BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 119 von 609 ErsteErste ... 1969109115116117118119120121122123129169219 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.181 bis 1.190 von 6083

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 6.082 Antworten · 321.049 Aufrufe

  1. #1181
    Avatar von janika

    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    82
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Der 400-Millionen-Euro-Mythos

    21.04.2012 · Viele Griechen glauben, dass Deutschland an den Rettungspaketen für ihr Land gut verdient - und im Wahlkampf werden sie von Politikern darin bestärkt.

    Wer in diesen Wochen als Deutscher in Griechenland unterwegs ist, wird einem Gespräch über die Schuldenmalaise schwerlich entgehen. Häufig taucht in solchen Gesprächen ein in Frageform verkleideter Vorwurf auf: Wie es Deutschland eigentlich verantworten könne, aus der finanziellen Not Griechenlands auch noch Kapital zu schlagen? So oder ähnlich fragen der Bürgermeister der thrakischen Provinzstadt, der Sitznachbar im Zug, der Hotelbesitzer, der Tankwart oder der ehemalige Gastarbeiter, mit dem man zufällig ins Gespräch geraten ist. Die erstaunte Nachfrage, woher diese Überzeugung stamme, wird sinngemäß ungefähr so beantwortet: Deutschland könne sich schließlich zum Nulltarif Geld an den Finanzmärkten beschaffen, gebe das Geliehene aber nur zu einem Wucherzinssatz an Griechenland weiter. So erwirtschafte Berlin viele hundert Millionen, in der Phantasie besonders kühner Gesprächspartner sogar mehrere Milliarden Euro Gewinn pro Jahr.

    Griechische Milchmädchenrechnungen

    In Athens propagandistischer Milchmädchenrechnung bleibt außerdem unberücksichtigt, dass Banken - im deutschen Fall zum Beispiel die Landesbanken, die Commerzbank und andere Institute - griechische Staatsanleihen in ihrem Portfolio geführt haben, die sie dann in eine „Bad Bank“ auslagern durften. Der Schuldenschnitt von 53,5 Prozent, der die bei der deutschen staatlichen Auffanggesellschaft gelagerten Ramschpapiere betroffen hat, bedeutet für den Haushalt der Bundesrepublik Milliardenverluste. Durch den Schuldenschnitt entstand dem staatlichen Bankenrettungsfonds Soffin in seiner Bilanz für 2011 auf griechische Anleihen ein Abschreibungsverlust von ungefähr sechs Milliarden Euro. Es ist zudem mit weiteren Abschreibungen auf die Beteiligungen des Bundes an der Commerzbank und der West-LB zu rechnen, die ebenfalls ihrerseits Abschreibungen auf ihr Griechenlandportfolio in Milliardenhöhe vornehmen mussten. Dafür müssen die deutschen Steuerzahler aufkommen. Sie dürften Venizelos‘ Ansicht, es handele sich bei den Griechenlandhilfen um eine gute Investition, daher eher nicht teilen.
    Griechenland: Der 400-Millionen-Euro-Mythos - Ausland - FAZ
    Dafuer haben aber genau diese Banken um die 40Milliarden an Zinsen verdient......

  2. #1182
    Avatar von Arnie Cunningham

    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    219
    Seit wann wird in Kavala Öl gefordert? Ich meine, was hat das der Peripherie gebracht? Habt ihr irgendwelche neuen Bankgebäude oder Hochhäuser enstehen sehen? Wohin geht dieses ganze Geld? Was ist das für ein komischer Staatsapparat in Athen. So langsam sollten sich die Menschen in diesem Land Gedanken machen. Die Märkte haben Griechenland angegriffen um den Euro zu schaden. Ist das bloß ein Zufall?
    So viele Leute haben das Land verlassen.
    Taugen wir zu überhaupt was?

