitere Einnahmen der Autobahn. Es gibt noch so einiges positives über diese Autobahn zu berichten, aber das waren mal so eine der wichtigsten Fakten.

  10. #30
    Kejo
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Ähm Leuts, Albanien hat einen BIP von $ 11,955 Mrd. - Zum Vergleich, Österreich (D zu nehmen wäre unfair^^): $ 381,9 Mrd.

    Also ein Bruchteil...und so Projekte wie Autobahnen und Elektrizitätswerke kosten ne Stange Geld und die Personalkosten machen bekanntlich den kleinsten Teil solcher Bauten und überlegt mal, wer die Projekte durchführt - von Ausserhalb.

    @Harput: Ich finde nicht die Tatsache gefährlich, dass Albanien sich verschuldet. Wie gesagt, solange die Investitionen einen Rückfluss haben, sit alles OK. Tendenziell aber sickert das Geld immer irgendwie durch und das ist, was den Leuten im Westen Angst macht und auch das, was in GR so ruckzuck passiert ist
    Ne, das ist definitiv zu kurz gedacht. Nehmen wir doch als Gegenbeispiel die Türkei, weil ich ihre Zahlen kenne. Die Türkei hat in den letzten 10 Jahren ihre Staatschuldenquote von ca. 70% auf unter mittlerweile 40% gedrückt - und das bei gleichzeitig steigenden Schulden in absoluten Zahlen.

    Schulden zu machen, um damit zu investieren und auf Rückflüsse zu hoffen, geht nur, wenn man eine starke Konjunktur hat, was Albanien die letzten Jahre nicht hatte. 4% und weniger Wachstum für ein Land, das noch so viel Luft nach oben hat, ist nichts, weshalb die Quote steigt, obwohl die Wirtschaft wächst. Außerdem wird mit den Staatsfinanzen nicht sorgsam umgegangen.

    Schuldenstand am oberen Rand


    Die größte Gefahr ist nach Ansicht des IWF die öffentliche Verschuldung, die rund 59 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erreicht hat, was für ein armes Land schon eine problematische Größenordnung darstellt und die sich nach nationaler Gesetzgebung nicht weiter ausweiten lässt.
    Das Haushaltsdefizit stand 2009 bei 7,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Laut Regierung soll dieses 2010 auf 3,7 Prozent sinken, die Verschuldung bis zum Jahr 2013 auf 54 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Immerhin kürzte Albanien im laufenden Jahr die Ausgaben um 10 Prozent und damit das Haushaltsdefizit um 23 Prozent.

    Die albanische Anleihe dürfte daher nicht mehr, aber auch nicht weniger Risiken tragen als Anleihen vergleichbarer Bonität, die in den vergangenen Monaten recht gefragt waren. Beispielsweise sank die Rendite der ukrainischen Staatsanleihe mit einer etwas schwächeren Bonitätsnote von „B2/B+“ in diesem Jahr von 12,3 auf 6,9 Prozent.

    Staatsanleihen: Albaniens gemischter Erfolg - Anleihen & Zinsen - FAZ
    Albanien ist noch weit von einer Schuldenkrise o.ä. entfernt, wenn die Regierung dagegen steuert.

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.01.2013, 10:39
  2. Staatsschulden aller balkanländer! 2011....
    Von TigerS im Forum Wirtschaft
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 17:59
  3. Staatsschulden
    Von TeslaNikola im Forum Wirtschaft
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 20:43
  4. Zukunft Albaniens
    Von TigerS im Forum Rakija
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.05.2006, 15:08
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 16:36