BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 138 von 532 ErsteErste ... 3888128134135136137138139140141142148188238 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.371 bis 1.380 von 5315

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.314 Antworten · 287.864 Aufrufe

  1. #1371
    Avatar von El Greco

    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    1.746
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Scheint so zu sein. Die Firma MLS gibt es seit 1995 in Thessaloniki und beschäftigt sich mit Auto- und Handy-Navigation.

    Die Hauptseite: MLS Πληροφορική A.E.



    Hippokrates
    Super!

    Danke!!!

  2. #1372
    Kejo
    Made in Griechenland = wurde in Griechenland zusammengebaut

    Ob das auch wirklich gr. Technik ist, ist 'ne andere Frage.

  3. #1373

    Registriert seit
    04.06.2012
    Beiträge
    301
    Das ist eines der schwierigsten Themen. Die Mehrheit der Griechen will wohl im Euro bleiben. So kam das auch im Wahlkampf rüber. Dabei würde die Drachme die internationale Wettberwerbsfähigkeit des Landes schnell wieder herstellen. Das fürchten natürlich Leute, die sich auf Importe eingerichtet haben oder die Darlehen in Euro aufgenommen haben. Die könnten sie kaum zurückzahlen, wenn sie selbst nur noch Drachmen verdienen würden. Also wollen sie den einzig realistischen Ausweg für ihr Land nicht. Statt dessen sollen lieber Renten gekürzt und Leute aus dem öffentlichen Dienst entlassen werden. Oder man versucht, die anderen Länder stärker anzuzapfen, was aber nicht funktionieren wird. Wer wissen möchte, wie ein Land sich von der Finanzkrise in nur zehn Jahren befreien kann, der schaue doch bitte nach Argentinien! Aber wenn man im Euro bleibt, geht das nicht.

  4. #1374
    Kejo
    Zitat Zitat von Haganrix Beitrag anzeigen
    Das ist eines der schwierigsten Themen. Die Mehrheit der Griechen will wohl im Euro bleiben. So kam das auch im Wahlkampf rüber. Dabei würde die Drachme die internationale Wettberwerbsfähigkeit des Landes schnell wieder herstellen. Das fürchten natürlich Leute, die sich auf Importe eingerichtet haben oder die Darlehen in Euro aufgenommen haben. Die könnten sie kaum zurückzahlen, wenn sie selbst nur noch Drachmen verdienen würden. Also wollen sie den einzig realistischen Ausweg für ihr Land nicht. Statt dessen sollen lieber Renten gekürzt und Leute aus dem öffentlichen Dienst entlassen werden. Oder man versucht, die anderen Länder stärker anzuzapfen, was aber nicht funktionieren wird. Wer wissen möchte, wie ein Land sich von der Finanzkrise in nur zehn Jahren befreien kann, der schaue doch bitte nach Argentinien! Aber wenn man im Euro bleibt, geht das nicht.
    Richtig, im Euro wird das nicht funktionieren, aber die Griechen missverstehen hier etwas. Wenn man dem Otto-Normal-Griechen zuhört, glaubt man, er gehe davon aus, dass ein Austritt aus dem Euro einem Austritt aus der EU gleichkäme. Das ist natürlich Mumpitz. Es gibt viele Staaten in der EU ohne Euro.

    Argentinien war mal beispielhaft: Repsol-YPF: Die Verstaatlichung des Öls wird Argentinien nichts bringen | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

    Was mittlerweile dort abläuft, erinnert mich an Art und Weise wie griechische Politiker regierten. Noch ist Argentinien relativ solide, aber es wackelt alles.

    z.B.
    Protektionismus: Argentinien isoliert sich selbst - Konjunktur - Politik - Wirtschaftswoche
    Argentinien macht der Minenindustrie das Leben immer schwerer (11005) | börsennews.de
    Argentinien: Weizenexporte fast halbiert - Pflanze - Agrarheute - 2


    Argentinien war bis vor Kurzem ein Beispiel für Griechenland, wie man es schafft, wieder aufzustehen:
    Euro-Krise: Argentinien, das Vorbild für Griechenland | Politik | ZEIT ONLINE

    Das Argentinien von heute sollte kein Vorbild mehr sein für meine gr. Freunde, definitiv nicht.

    Soderberg: Es geht weniger um das Modell selbst als um das Verhalten. Die Argentinier beweisen den Griechen: Ihr könnt tun, was ihr wollt, die internationale Gemeinschaft wird euch dafür nicht bestrafen, sondern irgendwie mitschleppen. Argentinien wird ja auch innerhalb der G20-Gemeinschaft nicht sanktioniert. Die Weltbank beispielsweise finanziert Argentinien noch immer. Für einen Radikalen wie Alexis Tsipras könnte das durchaus verlockend sein, und es gibt Belege dafür, dass die Argentinier auch versuchen, die Griechen in ihrem Sinne zu "beraten".
    : "Argentinien ist schlechtes Vorbild für Athen"

    Neben Argentinien gibt es noch die Türkei, an denen sie sich orientieren könnten:
    Was Griechenland von der Türkei lernen kann - NZZ.ch, 23.06.2012


    Argentinien, Griechenland und die Türkei haben mehr gemeinsam in ihrer Wirtschaftshistorik als man vermutet.

