BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 157 von 588 ErsteErste ... 57107147153154155156157158159160161167207257 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.561 bis 1.570 von 5876

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 15:51 Uhr · 5.875 Antworten · 309.368 Aufrufe

  1. #1561
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.638
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Sorry, ich war einkaufen.

    Ich meine damit, dass wir uns selbst auflösen, als Volk, als Sprach- und Kulturraum. Indem das Volk so überarbeitet und an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit getrieben wird, wird es darauf hinauslaufen, dass wir so damit beschäftigt sein werden uns selbst am Leben zu erhalten dass es ein Leichtes sein wird auf unsere Kultur, unseren Glauben, also unsere Identität Einfluss zu nehmen ohne das wir etwas dagegen tun können oder es gar merken. Versuche dahingehend hat es schon seit 30 Jahrzehnten gegeben. So wurde beispielsweise letztes Jahr ein Entwurf von der Bildungsministerin Anna Diamantopoulou unter Papandreou, der bekanntermaßen nichts für unsere Kultur übrig hat, verabschiedet, in dem die Abschaffung der Buchstaben ε, ου, ω, υ in den Schulbüchern der Grundschule durch die Ersetzung lateinischer Buchstaben erreicht wurde. Dieses Buch wurde dieses Jahr wieder aus dem Unterricht genommen aber es zeigt, dass es ganz klare Versuche gibt, unsere Wurzeln anzugreifen. Was die Orthodoxie betrifft, sind solche Prozesse schon seit 30 Jahren in Gange und die Effekte werden noch verstärkt durch mediale Volksverdummung.


    Kurz gesagt: Wenn nicht bald etwas geschieht um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten, werden wir uns nicht mehr unterscheiden von Deutschen, Franzosen, Briten, welche ja ohnehin schon keine wesentliche Unterscheidungsmerkmale mehr haben. Es läuft alles auf die Assimilation und Verfälschung der griechischen Geschichte und Kultur zugunsten einer pseudo-"europäischen" Kultur hinaus.
    ist dir bekannt das es in England keine klassiche Bäckereien gibt wie in Deutschland oder Griechenland?

  2. #1562
    Yunan
    Dir ist sicherlich auch bekannt, dass sich die griechische Küche im Prinzip dieselbe ist wie die türkische und arabische Küche. Du hast ein gut übertragbares Beispiel gebracht aus dem gut ersichtlih wird, weshalb alleine die Priorisierung Mitgliedschaft Griechenlands in der EU vollkommener Schwachsinn ist. Wir haben mit der EU nichts, aber auch wirklich gar nichts gemeinsam. Erst dann kommt noch hinzu, dass wir ebenfalls die falsche Währung haben und eine vollkommen anders organisierte Wirtschaft und nicht die typische nach Profit lechzende westliche Wirtschaftsweise.

  3. #1563
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    6.839
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Dir ist sicherlich auch bekannt, dass sich die griechische Küche im Prinzip dieselbe ist wie die türkische und arabische Küche. Du hast ein gut übertragbares Beispiel gebracht aus dem gut ersichtlih wird, weshalb alleine die Priorisierung Mitgliedschaft Griechenlands in der EU vollkommener Schwachsinn ist. Wir haben mit der EU nichts, aber auch wirklich gar nichts gemeinsam. Erst dann kommt noch hinzu, dass wir ebenfalls die falsche Währung haben und eine vollkommen anders organisierte Wirtschaft und nicht die typische nach Profit lechzende westliche Wirtschaftsweise.
    Ich finde das ist zu radikal ausgedrückt.

    Unsere Wirtschaft nicht vergleichen zu wollen heißt auch, dass Du uns weit hinten positionierst.
    Warum sollen wir nicht wettbewerbsfähig sein innerhalb der EU, nur weil einige korrupte Politarschlöcher unsere Wirtschaft in den Ruin getrieben haben und aus dem Ganzen einen Basar gemacht haben???

    Wir brauchen ein neues System und neue Strukturen.
    Das geht nicht von heute auf morgen.


