BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 65

Türkei auf dem richtigen Weg

Erstellt von Kejo, 03.10.2012, 02:27 Uhr · 64 Antworten · 5.928 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Ich wäre da auch noch etwas skeptischer, aber die Richtung stimmt wohl.

  2. #12
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.103
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Und wovon sollen diese Exporte bezahlt werden? Ich halte das Ideal, wie es vielleicht zu Zeiten unserer Vorfahren war. Zusehen, dass man sich selbst versorgt, und das was man aus klimatischen und anderen Bedingungen her braucht oder abgeben kann eben handeln. Ihr grabt den Syrern und den anderen Nachbarn mit euren Staudammprojekten schon im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser ab. Und wovon sollen die Menschen eure Produkte bezahlen, wenn sie selbst nichts haben, womit sie normal ihren Lebensunterhalt verdienen, sprich allem voran eigene Produktion?

    Ist nicht als Angriff gemeint, nur die Exportnationen merken ja jetzt auch gewisse Schieflagen, zumindest auf Dauer.

    Ich mag mich zu Syrien nicht weiter auslassen. Aber versetz dich mal rein, wie es wird, wie es auch war, wenn Fremde dein Land zum Spielball ihrer Interessen machen (wollen). Das Drama dort war, dass von Beginn an sich von verschiedensten Seiten parteilich eingemischt wurde.
    Um das zu verstehen muß man doch mehr Materienkenntnis haben.

    Wir haben in diversen Statements verifiziert, dass die Politik der TR eine nicht beneidenswerte Richtung ist.

    Das Gesundheitssystem ist besonders schlecht und ich denke, dass selbst in den Zentren die Bürger nicht versorgt werden.
    Davon ab, also ländlicher wird es sicher katastrophal sein.
    Die TR ist in meinen Augen ein Schaumschläger und die fanatischen Nachrichtenverbreiter hier und andernorten mehr oder weniger verblendete Jubelperser.

    Jeglicher Schein von Prosperität wird mit dem Blut unzähliger, unabgesicherter Opfer und Familien errungen.

    Die Glanz-und Hochhausfassaden sind wie die Wände von Umkleidekabinen,die verbergen sollen, was dahinter passsiert und das man sich dort "auszieht".

    Die Neuregelung der damaligen Superinflation durch Wegstreichung von diversen Nullen auf dem Geld hat zwar erstmal die TL künstlich "aufgewertet" und es wurde somit attraktiver für ausländische Investoren dort Unternehmungen zu tätigen.

    Doch es zeigt sich auch untrügerisch, dass die TR auch nicht dem normalen Ablauf von scheinbarer Properität samt ihrer Neben-und Beifolgen entzogen bleibt.
    Die Türken sind total verschuldet und es droht eine ganz schlimme Finanzblase zu platzen.

    Die Arbeiter in den Werken müssen für Billigstlöhne arbeiten, damit der Westen seine Produkte günstig beziehen kann.

    Und nun droht zunehmend neuer Wettbewerbsdruck aus Asien und anderen Bereichen, wo es noch schlimmere Hungerleider gibt, die unter Einsatz ihrer Gesundheit und ihres lebens für den Westen noch billiger produzieren können.

    Ich sehe eine ganz schwarze Wolke über diesen Staat, nicht weil ich es so möchte, sondern weil alle Aussendaten und Fakten, also alle ganzheitliche Parameter keinen anderen Schluß zulassen.

    Unabhängig davon ist es keinem Land auf der Welt zu gönnen wirtschaftlich zu verrecken.
    Aber die Jubelperser hier werden auch verstummen.

    Und zu dem ganzen ökonomischen Chaos gesellt sich zunehmend täglich die "Politblase" hinzu, die ebenfalls an mehreren Fronten ( Aserbaizan, Syrien,Irak, Griechenland,Zypern,Armenien, Iran,Israel, das Kurdenproblem, diverse innerstaatliche Zeitbomben wie Militär/Politapparat und religiöse Ausrichtung) ) für sich alleine schon geeignet ist, das Ding explodieren zu lassen.


