BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65

Türkei auf dem richtigen Weg

Erstellt von Kejo, 03.10.2012, 02:27 Uhr · 64 Antworten · 5.925 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Warum bist Du so schockiert? Glaubst Du, dass nur die TSK töten kann?
    Das hat man davon, wenn man sich in die Innenpolitik anderer Länder einmischt. Erst paar Jets abschießen und jetzt schon Menschen töten. Die Türkei spielt mit dem Feuer. Nicht heulen und aufschreien, wenn Syrien die PKK unterstützt.

  2. #42
    Kejo
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Die Realität sieht nun mal anders aus. Ich weiß nicht mal auf was sich diese deutschen Artikel stützen. Zahlreiche außenpolitische Probleme. Dann spricht Davutoglu noch von einer "0 Konflikte Außenpolitik". Syrien: Man hat sich erhofft, dass es dort so schnell geht wie in Libyen und Tunesien. Also hat man die Aufständischen wie verrückt unterstützt und heute sieht man dass Assad ein anderes Kaliber. 100.000 Flüchtlinge sind schon in der Türkei, die sich in die Städte eingeschleust haben und dort rumwüten. Syrien hat schon mehrmals über die tr. Grenze geschossen, türkische Jets abgeschossen und offen gedroht. Mit Iran gings auch gut bis der Bürgerkrieg in Syrien begann, jetzt ist es mit Iran auch aus. Mit Israel ist man im Tiefpunkt seiner Beziehungen und unterstützt die Hamas wie verrückt, aber fordert gleichzeitig alle dazu auf die PKK nicht zu unterstützen, weil sie Terroristen wären. Hamas sind aber natürlich alles friedliche Buddhas. Dazu kommen noch die innenpolitischen Probleme. Seit Monaten ließt man täglich Tote, Anschläge, Verhandlungen mit Terroristen, Aufschrei und vergisst nach 2 Tagen was passiert ist. Dann explodiert mal ein Munitionslager und es sterben 25 Soldaten. Dann fliegt ein Militärbus hoch und es sterben 10 Soldaten. Die PKK agiert aggressiv und wird von Syrien unterstützt. Erdogan gefällt das nicht : Wie kann man doch nur die PKK unterstützen? Warum unterstützt DU dann die Hamas und die syrischen Rebellen?? Man steckt Generäle wegen Putschversuches für 2 Jahrzehnte in den Knast, aber lässt Terroristen wieder frei rumnlaufen. Die Preise für Lebensmittel und alles andere fliegt in die Höhe. Benzin kostet mittlerweile 2.50 Euro pro Liter. Ich kann und will einfach nicht verstehen wie man von der Türkei über einem Aufstieg oder von einem "Richtigen Weg" spricht. Die Blase wird immer größer und irgendwann wird sie platzen.
    Deine Kritik ist einfach nationalistisch. Du glaubst, mit Bomben könnte man diesen Konflikt, der seit Jahrzehnten schwelt, lösen. Du verlangst, dass noch mehr Bomben abgeworfen werden, das noch mehr Menschen getötet werden, dass konsequenter- und logischerweise noch mehr Soldaten zum Einsatz kommen.

    Wenn es dann aber Tote gibt, ist urplötzlich die Regierung ganz allein daran schuldig. Ist das für dich ein Gameboy-Spiel eigentlich? Du verlangst, dass weniger Soldaten sterben, sagst, dass bei der Exlopsion des Munitionslagers 25 Soldaten ums Leben kamen. Das stimmt, aber wessen Schuld ist das? Der Regierung? Oder des von dir so sehr geliebten und hochgelobten Militärs? Warum haben sich die Generäle mit diesem seit längerer Zeit bekannten Sicherheitsproblem dieses Depos nicht beschäftigt, anstatt sich in die Politik einzumischen?? Wozu gibt es das Militär, wenn es sich nicht mit den fachlichen Fragen auseinandersetzt? Soll das die Regierung tun? Warum kritisierst Du nicht einmal die Generäle für ihr dummes Verhalten?

    Warum setzen die Generäle seit Jahrzehnten keine gepanzerten Fahrzeuge ein? Auch die Schuld der Regierung?

    Welches Land dieser Erde hat einen solchen Konflikt mit Waffen lösen können? Die Briten? Nein. Die Amis? Nein. Die Spanier? Nein. Die Kolumbianer? Nein. Die Israelis? Nein.

    Aber wir - ausgerechnet wir - sollen das können?

  3. #43
    Kejo
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Das hat man davon, wenn man sich in die Innenpolitik anderer Länder einmischt. Erst paar Jets abschießen und jetzt schon Menschen töten. Die Türkei spielt mit dem Feuer. Nicht heulen und aufschreien, wenn Syrien die PKK unterstützt.
    Assad hat doch schon seit Ewigkeiten eingeräumt, dass er die PKK jetzt fördert. Anstelle seines Abgangs forderst Du den Abgang unserer Regierung. Bisschen komisch, was?

