BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

"Von der Türkei kann China nur träumen" Türkische Aktien boomen!

Erstellt von El diablo, 15.01.2013, 08:57 Uhr · 22 Antworten · 3.225 Aufrufe

  1. #11
    Kejo
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Es geht v.a. um die Diskrepanz zwischen Konsum und Gehalt. Das folgt im Grunde allein schon aus dem Interview. Wenn er einerseits in dem Niedriglohn, andererseits im hohen Konsumbedarf im Vergleich zum alternden China so viele Vorteile sieht. Und dass in der Türkei vieles auf Kredit läuft und die Verschuldung der Privathaushalte in den letzten Jahren merklich zugenommen hat, ist doch wahr. In anderen Ländern, Japan, USA ist das schon mal geplatzt. Und es wäre niemandem zu wünschen, wenn das der Türkei passiert. Nicht umsonst haben sie wohl einerseits Probleme, die Inflation in den Griff zu bekommen, andererseits die Zinsen niedrig halten zu müssen. Oder vielleicht gerade deshalb. Bisher ist das gelungen, mal sehen...

    Die Verschuldung der türkischen Haushälte wird ansteigen. Das ist keine Entwicklung, die speziell in der Türkei auftritt. Auch in Staaten, die erfolgreich wirtschaften wie Deutschland, ist dies zu erkennen. Der Nachholbedarf ist eben riesig. Trotzdem - noch einmal zum Mitschreiben - ist in Relation zum Einkommen die Verschuldung niedriger als in vielen europäischen Staaten. Und auch hier wieder zum wiederholten Male, Lilith.




    Seit 2002 ist die Inflationrate extrem abgefallen. Der Anstieg 2012 ist kein Extremum. Ein linearer Abfall ist unmöglich und bei keinem Staat der Erde festgestellt worden.

    Auch wenn es dir missfallen mag: die Inflationsrate der Türkei stabilisert sich bei ca. 5% nach Prognosen des IWF. Die Kurve flacht allmählich ab.
    International Monetary Fund, World Economic Outlook - Google Public Data Explorer

    Solche Nachrichten findest Du auch aus den Jahren 2009 und 2010. Davon abgesehen, dass man sich in diesem Artikel auf die Einschätzung eines Volkswirtes beruft und 2 große Ratingagenturen vor Kurzem erst das Gegenteil behaupteten und dies in Form von Heraufstufungen auch belegten, ist mehr als ein bloßer Hinweis. Aber nun gut, der Artikel ist auch veraltet. Das in dem Text erwähnte Inflationsargument wird ebenfalls ad absurdum geführt, wenn man sich mal die Kurve der Inflationsentwicklung anschaut. Sie ist immer noch niedriger als in den Aufschwungjahren vor der Krise.

  2. #12
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Was soll mir denn bitte "missfallen"? Mir ist die Situation in den 90ern in der Türkei durchaus präsent, und ein bisschen Zahlen kann ich auch lesen. Vielleicht bin ich falsch informiert. Aber ich habe zwei russische Bekannte, die mittlerweile in die Türkei geheiratet haben, dort leben und arbeiten. Und soweit ich von ihnen höre und vergleiche, scheint es in Deutschland auf jeden Fall schwerer, an Privatkredite heran zu kommen. Und dabei ist trotzdem der deutsche Durchschnittshaushalt finanziell auf festerem Sockel als in der Türkei. Ebenso wie man trotz natürlich vorhandener Entwicklung die deutsche Volkswirtschaft und die türkische und deren Leistungsfähigkeit einfach noch nicht vergleichen kann. Das meine ich nicht böswillig und da muss sich auch niemand angegriffen fühlen, das ist doch einfach mal eine Tatsache.
    Der Artikeln mag von vor einem Jahr sein, aber veraltet ist er im Grundsatz wohl nicht. Denn ich glaube kaum, dass in dem Jahr nun so viele Haushalte entschuldet, so viele Kredite zurück bezahlt wurden. Und das hat schon in den USA als der weltgrößten und leistungsfähigsten Volkswirtschaft und Japan, auch in den Top 5 der großen Volkswirtschaften in die Krise gestürzt. Und wenn ich zum zweiten Mal schreibe, dass ich hoffe, dass das hier nicht passieren wird, dann meine ich das auch so