    Darum würde ich den Usern mal empfehlen, sich mehr um ihre inneren Probleme zu kümmern,statt hier immer von diesem "Wunderland" zu berichten, was viel mehr eine unkalkulierbare Wundertüte mit lauter Zeitbomben und Pulverfässern ist.

  3. #13
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen

    Darum würde ich den Usern mal empfehlen, sich mehr um ihre inneren Probleme zu kümmern,statt hier immer von diesem "Wunderland" zu berichten, was viel mehr eine unkalkulierbare Wundertüte mit lauter Zeitbomben und Pulverfässern ist.
    Top! Genauso ist es. Da hat ein Grieche mehr Überblick als manch selbsternannte Türkeiexperten.

  4. #14
    Avatar von Dadi

    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    6.409
    altai, deine Selbstkritik (als Türke, der Türkei ggü (?)) ist aller ehren wert, objektive selbstreflexion anstatt unangebrachte jubelarien wegen einer nicht unbedingt aussagekräftigen schlagzeile,

  5. #15
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.103
    Zitat Zitat von altai Beitrag anzeigen
    top! Genauso ist es. Da hat ein grieche mehr überblick als manch selbsternannte türkeiexperten.
    Respekt!

  6. #16
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von Leech Beitrag anzeigen
    altai, deine Selbstkritik (als Türke, der Türkei ggü (?)) ist aller ehren wert, objektive selbstreflexion anstatt unangebrachte jubelarien wegen einer nicht unbedingt aussagekräftigen schlagzeile,
    Die Realität sieht nun mal anders aus. Ich weiß nicht mal auf was sich diese deutschen Artikel stützen. Zahlreiche außenpolitische Probleme. Dann spricht Davutoglu noch von einer "0 Konflikte Außenpolitik". Syrien: Man hat sich erhofft, dass es dort so schnell geht wie in Libyen und Tunesien. Also hat man die Aufständischen wie verrückt unterstützt und heute sieht man dass Assad ein anderes Kaliber. 100.000 Flüchtlinge sind schon in der Türkei, die sich in die Städte eingeschleust haben und dort rumwüten. Syrien hat schon mehrmals über die tr. Grenze geschossen, türkische Jets abgeschossen und offen gedroht. Mit Iran gings auch gut bis der Bürgerkrieg in Syrien begann, jetzt ist es mit Iran auch aus. Mit Israel ist man im Tiefpunkt seiner Beziehungen und unterstützt die Hamas wie verrückt, aber fordert gleichzeitig alle dazu auf die PKK nicht zu unterstützen, weil sie Terroristen wären. Hamas sind aber natürlich alles friedliche Buddhas. Dazu kommen noch die innenpolitischen Probleme. Seit Monaten ließt man täglich Tote, Anschläge, Verhandlungen mit Terroristen, Aufschrei und vergisst nach 2 Tagen was passiert ist. Dann explodiert mal ein Munitionslager und es sterben 25 Soldaten. Dann fliegt ein Militärbus hoch und es sterben 10 Soldaten. Die PKK agiert aggressiv und wird von Syrien unterstützt. Erdogan gefällt das nicht : Wie kann man doch nur die PKK unterstützen? Warum unterstützt DU dann die Hamas und die syrischen Rebellen?? Man steckt Generäle wegen Putschversuches für 2 Jahrzehnte in den Knast, aber lässt Terroristen wieder frei rumnlaufen. Die Preise für Lebensmittel und alles andere fliegt in die Höhe. Benzin kostet mittlerweile 2.50 Euro pro Liter. Ich kann und will einfach nicht verstehen wie man von der Türkei über einem Aufstieg oder von einem "Richtigen Weg" spricht. Die Blase wird immer größer und irgendwann wird sie platzen.

