BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 169 von 553 ErsteErste ... 69119159165166167168169170171172173179219269 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.681 bis 1.690 von 5522

Wirtschaft Griechenlands - Οικονομία της Ελλάδας - Economy of Greece

Erstellt von Dikefalos, 07.06.2011, 14:51 Uhr · 5.521 Antworten · 296.439 Aufrufe

  1. #1681
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    59.121
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Du hast keine Ahnung mit was für Leuten wir es da zu tun haben. Wenn du es wüsstest, würdest du ausnahmslos zustimmen. Wenn du in die Dörfer gehst und Steuerprüfungen ankündigst, wirst du innerhalb kürzester Zeit umzingelt von diesen Dieben und mit großem Glück kommst mit ein paar Kratzern davon. Von den Schwergewichten brauche ich gar nicht erst anzufangen, jeder Grieche weiß, wozu unsere Reichen im Stande sind wenn sie ihre Position und ihr Vermögen in Gefahr sehen und sie haben es oft genug unter Beweis gestellt.

    In fast allen Fällen der Steuerhinterziehung in Griechenland handelt es sich um schweren Steuerbetrug, wo also mehr als 50.000-100.000 € an Steuern hinterzogen werden, und in Deutschland werden nach § 370 der Abgabenordnung werden 6 Monate bis 10 Jahre Gefängnis darauf verhängt!

    Wenn es kein Landesverrat ist wenn man seinen Landsleuten Geld vorenthält während andere hart für ihr Geld arbeiten und ein Leben lang Steuern bezahlen, dann fresse ich einen Besen. Und wie soll dieses Geld eingetrieben werden? Etwa durch mündliche Aufforderungen wie es jetzt geschieht? Da kannst du warten bis du tot umfällst und es wird immer noch kein Euro angekommen sein.
    Solange diese Leute ihr Vermögen nicht ins Land gebracht, nachträglich Steuern bezahlt haben inklusive einer Strafe für den Strafbestand der Steuerhinterziehung, dürfen sie in Griechenland nichts ihren Besitz nennen. Ihre Häuser, Ländereien und was sie sonst noch besitzen sollten sie sich zurückkaufen in genau dem Wert der hinterzogenen Steuern und der verhängten Geldstrafe. Zeigen sie sich nicht willentlich, bleibt die Option des Gefängnisses. Erzähl mir nicht, dass das irgendwas mit Diktaturen zu tun hat, das ist einfach lächerlich und schützt die Betrüger noch dazu, alles andere ist weichliches Rumgetue und passive Förderung des Steuerbetrugs.
    Keine Ahnung wie man es eintreiben kann, sollen sie sich das von anderen abgucken ... ich habe mal vergessen, die KFZ-Steuer für mein Motorrad zu bezahlen, um 120 Euro, auch die Mahnung verpennt, die haben sofort mein Girokonto sperren lassen, habe zwei Wochen gebraucht bis es wieder entsperrt war. So können die deren Vermögen auch in Haftung nehmen.

    Keiner hat was davon, dass sie im Knast landen, sie sollen die hinterzogenen Steuern verzinst nachzahlen mit einer fetten Strafe.

    Und die Begriffe kann man nicht ummodeln wie man möchte, das ist einfach kein Landesverrat.
    Nach deutschem Strafrecht ist Landesverrat ein in § 94 StGB geregeltes Verbrechen, das sich gegen die äußere Sicherheit und den Bestand des Staates richtet. Das Delikt des Landesverrates ist die Kernstraftat der Spionage
    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Alexandros Beitrag anzeigen
    Manchmal ist ein abschreckendes Beispiel genug, um die anderen Verbrecher zu verjagen...
    Ein Strick genügt.
    Man soll sie nicht verjagen sondern melken ... das sind Know-How-Träger, die i.d.R. auch vom Geschäft was verstehen

  2. #1682

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es hat aber keinen Sinn, das Sparen auszusetzen wenn die Mentalität des exzessiven Geldhortens und Steuerbetrugs nicht gebrochen wurde. Man sollte sparen nur um diese Holzköpfe zu zerbrechen, die seit Jahrzehnten fettes Geld gemacht haben und das angesammelte Geld denen zugute kommen lassen die es nötig haben.

    Gerade wird aber bei denen gespart, die sowieso nichts haben während alle Vermögenden gut vorgesorgt und ihr Geld unter dem Kopfkissen oder in der Schweiz gebunkert haben. D.h. die Intention hinter den Sparmaßnahmen ist die falsche und es werden die falschen Leute bespart.