    P.S. Hier noch ein Artikel zum Thema Kaufkraft und Konsum in der Türkei von Mai 2012

    http://www.ulm.ihk24.de/linkableblob...80D990A7.repl2

  3. #13
    Kejo
    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Du hast den Kontext nicht verstanden, es geht hier nicht um die Konjunktur der Türkei, sondern um den Haushaltsdefizit. Wenn immer mehr Türken (privat u. staatlich) merh "kaufen" als "verkaufen", wird die Bevölkerung immer verschuldeter und können ihr Kredite, denn jeder "Hong" hat mittlerweile ein Kredit in der Türkei aufgenohmen, nicht zurückzahlen. Und eure Banken werden langfristig gesehn immer illiquider und es entsteht eine weitere Krise durch ein "Scheichboom". Bevor dies passiert, werden natürlich ausländische/inländische Industrien den großen Geldumlauf in der Türkei ausnutzen und so viel wie möglich verkaufen bzw. investieren.
    Nein, Du machst es dir zu einfach. Die gr. Banken waren desolat aufgestellt. Der türkische Bank- und Finanzsektor hingegen ist einer der stabilsten der Welt und der stabilste in Europa. zenith: Krisensicher auf Türkisch

    Keine einzige Bank ging während der Krise pleite und benötigte staatliche Unterstützung - und das, obwohl unter den OECD-Staaten der Einbruch in der Türkei am größten war.

    Ausländische Industrien sollen was machen? Ich denke, du hast dich vertippt oder in etwas hineingesteigert.

    Die staatlichen Ausgaben in der Türkei sind nicht hoch. Die Staatsquote fällt eher. • Türkei - Staatsquote 2012 | Statistik

    Was ist die Staatsquote?

    Die Staatsquote, auch Staatsausgabenquote, ist eine wirtschaftswissenschaftliche Kennzahl. Sie soll den Anteil der staatlichen und staatlich bedingten wirtschaftlichen Aktivität (Staatsausgaben) an der wirtschaftlichen Gesamtleistung einer Volkswirtschaft aufzeigen.
    Staatsquote

    '00/'01/'02 hatte die Türkei die gleiche Krise wie ihr - und eine ähnlich hohe Staatsquote wie in Griechenland heute. Der Anteil des Staates am BIP ist seit dem in der Tendenz rückläufig und ist etwas niedriger als in der Schweiz. • Schweiz - Staatsquote 2012 | Statistik

    Griechische Staatsquote: • Griechenland - Staatsquote 2013 | Statistik
    Chinas Staatsquote hingegen steigt, die KP muss nämlich um jeden Preis das Wachstum aufrecht erhalten: • China - Staatsquote 2012 | Statistik
    USA: • USA - Staatsquote 2013 | Statistik
    EU-Staaten: • Staatsquoten in den EU-Ländern 2012 | Statistik


    Solch eine Situation hatten wir alles schon mal in den heutigen europäischen Krisenländern, in Spanien waren es die Immobilien und in Griechenland die unübersichtliche "Konsumgeilheit" der Bevölkerung und des Staates. Auch in Griechenland hatten wir hatten wir ein "Bauboom", eine sehr niedrige Arbeitslosenqoute, steigende Konsume, höhere Exporte aber dafür extrem hohe Importe (siehe Türkei heute) usw.
    In der Türkei stehen diese Gebäude allerdings nicht leer in der Gegend herum. Sie werden bezogen und tatsächlich auch benötigt, weil das Bevölkerungswachstum immer noch relativ hoch ist. Der Wohnungsbau muss erfolgen, damit die Mieten nicht explodieren. Gerade die "Konsumgeilheit" der Türken wird etwas dramatisiert. Das Defizit im Außenhandel rührt hauptsächlich nicht von den importierten I-Phones her, sondern von den Energielieferungen. Was glaubst Du, weshalb Russland die Türkei so umgarnt?