  7. #17
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.103
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Die Realität sieht nun mal anders aus. Ich weiß nicht mal auf was sich diese deutschen Artikel stützen. Zahlreiche außenpolitische Probleme. Dann spricht Davutoglu noch von einer "0 Konflikte Außenpolitik". Syrien: Man hat sich erhofft, dass es dort so schnell geht wie in Libyen und Tunesien. Also hat man die Aufständischen wie verrückt unterstützt und heute sieht man dass Assad ein anderes Kaliber. 100.000 Flüchtlinge sind schon in der Türkei, die sich in die Städte eingeschleust haben und dort rumwüten. Syrien hat schon mehrmals über die tr. Grenze geschossen, türkische Jets abgeschossen und offen gedroht. Mit Iran gings auch gut bis der Bürgerkrieg in Syrien begann, jetzt ist es mit Iran auch aus. Mit Israel ist man im Tiefpunkt seiner Beziehungen und unterstützt die Hamas wie verrückt, aber fordert gleichzeitig alle dazu auf die PKK nicht zu unterstützen, weil sie Terroristen wären. Hamas sind aber natürlich alles friedliche Buddhas. Dazu kommen noch die innenpolitischen Probleme. Seit Monaten ließt man täglich Tote, Anschläge, Verhandlungen mit Terroristen, Aufschrei und vergisst nach 2 Tagen was passiert ist. Dann explodiert mal ein Munitionslager und es sterben 25 Soldaten. Dann fliegt ein Militärbus hoch und es sterben 10 Soldaten. Die PKK agiert aggressiv und wird von Syrien unterstützt. Erdogan gefällt das nicht : Wie kann man doch nur die PKK unterstützen? Warum unterstützt DU dann die Hamas und die syrischen Rebellen?? Man steckt Generäle wegen Putschversuches für 2 Jahrzehnte in den Knast, aber lässt Terroristen wieder frei rumnlaufen. Die Preise für Lebensmittel und alles andere fliegt in die Höhe. Benzin kostet mittlerweile 2.50 Euro pro Liter. Ich kann und will einfach nicht verstehen wie man von der Türkei über einem Aufstieg oder von einem "Richtigen Weg" spricht. Die Blase wird immer größer und irgendwann wird sie platzen.
    Und wenn wir alle so über unsere eigenen Drecknester und verlogene Politik reden würden und nicht mit Jubelschreien die Badnews der Nachbarn "feiern" und verbreiten würden, könnte unsere Welt vielleicht wirklich etwas besser für unsere Kinder und Enkel werden.

  8. #18
    Kejo
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Und wovon sollen diese Exporte bezahlt werden? Ich halte das Ideal, wie es vielleicht zu Zeiten unserer Vorfahren war. Zusehen, dass man sich selbst versorgt, und das was man aus klimatischen und anderen Bedingungen her braucht oder abgeben kann eben handeln.
    Eine "Selbstversorgung" ist heute nicht mehr möglich. Kein Staat dieser Welt kommt ohne einen anderen aus und wenn es nur um Energielieferung geht. Stichwort Globalisierung.

    Ihr grabt den Syrern und den anderen Nachbarn mit euren Staudammprojekten schon im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser ab. Und wovon sollen die Menschen eure Produkte bezahlen, wenn sie selbst nichts haben, womit sie normal ihren Lebensunterhalt verdienen, sprich allem voran eigene Produktion?
    Der Export nach Syrien ist de facto zum Stillstand gekommen - aktuell.

    Ist nicht als Angriff gemeint, nur die Exportnationen merken ja jetzt auch gewisse Schieflagen, zumindest auf Dauer.
    Die Türkei importiert noch mehr als sie exportiert. Ich dachte, ich habe das deutlich genug aufgeschrieben. Russland bspw. ist einer der Hauptprofiteure dieser türkischen Schieflage.
    Ich mag mich zu Syrien nicht weiter auslassen. Aber versetz dich mal rein, wie es wird, wie es auch war, wenn Fremde dein Land zum Spielball ihrer Interessen machen (wollen). Das Drama dort war, dass von Beginn an sich von verschiedensten Seiten parteilich eingemischt wurde.
    Ich brauche mich nicht in diese Lage zu versetzen. Seit Jahrzehnten wird die PKK von Außenmächten gelenkt. Staaten kennen keine Freundschaft und Rücksicht, sondern nur ihre Eigeninteressen. Solange alle diesem Primat folgen, wird sich weder die Türkei noch ein anderer Staat dahingehend ändern, was völlig legitim ist.

