BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Wäre Staatsbankrott die Rettung für Griechenland?

Erstellt von RaidoDiecry, 29.06.2013, 13:06 Uhr · 21 Antworten · 1.821 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153
    Beim Staatsbankrott bekommen die Vebrecher aus IWF, EU und Weltbank ja die griechischen Rohstoffe quasi zum Nulltarif...also kein Ausweg meiner Meinung nach.

  2. #12
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Zitat Zitat von Ioannis Beitrag anzeigen
    Beim Staatsbankrott bekommen die Vebrecher aus IWF, EU und Weltbank ja die griechischen Rohstoffe quasi zum Nulltarif...also kein Ausweg meiner Meinung nach.
    Naja, allzu bedeutend sind die Rohstoffe (noch) nicht. Es sei denn man findet tatsächlich Öl, aber selbst dann, das kannst du dir hinter die Ohren schreiben, wird Griechenland nicht unabhängig sein. Siehe dazu alle arabischen Länder, die haben zwar das Öl, mehr aber auch nicht. Die großen Länder stürzen sich immer über die kleineren, schwächeren Länder, von Unabhängigkeit kann nur geträumt werden.
    Ich plädiere weiterhin für die Staatspleite, undzwar so schnell wie möglich.

  3. #13
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.422
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das beste wäre es, die Lösung des Problems dem griechischen Volk zu überlassen und nicht irgendwelchen "Börsenexperten", EU-Kommissaren, US-Präsidenten, der CIA oder dem IWF. Wenn sich nicht ständig die halbe Welt in Griechenland einmischen würde, denn eigentlich werden ja die ausländischen Geschäftemacher in Griechenland gerettet und nicht Griechenland (mit seinen realen Problem), dann hätte es vielleicht schon eine Systemlösung gegeben.
    Die momentane Lage mal ausgenommen, aber vorher haben doch die Griechen alles gelenkt und was ist passiert?

  4. #14
    Avatar von RaidoDiecry

    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Wird niemals passieren, da die gesamte griechische Politik Handlanger des Westens sind (will mit diesen Begriff einfach mal alle Zusammenfassen die da ihre Finger im Spiel haben) Das was Griechenland braucht ist eine Revolution, die das gesamte System den Krieg erklärt. Dann könnte man einen Neuanfang wagen. Wer aber immernoch denkt, dass da alles mit rechten Dingen abläuft und es im Hintergrund keine Leute oder Institutionen gibt die die Fäden ziehen, der ist einfach nur dumm und naiv.
    Kann mich dem nur Anschliessen.
    Besonders die grosse Dichte an ehemaligen Goldman Sachs Leuten in wichtigen Positionen Griechenlands wirft schon einige Fragen auf...

    Eine Revolution die mit diesen korrupten Menschen aufräumt könnte ein grosser Schritt vorwärts sein.
    Das nächste wäre dann die EU zu verlassen und anstelle des gescheiterten EURO wieder eine eigene Währung einzuführen.
    Die müsste man zwar abwerten, jedoch würden andere Nationen wieder grösseres Interesse an griechischen Produkten bekommen, da diese Produkte ja dann für sie günstiger sind.

    Ausserdem muss man den Menschen endlich mal klar machen das die Schuld für die sogenannte "Finanzkrise" nicht bei den Griechen liegt sondern beim EURO.
    Das Zusammenführen von Mentalitäten und Wirtschaftsleistungen total verschiedener Nationen unter einer Währung konnte ja nur schief gehen!
    Ausserdem war die Verschuldung Griechenlands ausgelöst durch die EU schon lange so hoch, warum wird sie also erst jetzt hochgezogen?
    Sie wird hochgezogen von den amerikanischen Ratingagenturen, denn immer wenn der Dollar absackte und die Flucht in den vermeintlich besseren Euro begann, wurde der Euro schlecht gemacht.