    Griechenland jedoch hat nahezu alles importiert und ist von ausländischer Energie nicht so abhängig wie die Türkei.

    Auch die Arbeitslosenquote setzt sich im Vergleich zu Griechenland anders zusammen. Die Türkei ist kein Beamtenstaat und im direkten Vergleich zu Europa hat sie sogar relativ wenige Beamten. Die Arbeitsplätze enstehen in der Privatwirtschaft und nicht im staatlichen Sektor.

    "Siehe Türkei heute" ist in Bezug auf das Import-Export-Verhältnis etwas unüberlegt. Seit Monaten sinkt das Defizit, zum einen durch das schwächere Wachstum, zum anderen durch Strukturreformen, die das Wachstum auf das ganze Land ausdehnen. Auch Richtung Ost- und Südostanatolien: GTAI - Internationale Märkte

    Die Türkei wird noch einige Jahre solch einen "Boom" haben, auch nach dem Jahr 2013. Sollte der Staat aber weiterhin solche Zahlen ignorieren, wie damals Hellas, dann wird auch die Türkei früher oder später ähnliche Probleme bekommen.
    Eco, hast Du überhaupt 'ne Ahnung, welche Reformen die Regierung bereits umgesetzt hat? Selbst bei Gehaltsverhandlungen mit dem Beamtenstand tritt sie mahnend an den runden Tisch mit einem Verweis nach Griechenland, um Lohntsteigerungen so niedrig wie möglich zu halten.

    PS: Die türkische Infrastruktur (Bürokratie ausgenommen) ist (noch) nicht besser als die griechische. Istanbul repräsentiert nicht die ganze Türkei
    20% des türkischen Haushaltes fließen in Infrastrukturprojekte. Es ist nur eine Frage der Zeit und freilich auch eine Frage der größe des Landes. Der Vorsprung Griechenlands geht auf das Konto der EU, aber das Geld zur Pflege fehlt jetzt. Autobahnen kann jeder bauen. Die Kosten sind aber in der Unterhaltung versteckt und nicht im Bau.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Was soll mir denn bitte "missfallen"? Mir ist die Situation in den 90ern in der Türkei durchaus präsent, und ein bisschen Zahlen kann ich auch lesen. Vielleicht bin ich falsch informiert. Aber ich habe zwei russische Bekannte, die mittlerweile in die Türkei geheiratet haben, dort leben und arbeiten. Und soweit ich von ihnen höre und vergleiche, scheint es in Deutschland auf jeden Fall schwerer, an Privatkredite heran zu kommen. Und dabei ist trotzdem der deutsche Durchschnittshaushalt finanziell auf festerem Sockel als in der Türkei. Ebenso wie man trotz natürlich vorhandener Entwicklung die deutsche Volkswirtschaft und die türkische und deren Leistungsfähigkeit einfach noch nicht vergleichen kann. Das meine ich nicht böswillig und da muss sich auch niemand angegriffen fühlen, das ist doch einfach mal eine Tatsache.
    Der Artikeln mag von vor einem Jahr sein, aber veraltet ist er im Grundsatz wohl nicht. Denn ich glaube kaum, dass in dem Jahr nun so viele Haushalte entschuldet, so viele Kredite zurück bezahlt wurden. Und das hat schon in den USA als der weltgrößten und leistungsfähigsten Volkswirtschaft und Japan, auch in den Top 5 der großen Volkswirtschaften in die Krise gestürzt. Und wenn ich zum zweiten Mal schreibe, dass ich hoffe, dass das hier nicht passieren wird, dann meine ich das auch so

    P.S. Hier noch ein Artikel zum Thema Kaufkraft und Konsum in der Türkei von Mai 2012

    http://www.ulm.ihk24.de/linkableblob...80D990A7.repl2
    Richtig, datiert ist der Bericht auf Mai 2012. Inhaltlich bezieht er sich auf die Zeitspanne 2008 bis 2010.