    Wenn die reichen Familien sich schon auf dieses Szenario vorbereitet haben, hilft es nur noch sie massiv unter Druck zu setzen bis das Geld wieder in Griechenland ist und besteuert wurde inkl. Strafen für Steuerhinterziehung und Landesverrat. Das kann durch Gefängnis und Enteignungen geschehen sowie Entzug der Staatsbürgerschaft. Wer sein Land so betrügt, hat kein Recht auf gleiche Behandlung.

    Es ist Zeit, Exempel zu statuieren aber mit dieser Regierung, mit diesen Abgeordneten kann man das vergessen!
    Du übertreibst des letzteren zu viel meiner Meinung....Du kannst nicht wissen wie reich der eine und wie arm der andere ist....Du wirfst alles in einen Topf!

    Ab wann ist man den deiner Meinung reich? reicht schon ein Haus und Grundstück und wie Groß sollte das Minimum des Grundstücks sein?

    Yunan, ich hab dich nie gefragt, kommst Du aus einer GR. Stadt?

    Würdest Du aus einen Dorf kämen, dann würdest Du anders denken..

    In einen Gr. Dorf hat meine Familie sehr viel Geld reingesteckt...Haus aufgebaut, auf dem Grundstück meines Opas, der es wiederum geerbt hat .....geerbt kann man gar nicht sagen, den Gr. wurde aufgeteilt und jeder bekam ein Stück Erde ...keine einzige Drachme vom Gr. Staat fließ in den Straßenbau und sonstiges..

    Vor 1-2 Jahren kamen die Heinis und verlangten Steuern (Grundrücksteuer und weiteres)

    Das Land gehört Ihnen aber nicht, der Staat hat sich nie darum gekümmert und Du forderst Enteignung ?

    Die Ironie dabei ist, das wir 2/3 verkauften müssten, damit wir hier in Deutschland unsere Schulden bezahlen könnten..

    Verkauf dein Land Yunan, dann verkaufst Du dich selbst..

  3. #1683
    Yunan
    Zitat Zitat von Alexandros Beitrag anzeigen
    Manchmal ist ein abschreckendes Beispiel genug, um die anderen Verbrecher zu verjagen...
    Ein Strick genügt.
    Ich denke, dass es soweit nicht kommen darf und man Rechtsstaatlichkeit wahren sollte. Die Einführung der Todesstrafe halte ich für den falschen Weg und moralisch nicht rechtzufertigen. Das sollten wir lieber den USA, China oder dem Iran überlassen.

    Das bedeutet aber nicht, dass man bestehende Strafgesetze nicht anwenden oder stark verschärfen sollte.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie man es eintreiben kann, sollen sie sich das von anderen abgucken ... ich habe mal vergessen, die KFZ-Steuer für mein Motorrad zu bezahlen, um 120 Euro, auch die Mahnung verpennt, die haben sofort mein Girokonto sperren lassen, habe zwei Wochen gebraucht bis es wieder entsperrt war. So können die deren Vermögen auch in Haftung nehmen.

    Keiner hat was davon, dass sie im Knast landen, sie sollen die hinterzogenen Steuern verzinst nachzahlen mit einer fetten Strafe.

    Und die Begriffe kann man nicht ummodeln wie man möchte, das ist einfach kein Landesverrat.


    - - - Aktualisiert - - -



    Man soll sie nicht verjagen sondern melken ... das sind Know-How-Träger, die i.d.R. auch vom Geschäft was verstehen
    Es soll beim Steuerneintreiben nicht ums "Melken" der Reichen gehen sondern darum, dass jeder Grieche, ob gut- oder schlechtverdienend, seiner Pflicht nachkommt, Steuern zu begleichen und somit zur sozialen Gerechtigkeit in einem Land beizutragen.

    Gesetze gibt es, auch harte Strafen aber sie finden keine Anwendung und das wird sich unter keiner Regierung, ob links oder rechts, ändern weil sie alle gleichermaßen mit drinnen hängen und durch die Aufweichung der Gesetze nur sich selbst schützen.
    Würden diese Gesetze angewendet werden, würden 90% der Abgeordneten selbst im Gefängnis landen, zehn- oder huntertausende von Beamten, Bauern und anderen Selbstständigen. Es besteht kein Interesse daran, von keiner Seite. Es handelt sich in Griechenland um ein riesiges System voller Mitläufer und Mittäter, die sich gegenseitig in Geiselhaft nehmen.