    Und ich musste mich übergeben als Merkel sagte: "Wenn der Euro scheitert, scheitert Europa".
    Das die Menschen diesen Müll glauben der täglich in den Massenmedien über die EU ausgestrahlt wird ist einfach tragisch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Pholiko Beitrag anzeigen
    Naja, allzu bedeutend sind die Rohstoffe (noch) nicht. Es sei denn man findet tatsächlich Öl, aber selbst dann, das kannst du dir hinter die Ohren schreiben, wird Griechenland nicht unabhängig sein. Siehe dazu alle arabischen Länder, die haben zwar das Öl, mehr aber auch nicht. Die großen Länder stürzen sich immer über die kleineren, schwächeren Länder, von Unabhängigkeit kann nur geträumt werden.
    Ich plädiere weiterhin für die Staatspleite, undzwar so schnell wie möglich.
    In Griechenland hat man schon in der 80ern Öl gefunden.
    Heisst das jetzt das Griechenland seit 30 Jahren nicht mehr unabhängig ist?
    Das wurde sogar noch in den Zeitungen erwähnt ist aber danach aus den Massenmedien verschwunden:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41722030.html
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14345132.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%...f.C3.B6rderung

    Explorated_Oilfields_in_Greece.jpg

  5. #15
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Ich weiß dass Griechenland Rohstoffe hat (praktisch jedes Land hat Rohstoffe), aber so bedeutend große Ölvorkommen hat man glaube ich noch nicht gefunden. Es wird ja spekuliert wo Öl sein könnte, aber bisher halt nur Spekulation wo sich große Mengen befinden könnten

  6. #16
    D.Hans
    Zitat Zitat von RaidoDiecry Beitrag anzeigen
    Habe vorhin ein Interessantes Video zu Griechenland gesehen.
    In einem Interview behauptete der Finanzexperte Andreas Popp das ein kontrollierter Staatsbankrott
    die Staatsschulden zurücksetzen würde und nur die Banken alles Verlieren würden.

    Wie denkt ihr darüber, haltet ihr das für eine Möglichkeit Griechenlands Schuldenproblem für eine gewisse Zeit zu lösen?
    Waren es nicht die "Finanzexperten", die den ganzen Schlammessel (mit-)verschuldet haben?

    Ein Funke Menschenverstand eines durchschnittlich gebildeten Menschen genügt, um zu wissen: Schulden müssen zurück gezahlt werden. Wenn nicht in barer Münze, dann früher oder später in Blut und Tränen.

    Staatsschulden zurücksetzen??? "Mach´ma kurz a Reset und dann passt schon..." Verlieren ja eh nur die Banken... Was heisst denn das? Der kleine Maxl bekommt keinen Kredit für seinen gebraucht-BMW, ja nichteinmal das Konto kann er mehr überzeihen. Wahrscheinlich bekommt er gar kein Konto mehr. Ohne Konto - keine (reguläre) Arbeit. Wer zahlt denn noch Gehälter in bar aus?

    Die Firmen bekommen auch nicht den kleinsten Kredit. Der Greißler ums Eck muss seine Waren (in bar) im Voraus an den Lieferanten zahlen...

    Ziemlich entlarvend für solche Schwachköpfe. Das wird´s nicht spielen!

    Jeder wird seine Schulden zahlen müssen. Vom Staat angefangen, über die Unternehmer und deren Firmen (Steuerschulden sind auch Schulden!) bis zum "kleinen Mann", der zusehen muss, wie er seine Wohnungs, Konsum- und Autokredite zahlen kann. Als Faustregel gilt: Pro Jahr über seine Verhältnisse gelebt, bedeutet drei Jahre Schuldendienst. Wie lange hat man in Griechenland über seine Verhältnisse gelebt? Man kann auch Griechenland streichen und an dessen Stelle Italien, Spanien, Portugal oder Andere setzen.

