BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 17 ErsteErste ... 511121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 164

TTIP kostet Europa 600.000 Jobs

Erstellt von DerBossHier, 13.11.2014, 19:13 Uhr · 163 Antworten · 11.109 Aufrufe

  1. #141

    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    1.917

  2. #142
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.028
    Während Sigmar Gabriel eingesehen hat, dass das Freihandelsabkommen gescheitert ist, kämpft Volksverräterin Merkel weiter gegen das Vaterland, gegen das deutsche Volk und für die Unterwerfung Europas vor den USA.

    Merkel, Gabriel und TTIP: ?Noch laufen die Gespräche?

  3. #143
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    62.604
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Während Sigmar Gabriel eingesehen hat, dass das Freihandelsabkommen gescheitert ist, kämpft Volksverräterin Merkel weiter gegen das Vaterland, gegen das deutsche Volk und für die Unterwerfung Europas vor den USA.

    Merkel, Gabriel und TTIP: ?Noch laufen die Gespräche?
    Ich habe Merkel gewählt, bin für TCPIP, und Sigmar Gabriel treibts mit seinem Chauffeur

  4. #144
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.028
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Ich habe Merkel gewählt, bin für TCPIP, und Sigmar Gabriel treibts mit seinem Chauffeur
    Du kannst Merkel gar nicht gewählt haben, wenn du nicht im Bundestag sitzt, denn in Deutschland gibt es keine direkte Demokratie und der Kanzler bzw. die Kanzlerin wird nicht vom Volk sondern vom Bundestag gewählt.

  5. #145
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    62.604
    Dann haben die elenden Ärsche im Wahllokal mich übelst verarscht ...

  6. #146
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.028
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Dann haben die elenden Ärsche im Wahllokal mich übelst verarscht ...
    Sei gewarnt für den nächsten Besuch im Wahllokal.


  7. #147
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.264
    Lobgesang aus Washington, Abgesang aus Paris
    Frankreich will die EU-Kommission zum Stopp der Verhandlungen mit den USA über das Freihandelsabkommen TTIP auffordern. Zuvor hatte Vizekanzler Gabriel TTIP für "de facto gescheitert" erklärt. Die USA zeigten sich irritiert. Auch Brüssel spricht von "stetigen Fortschritten".
    Freihandelsabkommen TTIP: Lobgesang aus Washington, Abgesang aus Paris - heute-Nachrichten


    Hehe. Tschüss TTIP!

  8. #148

    Registriert seit
    24.08.2016
    Beiträge
    914
    Wenn Brüssel von "stetigen Fortschritten" spricht, und die USA sich etwas nicht erklären können, bin ich mir nicht sicher ob die Sache wirklich so gut wie vom Tisch ist.

  9. #149
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.790
    Schlau von Gabriel. Nach den Verhandlungen hätte der Vertrag noch durch jedes einzelne Parlament der EU gemusst. Irgendein Abkommen, was wirklich die Märkte befreit hätte wäre sowieso bei irgendeinem Parlament gescheitert. So kann er es immerhin noch nutzen um sich populistisch zu inszenieren.

    Selbst wenn die Verhandlungen jetzt vorerst wohl beendet werden ist das aber noch nicht das Ende von TTIP, oder einem Nachfolger von diesem. Am Ende des Tages werden die europäischen Märkte irgendwann wieder Wachstumsimpulse brauchen (eigentlich brauchen sie sie schon heute sehr dringend) und solche Handelsabkommen erreichen genau dieses. Den Europäern sind die amerikanischen Standards zu niedrig. Gut, aber die russischen oder chinesischen sind noch weitaus niedriger. Und an irgendeinen von diesen muss Europa sich teilweise anpassen. Erstaunlicherweise sind es auch genau die Teile der EU, die sich am meisten gegen TTIP wehren, die wirtschaftlich am schlechtesten dastehen, also diejenigen, die Wachstumsimpulse am dringendsten benötigen. Das hat einen systematischen Grund: Diese Länder stehen nämlich wirtschaftlich so schlecht da, weil sie es nicht hinbekommen ihre Strukturen zu reformieren und ihre Volkswirtschaften so an die sich ändernden Bedingungen der Weltwirtschaft anzupassen. Die Ablehnung von TTIP ist also ein sehr gutes Beispiel von dieser "sturen" Haltung gegen jegliche Art von Veränderung. Deutschland braucht TTIP nicht, deren Exportindustrie läuft auch ohne außerordentlich rund. Aber ein neuer riesiger Markt könnte bspw. der griechischen Wirtschaft einen echte Impuls geben. Stattdessen wird auch Chlorhühnern rumgeritten, die angeblich giftig sind, obwohl in so gut wie jedem deutschen Leitungswasser Chlor drinnen ist. Wegen solcher Dummheit geht es mit der Menschheit nicht vorwärts

  10. #150
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.264
    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Schlau von Gabriel. Nach den Verhandlungen hätte der Vertrag noch durch jedes einzelne Parlament der EU gemusst. Irgendein Abkommen, was wirklich die Märkte befreit hätte wäre sowieso bei irgendeinem Parlament gescheitert. So kann er es immerhin noch nutzen um sich populistisch zu inszenieren.

    Selbst wenn die Verhandlungen jetzt vorerst wohl beendet werden ist das aber noch nicht das Ende von TTIP, oder einem Nachfolger von diesem. Am Ende des Tages werden die europäischen Märkte irgendwann wieder Wachstumsimpulse brauchen (eigentlich brauchen sie sie schon heute sehr dringend) und solche Handelsabkommen erreichen genau dieses. Den Europäern sind die amerikanischen Standards zu niedrig. Gut, aber die russischen oder chinesischen sind noch weitaus niedriger. Und an irgendeinen von diesen muss Europa sich teilweise anpassen. Erstaunlicherweise sind es auch genau die Teile der EU, die sich am meisten gegen TTIP wehren, die wirtschaftlich am schlechtesten dastehen, also diejenigen, die Wachstumsimpulse am dringendsten benötigen. Das hat einen systematischen Grund: Diese Länder stehen nämlich wirtschaftlich so schlecht da, weil sie es nicht hinbekommen ihre Strukturen zu reformieren und ihre Volkswirtschaften so an die sich ändernden Bedingungen der Weltwirtschaft anzupassen. Die Ablehnung von TTIP ist also ein sehr gutes Beispiel von dieser "sturen" Haltung gegen jegliche Art von Veränderung. Deutschland braucht TTIP nicht, deren Exportindustrie läuft auch ohne außerordentlich rund. Aber ein neuer riesiger Markt könnte bspw. der griechischen Wirtschaft einen echte Impuls geben. Stattdessen wird auch Chlorhühnern rumgeritten, die angeblich giftig sind, obwohl in so gut wie jedem deutschen Leitungswasser Chlor drinnen ist. Wegen solcher Dummheit geht es mit der Menschheit nicht vorwärts
    Für Deutschland würde TTIP exakt 0,02% Wachstum bringen. Wow!

    P.A.: Wer mit Europa Geschäfte machen will soll sich uns anpassen, so einfach ist das.

Ähnliche Themen

  1. CRIM-Bericht: 880 000 Sklavenarbeiter in Europa
    Von Damien im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.10.2013, 20:52
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 15:37
  3. Kroatien: 600.000 Serben getötet
    Von Amphion im Forum Politik
    Antworten: 326
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 17:27
  4. 427.000 Kinder besuchen keine Vor- und Grundschule im Kosovo
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 01:57
  5. Gefeuert: Busta Rhymes kostet DJ den Job
    Von Knutholhand im Forum Musik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.12.2008, 21:28