    - - - Aktualisiert - - -


    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Du übertreibst des letzteren zu viel meiner Meinung....Du kannst nicht wissen wie reich der eine und wie arm der andere ist....Du wirfst alles in einen Topf!

    Ab wann ist man den deiner Meinung reich? reicht schon ein Haus und Grundstück und wie Groß sollte das Minimum des Grundstücks sein?

    Yunan, ich hab dich nie gefragt, kommst Du aus einer GR. Stadt?

    Würdest Du aus einen Dorf kämen, dann würdest Du anders denken..

    In einen Gr. Dorf hat meine Familie sehr viel Geld reingesteckt...Haus aufgebaut, auf dem Grundstück meines Opas, der es wiederum geerbt hat .....geerbt kann man gar nicht sagen, den Gr. wurde aufgeteilt und jeder bekam ein Stück Erde ...keine einzige Drachme vom Gr. Staat fließ in den Straßenbau und sonstiges..

    Vor 1-2 Jahren kamen die Heinis und verlangten Steuern (Grundrücksteuer und weiteres)

    Das Land gehört Ihnen aber nicht, der Staat hat sich nie darum gekümmert und Du forderst Enteignung ?

    Die Ironie dabei ist, das wir 2/3 verkauften müssten, damit wir hier in Deutschland unsere Schulden bezahlen könnten..

    Verkauf dein Land Yunan, dann verkaufst Du dich selbst..
    Ich werfe doch nicht alle in einen Topf, ich differenziere klar.

    Meine Mutter kommt aus einer Kleinstadt aus Thiva, daher ich weiß genau wovon ich da rede. Vor drei Jahren hat unser Nachbar dort einfach unsere Äcker mit einem Weg und einigen Silos bebaut weil er behauptete, dass die Grundstücke ihm gehören. Dir ist bekannt, dass wir kein Katasteramt (Grundbuchamt) haben und daher jeder behaupten kann, dass ihm dieses und jenes Land gehört. Jetzt gibt es Gerichtsprozesse, die sich vermutlich 15 Jahre lang hinziehen werden.

    Als vor vier Jahren die Peloponnes und Athen gebrannt hat, hat man erst wieder die Türken beschuldigt, bis dann herauskam, dass diese Brände auf die Regierung zurückzuführen sind weil in diesen Gebieten Autobahnen und Hotels entstehen sollte, welche natürlich den Politikern gehört hätten. Das sind hochkriminelle Leute, die sofort ins Gefängnis gehören!

    Meine Eltern haben ihr Haus in Griechenland ebenfalls aus eigener Tasche gebaut, alles bezahlt und auch die neuen Steuern für das Haus. Unsere Nachbarn stehlen aber immer noch den Strom und klemmen die Strohmzähler ab, sie bauen sich immer noch illegal Balkone an ihre Häuser und bezahlen die örtliche Polizei, damit sie während der Bauarbeiten dort nicht entlang patroulliert.

    Griechenland ist ein einzige Chaos, in dem jeder Macht was er will. Das einzige was uns (noch) von einem Land wie Somalia unterscheidet ist, dass wir nicht mit den Waffen durch die Gegend rennen. Aber die Denkweise dahinter ist dieselbe.

    Es denken nicht alle Griechen so aber ein großer Teil und gerade bezahlen die Griechen für die Krise, die nicht so denken. Das ist nicht hinnehmbar und erfordert harte Strafen für die, die sich auf Kosten anderer bereichern sich asozial verhalten.

  4. #1684
    Kejo
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass es soweit nicht kommen darf und man Rechtsstaatlichkeit wahren sollte. Die Einführung der Todesstrafe halte ich für den falschen Weg und moralisch nicht rechtzufertigen. Das sollten wir lieber den USA, China oder dem Iran überlassen.

    Das bedeutet aber nicht, dass man bestehende Strafgesetze nicht anwenden oder stark verschärfen sollte.

    - - - Aktualisiert - - -



    Es soll beim Steuerneintreiben nicht ums "Melken" der Reichen gehen sondern darum, dass jeder Grieche, ob gut- oder schlechtverdienend, seiner Pflicht nachkommt, Steuern zu begleichen und somit zur sozialen Gerechtigkeit in einem Land beizutragen.

