BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

Türkische Wirtschafts Nachrichten á la lara

Erstellt von Lara_TR, 24.11.2005, 19:22 Uhr · 50 Antworten · 3.682 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.031

    Türkische Wirtschafts Nachrichten á la lara

    http://www.oppt.de/psk/rmo/rmo_conte...nodeid,69.html

    Schnelles Wachstum – reger Handel

    Die Türkei als Wirtschaftsstandort: Dynamische Entwicklung seit 2001 – Traditionell gute Beziehungen zu deutschen Unternehmen – Geduld und Flexibilität sind gefragt



    Foto: Pixelquelle


    (bfai/besch) - Der Beschluss zur Aufnahme von Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei stellt sowohl für Europa als auch für das Land selbst einen wichtigen Schritt dar. Ob politisch umstritten oder wirtschaftlich erforderlich, das Land am Bosporus hat sich in den letzten Jahren zu einem ernst zu nehmenden Wirtschaftspartner entwickelt. Das haben bereits viele – nicht nur große – deutsche Unternehmen erkannt, die seit langem auf dem türkischen Markt erfolgreich tätig sind.

    Es ist an der Zeit, sich intensiver mit der Brücke zwischen Europa und Asien zu beschäftigen. Denn das Entwicklungstempo der Türkei nach der schweren Wirtschaftskrise im Jahr 2001 ist beeindruckend. Das Land hat sich seitdem zu einem dynamischen Wachstumsmarkt mit vielversprechenden Perspektiven emporgearbeitet. Im Mittelpunkt steht natürlich die zwölf Millionen-Stadt Istanbul mit den umliegenden Wirtschaftsregionen. Von dort gingen und gehen die Impulse der weltweit am stärksten expandierenden Volkswirtschaften aus. So verdoppelten sich die Ausfuhren der Türkei allein zwischen 2002 und 2004 und erreichen Ende 2005 voraussichtlich ein Volumen von mindestens 180 Mrd. USD. Die Inflationsrate sank auf 7,8 Prozent (Mitte 2005).

    Deutsche Wirtschaft profitiert


    Foto: Pixelquelle


    Eine wichtige Voraussetzung für anhaltendes Wachstum ist die junge Bevölkerung. Immerhin sind 50 Prozent der Türken jünger als 25 Jahre und der Anteil der Städter ist inzwischen auf etwa zwei Drittel der Gesamtbevölkerung gestiegen. Die Löhne sind im Vergleich zur EU niedrig, die Arbeitnehmer hoch motiviert. Der Privatsektor ist exportorientiert, international ausgerichtet und damit ein attraktiver Partner für ausländische Investoren.

    Die deutsche Wirtschaft partizipiert am Boom des Landes. Ihr Export hat einen Stellenwert erreicht, der deutlich über dem Handel mit EU-Staaten wie Griechenland, Portugal oder Irland liegt und in den letzten drei Jahren um mehr als 20 Prozent gestiegen ist. Spitzenreiter unter den Ausfuhren sind der Maschinenbau, die Kfz-Industrie und die Chemie, die jeweils etwa ein Fünftel der deutschen Exporte an den Bosporus ausmachen.

    Im Land selbst sind bisher rund 1700 deutsche Firmen präsent und deutsche Großunternehmen sind mit eigenen Tochtergesellschaften seit Jahrzehnten aktiv. „Seit Beginn der 90er Jahre kommen der deutsche Mittelstand und neuerdings sogar Existenzgründer aus eigenem Antrieb in die Türkei“, ist vom Geschäftsführer der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer, Marc Landau, zu erfahren.

    Zugang zur türkischen Geschäftswelt

    Mit Geduld, Höflichkeit und Aufgeschlossenheit ist der Zugang zur türkischen Geschäftswelt leichter. Sensible Punkte sollten dabei jedoch unbedingt berücksichtigt werden. Gastfreundschaft und Großzügigkeit bei Einladungen türkischer Geschäftspartner sind bekannt. Gegeneinladungen, ähnlich großzügig gestaltet, werden erwartet.

    Korrekte klassische Kleidung (Anzug und/oder Kostüm) und gutes Benehmen werden erwartet. Zu extravagantes Outfit wirkt eher negativ. Im Umgang mit Geschäftspartnerinnen und Ehefrauen von Geschäftspartnern ist zumindest am Anfang persönliche Zurückhaltung angebracht. Beim Smalltalk sollten heikle Themen der türkischen Politik vermieden werden (Kurdenproblem, Armenierfrage, Rolle der Streitkräfte, Islam).

    Fragen und Themen indirekt anzugehen verspricht mehr Erfolg, als mit der Tür ins Haus zu fallen. Offensichtlich zielstrebiges und rein sachbezogenes Vorgehen gilt als unhöflich und kann die Geschäftsbeziehungen abkühlen.
    Geduld und Flexibilität werden dem deutschen Verhandlungspartner abverlangt. Vor dem Abschluss eines Vertrages sollte auf jeden Fall ein Anwalt eingeschaltet werden.