    Und wenn wir es nicht können oder fähig sind, wie sollen denn dann erst die anderen Balkanländer das schaffen???
    Dann wären die längst vor uns pleite.

    Gib den Griechen nicht zu früh auf, er ist schlimm dran, aber er wird es überstehen.
    Und eine solche Krise ist nicht in zwei Jahren erledigt.

    Die ganze Weltwirtschaft ist am bröckeln, auch wenn man uns ne grüne Brille vorsetzt.

    Ich denke, wir brauchen ca. 10 bis 15 Jahre......

  4. #1564
    Avatar von Cerberus

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    22.584
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Dir ist sicherlich auch bekannt, dass sich die griechische Küche im Prinzip dieselbe ist wie die türkische und arabische Küche. Du hast ein gut übertragbares Beispiel gebracht aus dem gut ersichtlih wird, weshalb alleine die Priorisierung Mitgliedschaft Griechenlands in der EU vollkommener Schwachsinn ist. Wir haben mit der EU nichts, aber auch wirklich gar nichts gemeinsam. Erst dann kommt noch hinzu, dass wir ebenfalls die falsche Währung haben und eine vollkommen anders organisierte Wirtschaft und nicht die typische nach Profit lechzende westliche Wirtschaftsweise.

    Mit der Türkei und Arabien auch nicht, mit dennen du so sympathisierst

  5. #1565

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    @ Hirndominierender

    Das ist das Problem an Yunan - Er sieht viele Dinge zu Radikal, dabei ist die >Mitte< oft die Wahrheit. "Die Wahrheit liegt wie so oft irgendwo in der Mitte" *g*

    Yunan... Wir SIND Europa. Aber nicht das Pseudo Europa wie es heutzutage existiert. Wir haben mit Musels nur wenig gemeinsam. Die meisten von ihnen denken herablassend über uns Christen

  6. #1566
    Yunan
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Ich finde das ist zu radikal ausgedrückt.

    Unsere Wirtschaft nicht vergleichen zu wollen heißt auch, dass Du uns weit hinten positionierst.
    Warum sollen wir nicht wettbewerbsfähig sein innerhalb der EU, nur weil einige korrupte Politarschlöcher unsere Wirtschaft in den Ruin getrieben haben und aus dem Ganzen einen Basar gemacht haben???

    Wir brauchen ein neues System und neue Strukturen.
    Das geht nicht von heute auf morgen.


    Und wenn wir es nicht können oder fähig sind, wie sollen denn dann erst die anderen Balkanländer das schaffen???
    Dann wären die längst vor uns pleite.

    Gib den Griechen nicht zu früh auf, er ist schlimm dran, aber er wird es überstehen.
    Und eine solche Krise ist nicht in zwei Jahren erledigt.

    Die ganze Weltwirtschaft ist am bröckeln, auch wenn man uns ne grüne Brille vorsetzt.

    Ich denke, wir brauchen ca. 10 bis 15 Jahre......
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bist du nicht mehr in unserem Alter, also gehörst einer anderen Generation an wie meine Mutter, die Griechenland anders in Erinnerung hat. Ich sehe das alles aus den Augen der jungen Generation und ich glaube eben nicht mehr daran wenn Leute sagen "Griechenland wird nie sterben". Ich habe oft mit meiner Mutter, meinen älteren Verwandten in Griechenland geredet und keiner hat gesehen, was dort eigentlich vor sich geht. Griechenland wird nur erhalten bleiben wenn es zu einem radikalen Wandel kommt. Andernfalls werden wir assimiliert. Wir können den Gegner nicht mehr so leicht identifizieren wie es 1821, 1913, 1923, 1942 und 1974 war. Hier wird ein viel unterschwelliger Krieg gegen das Volk geführt, gegen die Herzen und die Seele des Volkes. Neoliberale Denkweise aus amerikanischen Denkfabriken setzt sich an Universitäten durch, wird durch die Medien präsentiert und als vollkommen normal dargestellt. Es vergiftet uns langsam und trägt dazu bei, dass wir nicht einmal merken wenn wir uns auflösen. Wir fahren auf einen Abgrund zu, als orthodoxes Land, als Sprach- und Kulturraum, und reden uns gleichzeitig noch ein dass Griechenland niemals sterben wird. Das ist selbstmörderisch.