  4. #44
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Deine Kritik ist einfach nationalistisch. Du glaubst, mit Bomben könnte man diesen Konflikt, der seit Jahrzehnten schwelt, lösen. Du verlangst, dass noch mehr Bomben abgeworfen werden, das noch mehr Menschen getötet werden, dass konsequenter- und logischerweise noch mehr Soldaten zum Einsatz kommen.

    Wenn es dann aber Tote gibt, ist urplötzlich die Regierung ganz allein daran schuldig. Ist das für dich ein Gameboy-Spiel eigentlich? Du verlangst, dass weniger Soldaten sterben, sagst, dass bei der Exlopsion des Munitionslager 25 Soldaten ums Leben kamen. Das stimmt, aber wessen Schuld ist das? Der Regierung? Oder des von dir so sehr geliebten und hochgelobten Militärs? Warum haben sich die Generäle mit diesem seit längerer Zeit bekannten Sicherheitsproblem dieses Depos nicht beschäftigt, anstatt sich in die Politik einzumischen?? Wozu gibt es das Militär, wenn es sich nicht mit den fachlichen Fragen auseinandersetzt? Soll das die Regierung tun? Warum kritisierst Du nicht einmal die Generäle für ihr dummes Verhalten?

    Warum setzen die Generäle seit Jahrzehnten keine gepanzerten Fahrzeuge ein? Auch die Schuld der Regierung?

    Welches Land dieser Erde hat einen solchen Konflikt mit Waffen lösen können? Die Briten? Nein. Die Amis? Nein. Die Spanier? Nein. Die Israelis? Nein.

    Aber wir - ausgerechnet wir - sollen das können?
    Jetzt ist es eh schon zu spät. Man hätte vor 5-8 Jahren eine Pufferzone im Nordirak bauen sollen und hätte das Terrorproblem an den Wurzeln vernichtet. Wie hat die ASALA seinen Kampf aufgegeben? Man darf keine Einsicht zeigen sowie es die Türkei die letzten 10 Jahre getan hat. Heute sehen wir was passiert. Öcalanflaggen auf Atatürkmonumente, Kurdische Politiker auf PKK Feste in Deutschland, BDP-PKK Treffen und gegenseitiges Schmusen etc pp.

    Das Militär ist längst nicht mehr unabhängig. Sie ist seit paar Jahren in den Händen der Regierung, mal so als Info.
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Assad hat doch schon seit Ewigkeiten eingeräumt, dass er die PKK jetzt fördert. Anstelle seines Abgangs forderst Du den Abgang unserer Regierung. Bisschen komisch, was?
    Assad fördert die PKK, weil die Türkei die syr. Aufständischen fördert. Und das völlig legitim.

  5. #45
    Kejo
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Jetzt ist es eh schon zu spät. Man hätte vor 5-8 Jahren eine Pufferzone im Nordirak bauen sollen und hätte das Terrorproblem an den Wurzeln vernichtet. Wie hat die ASALA seinen Kampf aufgegeben? Man darf keine Einsicht zeigen sowie es die Türkei die letzten 10 Jahre getan hat. Heute sehen wir was passiert. Öcalanflaggen auf Atatürkmonumente, Kurdische Politiker auf PKK Feste in Deutschland, BDP-PKK Treffen und gegenseitiges Schmusen etc pp.
    Und du glaubst, dass es das vor 8 Jahren nicht gab?

    Das Militär ist längst nicht mehr unabhängig. Sie ist seit paar Jahren in den Händen der Regierung, mal so als Info.Assad fördert die PKK, weil die Türkei die syr. Aufständischen fördert. Und das völlig legitim.
    Als sein Vater das tat, war es auch legitim?

  6. #46
    Kejo
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Das Militär ist längst nicht mehr unabhängig. Sie ist seit paar Jahren in den Händen der Regierung, mal so als Info.
    Der Konflikt ist nicht erst vor 10 Jahren ausgebrochen, mal so als Info.

  7. #47
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Und du glaubst, dass es das vor 8 Jahren nicht gab?



    Als sein Vater das tat, war es auch legitim?
    Nicht in dem Ausmaße.

    Es gab eine andere Türkei, als sein Vater an der Macht war. Man drohte Syrien mit Panzern in Damaskus, wenn sie nicht Öcalan aus dem Land vertreiben und das taten sie dann auch. Heute schießen sie unsere Jets ab und wir können nur zuschauen. Aber dazu sag ich nichts, weil es die Schuld der Türkei ist, dass 2 tr. Kampfpiloten sterben mussten.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Der Konflikt ist nicht erst vor 10 Jahren ausgebrochen, mal so als Info.
    Vergleich mal die Stärke der PKK von damals mit den letzten 10 Jahren. Damals ist man nach 5 verlorenen Soldaten mit paar Tausend in den Nordirak marschiert und hat 1000 Terroristen getötet.