  3. #1183
    Avatar von janika

    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    82
    Zitat Zitat von Arnie Cunningham Beitrag anzeigen
    Seit wann wird in Kavala Öl gefordert? Ich meine, was hat das der Peripherie gebracht? Habt ihr irgendwelche neuen Bankgebäude oder Hochhäuser enstehen sehen? Wohin geht dieses ganze Geld? Was ist das für ein komischer Staatsapparat in Athen. So langsam sollten sich die Menschen in diesem Land Gedanken machen. Die Märkte haben Griechenland angegriffen um den Euro zu schaden. Ist das bloß ein Zufall?
    So viele Leute haben das Land verlassen.
    Taugen wir zu überhaupt was?
    Tja in Kavala wird Oel gefoerdert ich glaube seit 1978???weiss ich nicht mehr so genau.Mein Onkel arbeitete dort (Deutscher)wurde in USA und Kanada ausgebildet um die
    Umweltschutzstation zu fuehren.Den ganzen Kram durften Amis und Kanadier damals ausschoepfen und der Rest blieb dann Griechenland.Das einzige was es Kavala gebracht hat sind ein paar Arbeitsplaetze.Aber die gehen auch schon den Bach runter....wie so alles was Kavala Arbeitsplaetze gebracht hat.BΦΛ (Βιομηχανια Φωσφορικων Λιπασματων) die frueher 2000 Arbeitsplaetze bot steht auch vor der schliessung(die einzige der Art auf dem ganzen Balkan).In Kavala gab es frueher 5-6 grosse Bekleidungsfabriken die je 200-300 leute beschaeftigten und mehrere kleine (bis 50Pers.).Es gibt keine einzige mehr......die letzte ist Juli 2010 nach Bulgarien umgezogen wie die meisten.Tja manchmal hat man den eindruck hier das bei Thessaloniki Griechenland zuende ist......

  4. #1184
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.614
    Am herbst....werden wir wissen wie viel ressourcen in der region ionisches meer...und südlich von kreta vorzufinden sind.



    Έρευνες υδρογονανθράκων: αγωνία μέχρι το Φθινόπωρο για να μάθουμε τις ποσότητες
    23-04-2012


    Το φθινόπωρο θα γνωρίζουμε τα κοιτάσματα υδρογονανθράκων -φυσικού αερίου και πετρελαίου- σε Ιόνιο και νότια της Κρήτης και μετά από διεθνή διαγωνισμό θα πέσουν τα πρώτα γεωτρύπανα σε 10 με 15 «οικόπεδα». Αυτό έκανε γνωστό ο υφυπουργός ΠΕΚΑ, Γιάννης Μανιάτης, μιλώντας σε σχετική ημερίδα της Ακαδημίας Αθηνών, ο οποίος ταυτόχρονα προανήγγειλε και παραχωρήσεις χερσαίων «οικοπέδων» με διεθνή διαγωνισμό μέσα στο δεύτερο εξάμηνο του έτους. Ο κ. Μανιάτης περιέγραψε τα οφέλη για το ελληνικό Δημόσιο από την αξιοποίηση και εκμετάλλευση των κοιτασμάτων πετρελαίου.


    Εφερε ως παράδειγμα τα βεβαιωμένα αποθέματα στις τρεις περιοχές για τις οποίες έχουν προκηρυχθεί διεθνείς διαγωνισμοί, τον Πατραϊκό Κόλπο, το Κατάκολο και τα Ιωάννινα (250 εκατ. βαρέλια πετρελαίου). Οπως είπε, τα εκτιμώμενα έσοδα είναι της τάξης των 10 δισ. ευρώ σε βάθος 20-30 ετών.


    Ταυτόχρονα αναφέρθηκε και στα έσοδα που θα έχουν οι τοπικές κοινωνίες. Ως γνωστόν, το 20% των εσόδων του Δημοσίου θα κατευθύνεται για περιβαλλοντικές δράσεις και 5% των ειδικών πόρων της Τοπικής και Περιφερειακής Αυτοδιοίκησης. Ετσι, για την περίπτωση του Πατραϊκού Κόλπου τα συνολικά οφέλη για την ευρύτερη περιοχή θα είναι 2 δισ. ευρώ σε βάθος 20ετίας, αλλάζοντας το μοντέλο ανάπτυξης της Δυτικής Ελλάδας.