    Im Hinblick auf unsere Geschichte haben wir einen ganz anderen Hintergrund und eine andere Entwicklung hinter uns als irgendein anderes europäisches Land. Wir waren nie beteiligt an Kreuzzügen sondern wurden von Europa alleine im Mittelalter drei mal überfallen, das schlimmste mal 1204 in Byzanz als sie die ganze Stadt vernichteten und und die Bevölkerung abschlachteten wurde weil wir orthodox sind. Als wir von den Osmanen versklavt wurden, hat sich niemand darum geschert, wieso auch? Griechenland hatte in der Antike und in Byzanz nie nennenswerte Kontakte zu Europa, zu Germanen. Ganz plötzlich entdeckten irgendwelche Engländern und Deutsche, die heute zu Unrecht als Philhellenen bezeichnet werden, Griechenland, in einer Zeit der Romantik und vorallem als sie merkten, dass Europa selbst keine Seele hat sondern nur mittelalterliche Barbarei vorweisen konnte. Nur deswegen haben sie damit begonnen, sich auf Griechenland zu beziehen, unsere Geschichte zu verfälschen uns uns zu vereinnahmen für Europa. In den Balkankriegen stand uns niemand zu Seite, im Griechisch-Türkischen Krieg lockten uns die Briten in eine Falle und wir verloren all unser Land in der Türkei, 1.500.000 Millionen Griechen verloren ihre Heimat. Im zweiten Welkrieg kämpften wird alleine gegen Italien und Deutschland und nachdem die Briten sich irgendwann entschlossen zu helfen, blieben sie im Land und fachten den Griechischen Bürgerkrieg an, der weitere hunderttausende das Leben kostete. Von der Diktatur brauchen wir nicht erst zu reden, jeder Grieche weiß, dass die CIA Papadopoulos ausgebildet hat.
    Und weil wir nicht zu bändigen waren, unseren eigenen Kopf hatten, verfluchte Henry Kissinger uns 1974 und ließ sich zu diesen Worten hinreißen nachdem wir den von den USA installierten Diktator gestürzt hatten:

    Die Griechen sind anarchisch und schwer zu zähmen. Deshalb müssen wir tief in ihre kulturellen Wurzeln schlagen, vielleicht können wir sie dann zwingen nachzugeben. Damit meine ich natürlich, auf ihre Sprache, ihre Religion, ihre kulturellen und historischen Reserven zu zielen, so daß wir ihre Fähigkeit, sich zu entwickeln, sich zu definieren und sich durchzusetzen neutralisieren.
    Willst du das hinnehmen? Wenn ein Grieche so etwas liest und die Gefahr nicht erkennt, dann ist er entweder blind oder ein Verräter!

    Wir als Land waren nie marktwirtschaftlich orientiert, wir haben nie eine Industrialisierung erlebt und sind nie in die Profitgier verfallen wie Europa und die USA. Wir waren immer ein Land, dass sich selbst versorgt und traditionellen Handel getrieben hat. Was jetzt passiert ist ein Angriff auf unsere Wirtschaft und dadurch indirekt auf unsere Kultur. Man versucht unsere Kultur durch einen diesen Angriff zu zerstören und uns durch eine harte Umstrukturierung unserer Wirtschaft auf Kapitalismus-Kurs zu bringen. Und wenn du mir nicht glauben willst, dann ließ dir Theodorakis offenen Brief durch:

    Es gibt eine internationale Verschwörung mit dem Ziel der Vollendung der Zerstörung meines Landes. Sie begannen 1975 mit Ziel die neugriechische Kultur, sie fuhren mit der Perversion unserer neueren Geschichte und unserer nationalen Identität fort und versuchen jetzt, uns mit Arbeitslosigkeit, Hunger und Verelendung auch biologisch auszulöschen. Wenn sich das griechische Volk nicht vereint erhebt um sie zu aufzuhalten, ist die Gefahr der Auslöschung Griechenlands existent. Ich siedele sie in den nächsten zehn Jahren an. Von uns wird nur das Andenken an unsere Zivilisation und unsere Kämpfe für die Freiheit verbleiben.
    M. Theodorakis: “Verschwörung gegen Griechenland” « GNOSIS 4 YOU

    Das wird verbleiben von uns wenn wir nichts tun, Andenken und Erinnerungen, mehr nicht! Die Neugriechen, die νεοελληνες sind es, die uns zerstören werden, denn sie sind aufgrund ihrer Weltanschauung leicht zu manipulieren.

    Es muss etwas geschehen und es ist dabei vollkommen irrelevant ob wir in 10 Jahren oder erst in 100 Jahren wirtschaftlich erholt sein werden.

    Την Ελλάδα θέλωμεν κι ας τρώγωμεν πέτρες! - Wir wollen Griechenland, auch wenn wir Steine dabei Fressen werden.

    Ich bin kein pessimistischer Mensch, im Gegenteil. Ich bin bei allem was in aufgreife optimistisch. Aber ich bin auch Realist und die Realität, die reale Entwicklung beweist uns, dass alles auf eine Zerstörung unserer Kultur und die Assimilation der Griechen hinausläuft. Es muss etwas geschehen, etwas radikales!

  7. #1567
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    60.946
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Yunan... Wir SIND Europa. Aber nicht das Pseudo Europa wie es heutzutage existiert. Wir haben mit Musels nur wenig gemeinsam. Die meisten von ihnen denken herablassend über uns Christen
    also das beruht wohl auf Gegenseitigkeit ... und wieder eine Gemeinsamkeit

  8. #1568
    Avatar von Cerberus

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    22.584
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    @ Hirndominierender

    Das ist das Problem an Yunan - Er sieht viele Dinge zu Radikal, dabei ist die >Mitte< oft die Wahrheit. "Die Wahrheit liegt wie so oft irgendwo in der Mitte" *g*

    Yunan... Wir SIND Europa. Aber nicht das Pseudo Europa wie es heutzutage existiert. Wir haben mit Musels nur wenig gemeinsam. Die meisten von ihnen denken herablassend über uns Christen

    Tu ma net so Malaka, du bist viel radikaler als Yunan

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bist du nicht mehr in unserem Alter, also gehörst einer anderen Generation an wie meine Mutter, die Griechenland anders in Erinnerung hat. Ich sehe das alles aus den Augen der jungen Generation und ich glaube eben nicht mehr daran wenn Leute sagen "Griechenland wird nie sterben". Ich habe oft mit meiner Mutter, meinen älteren Verwandten in Griechenland geredet und keiner hat gesehen, was dort eigentlich vor sich geht. Griechenland wird nur erhalten bleiben wenn es zu einem radikalen Wandel kommt. Andernfalls werden wir assimiliert. Wir können den Gegner nicht mehr so leicht identifizieren wie es 1821, 1913, 1923, 1942 und 1974 war. Hier wird ein viel unterschwelliger Krieg gegen das Volk geführt, gegen die Herzen und die Seele des Volkes. Neoliberale Denkweise aus amerikanischen Denkfabriken setzt sich an Universitäten durch, wird durch die Medien präsentiert und als vollkommen normal dargestellt. Es vergiftet uns langsam und trägt dazu bei, dass wir nicht einmal merken wenn wir uns auflösen. Wir fahren auf einen Abgrund zu, als orthodoxes Land, als Sprach- und Kulturraum, und reden uns gleichzeitig noch ein dass Griechenland niemals sterben wird. Das ist selbstmörderisch.

