BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 144 von 588 ErsteErste ... 4494134140141142143144145146147148154194244 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.431 bis 1.440 von 5875

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.874 Antworten · 309.173 Aufrufe

  1. #1431

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Elektrizitätsgesellschaft schaltet Sterbeklinik in Griechenland den Strom ab
    20. Juli 2012 / Aufrufe: 3581 Kommentar
    Elektrizitätsgesellschaft schaltet Sterbeklinik in Griechenland den Strom ab


    In Griechenland schaltete die Elektrizitätsgesellschaft einer Sterbeklinik den Strom ab, weil die – zu Unrecht erhobene – Immobilienabgabe von 600 Euro nicht bezahlt wurde.


    In eine wirtschaftliche Sackgasse mit unvorhersehbaren Folgen ist die Sterbeklinik im Athener Stadtbezirk Kypseli wegen der Nichtbezahlung der Schulden des Nationalen Trägers für Gesundheitsleistungen (EOPYY) in Höhe von 3 Millionen Euro geführt worden. Dies hat unter anderem zum Ergebnis, dass bei den bettlägerigen Patienten Symptome von Unterernährung und Versorgungslücken bei Basismedikamenten und medizinischem Material verzeichnet werden. Ebenfalls ist das Personal seit März 2012 unbezahlt und, das Schlimmste von allem, die Elektrizitätsgesellschaft Schritt nun zur Unterbrechung der Stromversorgung eines Gebäudes des Asyls.
    Freut dich wahrscheinlich auch noch......

    Aber dein Minderwertigkeitskomplex gegenüber Griechenland kriegst du deshalb doch nicht weg Ich empfehle bei dir eine Hypnose Sitzung bei Andreas Winter, Diplom Psychologe

  2. #1432

    Registriert seit
    04.06.2012
    Beiträge
    302
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Es kann nur noch darum gehen, die bis heute offen gebliebenen Reparationszahlungen auf der gegenwärtigern Kaufkraftbasis einzutreiben, also die Bundesrepublik endlich zur Tilgung ihrer hängigen Reparationsschuld zu b veranlassen.

    Am 06. April 1941 griff das Deutsche Reich auf der Seite des Königreichs Italien in den Krieg ein, welchen Bennito Mussolini im Oktober 1940 ohne jede Not angezettelt hatte. Allerdings sind im März 1941 britische Truppen in Griechenland gelandet und haben damit das Eingreifen des Deutschen Reiches provoziert.

    Ein schwieriges Thema, aber die Vorwürfe über die Plünderungen, die Zwangsanleihe, die Zerstörungen und die Tötung von Zivilisten sind sicher berechtigt. Und wenn man eine Rechtsnachfolge eines demokratischen Staates für eine Diktatur annimmt, haftet der Nachkomme auch für den Erblasser. Nur eines ist überhaupt nicht nachvollziehbar: Was haben die Ereignisse der Jahre 1940 - 1944 mit der heutigen Wirtschaftslage Griechenlands zu tun, die von einer Finanzkrise ausgelöst worden ist?

    Auf Schweizer Konten befinden sich griechische Fluchtgelder in Höhe von 200 Milliarden Euro, Geld das dem griechischen Wirtschaftskreislauf entzogen worden ist. Jetzt sollen die Malchocherinnen und Malchocher, die Rentnerinnen und Rentner, also die kleinen Leute, dafür gerade stehen, daß die Reichen ihr Geld in Sicherheit gebracht haben. Daß sie dagegen auf die Straße gehen, verstehe ich natürlich.

  3. #1433
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    850
    Griechenland erfüllt eigene Ziele zur Reduzierung des Defizits


    Athen Griechenland hat die eigenen Sparziele in der ersten Jahreshälfte 2012 nach Angaben des Finanzministeriums in Athen erfüllt.
    Das Defizit in den Monaten Januar bis Juni habe 12,5 Milliarden Euro betragen und damit unter dem angestrebten Wert von 14,9 Milliarden Euro gelegen.Das Primärdefizit - abzüglich fälliger Zinszahlungen - lag den Angaben des griechischen Finanzministeriums vom Freitag zufolge bei 3,3 Milliarden Euro und damit ebenfalls unter dem angestrebten Ziel von 5,3 Milliarden Euro.Für das Gesamtjahr 2012 will Griechenland sein Haushaltsdefizit auf 7,3 Prozent reduzieren, nach 9,2 Prozent im Vorjahr. 2009 hatte das griechische Defizit einen Rekordwert von 15,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erreicht.