    Gesetze gibt es, auch harte Strafen aber sie finden keine Anwendung und das wird sich unter keiner Regierung, ob links oder rechts, ändern weil sie alle gleichermaßen mit drinnen hängen und durch die Aufweichung der Gesetze nur sich selbst schützen.
    Würden diese Gesetze angewendet werden, würden 90% der Abgeordneten selbst im Gefängnis landen, zehn- oder huntertausende von Beamten, Bauern und anderen Selbstständigen. Es besteht kein Interesse daran, von keiner Seite. Es handelt sich in Griechenland um ein riesiges System voller Mitläufer und Mittäter, die sich gegenseitig in Geiselhaft nehmen.

    - - - Aktualisiert - - -




    Ich werfe doch nicht alle in einen Topf, ich differenziere klar.

    Meine Mutter kommt aus einer Kleinstadt aus Thiva, daher ich weiß genau wovon ich da rede. Vor drei Jahren hat unser Nachbar dort einfach unsere Äcker mit einem Weg und einigen Silos bebaut weil er behauptete, dass die Grundstücke ihm gehören. Dir ist bekannt, dass wir kein Katasteramt (Grundbuchamt) haben und daher jeder behaupten kann, dass ihm dieses und jenes Land gehört. Jetzt gibt es Gerichtsprozesse, die sich vermutlich 15 Jahre lang hinziehen werden.

    Als vor vier Jahren die Peloponnes und Athen gebrannt hat, hat man erst wieder die Türken beschuldigt, bis dann herauskam, dass diese Brände auf die Regierung zurückzuführen sind weil in diesen Gebieten Autobahnen und Hotels entstehen sollte, welche natürlich den Politikern gehört hätten. Das sind hochkriminelle Leute, die sofort ins Gefängnis gehören!

    Meine Eltern haben ihr Haus in Griechenland ebenfalls aus eigener Tasche gebaut, alles bezahlt und auch die neuen Steuern für das Haus. Unsere Nachbarn stehlen aber immer noch den Strom und klemmen die Strohmzähler ab, sie bauen sich immer noch illegal Balkone an ihre Häuser und bezahlen die örtliche Polizei, damit sie während der Bauarbeiten dort nicht entlang patroulliert.

    Griechenland ist ein einzige Chaos, in dem jeder Macht was er will. Das einzige was uns (noch) von einem Land wie Somalia unterscheidet ist, dass wir nicht mit den Waffen durch die Gegend rennen. Aber die Denkweise dahinter ist dieselbe.

    Es denken nicht alle Griechen so aber ein großer Teil und gerade bezahlen die Griechen für die Krise, die nicht so denken. Das ist nicht hinnehmbar und erfordert harte Strafen für die, die sich auf Kosten anderer bereichern sich asozial verhalten.
    Warum hat man all die Jahre kein Katasteramt eingeführt? Warum bestand die EU nicht darauf? Und warum gab es das nicht in Griechenland? Ist das auf etwas Bestimmtes zurückzuführen?

  5. #1685
    Yunan
    Weil es damals und auch heute noch üblich war und ist, Geschäfte per Handschlag abzuschließen. Vor 40 Jahren haben die Menschen sich nicht gegenseitig bestohlen sondern geholfen. Alle saßen in einem Boot und die Menschen waren sich bewusst, dass in einer solchen Zeit Zusammenhalt zählt und nicht der eigene Egoismus.

    Ich finde es nach wie vor gut, Geschäfte wörtlich abzuschließen. Das setzt allerdings ehrenvolles Verhalten voraus und Strafen für unehrenhaftes Verhalten.

  6. #1686
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass es soweit nicht kommen darf und man Rechtsstaatlichkeit wahren sollte. Die Einführung der Todesstrafe halte ich für den falschen Weg und moralisch nicht rechtzufertigen. Das sollten wir lieber den USA, China oder dem Iran überlassen.

    Das bedeutet aber nicht, dass man bestehende Strafgesetze nicht anwenden oder stark verschärfen sollte.

    - - - Aktualisiert - - -



    Es soll beim Steuerneintreiben nicht ums "Melken" der Reichen gehen sondern darum, dass jeder Grieche, ob gut- oder schlechtverdienend, seiner Pflicht nachkommt, Steuern zu begleichen und somit zur sozialen Gerechtigkeit in einem Land beizutragen.

    Gesetze gibt es, auch harte Strafen aber sie finden keine Anwendung und das wird sich unter keiner Regierung, ob links oder rechts, ändern weil sie alle gleichermaßen mit drinnen hängen und durch die Aufweichung der Gesetze nur sich selbst schützen.
    Würden diese Gesetze angewendet werden, würden 90% der Abgeordneten selbst im Gefängnis landen, zehn- oder huntertausende von Beamten, Bauern und anderen Selbstständigen. Es besteht kein Interesse daran, von keiner Seite. Es handelt sich in Griechenland um ein riesiges System voller Mitläufer und Mittäter, die sich gegenseitig in Geiselhaft nehmen.