    Im Hinblick auf unsere Geschichte haben wir einen ganz anderen Hintergrund und eine andere Entwicklung hinter uns als irgendein anderes europäisches Land. Wir waren nie beteiligt an Kreuzzügen sondern wurden von Europa alleine im Mittelalter drei mal überfallen, das schlimmste mal 1204 in Byzanz als sie die ganze Stadt vernichteten und und die Bevölkerung abschlachteten wurde weil wir orthodox sind. Als wir von den Osmanen versklavt wurden, hat sich niemand darum geschert, wieso auch? Griechenland hatte in der Antike und in Byzanz nie nennenswerte Kontakte zu Europa, zu Germanen. Ganz plötzlich entdeckten irgendwelche Engländern und Deutsche, die heute zu Unrecht als Philhellenen bezeichnet werden, Griechenland, in einer Zeit der Romantik und vorallem als sie merkten, dass Europa selbst keine Seele hat sondern nur mittelalterliche Barbarei vorweisen konnte. Nur deswegen haben sie damit begonnen, sich auf Griechenland zu beziehen, unsere Geschichte zu verfälschen uns uns zu vereinnahmen für Europa. In den Balkankriegen stand uns niemand zu Seite, im Griechisch-Türkischen Krieg lockten uns die Briten in eine Falle und wir verloren all unser Land in der Türkei, 1.500.000 Millionen Griechen verloren ihre Heimat. Im zweiten Welkrieg kämpften wird alleine gegen Italien und Deutschland und nachdem die Briten sich irgendwann entschlossen zu helfen, blieben sie im Land und fachten den Griechischen Bürgerkrieg an, der weitere hunderttausende das Leben kostete. Von der Diktatur brauchen wir nicht erst zu reden, jeder Grieche weiß, dass die CIA Papadopoulos ausgebildet hat.
    Und weil wir nicht zu bändigen waren, unseren eigenen Kopf hatten, verfluchte Henry Kissinger uns 1974 und ließ sich zu diesen Worten hinreißen nachdem wir den von den USA installierten Diktator gestürzt hatten:



    Willst du das hinnehmen? Wenn ein Grieche so etwas liest und die Gefahr nicht erkennt, dann ist er entweder blind oder ein Verräter!

    Wir als Land waren nie marktwirtschaftlich orientiert, wir haben nie eine Industrialisierung erlebt und sind nie in die Profitgier verfallen wie Europa und die USA. Wir waren immer ein Land, dass sich selbst versorgt und traditionellen Handel getrieben hat. Was jetzt passiert ist ein Angriff auf unsere Wirtschaft und dadurch indirekt auf unsere Kultur. Man versucht unsere Kultur durch einen diesen Angriff zu zerstören und uns durch eine harte Umstrukturierung unserer Wirtschaft auf Kapitalismus-Kurs zu bringen. Und wenn du mir nicht glauben willst, dann ließ dir Theodorakis offenen Brief durch:



    M. Theodorakis: “Verschwörung gegen Griechenland” « GNOSIS 4 YOU

    Das wird verbleiben von uns wenn wir nichts tun, Andenken und Erinnerungen, mehr nicht! Die Neugriechen, die νεοελληνες sind es, die uns zerstören werden, denn sie sind aufgrund ihrer Weltanschauung leicht zu manipulieren.

    Es muss etwas geschehen und es ist dabei vollkommen irrelevant ob wir in 10 Jahren oder erst in 100 Jahren wirtschaftlich erholt sein werden.

    Την Ελλάδα θέλωμεν κι ας τρώγωμεν πέτρες! - Wir wollen Griechenland, auch wenn wir Steine dabei Fressen werden.

    Ich bin kein pessimistischer Mensch, im Gegenteil. Ich bin bei allem was in aufgreife optimistisch. Aber ich bin auch Realist und die Realität, die reale Entwicklung beweist uns, dass alles auf eine Zerstörung unserer Kultur und die Assimilation der Griechen hinausläuft. Es muss etwas geschehen, etwas radikales!