  8. #48
    Kejo
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Nicht in dem Ausmaße.

    Es gab eine andere Türkei, als sein Vater an der Macht war. Man drohte Syrien mit Panzern in Damaskus, wenn sie nicht Öcalan aus dem Land vertreiben und das taten sie dann auch. Heute schießen sie unsere Jets ab und wir können nur zuschauen. Aber dazu sag ich nichts, weil es die Schuld der Türkei ist, dass 2 tr. Kampfpiloten sterben mussten.
    Weil die Regierung eben nicht dumm ist. Sie will mit einem Krieg nicht das, was sie erreicht hat, vernichten. Sie will nicht Milliarden für Waffen aus den USA und Israel ausgeben. Das realisierst Du aber nicht. Für dich spielen feurige Reaktionen und blinder Nationalismus eine wichtigere Rolle als ein überlegtes und bedachtes Vorgehen.

    Eine Frage an dich:

    Was erwartet unsere Regierung von einem befreiten Syrien? Einem Syrien ohne Assad?

  9. #49
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Altai Beitrag anzeigen
    Jetzt ist es eh schon zu spät. Man hätte vor 5-8 Jahren eine Pufferzone im Nordirak bauen sollen und hätte das Terrorproblem an den Wurzeln vernichtet. Wie hat die ASALA seinen Kampf aufgegeben? Man darf keine Einsicht zeigen sowie es die Türkei die letzten 10 Jahre getan hat. Heute sehen wir was passiert. Öcalanflaggen auf Atatürkmonumente, Kurdische Politiker auf PKK Feste in Deutschland, BDP-PKK Treffen und gegenseitiges Schmusen etc pp.

    Das Militär ist längst nicht mehr unabhängig. Sie ist seit paar Jahren in den Händen der Regierung, mal so als Info.Assad fördert die PKK, weil die Türkei die syr. Aufständischen fördert. Und das völlig legitim.
    Ich werfe mich nur ungern in die Schusslinie. Aber dieses "Mit Terroristen wird nicht verhandelt" und "harte Hand um das Problem aus der Welt zu schaffen" kommt mir nur sehr bekannt vor. Meine bescheidene Meinung ist, um die "Kurdenfrage" beizulegen, kommt man nicht um die PKK herum. Ebenso wie imo beim Nahostkonflikt nicht um Hamas oder bei uns um Umarow usw. Denn wie ich es verstehe, seit 30 Jahren versucht man es im Grunde militaerisch. Beendet hat damit noch niemand wirklich den Konflikt, weil das die Probleme nicht wirklich beseitigt (hat). Die PKK repraesentiert sicher nicht DIE Kurden. Aber einen Teil ihrer Gesellschaft und offenbar auch immer noch einflussreich oder maechtig genug, um Attentate zu planen, zu verwirklichen usw. Leider und das ist gemeint wie geschrieben.

    VG

  10. #50
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Weil die Regierung eben nicht dumm ist. Sie will mit einem Krieg nicht das, was sie erreicht hat, vernichten. Sie will nicht Milliarden für Waffen aus den USA und Israel ausgeben. Das realisierst Du aber nicht. Für dich spielen feurige Reaktionen und blinder Nationalismus eine wichtigere Rolle als ein überlegtes und bedachtes Vorgehen.
    Und wir sehen ja wie ihr Vorgehen aussieht. Noch mehr Tote, noch mehr Anschläge, ein noch aggressiveres und wütendes PKK und hetzende Symphatisanten.
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Eine Frage an dich:

    Was erwartet unsere Regierung von einem befreiten Syrien? Einem Syrien ohne Assad?
    Dass die Rebellenminderheit dort die Regierung stellt und Syrien eine Tochterfirma der Türkei wird. Das wird aber nicht geschehen, siehe Libyen. Syrien wird nie eine Einheit bilden können ohne Assad.


    Die Türken sollten sich von den Sri Lankanern unterrichten lassen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BC...g_in_Sri_Lanka

    Am 19. Mai 2009 wurde der Bürgerkrieg schließlich nach dem endgültigen militärischen Sieg der sri-lankischen Armee und dem Tod Velupillai Prabhakarans, sowie der gesamten Führungselite der LTTE, von Präsident Mahinda Rajapaksa offiziell für beendet erklärt.

Ähnliche Themen

  1. Atheisten auf den richtigen Weg führen.
    Von ojswisa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 01:31
  2. Stars mit richtigen Namen!!!
    Von im Forum Rakija
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 15:38
  3. Albanien geht den richtigen Weg nach Europa
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.06.2006, 22:46
  4. Bolton in die UNO: Der richtige Mann am richtigen Ort
    Von Partibrejker im Forum Politik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.08.2005, 20:02