  7. #17
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.746
    Zitat Zitat von Pholiko Beitrag anzeigen
    Ich weiß dass Griechenland Rohstoffe hat (praktisch jedes Land hat Rohstoffe), aber so bedeutend große Ölvorkommen hat man glaube ich noch nicht gefunden. Es wird ja spekuliert wo Öl sein könnte, aber bisher halt nur Spekulation wo sich große Mengen befinden könnten

    Denk doch mal logisch nach, Zypern aber vorallem Lybien und Ägypten und wenn ich mich nicht täusche auch die Türkei, hat Erdöl gefunden bzw die arabischen Staaten fördern sogar schon all die Jahrzente Erdöl. Und Griechenland, welches im Epizentrum des östlichen Mittelmeerraumes ist, soll kein Erdöl haben??Glaube ich nicht so ganz.....

  8. #18
    D.Hans
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Denk doch mal logisch nach, Zypern aber vorallem Lybien und Ägypten und wenn ich mich nicht täusche auch die Türkei, hat Erdöl gefunden bzw die arabischen Staaten fördern sogar schon all die Jahrzente Erdöl. Und Griechenland, welches im Epizentrum des östlichen Mittelmeerraumes ist, soll kein Erdöl haben??Glaube ich nicht so ganz.....
    Erdölfunde lösen keine Strukturellen Probleme. Bestenfalls würden sie latente Schwächen ein paar Jahre überdecken, bis das Öl ausgebeutet oder nicht mehr notwendig ist. Das Aufwachen danach ist umso schlimmer.

  9. #19
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Denk doch mal logisch nach, Zypern aber vorallem Lybien und Ägypten und wenn ich mich nicht täusche auch die Türkei, hat Erdöl gefunden bzw die arabischen Staaten fördern sogar schon all die Jahrzente Erdöl. Und Griechenland, welches im Epizentrum des östlichen Mittelmeerraumes ist, soll kein Erdöl haben??Glaube ich nicht so ganz.....
    Ja ich auch nicht Nur jetzt schon auf vermutliche Ölreserven zu setzen, obwohl man sich nicht zu 100% sicher ist, ist doch recht suspekt. Findest du nicht auch? Kann es sowieso nicht glauben, dass bspw Irak in Öl schwimmt und die Türkei z.B. angeblich "kaum" Vorkommen hätte.

  10. #20
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.746
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    Erdölfunde lösen keine Strukturellen Probleme. Bestenfalls würden sie latente Schwächen ein paar Jahre überdecken, bis das Öl ausgebeutet oder nicht mehr notwendig ist. Das Aufwachen danach ist umso schlimmer.
    Es geht um die Verleugnung des Erdöls in Griechenland mehr nicht

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Pholiko Beitrag anzeigen
    Ja ich auch nicht Nur jetzt schon auf vermutliche Ölreserven zu setzen, obwohl man sich nicht zu 100% sicher ist, ist doch recht suspekt. Findest du nicht auch? Kann es sowieso nicht glauben, dass bspw Irak in Öl schwimmt und die Türkei z.B. angeblich "kaum" Vorkommen hätte.

    Wie ich schon gesagt habe, das Erdöl löst keine strukturelle Probleme. Es geht um die Verleugnung. Ich sag es dir, sollte Griechenland nochmehr in die Krise driften und mehr und mehr seine Unabhängigkeit verlieren, wird es auf einmal doch riesige Mengen von Erdöl geben, die gefördert werden müssen um die "Schulden" abzubauen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Finanzmärkte zweifeln an Griechenland-Rettung
    Von Abdul Kadir Khan im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 23:54
  2. Griechenland-Rettung darf nicht an Deutschland scheitern
    Von H3llas im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 30.06.2011, 14:51
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 20:53
  4. Wäre die EU die Rettung Bosniens ?
    Von Kenan im Forum Politik
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 13:51
  5. Griechenland droht STAATSBANKROTT
    Von Popeye im Forum Wirtschaft
    Antworten: 176
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 13:51