    Super Yunan!!Gebe dir mit allen Recht was du sagst, aber eine annäherung an die Türkei und Arabien kann nicht sinn und zweck sein. Beide würden uns zerstören. Alleine wiederrum sind wir ein leichtes Ziel für alle. Wie mans dreht und wendet es bleibt ein Teufelskreis....Wir sollten lieber mit Länder stärker kooperieren die die selbe Kultur und Religion mit uns haben. Denn wir sind weder das eine (der Westen:Europäer,Amis) noch sind wir das andere (nahe Osten: Türkei,Arabien) sondern was dazwischen. So wars in der Vergangenheit und so sollte es wieder werden

  9. #1569
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    6.839
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bist du nicht mehr in unserem Alter, also gehörst einer anderen Generation an wie meine Mutter, die Griechenland anders in Erinnerung hat. Ich sehe das alles aus den Augen der jungen Generation und ich glaube eben nicht mehr daran wenn Leute sagen "Griechenland wird nie sterben". Ich habe oft mit meiner Mutter, meinen älteren Verwandten in Griechenland geredet und keiner hat gesehen, was dort eigentlich vor sich geht. Griechenland wird nur erhalten bleiben wenn es zu einem radikalen Wandel kommt. Andernfalls werden wir assimiliert. Wir können den Gegner nicht mehr so leicht identifizieren wie es 1821, 1913, 1923, 1942 und 1974 war. Hier wird ein viel unterschwelliger Krieg gegen das Volk geführt, gegen die Herzen und die Seele des Volkes. Neoliberale Denkweise aus amerikanischen Denkfabriken setzt sich an Universitäten durch, wird durch die Medien präsentiert und als vollkommen normal dargestellt. Es vergiftet uns langsam und trägt dazu bei, dass wir nicht einmal merken wenn wir uns auflösen. Wir fahren auf einen Abgrund zu, als orthodoxes Land, als Sprach- und Kulturraum, und reden uns gleichzeitig noch ein dass Griechenland niemals sterben wird. Das ist selbstmörderisch.

    Im Hinblick auf unsere Geschichte haben wir einen ganz anderen Hintergrund und eine andere Entwicklung hinter uns als irgendein anderes europäisches Land. Wir waren nie beteiligt an Kreuzzügen sondern wurden von Europa alleine im Mittelalter drei mal überfallen, das schlimmste mal 1204 in Byzanz als sie die ganze Stadt vernichteten und und die Bevölkerung abschlachteten wurde weil wir orthodox sind. Als wir von den Osmanen versklavt wurden, hat sich niemand darum geschert, wieso auch? Griechenland hatte in der Antike und in Byzanz nie nennenswerte Kontakte zu Europa, zu Germanen. Ganz plötzlich entdeckten irgendwelche Engländern und Deutsche, die heute zu Unrecht als Philhellenen bezeichnet werden, Griechenland, in einer Zeit der Romantik und vorallem als sie merkten, dass Europa selbst keine Seele hat sondern nur mittelalterliche Barbarei vorweisen konnte. Nur deswegen haben sie damit begonnen, sich auf Griechenland zu beziehen, unsere Geschichte zu verfälschen uns uns zu vereinnahmen für Europa. In den Balkankriegen stand uns niemand zu Seite, im Griechisch-Türkischen Krieg lockten uns die Briten in eine Falle und wir verloren all unser Land in der Türkei, 1.500.000 Millionen Griechen verloren ihre Heimat. Im zweiten Welkrieg kämpften wird alleine gegen Italien und Deutschland und nachdem die Briten sich irgendwann entschlossen zu helfen, blieben sie im Land und fachten den Griechischen Bürgerkrieg an, der weitere hunderttausende das Leben kostete. Von der Diktatur brauchen wir nicht erst zu reden, jeder Grieche weiß, dass die CIA Papadopoulos ausgebildet hat.
    Und weil wir nicht zu bändigen waren, unseren eigenen Kopf hatten, verfluchte Henry Kissinger uns 1974 und ließ sich zu diesen Worten hinreißen nachdem wir den von den USA installierten Diktator gestürzt hatten:



    Willst du das hinnehmen? Wenn ein Grieche so etwas liest und die Gefahr nicht erkennt, dann ist er entweder blind oder ein Verräter!