    Wirtschaftstrends Jahreswechsel 2012/13 - Türkei

    Istanbul (gtai) - Nach zwei Jahren kräftiger Expansion zeigt die türkische Wirtschaft eine deutliche Abschwächung der Konjunktur. Das reale Wachstum des BIP wird 2012 voraussichtlich noch circa 3% betragen. Die Projektionen der Regierung sehen für 2013 einen Zuwachs von 4,0% und für 2014 von 5,0% vor. Der Staatshaushalt befindet sich in einer guten Verfassung. Das hohe Leistungsbilanzdefizit geht zurück. Die robuste Exportkonjunktur ist 2012 die wichtigste Stütze des BIP-Wachstums.
    GTAI - Internationale Märkte

    Das Wachstum 2012 war nicht mehr kreditfinanziert, sondern durch den Export angetrieben. Beide - der türk. Staat und die privaten Haushalte - kürzten ihre Ausgaben fortlaufend. So viel, dass das Wachstum zwar von 8% auf ca. 3% fiel, aber es war qualitativ wertvoller und nachhaltiger. So sehr sogar, dass trotzdem auf das Jahr verteilt die Arbeitslosigkeit wahrscheinlich etwas gesunken ist, obwohl eine erhebliche Abkühlung stattfand.

    Noch einmal:



    Deshalb sagte ich bereits und sage es wieder. 2013 wird zeigen, wer Recht behält.

  4. #14
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Die Zahlen sind bis einschließlich 2011 Ist aber egal, ich möchte keine Korinthenkackerei betreiben. Auch wenn ich ebenso glaube, dass sch die wirtschaftlichen Tendenzen in der Türkei nicht 2013 zeigen, möchte ich gar nicht Recht behalten.

    Bis dann.

  5. #15
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Die Zahlen sind bis einschließlich 2011 Ist aber egal, ich möchte keine Korinthenkackerei betreiben. Auch wenn ich ebenso glaube, dass sch die wirtschaftlichen Tendenzen in der Türkei nicht 2013 zeigen, möchte ich gar nicht Recht behalten.

    Bis dann.
    Wir wollen dir auch nichts Böses unterstellen und es ist richtig, dass 2. Millionen Menschen in der Türkei massiv verschuldet sind aber das Problem ist nicht systemisch, d.h. es gibt keine wirtschaftlichen Probleme, noch nicht, weil das LBD aus dem Ausland gedeckt wird. Die Türkei ist in einer Phase des Umbruchs und ist auf Gedeih und Verderb auf Investitionen angewiesen. Seit geraumer Zeit hat die türkische Regierung geschafft, das Defizit mit ausländischen Investitionen mehr als auszugleichen und eine Abnahme der Investitionen ist nicht in Sicht, hoffen wir, dass es so bleibt.

    Wenn allerdings aus irgendeinem Grund die Investitionen ausbleiben, können massive Probleme entstehen aber solange Investitionen fließen, wird die Türkei wirtschaftlich und auch sozial immer stabil bleiben bis man die Industrialisierung abgeschlossen hat.

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei der Regierung der islamischen Republik Iran dankan , dass sie uns von dem Eigentum des iranischen Volkes teilhaben lassen. Wir sind euch unendlich dankbar.

  6. #16
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Wir werden in diesem und im nächsten Jahr sehen, ob das türkische Wirtschaftswachstum nur eine Strohfeuer ist oder sich langfristig und nachhaltig hält, sicher ist jedoch, dass die Türkei immernoch ein Billiglohnland ist und sie deshalb auch die Textilindustrie als größten Wirtschaftssektor hat, auch die ausländischen Autobauer sind nicht dort um vom türkischen Know-How vor Ort zu profitieren, sondern wegen den billigen Löhnen. Auch wird die Schere zwischen Arm und Reich immer größer, aber Harput erwähnte ja schon, dass ihm das egal ist.