    - - - Aktualisiert - - -




    Ich werfe doch nicht alle in einen Topf, ich differenziere klar.

    Meine Mutter kommt aus einer Kleinstadt aus Thiva, daher ich weiß genau wovon ich da rede. Vor drei Jahren hat unser Nachbar dort einfach unsere Äcker mit einem Weg und einigen Silos bebaut weil er behauptete, dass die Grundstücke ihm gehören. Dir ist bekannt, dass wir kein Katasteramt (Grundbuchamt) haben und daher jeder behaupten kann, dass ihm dieses und jenes Land gehört. Jetzt gibt es Gerichtsprozesse, die sich vermutlich 15 Jahre lang hinziehen werden.

    Als vor vier Jahren die Peloponnes und Athen gebrannt hat, hat man erst wieder die Türken beschuldigt, bis dann herauskam, dass diese Brände auf die Regierung zurückzuführen sind weil in diesen Gebieten Autobahnen und Hotels entstehen sollte, welche natürlich den Politikern gehört hätten. Das sind hochkriminelle Leute, die sofort ins Gefängnis gehören!

    Meine Eltern haben ihr Haus in Griechenland ebenfalls aus eigener Tasche gebaut, alles bezahlt und auch die neuen Steuern für das Haus. Unsere Nachbarn stehlen aber immer noch den Strom und klemmen die Strohmzähler ab, sie bauen sich immer noch illegal Balkone an ihre Häuser und bezahlen die örtliche Polizei, damit sie während der Bauarbeiten dort nicht entlang patroulliert.

    Griechenland ist ein einzige Chaos, in dem jeder Macht was er will. Das einzige was uns (noch) von einem Land wie Somalia unterscheidet ist, dass wir nicht mit den Waffen durch die Gegend rennen. Aber die Denkweise dahinter ist dieselbe.


    Es denken nicht alle Griechen so aber ein großer Teil und gerade bezahlen die Griechen für die Krise, die nicht so denken. Das ist nicht hinnehmbar und erfordert harte Strafen für die, die sich auf Kosten anderer bereichern sich asozial verhalten.

    Nicht nur in griechenland ist das so auf dem balkan

  7. #1687
    Yunan
    Klar. Nur gibt es einige Griechen, die ganz abgehoben sind und denken, dass in Griechenland alles so perfekt läuft wie in Deutschland. Fakt ist einfach, dass das Halukentum seit 30 Jahren Aufschwung hat und es wird noch unterstützt von einem gekauften Staat. "Μπαχαλο", durcheinander ist das Land und nichts ist so wie es sein sollte.

    Es gibt weder eine realwirtschaftliche Überlegenheit über andere Balkanländer und erst recht keine mentale.

  8. #1688
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.403
    Hoffentlich scheidet latsi aus.....Bin eher für Temes.


    ΤΑΙΠΕΔ: σήμερα οι πρώτες οριστικές αποφάσεις για IBC και Αφάντου

    Mε ενδιαφέρον αναμένεται η απόφαση
    28/09/2012 - 09:39

    Με γοργούς ρυθμούς προχωρά το σχέδιο αποκρατικοποιήσεων. Σήμερα, Παρασκευή, συνεδριάζει το Διοικητικό Συμβούλιο του Ταμείου Αξιοποίησης της Ιδιωτικής Περιουσίας του Δημοσίου (ΤΑΙΠΕΔ), προκειμένου να λάβει αποφάσεις για το διεθνές κέντρο ραδιοτηλεόρασης IBC και την έκταση στην Αφάντου της Ρόδου.

    Ειδικότερα, το ΤΑΙΠΕΔ θα εξετάσει τις δεσμευτικές οικονομικές πρόσφορες των τριών υποψηφίων, που ενδιαφέρονται να αναλάβουν την αξιοποίηση, με σύμβαση παραχώρησης , του διεθνούς κέντρου ραδιοτηλεόρασης ΙBC και θα αποφασίσει ποιος θα είναι ο παραχωρησιούχος.

    Ως γνωστόν, οι τρεις υποψήφιοι που θα κληθούν να καταθέσουν δεσμευτικές προσφορές για το IBC είναι οι Lamda Development του ομίλου Λάτση, REDS του ομίλου ΕΛΛΑΚΤΩΡ και Talima Ventures, ιδιοκτήτρια του Athens Metro Mall.