    Griechenland: Griechenland erfüllt eigene Ziele zur Reduzierung des Defizits - Wirtschaft - tagesanzeiger.ch

  4. #1434
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.495

    Αυτοί είναι οι 4 ελληνοαμερικάνοι κρoίσοι που θα ρίξουν 100 εκατ. δολάρια στην αγορά

    22.07.2012 09:05
    0 Σχόλια

    • -A +A







    Η επίσκεψη του πρώην προέδρου των ΗΠΑ Μπιλ Κλίντον, στην Ελλάδα, στα πλαίσια εκδήλωσης της οργάνωσης «Ελληνική Πρωτοβουλία», στοχεύει να δώσει μία ανάσα ανακούφισης στο διάτρητο οικονομικό σύστημα της χώρας, αλλά και να ανατρέψει την αρνητική εικόνα που έχει δημιουργηθεί στην Ευρώπη.
    Συνοδεία του Κλίντον, θα είναι μία ομάδα ισχυρών επιχειρηματιών, ελληνικής καταγωγής, που ζουν και διαπρέπουν στις Ηνωμένες Πολιτείες και εμφανίζονται διατεθειμένοι να επενδύσουν στην ελληνική αγορά, αν βρουν ευκαιρίες.
    Τέσσερις απο αυτούς τους επιχειρηματίες, των οποίων τα βιογραφικά παρουσιάζει σήμερα η εφημερίδα «Το Έθνος», κατέχουν περίοπτη θέση στην 50άδα με τους πλουσιότερους ομογενείς των ΉΠΑ και έρχονται με σκοπό να «ρίξουν» στην ελληνική αγορά το ποσό των 100.000.000 δολαρίων. Ποιοί είναι όμως αυτοί οι ισχυροί άνδρες που έρχονται σαν απο μηχανής θεοί να επενδύσουν στις ελληνικές επιχειρήσεις;
    Ντιν Μητρόπουλος
    Ο 66χρονος αυτοδημιούργητος δισεκατομμυριούχος, με περιούσία 1,2 δισ. δολαρίων κατέχει την 368η θέση στη λίστα του Forbes με τιτς πλουσιότερους ανθρώπους των ΗΠΑ, ενω έρχεται 1.015ος παγκσμίως. Ο Έλληνας μετανάστης, έχει μακρά ιστορία επενδύσεων σε εταιρίες τροφίμων, τις οποίες έχει μετατρέψει σε κολοσσούς, ακόμα κι αν αυτές βρίσκονταν στα πρόθυρα χρεοκοπίας (όπως η Aurora Food). Επίσης έχει επενδύσει και στον τουρισμό, έχοντας στην κατοχή του ένα απο τα πολυτελέστερα ξνοδοχεία της Νέας Υόρκης το Castle of Hudson.


    2.Τζον Κάλαμος
    Με προσονύμια όπως «γκουρού των επενδύσεων» και «δισεκατομμυριούχος της διπλανής πόρτας» και κερδίζοντας φορές του επιχειρηματία της χρονιάς για το 2006, απο την Ernst&Young, ο 72χρονος ομογενής και βετεράνος του Βιετναμ, έχει συνολική περιουσία ύψους 1 δισ. δολαρίων και η εταιρία του Calamos Asset Management που υπάρχει απο το 1977, διαχειρίζεται περισσότρα απο 20 δισεκατομμύρια δολάρια. Ο ίδιος έχει σπουδάσει οικονομικά και δίοικηση επιχειρήσεων στο Ιλινόις, ενώ μετά τις σπουδές του υπηρέτησε στην αεροπορία των ΗΠΑ, όπου έδειξε ιδιαίτερο ενδιαφέρον για τις πτυχές διαχείρησης κινδύνου των μετατρέψιμων ομολογιακών δανείων.