    Naja, aufjedenfall wird der sicherste Indikator für die gloreiche türkische Wirtschaft, der sein, dass Harput in die Türkei auswandert und uns dann mit seiner türkischen Lohnabrechnung erfreuen kann.

    In diesem Sinne:

    Pozdrav iz Stuttgarta, der Landeshauptstadt Baden-Württembergs.

  7. #17
    Kejo
    Zitat Zitat von Oh_Mann Beitrag anzeigen
    Wir werden in diesem und im nächsten Jahr sehen, ob das türkische Wirtschaftswachstum nur eine Strohfeuer ist oder sich langfristig und nachhaltig hält, sicher ist jedoch, dass die Türkei immernoch ein Billiglohnland ist und sie deshalb auch die Textilindustrie als größten Wirtschaftssektor hat, auch die ausländischen Autobauer sind nicht dort um vom türkischen Know-How vor Ort zu profitieren, sondern wegen den billigen Löhnen. Auch wird die Schere zwischen Arm und Reich immer größer, aber Harput erwähnte ja schon, dass ihm das egal ist.
    Armut und Reichtum, so, so. Du spielst auf den GINI-Koeffizienten an. Natürlich ist die Verteilung von Einkommen in der Türkei ungerechter als in Deutschland.

    Aber welche Staaten vergleichst Du und vor allem wie? Willst Du Äpfel mit Birnen vergleichen? Schau dir einfach andere Schwellenländer an und die wirst feststellen, dass bezgl. dieser Entwicklung die Türkei kein Extrem darstellt. Sie ist im Mittelfeld. Natürlich will auch ich mehr Gleichverteilung, aber es liegt nun mal in der Natur der Dinge, dass die Türkei, China, Brasilien, Indien, Russland usw. nicht so weit vorangeschritten sind wie einige europäische Staaten.

    Die Textilbranche ist in der Türkei zwar noch aktiv, aber der verabschiedet sich langsam nach Asien, weil wir kein Billiglohnland mehr sind. Fahrzeuge sind der größte Exportposten der Türkei, Ohmann.



    Naja, aufjedenfall wird der sicherste Indikator für die gloreiche türkische Wirtschaft, der sein, dass Harput in die Türkei auswandert und uns dann mit seiner türkischen Lohnabrechnung erfreuen kann.
    Höhöhö. Denn ihr werdet warten, bis irgendwann eine Rezession eintritt, um zu zeigen, dass ihr Recht hattet. Nur wird das nichts nützen. Schließlich leben wir in einem kapitalistischen System. Konjunktur und Rezession gehören zusammen. Ihr müsstest schon 20 Jahre und länger warten, um euch eine objektive Meinung bilden zu können.

    Alles andere ist eine sich selbsterfüllende Prophezeiung.

  8. #18
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Zitat Zitat von Kejo Beitrag anzeigen
    Armut und Reichtum, so, so. Du spielst auf den GINI-Koeffizienten an. Natürlich ist die Verteilung von Einkommen in der Türkei ungerechter als in Deutschland.

    Aber welche Staaten vergleichst Du und vor allem wie? Willst Du Äpfel mit Birnen vergleichen? Schau dir einfach andere Schwellenländer an und die wirst feststellen, dass bezgl. dieser Entwicklung die Türkei kein Extrem darstellt. Sie ist im Mittelfeld. Natürlich will auch ich mehr Gleichverteilung, aber es liegt nun mal in der Natur der Dinge, dass die Türkei, China, Brasilien, Indien, Russland usw. nicht so weit vorangeschritten sind wie einige europäische Staaten.

    Die Textilbranche ist in der Türkei zwar noch aktiv, aber der verabschiedet sich langsam nach Asien, weil wir kein Billiglohnland mehr sind. Fahrzeuge sind der größte Exportposten der Türkei, Ohmann.