  9. #19
    leylak
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Die Realität sieht nun mal anders aus. Ich weiß nicht mal auf was sich diese deutschen Artikel stützen. Zahlreiche außenpolitische Probleme. Dann spricht Davutoglu noch von einer "0 Konflikte Außenpolitik". Syrien: Man hat sich erhofft, dass es dort so schnell geht wie in Libyen und Tunesien. Also hat man die Aufständischen wie verrückt unterstützt und heute sieht man dass Assad ein anderes Kaliber. 100.000 Flüchtlinge sind schon in der Türkei, die sich in die Städte eingeschleust haben und dort rumwüten. Syrien hat schon mehrmals über die tr. Grenze geschossen, türkische Jets abgeschossen und offen gedroht. Mit Iran gings auch gut bis der Bürgerkrieg in Syrien begann, jetzt ist es mit Iran auch aus. Mit Israel ist man im Tiefpunkt seiner Beziehungen und unterstützt die Hamas wie verrückt, aber fordert gleichzeitig alle dazu auf die PKK nicht zu unterstützen, weil sie Terroristen wären. Hamas sind aber natürlich alles friedliche Buddhas. Dazu kommen noch die innenpolitischen Probleme. Seit Monaten ließt man täglich Tote, Anschläge, Verhandlungen mit Terroristen, Aufschrei und vergisst nach 2 Tagen was passiert ist. Dann explodiert mal ein Munitionslager und es sterben 25 Soldaten. Dann fliegt ein Militärbus hoch und es sterben 10 Soldaten. Die PKK agiert aggressiv und wird von Syrien unterstützt. Erdogan gefällt das nicht : Wie kann man doch nur die PKK unterstützen? Warum unterstützt DU dann die Hamas und die syrischen Rebellen?? Man steckt Generäle wegen Putschversuches für 2 Jahrzehnte in den Knast, aber lässt Terroristen wieder frei rumnlaufen. Die Preise für Lebensmittel und alles andere fliegt in die Höhe. Benzin kostet mittlerweile 2.50 Euro pro Liter. Ich kann und will einfach nicht verstehen wie man von der Türkei über einem Aufstieg oder von einem "Richtigen Weg" spricht. Die Blase wird immer größer und irgendwann wird sie platzen.
    Frage mich auch weshalb es mit Israel so weit kommen konnte,die paar Tote auf'm Segelschiffchen sind weder ne Entschuldigung,geschweige denn nen diplomatischen Kitt wert.Aber du als Grauer Wolf-Anhänger hast bestimmt nen besseren Durchblick.

    Erdogan ist voll blöd,warum ist die MHP nicht an der Macht,die würden kurzen Prozess mit diesen Kurden machen,stimmt's?!

  10. #20
    Kejo
    Zitat Zitat von ChaosInvocation Beitrag anzeigen
    Ich wäre da auch noch etwas skeptischer, aber die Richtung stimmt wohl.
    Deshalb schrieb ich ja für alle erkennbar "Türkei auf dem richtigen Weg" und nicht "Türkei macht alles richtig". Das interpretieren die meisten in meine Sätze.

    Übrigens habe ich gerade gesehen, dass die Zahlen für September vorliegen.

    Hier sind sie:

    Im Vergleich zum gleichen Vorjahresmonat ist der Export im September '12 um 7,4% auf 11,4 Mrd. USD angestiegen. Damit belaufen sich die Gesamtausfuhren in den ersten 9 Monaten dieses Jahres auf fast 111,5 Mrd. USD. Die Automobilindustrie ist mit 1,5 Mrd. USD Exportführer. Er schwächelt allerings ähnlich wie in Deutschland. Chemische Erzeugnisse, Chemikalien u.ä. belegen den zweiten Platz. Die drei wichtigsten Absatzmärkte sind Deutschland, der Irak und GB. Die Industrie ist mit über 80% an den Exporten beteiligt.

    Bloomberg: ?hracat Eylül ay?nda % 7.4 artt? - Bloomberg HT
    CNN: D

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Atheisten auf den richtigen Weg führen.
    Von ojswisa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 01:31
  2. Stars mit richtigen Namen!!!
    Von im Forum Rakija
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 15:38
  3. Albanien geht den richtigen Weg nach Europa
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.06.2006, 22:46
  4. Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort
    Von Partibrejker im Forum Politik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.08.2005, 20:02