    3.Τζόρτζ Σακελλάρης
    Η περιουσία του ανέρχεται σε 800 εκατομμύρια δολάρια, ενώ ο ίδιος είναι ιδρυτής εταιρίας ενέργειας που δραστηριοποιείται στη Βόρεια Αμερική, ενώ κατέχει πολλά βραβεία επιχειρηματικής καινοτομίας. Η εταιρία που διαχειρίζεται είναι μόλις 12 ετών, όμως ο ίδιος ασχολείται πάνω απο 30 χρόνια με τη βιομηχανία της ενέργειας και του πριβάλλοντος, ενώ υπήρξε ιδρυτικό μέλος της Εθνικής Ένωσης Ενέργειας Εταιριών Υπηρεσιών(ΝΑESCO) και είχε προτείνει στο Ερευνητικό Ινστιτούτο Ηλεκτρικής Ενέργειας την ανάπτυξη προγραμμάτων διαχχείρησης απο την πλευρά της ζήτησης, τα οποία εφαρμόστηκαν στις ΗΠΑ.


    4.Τζορτ Στάμας
    Είναι απο τους πιο επιφανείς δικηγόρους των ΗΠΑ και συνεργάτης της νομικής εταιρίας Kirkland & Ellis στα γραφεία της Ουάσινγκτον και της Νέας Υόρκης. Το 1995 αναδείχθηκε απο το πριοδικό The Mareican Lawyer ως ένας απο τους επιφανέστερους δικηγόρους κάτω των 45 ετών, ενω εδώ και 13 συνεχή έτη κατατάσσεται μεταξύ των καλύτερων δικηγόρων των ΗΠΑ και η νομική επιθεώρηση Chambers USA τον περιγράφει ως «όχι απλό τεχνικό δικηγόρο, αλλά και σύμβουλο».

  5. #1435
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    6.835
    Zitat Zitat von Haganrix Beitrag anzeigen
    Am 06. April 1941 griff das Deutsche Reich auf der Seite des Königreichs Italien in den Krieg ein, welchen Bennito Mussolini im Oktober 1940 ohne jede Not angezettelt hatte. Allerdings sind im März 1941 britische Truppen in Griechenland gelandet und haben damit das Eingreifen des Deutschen Reiches provoziert.

    Ein schwieriges Thema, aber die Vorwürfe über die Plünderungen, die Zwangsanleihe, die Zerstörungen und die Tötung von Zivilisten sind sicher berechtigt. Und wenn man eine Rechtsnachfolge eines demokratischen Staates für eine Diktatur annimmt, haftet der Nachkomme auch für den Erblasser. Nur eines ist überhaupt nicht nachvollziehbar: Was haben die Ereignisse der Jahre 1940 - 1944 mit der heutigen Wirtschaftslage Griechenlands zu tun, die von einer Finanzkrise ausgelöst worden ist?

    Auf Schweizer Konten befinden sich griechische Fluchtgelder in Höhe von 200 Milliarden Euro, Geld das dem griechischen Wirtschaftskreislauf entzogen worden ist. Jetzt sollen die Malchocherinnen und Malchocher, die Rentnerinnen und Rentner, also die kleinen Leute, dafür gerade stehen, daß die Reichen ihr Geld in Sicherheit gebracht haben. Daß sie dagegen auf die Straße gehen, verstehe ich natürlich.


    Du hast insgesamt natürlich Recht.

    Unabhängig davon, dass der Einlaß der englischen Truppen aus GR-Sicht notwendig war.

    Zum Verhältnis Reparationen / heutiger Zustand usw:

    Es ist ja schließlich so, wenn Du einen Schuldner hast, der mit ähnlich viel in der Kreide bei Dir steht wie es Dein Schuldenvolumen ist, so wärest Du die Schulden los, würde er zahlen.
    Aus Sicht des Volkes, das immerhin mit 590000 Toten, 350000 zerstörten Häusern ( bei einem Volk von damals unter 7 Mio!!) und daneben sämtlicher Rohstoffe und mehr ......und mehr beraubt worden ist......... aus dessen Sicht kann der Reparationsanspruch, der ja zudem völkerrechtlich unzweifelbar von D unterzeichnet und akzeptiert worden ist.....und damit gegenwärtig ist.....aus Sicht des Volkes könnte man durch zahlung von Deutschlands Schulden an uns den Staat neu aufbauen und ggfls. sogar besser als jeder andere Staat in die Zukunft blicken.