    Το Ταμείο Αξιοποίησης της Ιδιωτικής Περιουσίας του Δημοσίου θα εγκρίνει ακόμη την έναρξη της δεύτερης φάσης του διαγωνισμού για την αξιοποίηση της έκτασης στην Αφάντου της Ρόδου.

    Στην δεύτερη φάση της διαγωνιστικής διαδικασίας για την αξιοποίηση του ακινήτου Αφάντου Ρόδου επελέγησαν να συμμετάσχουν οι εταιρείες:

    · ΑΤΛΑΝΤΙΚΑ ΕΛΛΑΣ ΑΕ
    · LAMDA DEVELOPMENT SA,
    · LONDON & REGIONAL PROPERTIES LTD
    · MINOAN GROUP PLC,
    · NCH CAPITAL INC
    · Τ.Ε.ΜΕΣ ΑΕ.

    - - - Aktualisiert - - -

    Griechischer Export in die USA angestiegen erschienen am 27.09.2012 um 14:05 Uhr

    Um 20,88 % haben im ersten Halbjahr 2012 die Exporte Griechenlands in die USA zugelegt. Das geht aus Angaben des Statistischen Amtes der USA hervor. Insgesamt seien 588,5 Mio. US-Dollar umgesetzt worden. Im Vorjahreszeitraum waren es 453,7 Mio. US-Dollar. Gleichzeitig sind die Importe aus den USA nach Griechenland um 10,87 % gesunken, von 505,5 Mio. US-Dollar in der ersten Hälfte 2011 auf 450,6 Mio. US-Dollar im selben Zeitraum 2012. Damit übersteigen die griechischen Exporte in die USA erstmals die Importe aus den USA. (GZmb)

    - - - Aktualisiert - - -

    Koalitionspartner in Griechenland einigen sich auf neues Sparpaket

    Auf die Maßnahmen eines 13,5 Mrd. Euro schweren Sparpakets einigten sich heute die Vorsitzenden der drei Parteien, die Griechenlands Regierung tragen. Ministerpräsident Antonis Samaras (Nea Dimokratia), der Vorsitzende der PASOK Evangelos Venizelos und der Vorsitzende der Demokratischen Linken (DIMAR) Fotis Kouvelis standen dabei arg unter Zugzwang. Bereits am morgigen Freitag soll das Sparpaket der Euroworking Group vorgelegt werden. In der kommenden Woche sollen diese internen Vereinbarungen dann von der Troika abgesegnet werden. Sobald sich die Regierung auch mit den Chefunterhändlern aus Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfons auf das Sparpaket geeinigt hat, soll dieses dem Parlament übergeben werden. Bis Ende kommender Woche soll es, eventuell in einer Gesetzesnovelle, verabschiedet werden. Bisherigen Informationen zufolge soll es u. a. zu keinen Kürzungen bei den Zulagen für Behinderte kommen. Hingegen soll das Rentenalter von bisher 65 auf 67 Jahre angehoben werden. 15.000 Staatsdiener sollen in den vorübergehenden Ruhestand gehen. Das Einkommen von Freiberuflern soll zudem mit einem Satz von 30 % bis 35 % besteuert werden. Von dieser Regelung seien auch Niedrigverdiener nicht ausgeschlossen. Die DIMAR des Linkspolitikers Fotis Kouvelis hat noch am Mittwochabend darauf bestanden, dass es zu keinen „horizontalen Kürzungen“ bei den Löhnen im öffentlichen Dienst und bei den Renten kommen dürfe. (Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi – die Aufnahme zeigt Venizelos, o.l. und Kouvelis, u.r. beim Verlassen des Amtssitzes des Premierministers heute Mittag)

  9. #1689
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    11.162
    Mach dir keine Hoffnungen das Latsis ausscheidet. E

  10. #1690
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.403
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Mach dir keine Hoffnungen das Latsis ausscheidet. E
    Soweit es die hoffnung gibt

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 276
    Letzter Beitrag: 22.03.2017, 22:01
  2. Antworten: 3181
    Letzter Beitrag: 18.03.2017, 11:42
  3. Antworten: 1128
    Letzter Beitrag: 22.02.2017, 18:37
  4. Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 07.08.2016, 19:11
  5. Wirtschaft der Türkei - Türkiye Ekonomisi - Economy of Turkey
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 14:16