    Ο κ. Μανιάτης έφερε κι αντίστοιχο παράδειγμα για την ανάπτυξη. Χρησιμοποίησε την περίπτωση του κοιτάσματος των Ιωαννίνων (50 με 80 εκατ. βαρέλια πετρελαίου) και τις θετικές επιπτώσεις που θα έχει για την Ηπειρο. Η Ακαθάριστη Προστιθέμενη Αξία του βιομηχανικού τομέα της περιφέρειας (πλην κατασκευών) σε ετήσια βάση αναμένεται να αυξηθεί κατά 40% (από 480 εκατ. ευρώ σε 670 εκατ. ευρώ) και για περίοδο τουλάχιστον 20 ετών.


    Στο όφελος αυτό θα πρέπει να προστεθεί η θετική επίδραση στην απασχόληση και στο εισόδημα: Για κάθε άμεση θέση εργασίας στον κλάδο των υδρογονανθράκων δημιουργούνται 2 με 3 νέες θέσεις εργασίας στην ευρύτερη οικονομία και για κάθε 1 ευρώ εισοδήματος που αποκτάται άμεσα από τον κλάδο των υδρογονανθράκων δημιουργείται εισόδημα 1-2 ευρώ σε εργαζομένους σε άλλους κλάδους.


    Ο υφυπουργός ΠΕΚΑ συνολικά και ως προς την κάλυψη των ενεργειακών αναγκών της χώρας σημείωσε ότι «είναι ρεαλιστικός ο στόχος μας σε βάθος 15-20 ετών να καλύπτουμε από εγχώριες πηγές υδρογονανθράκων το 30% των αναγκών της χώρας», με άλλα λόγια, όπως εξήγησε ο κ. Μανιάτης, «να αντικαταστήσουμε το 30% των σχεδόν 12 δισ. ευρώ που δαπανούμε κάθε χρόνο για εισαγωγές πετρελαιοειδών».


  5. #1185
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    11.415
    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    Am herbst....werden wir wissen wie viel ressourcen in der region ionisches meer...und südlich von kreta vorzufinden sind.


    Die Ressourcen gehören so oder so den Amis. Wir werden davon nicht wirklich profitieren.

  6. #1186
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.614
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Die Ressourcen gehören so oder so den Amis. Wir werden davon nicht wirklich profitieren.

    Abwarten....

  7. #1187
    Avatar von Cerberus

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    22.839
    Zitat Zitat von Greekleon Beitrag anzeigen
    Abwarten....

    kommt drauf an was für eine regierung bis dahin regiert

    wenn die marionetten des westens weiter regieren wird griechenland von diesen ressourcen nichts sehen

  8. #1188
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.614
    Persönlich denke ich das die griechische bevölkerung in zukunft falsche regierungen sehr schnell zu fall bringen werden als in der vergangenheit.Wer ab jetzt keine leistung bringt....wird seine quittung bekommen davon bin ich überzeugt.

  9. #1189
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    11.415
    Nea Demokratia wird gewählt und der ganze spaß fängt wieder von vorne an. In Hellas ändert sich so schnell nichts.

  10. #1190
    Avatar von Cerberus

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    22.839
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Nea Demokratia wird gewählt und der ganze spaß fängt wieder von vorne an. In Hellas ändert sich so schnell nichts.

    ich denke auch das dieses mal ND an der reihe ist das land tief in den arsch zu f!cken

    pasok und nd wechseln sich was dieses thema angeht ja regelmässig ab

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 19:17
  2. Antworten: 3489
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 06:52
  3. Antworten: 1129
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 20:07
  4. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16