    Das viele der korrupten Säcke und Pseudopolitiker damit nicht i.V. gebracht werden dürfen, ist auch klar.

    Würde jetzt D seine Schulden bezahlen und wir damit schuldenfrei werden, müßten parallel dazu ganz sicher völlig neue Strukturen installiert werden.
    Die Leute, die ihre Kohlen in Sicherheit gebracht haben.........grundsätzlich finde ich es nicht gut.
    Aber ob man hier so schreiben kann.....wenn man aber Betroffener ist und Möglichkeiten sich geben.......... wer würde sie ignorieren??

    Griechenland wird aus dieser Krise in den nächsten 2 Dekaden ganz stark herauswachsen und ein Vorbild installieren.

    Unser Volk hat erkannt, dass zuviel Scheisse passiert ist und wir unser eigenes Land demoliert und ausgeblutet haben.
    Ftani!! ( =Genug).

    Es geht jedenfalls nicht mehr zurück, sondern nach vorne.
    Auch das wird kein Ponyhof, aber wir werden es schaffen.

  6. #1436
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.495
    ξι εταιρείες της διεθνούς αγοράς πετρελαίου ενδιαφέρονται για την Ελλάδα


    22-07-2012 13:11:43
    2
    Έξι εταιρείες της διεθνούς αγοράς πετρελαίου παρακολουθούν τις εξελίξεις στην ελληνική αγορά υδρογονανθράκων στο πλαίσιο των διαγωνισμών για τα πετρέλαια της Δυτικής Ελλάδας. Οι εν λόγω εταιρείες είναι οι EXXON, CONOCO, TOTAL, SHELL, BP και NOBLE.

    Συγκεκριμένα, οι αμερικανικές ExxonMobil και ConocoPhillips και η γαλλική Total αγόρασαν και τα πακέτα των δεδομένων για τις τρεις περιοχές σε Κατάκολο, Πατραϊκό και Ιωάννινα.

    Τρεις ακόμη μεγάλες εταιρείες, η Shell, η BP και η Noble Energy, δήλωσαν ότι θα μπορούσαν να εμπλακούν στην ελληνική αγορά σε μεταγενέστερες διαδικασίες.

    Οι έξι εταιρείες δεν κατέθεσαν προσφορά στον διαγωνισμό του open door, όπως ήταν αναμενόμενο εφόσον τα πιθανά μεγέθη των κοιτασμάτων, αλλά και το γεγονός ότι τα οικόπεδα αυτά αποτελούν -με εξαίρεση το Κατάκολο- πρακτικά ανεξερεύνητες περιοχές, περιορίζουν τους πιθανούς ενδιαφερομένους σε μεσαίες ή και μικρότερες εταιρείες του κλάδου.

    Το σημαντικό είναι ότι η Ελλάδα, ως αγορά, έχει επανέλθει στον διεθνή χάρτη, έστω και εάν οι μεγάλες εταιρείες θεωρούν ότι οι συνθήκες δεν είναι ακόμη ώριμες για να επενδύσουν.

    Άλλωστε, η BP και η Shell δήλωσαν ότι παρακολουθούν την ευρύτερη περιοχή, στην παρούσα φάση και έχουν ανοιχτεί με επενδύσεις σε μεγάλα οικόπεδα στη Σιβηρία, την Αφρική και σε άλλες περιοχές της Ευρώπης.