    Höhöhö. Denn ihr werdet warten, bis irgendwann eine Rezession eintritt, um zu zeigen, dass ihr Recht hattet. Nur wird das nichts nützen. Schließlich leben wir in einem kapitalistischen System. Konjunktur und Rezession gehören zusammen. Ihr müsstest schon 20 Jahre und länger warten, um euch eine objektive Meinung bilden zu können.

    Alles andere ist eine sich selbsterfüllende Prophezeiung.
    Was willst du mir mit diesem Mindestlohn eig. dauernd sagen? In Kroatien liegt der Mindestlohn zum Beispiel unter dem türkischen, das BIP pro Kopf ist dennoch wesentlich höher, als das in der Türkei....

  9. #19

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.346
    Auf jeden Fall, man kann nur hoffen, dass die wirtschaftliche Verbesserung der Türkei stabil und nachhaltig ist. Das ist eher selten in der heutigen Welt, weil man zu viel auf Wachstum und wenig auf Nachhaltigkeit konzentriert ist. Die wirtschaftlichen Daten werden oft von den Eliten so präsentiert, dass sie ein Gefühl von Sicherheit geben, die es aber anscheinend nicht gibt. So sollte man verstehen, warum ich grundsätzlich misstrauisch bin.

    Es wäre besser, wenn man ein kleineres Wachstum hat, dafür aber für die Zukunft und soziale Gerechtigkeit sorgen. Das wird meiner Meinung nach das Entscheidende für die Stabilität der Türkei sein, und diese Stabilität brauchen wir alle in der Region - als griechischer Zypriot weiß ich das am besten.

  10. #20
    Kejo
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall, man kann nur hoffen, dass die wirtschaftliche Verbesserung der Türkei stabil und nachhaltig ist. Das ist eher selten in der heutigen Welt, weil man zu viel auf Wachstum und wenig auf Nachhaltigkeit konzentriert ist. Die wirtschaftlichen Daten werden oft von den Eliten so präsentiert, dass sie ein Gefühl von Sicherheit geben, die es aber anscheinend nicht gibt. So sollte man verstehen, warum ich grundsätzlich misstrauisch bin.

    Es wäre besser, wenn man ein kleineres Wachstum hat, dafür aber für die Zukunft und soziale Gerechtigkeit sorgen. Das wird meiner Meinung nach das Entscheidende für die Stabilität der Türkei sein, und diese Stabilität brauchen wir alle in der Region - als griechischer Zypriot weiß ich das am besten.
    Natürlich hat der türkische Aufschwung auch seine Defizite, wie jeder eigentlich. Aber sie sind in den Griff zu bekommen. Turkey kicks off 2013 with grand ambitions and fewer ratings | beyondbrics

    Das Leistungsbilanzdefizit muss weiterhin sinken, sonst wird es nichts.

    Meinst Du so etwas?

    TÜRKEI Share on print Share on email More Sharing Services


    Türkei: Erste Schritte in Richtung mehr sozialer Sicherheit?

    Deutsch Türkische Nachrichten | 13.01.13, 19:32
    Von einem sozialen Netz wie in Deutschland können so gut wie alle Staaten der Welt nur träumen. Hierfür fehlt es den meisten Nationen nicht nur an Verständnis, sondern vor allem an Geld. In der Türkei scheint sich das Blatt nun langsam zu wenden. Die Wirtschaft boomt und so dreht das Land nun auch in Sachen Gesundheit an den Rädchen in Richtung mehr Sozialstaat.
    Türkei: Erste Schritte in Richtung mehr sozialer Sicherheit? | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

    Ich bin strikt gegen solche Programme. Die Menschen werden zur Faulheit erzogen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 228
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 15:46
  2. Griechische Faschos träumen von "Rückeroberung" Istanbuls
    Von TuAF im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 173
    Letzter Beitrag: 12.06.2012, 23:42
  3. Antworten: 357
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 00:27
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 18:50
  5. "China begeht Völkermord"
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 19:22