    Rasanter Wandel



    Die türkische Wirtschaft hat in wenigen Jahrzehnten aus fast ausschließlicher Agrarökonomie differenzierte Strukturen mit starkem West-Ost-Gefälle entwickelt. Laut Angaben der Weltbank arbeiten noch über 40 Prozent der Erwerbsbeschäftigten in der Landwirtschaft und leisten einen Beitrag von ca. 13 Prozent zum Bruttosozialprodukt (BSP).

    Vor allem in der Westtürkei ist die industrielle Entwicklung stark ausgeprägt (Textil, Fahrzeuge, Chemie, Maschinen, Elektrobranche), die Industrie trägt mit rund 25 Prozent zum BSP bei. Größten Anteil (ca. 62 Prozent) hat der Dienstleistungssektor – mit weiter steigender Tendenz. Der auch infrastrukturell noch vergleichsweise unterentwickelte Osten und Südosten ist überwiegend Agrargebiet. Im Südosten werden seit Mitte der 80er Jahre erhebliche Entwicklungsanstrengungen unternommen (Staudämme, Kraftwerke,
    Elektrifizierung, Bewässerungsanlagen, Agrarindustrie, Straßen, Telekommunikation).

    Das Land
    Einwohner: 72,1 Millionen
    Fläche: 783 562 qkm
    Korrespondenzsprachen:
    Türkisch, Englisch, Deutsch
    Wichtigste Wirtschaftsregionen: Marmara-Region, Ägäische Region, Mittelmeer-Region, Zentralanatolien, Südostanatolien
    Währung: Neue Türkische Lira – YTL
    1 USD = 1,34 YTL
    1 e = 1,62 YTL

    Wirtschaftsdaten
    Bruttoinlandsprodukt (BIP): 430,5 Mrd. YTL
    BIP/Kopf: 4.186 YTL
    Arbeitslosenquote: 10,3 %
    Staatsverschuldung: 235,8 Mrd. USD (78 % des BIP)
    Gesamtimport: 97,5 Mrd. USD
    Gesamtexport: 63,1 Mrd. USD
    Deutsche Ausfuhren in die Türkei: 12,5 Mrd. USD
    Deutsche Einfuhren aus der Türkei: 8,7 Mrd. USD
    Wichtigste Industrieerzeugnisse: Textil- und Konfektionswaren, Kfz einschl. Teile
    und Komponenten,Unterhaltungs
    und Haushaltselektronik, Maschinenbau

    Wachstumsbranchen:
    In der Türkei gab es zwischen 2001 und 2004 in den wichtigsten Branchen ein beachtliches Produktionswachstum (in Prozent):
    - in Büromaschinen: 192,3
    - Fahrzeugbau: 187,6
    - Nachrichtentechnik: 143,6
    - Druckindustrie: 53,0
    - Chemie: 44,2
    - Holzprodukte (ohne Möbel): 36,0
    - Papierwaren: 35,6

  2. #2
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    á la lara
    Zeigs ihnen, Baby 8) 8) 8)


  3. #3

    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    2.766

    Re: türkische wirtschaftsnachrichten á la lara

    Zitat Zitat von Lara_TR
    Korrespondenzsprachen:
    Türkisch, Englisch, Deutsch
    Was ist mit kurdisch?

  4. #4

    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.031
    was soll damit sein? kurden sind ne minderheit...nenn mir mal ein kurdisches unternehmen das weltweit agiert? oder ein mazedonsiches?

    alexos..wieso sagst du nicht deine meinung? :wink:

  5. #5

    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    2.766
    Mit 20 Mil stellen sie aber eine sehr grosse Minderheit,im Osten der Türkei machen sie sogar die totale Mehrheit aus.

  6. #6

    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.031
    20 prozent der bevölkerung sind kurden...also kann es rein rechnerisch schon keine 20 millionen sein!!! und im osten sind sie bei 80 bis 90 prozent...aber da will niemand leben sogar die erbärmlichen kurden nicht!!!

    aber in mazedonien leben ja über 500 000 tausend albaner und 70 bis 80 tausend türken...ungefähr 1/4 sind muslime in mazedonien :wink:

    aber eine ganz große minderheit was 8)

  7. #7
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Lara_TR
    2und im osten sind sie bei 80 bis 90 prozent...aber da will niemand leben sogar die erbärmlichen kurden nicht!!!

    )
    Der Osten der Türkei das Land der "AGA's"!

  8. #8
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    viva la turkye willkommen in der Wm 2006 gg war nur spaß

  9. #9

    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.031
    eben...diese agas!!! die wurden sind eh fürn arsch...zigeuner...schicken ihre töchter nicht in die schulen...ehrenmorde..welche auch von uns begangen werden aber nicht so extrem! oder terrorismus...

    ich freu mich das die türkei immer stärker wird! jetzt werden die kurden nicht mehr sagen ach die türkei unterdrückt uns...diese schweine!!!

  10. #10

    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    9.843

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2010, 14:00
  2. Kolumbijac Lara podneo ostavku
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 13:00
  3. Lara Gut propušta Olimpijske igre?
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 21:00
  4. Lara
    Von Ivo2 im Forum Glückwünsche
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 13:10
  5. Albanische Wirtschafts Nachrichten
    Von lupo-de-mare im Forum Wirtschaft
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 19:39