  7. #1437
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.495
    So muss es sein


    Έλληνες εφοπλιστές πιθανοί αγοραστές των υπό χρεοκοπία Γερμανικών ναυτιλιακών εταιρειών

    Μαύρος Γάτος
    22.07.2012 18:09
    0 Σχόλια

    • -A +A







    Υπό κατάρρευση τελούν τα 2/3 των Γερμανικών ναυτιλιακών εταιρειών, σύμφωνα με εκτιμήσεις ειδικών αναλυτών και του οικονομικού γερμανικού τύπου, γεγονός που τις θέτει στο στόχαστρο των κραταιών εν μέσω παγκόσμιας κρίσης Ελλήνων πλοιοκτητών, οι οποίοι φέρονται έτοιμοι να τις αγοράσουν.
    Μία από τις βασικές διαφορές που έχουν παίξει σημαντικότατο ρόλο στην παγκόσμια κυριαρχία της Ελληνικής ναυτιλίας είναι αφενός το ότι οι ελληνικές εταιρείες ανήκουν σε έναν πλοιοκτήτη (πρόκειται κυρίως για οικογένειες), αφετέρου ότι το 90% των Ελλήνων εφοπλιστών επενδύουν δικά τους χρήματα, τη στιγμή που στη Γερμανία οι 340 από τις 370 εταιρείες επενδύουν με ξένα χρήματα πολλών μικρών ή μεγάλων μετόχων.
    Αυτό το καθεστώς πολυμετοχικότητας ευθύνεται σε μεγάλο βαθμό για την παρούσα κρίση, καθώς δεν υπάρχει μία κεντρική κεφαλή που να αναλάβει δράση για την αντιμετώπιση της κρίσης και με την κάνουλα των χρηματοδοτήσεων από τις γερμανικές τράπεζες να κλείνει.
    Υπ' αυτές τις συνθήκες, οικονομικοί αναλυτές κάνουν λόγο για ενδεχόμενη εμπλοκή των οικονομικά ισχυρών ελληνικών και κινεζικών εταιρειών, καθώς η πτώση των τιμών δημιουργεί ιδιαιτέρως ευνοϊκούς όρους, ιδίως για τους Έλληνες οι οποίοι συνηθίζουν σε τέτοιες περιπτώσεις να σαρώνουν την αγορά, αγοράζοντας μαζικά μεταχειρισμένα πλοία, κυρίως bulk carriers και tankers.
    Με το Αμβούργο και τη Βρέμη κυριολεκτικά να βουλιάζουν, η ελληνική εμπορική ναυτιλία αποδεικνύει ότι είναι ο μόνος κλάδος της ελληνικής οικονομίας που βγαίνει θριαμβευτής από την κρίση, επαληθεύοντας ακόμη μία φορά την μακρά παράδοσή της.

  8. #1438
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.492
    Griechenland droht Staatspleite
    Berlin lehnt zusätzliche Hilfen ab
    23.07.2012, 07:54
    Griechenland droht Staatspleite - Berlin lehnt zusätzliche Hilfen ab - Wirtschaft - sueddeutsche.de
    Langsame Absetzbewegungen: Aus Regierungskreisen heißt es, ein drittes Griechenland-Paket ist "undenkbar". Auch der Internationale Währungsfonds erwägt, seine Hilfen einzustellen. Und für Wirtschaftsminister Rösler hat ein Euro-Austritt des hochverschuldeten Landes "seinen Schrecken verloren". Rechnen nun alle Geldgeber fest mit einem Staatsbankrott?


    Tweet
    Es müsste eine wirklich fulminante Rede sein. Vielleicht die beste Rede, die Angela Merkel je gehalten hat. "Stirbt der Euro, stirbt auch Europa" - eine solch apodiktische Floskel würde wohl nicht mehr reichen. Die Worte der Kanzlerin müssten die schwer zweifelnden Abgeordneten dazu bringen, gegen ihr inneres Gefühl und gegen die herrschende Stimmung in weiten Teilen der Wählerschaft zu entscheiden - und für ein neues Griechenland-Hilfspaket. Für weitere Milliarden an einen Staat, dessen Bankrott ohnehin kaum noch abzuwenden ist.


    ANZEIGE

    Doch eine solche Rede von Merkel wird es wohl nicht geben. Die Regierung in Berlin ist nicht bereit, Griechenland über die bisherigen Zusagen hinaus weitere Kredite zur Verfügung zu stellen. Aus Regierungskreisen heißt es, es sei "undenkbar, dass Angela Merkel noch einmal vor den Bundestag tritt und um Zustimmung für ein drittes Griechenland-Paket bittet". Tatsächlich hatte sie bei den jüngsten Parlamentsbeschlüssen zur Schuldenkrise schon Schwierigkeiten gehabt, die Koalition weitgehend geschlossen hinter sich zu vereinen.