    Wir als Land waren nie marktwirtschaftlich orientiert, wir haben nie eine Industrialisierung erlebt und sind nie in die Profitgier verfallen wie Europa und die USA. Wir waren immer ein Land, dass sich selbst versorgt und traditionellen Handel getrieben hat. Was jetzt passiert ist ein Angriff auf unsere Wirtschaft und dadurch indirekt auf unsere Kultur. Man versucht unsere Kultur durch einen diesen Angriff zu zerstören und uns durch eine harte Umstrukturierung unserer Wirtschaft auf Kapitalismus-Kurs zu bringen. Und wenn du mir nicht glauben willst, dann ließ dir Theodorakis offenen Brief durch:



    M. Theodorakis: “Verschwörung gegen Griechenland” « GNOSIS 4 YOU

    Das wird verbleiben von uns wenn wir nichts tun, Andenken und Erinnerungen, mehr nicht! Die Neugriechen, die νεοελληνες sind es, die uns zerstören werden, denn sie sind aufgrund ihrer Weltanschauung leicht zu manipulieren.

    Es muss etwas geschehen und es ist dabei vollkommen irrelevant ob wir in 10 Jahren oder erst in 100 Jahren wirtschaftlich erholt sein werden.

    Την Ελλάδα θέλωμεν κι ας τρώγωμεν πέτρες! - Wir wollen Griechenland, auch wenn wir Steine dabei Fressen werden.

    Ich bin kein pessimistischer Mensch, im Gegenteil. Ich bin bei allem was in aufgreife optimistisch. Aber ich bin auch Realist und die Realität, die reale Entwicklung beweist uns, dass alles auf eine Zerstörung unserer Kultur und die Assimilation der Griechen hinausläuft. Es muss etwas geschehen, etwas radikales!

    Danke für das sehr ausführliche Statement.

    Doch egal was Du schreibst, egal was gesagt wird anderswo, O Ellin then petheni pote!
    Ich bin Baujahr 61 und seit 64 in D.

    Alles was Du zu unserer Vergangenheit geschrieben hast,ist absolut zutreffend und korrekt!

    Du kannst sogar noch weiter zurück gehen, in die zeit als Alexander starb und das Weltreich unter die Diadochen kam.
    Die Diadochen waren sich uneinig und in Konkurrenz.
    Das haben die Römer ausgenutzt und haben nach und nach die Diadochenreiche unter Ausnutzung der konkurrierenden Interessen übernommen.
    Um 168 vor Christus das letzte makedonische Königreich.......dann später Ägypten, wo Cleopatra bis zum Schluß Widerstand leistete.

    Unser Kultur haben aber auch die Römer schon genutzt und sie damit der westlichen Welt aufgedrückt.

    Die Fortsetzung hellenischer Kultur fand dann bis 1453 durch Bysanz statt, auch wenn es 1204 schlimmst geplündert worden war und berteits ab da schon fast wehrlos nur noch war, bevor dann die Osmanen es einnehmen konnten.

    Ja speziell unsere ganzen Ahnen haben eine Menge durchmachen müssen, bevor wir selbst in der heute sicheren Zeit gelandet sind.

    ........ich muß hier aufhören.....Anruf...muß weg.....

  10. #1570

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    also das beruht wohl auf Gegenseitigkeit ... und wieder eine Gemeinsamkeit
    Meinste? Naja ich bin mit Musels aufgewachsen und kann es daher aus persönlichen Erfahrungen bestätigen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 279
    Letzter Beitrag: 22.05.2017, 20:11
  2. Antworten: 3374
    Letzter Beitrag: 10.05.2017, 19:32
  3. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 12:55
  4. Antworten: 1128
    Letzter Beitrag: 22.02.2017, 19:37
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 15:16