  5. #1375

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Made in Griechenland = wurde in Griechenland zusammengebaut

    Ob das auch wirklich gr. Technik ist, ist 'ne andere Frage.
    Viele Firmen produzieren im Ausland Indien, China usw.
    Auch deutsche Firmen produzieren im Ausland weil die Arbeitskräfte billiger sind.
    Made in Germany=ist dass wirklich deutsche Technik?

    erzähl uns was neues kleiner

  6. #1376
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    5.874
    @ Harput

    Du setzt Griechen mit Türken gleich.

    Ich glaube nicht, dass die Griechen bereit wären, dazu noch ausgerechnet die Türkei als Vorbild zu nehmen, für auch nur annähernde Zustände der Türkei irgendeinen pseudo-ökonomischen "Aufschwung" anzustreben.

    Du machst nen Riesenfehler, wenn Du uns auf eine Ebene setzt.

    Gucke mal mit was man das Gros Eures Volkes abservieren kann und gucke mal was bei uns passiert wenn dem Volk was nicht paßt.

    Die Türkei ist eher ein abschreckendes Beispiel für uns.

    Sobald man ausserhalb manch möglicher Fassade in der TR guckt, wird man von schlichtester Schlichtheit erschlagen.

    Die ärmsten unter dem Volk zahlen dort mit ihrem Leben und ihren Knochen für angebliche Statistiken, die Euer großer Präsi nach aussen renommiert.

    Es gibt keine echte Pressefreiheit und dazu auch politische Verfolgung.
    Kurdische Angehörige kämpfen noch jetzt um Anerkennung ihrer Positionen.
    Es steht die Beschwer des Genozids im Raum und und und....

    Ganz sicher wäre das NICHTS für uns!!
    Bitte vergleiche sowas also nicht.

    Wir werden ganz sicher durchkommen.

    In zwei oder drei Jahren haben wir ganz andere Themen.

  7. #1377

    Registriert seit
    26.06.2012
    Beiträge
    49

  8. #1378
    Kejo
    Zitat Zitat von Apache Beitrag anzeigen
    Viele Firmen produzieren im Ausland Indien, China usw.
    Auch deutsche Firmen produzieren im Ausland weil die Arbeitskräfte billiger sind.
    Made in Germany=ist dass wirklich deutsche Technik?

    erzähl uns was neues kleiner
    Du sagst es doch selber. Produzieren und entwickeln ist nicht das Gleiche.

  9. #1379
    Kejo
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    @ Harput

    Du setzt Griechen mit Türken gleich.

    Ich glaube nicht, dass die Griechen bereit wären, dazu noch ausgerechnet die Türkei als Vorbild zu nehmen, für auch nur annähernde Zustände der Türkei irgendeinen pseudo-ökonomischen "Aufschwung" anzustreben.

    Du machst nen Riesenfehler, wenn Du uns auf eine Ebene setzt.

    Gucke mal mit was man das Gros Eures Volkes abservieren kann und gucke mal was bei uns passiert wenn dem Volk was nicht paßt.

    Die Türkei ist eher ein abschreckendes Beispiel für uns.

    Sobald man ausserhalb manch möglicher Fassade in der TR guckt, wird man von schlichtester Schlichtheit erschlagen.

    Die ärmsten unter dem Volk zahlen dort mit ihrem Leben und ihren Knochen für angebliche Statistiken, die Euer großer Präsi nach aussen renommiert.

    Es gibt keine echte Pressefreiheit und dazu auch politische Verfolgung.
    Kurdische Angehörige kämpfen noch jetzt um Anerkennung ihrer Positionen.
    Es steht die Beschwer des Genozids im Raum und und und....

    Ganz sicher wäre das NICHTS für uns!!
    Bitte vergleiche sowas also nicht.

    Wir werden ganz sicher durchkommen.

    In zwei oder drei Jahren haben wir ganz andere Themen.
    Alter, schalt mal einen Gang runter. Wir reden hier über Ökonomie und Reformen. Wenn Du den Bericht der NZZ gelesen hast, was ich nicht vermute, dann wüsstest Du, wovon ich rede.

  10. #1380
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    5.874
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Alter, schalt mal einen Gang runter. Wir reden hier über Ökonomie und Reformen. Wenn Du den Bericht der NZZ gelesen hast, was ich nicht vermute, dann wüsstest Du, wovon ich rede.
    Moment!

    Du empfielst hier den türkischen Kurs etc.pp und ich habe lediglich das erwidert.
    Ich bin weder aufgeregt noch sonstwas dabei gewesen.
    Das ist meine objektive Meinung, meine five cent dazu.
    Und nun NIGHT!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3085
    Letzter Beitrag: 22.01.2017, 16:50
  2. Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 27.12.2016, 19:13
  3. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 20:11
  4. Antworten: 1125
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 01:21
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16