    Auch die anderen Geldgeber haben offenbar keine Geduld mehr: Am Wochenende wurde bekannt, dass der Internationale Währungsfonds erwägt, die Hilfen für das Land einzustellen. Der Grund: Das schleppende Reformtempo der Regierung in Athen.


    Damit wird ein Staatsbankrott immer wahrscheinlicher, denn im Sanierungsprogramm der Griechen gibt es erneut eine Lücke in zweistelliger Milliardenhöhe. Grund ist, dass während des Dauer-Wahlkampfs im Frühjahr fast alle Reformvorhaben liegen geblieben seien.


    Zudem fordert die neue Regierung von Premier Antonis Samaras mehr Zeit für den Umbau des Landes. Die im zweiten EU-Hilfspaket zugesagten Kredite, 130 Milliarden Euro, würden somit nicht reichen. Samaras muss entweder, entgegen aller Wahlversprechen, noch mehr sparen; oder aber die Euro-Partner müssten weitere Darlehen im Umfang von bis zu 50 Milliarden Euro zur Verfügung stellen.


    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich indirekt dagegen ausgesprochen, Griechenland mehr Zeit zur Erfüllung der vereinbarten Reformen und Sparmaßnahmen einzuräumen. "Wenn es Verzögerungen gegeben hat, muss Griechenland diese aufholen", sagte Schäuble der Bild-Zeitung. Eine Prognose zum Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone lehnte Schäuble ab. "Ich werde der Troika nicht vorweggreifen. Wenn der Troika-Bericht vorliegt, wird die Euro-Gruppe beraten."


    Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hält derweil einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone durchaus für denkbar. Ein solcher Schritt habe "längst seinen Schrecken verloren", sagte der Vizekanzler und FDP-Chef am Sonntag im ARD-Sommerinterview.


    Griechenlands Finanzminister erschließt neue Geldquellen
    Es sei ersichtlich, dass Athen mit den Reformvorgaben von EU und Internationalem Währungsfonds nicht wie geplant vorankomme. Deshalb sage er ganz klar: "Wenn Griechenland seine Auflagen nicht erfüllt, dann kann es keine weiteren Zahlungen mehr geben." Im Übrigen wünschten sich auch viele Griechen mittlerweile die Drachme als nationale Währung zurück.


    Der Euro ist am Montag im fernöstlichen Handel deutlich gefallen. Die europäische Einheitswährung rutschte im Verhältnis zum Dollar auf 1,2103 - den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren. Auch der deutsche Aktienindes dürfte nach Einschätzung von Händlern mit Verlusten in die neue Woche starten.


    Da die bisherigen Geldgeber mit Ausstieg drohen, ist Griechenland auf der Suche nach neuen Helfern - und ist offenbar fündig geworden: Wie die FAZ berichtet, erhalten griechische Unternehmen in den kommenden drei Jahren Investitionshilfen von der Europäischen Investitionsbank (EIB). Bis 2015 werde die Luxemburger Bank einem Garantiefonds etwa 1,4 Milliarden Euro als Kredit zur Verfügung stellen, teilte der griechische Finanzminister Yannis Stournaras nach einem Besuch des deutschen EIB-Präsidenten Werner Hoyer in Athen mit.


    Mit dem Geld sollen kleine und mittelgroße Unternehmen unterstützt werden, die in der inzwischen fünf Jahre währenden Rezession nur schwer an Kredite kommen. Eine entsprechende Übereinkunft könne in den kommenden Tagen unterzeichnet werden.

  9. #1439
    economicos
    Hoffen wir es mal, dass es diesmal keine leere Versprechung ist.

  10. #1440
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.638
    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Hoffen wir es mal, dass es diesmal keine leere Versprechung ist.
    Bei ''Rufschädigung'' dürfte Griechenland ''eigentlich'' Schadensersatz erhalten, demnach wäre das Land schuldenfrei.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 279
    Letzter Beitrag: Gestern, 20:11
  2. Antworten: 3374
    Letzter Beitrag: 10.05.2017, 19:32
  3. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  4. Antworten: 1128
    Letzter Beitrag: 22.02.2017, 19:37
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16