4,5 Milliarden Dollar für Telsim

Der weltgrößte Mobilfunkanbieter investiert in den türkischen Markt. Bei einer öffentlichen Auktion erhielt Vodafone den Zuschlag für die Mehrheit an Telsim, dem zweitgrößten Mobilfunkkonzern der Türkei.

Istanbul/London - Der weltgrößte Mobilfunkanbieter Vodafone dringt mit dem Kauf seines Wettbewerbers Telsim auf den türkischen Markt vor. Bei einer am Dienstag im Fernsehen übertragenen Auktion erhielt Vodafone den Zuschlag für den zweitgrößten Mobilfunkkonzern der Türkei. Der gebotene Preis beträgt 4,55 Milliarden Dollar und liegt damit weit über dem Mindestangebot von 2,8 Milliarden Dollar.

Telsim gehörte zuvor der türkischen Unternehmer-Familie Uzan, die Schulden in Höhe von rund drei Milliarden Euro nicht bedienen konnte. Zuletzt war der Uzan-Clan in diverse Finanzskandale verwickelt. Der türkische Staat hatte daher die Telsim-Beteiligung beschlagnahmt und versteigert.

Im Vorfeld der Auktion hatten eine Reihe von Telekomkonzernen Interesse an Telsim angemeldet. An der Versteigerung selbst beteiligten sich sieben Unternehmen, darunter die ägyptische Orascom und die russische Sistema. Mit seiner Offerte überbot Vodafone den kuwaitischen Mobilfunkanbieter MTC, der bei 4,53 Milliarden Dollar das Handtuch warf.

Mit dem Zukauf in der Türkei folgt Vodafone der Strategie, seine Position in Schwellenländern auszubauen. In den vergangenen Monaten erwarben die Briten unter anderem einen Anteil an dem indischen Mobilfunker Bharti Tele-Ventures und bauten ihre Beteiligung in Südafrika aus. Die Türkei gilt mit ihren hohen Wirtschaftswachstumsraten als attraktiver Markt. Vodafone will kurzfristig eine Milliarde Dollar in seine neue Tochter investieren, um die Expansion von Telsim zu unterstützen.

Telsim hat nach eigenen Angaben 9,7 Millionen Kunden unter Vertrag und kommt damit auf einen Marktanteil von rund 25 Prozent. Die Gesellschaft beschäftigt 2.000 Mitarbeiter. Nach eigenen Angaben wird Telsim mittelfristig rote Zahlen schreiben, da das Unternehmen in den Ausbau seiner Marktstellung investiert.

Die türkische Telekombranche steckt in einer tiefen Umwälzphase. So wurde 2005 bereits der führende Telekomkonzern Türk Telekom für 5,5 Milliarden Euro von einem Konsortium unter Führung der saudisch-libanesischen Oger Telecom übernommen. Um den Mobilfunkanbieter Turkcell ringen derzeit die schwedische TeliaSonera und die russische Alfa-Gruppe.

http://www.lvz-online.de/multimedia...699_158360.html


Wirtschaftswachstum Jahr 2000 + 6.3 | 2001 - 9.5 | 2002 + 7.9 | 2003 + 5.9 |2004 + 9.9 | 2005 - 5%
2006 + 8% (Prognose) Sogar Chance auf noch höhere Wachstumsraten wegen neuer Regelungen, und Gesetze Boomjahr 2006.
Inflationsrate Die Inflationsrate für 2005 beträgt ca. 7% - Für 2006 ist das Ziel 5%
Währung ab 2006 nur noch die YTL (Yeni Türk Lirasi) 1 YTL= 1, 60 €

Quelle: http://www.bosporus-istanbul.de/content.php?content.158